Antworten
Seite 14 von 17 ErsteErste ... 41213141516 ... LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 169
  1. User Info Menu

    AW: Trennung unausweichlich?

    Zitat Zitat von na_ich Beitrag anzeigen
    Syriana, dein Beispiel hinkt
    Dein bester Freund ist von der Dame gelinkt worden. Das war kein Unfall, sondern bewusst herbei geführt. Und dein Freund hat nicht verhütet. Riskantes Spiel halt.

    Aber das ist doch nicht das, was Bifi meint oder Winterkind will.
    Naja, es ist halt ein Beispiel - bezogen auf Bifis Aussage - das es so viele „Unfälle“ gäbe.. hier war der Tenor auch, dass das doch gaaaar nicht sein könne...

    Und nein, da hast du recht - auf das, was Winterkind will oder eben auch nicht, bezog es sich nicht.
    ECSTACY
    Find ectasy within yourself.
    It is not out there.
    It is in your innermost flowering.
    The one you are looking for is you!


    "Heute: Das ist Dein Leben."
    Kurt Tucholsky

  2. User Info Menu

    AW: Trennung unausweichlich?

    Winterkind, hast du denn jetzt mal mit deinem Freund geredet?

    PS: Ich hoffe aber nicht, dass das derselbe Typ vom Februar-Juli 2019 ist, über den du damals einen Strang aufgemacht hattest?

  3. User Info Menu

    AW: Trennung unausweichlich?

    Zitat Zitat von Nykara Beitrag anzeigen
    Winterkind, hast du denn jetzt mal mit deinem Freund geredet?

    PS: Ich hoffe aber nicht, dass das derselbe Typ vom Februar-Juli 2019 ist, über den du damals einen Strang aufgemacht hattest?
    Es ist wohl ein anderer - nur die Zeitrechnung ist bei Winterkind eher... individuell interpretiert.

    Das ändert aber ja nichts an ihrem Anliegen.
    ECSTACY
    Find ectasy within yourself.
    It is not out there.
    It is in your innermost flowering.
    The one you are looking for is you!


    "Heute: Das ist Dein Leben."
    Kurt Tucholsky

  4. User Info Menu

    AW: Trennung unausweichlich?

    Zitat Zitat von Syriana Beitrag anzeigen
    eher... individuell interpretiert.
    Danke für den Lacher am Morgen, ich komme gerade aus dem Schmunzeln nicht raus.
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.

  5. User Info Menu

    AW: Trennung unausweichlich?

    Hallo ihr Lieben,

    ich habe mir ein bisschen Zeit genommen, um eure Antworten sacken zu lassen.

    Ich habe nochmal mit meinem Freund gesprochen (und bestimmt nicht das letzte Mal) und ich konnte viele von den Dingen wiedererkennen, die ihr mir hier mit auf den Weg gegeben habt.
    Ich sehe mich schnell in die Ecke gedrängt und habe dann das Gefühl, irgendjemandem irgendwie gerecht zu werden.
    Dabei vergesse ich mich selbst und dann kann ich nicht mehr für mich einstehen.

    Mir sind ein paar Dinge, die ihn betreffen, noch nicht klar, wir werden also bestimmt noch häufiger über das Thema sprechen.

    Ich habe dabei aber gemerkt, dass es gar nicht die persönlichen Einschränkungen etc. sind, die mich zögern lassen. Sicher würde das eine Umstellung, aber ich glaube schon, dass ich das alles können würde.

    Mittlerweile glaube ich eher, dass es wirklich die "globalen" Umstände sind, die mich da sehr verhalten sein lassen.

    Zitat Zitat von Nykara Beitrag anzeigen
    Winterkind, hast du denn jetzt mal mit deinem Freund geredet?

    PS: Ich hoffe aber nicht, dass das derselbe Typ vom Februar-Juli 2019 ist, über den du damals einen Strang aufgemacht hattest?
    Ja, wir haben nochmal miteinander gesprochen (s.o.). Und nein, es ist nicht der aus 2019.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Dass man in der heutigen Zeit sich natürlich vermehrt fragt ob es wirklich gut ist in diese immer kälter werdende Welt in dieser immer mehr von Klimakatastrophen gebeutelten Umwelt noch Kinde bekommen sollte finde ich völlig normal .
    Ich komme mir mit diesen Gedanken sehr alleine vor.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich wollte mich durch das was ich hier geschrieben habe auch nicht über Dich erheben oder Deine Gründe gegen ein Kind wegreden sondern Dir einfach aufzeigen dass man an seinen Aufgaben und Herausforderungen auch wachsen kann und dass wir zu sehr vielem in der Lage sind wenn es benötigt wird .
    Danke für deinen Bericht. Ich bin der gleichen Meinung - der Mensch wächst mit seinen Aufgaben und ich glaube ja auch nicht, das nicht schaffen zu können.

    Zitat Zitat von Fantassia Beitrag anzeigen
    Ich verstehe Dich dahingehend, dass Du die Einschränkungen, die Lebensveränderungen, eine gewisse Abhängigkeit vom Partner, vielleicht insgeheim auch die körperliche Seite von Schwangerschaft, Entbindung, Mutterschaft mit sich bringen, scheust. Angst hast vom Partner verlassen und all dem allein ausgeliefert zu sein.
    Sicher ist das etwas, womit man sich befassen muss, aber ich glaube das steht für mich nicht im Vordergrund.

    Zitat Zitat von Fantassia Beitrag anzeigen
    Ich finde es gibt nur den Weg der absoluten Offenheit. Sag ihm wie Du fühlst, wo Deine Ängste liegen... Und dann seht, wohin es Euch führen wird. Verständlich wenn er (gleich oder irgendwann) sagen würde "sorry aber ohne Kinder will ich nicht leben"... und dann geht. Ebenso verständlich, wenn Du sagst "die Ungewissheit halte ich nicht aus". Verständlich wenn Ihr beide irgendwann entscheidet, dass es für Euch andere Wege gibt...
    Das hast du schön zusammengefasst. Ja, es ist so einfach, und kann dann doch so schmerzhaft sein.

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    Ich habe mich auch gewundert.

    Mal Anfang 30...halbes Jahr später Mitte 30....dazu Dies und Das...

    ich habe auch mehr gelesen und zu dem Thema, TE nur Eines:

    Er ist offensichtlich der falsche Partner für Dich.
    Dass ich mein genaues Alter nicht nennen will, wird hoffentlich verständlich sein.
    Was mit "Dies und Das" gemeint ist, erschließt sich mir nicht.

    Und warum es der falsche Partner sein soll, weiß ich jetzt auch nicht. Ich bin dankbar um alle Anregungen und Einschätzungen - aber mit solchen Aussagen kann ich eher wenig anfangen.



    Nochmal zum eigentlichen Thema: Es tut mir gut, mit meinem Freund über das Thema zu sprechen.
    Ich denke, das wird uns helfen, einen Weg zu finden. Einerseits glaube ich, dass ein Kind (oder auch 2) für mich eigentlich nur "relativ bald" in Frage kämen, andererseits sind wir uns einig, dass davor noch einige Schritte zu gehen sind (zusammenziehen etc).

    Davon abgesehen muss ich für mich die Frage beantworten, ob der sich evtl. einstellende Kinderwunsch stark genug ist, um die Entscheidung dann auch umzusetzen.

    Meine ganz persönliche Meinung ist, dass Kinderkriegen heutzutage eine egoistische Entscheidung ist - ich weiß nicht, ob ich so bin oder werde.

    Mir fehlt diese Naivität, Gottvertrauen, Gleichgültigkeit oder was auch immer es sein mag, um all die schlimmen Entwicklungen in der Welt einfach zu ignorieren.

    Das klingt jetzt bestimmt sehr negativ und es kann gut sein, dass ich das sehr dramatisch sehe, aber ich finde es erschreckend, wie viele (werdende) Eltern sich über sowas überhaupt keine Gedanken machen.

  6. User Info Menu

    AW: Trennung unausweichlich?

    Zitat Zitat von _Winterkind Beitrag anzeigen

    Mir fehlt diese Naivität, Gottvertrauen, Gleichgültigkeit oder was auch immer es sein mag, um all die schlimmen Entwicklungen in der Welt einfach zu ignorieren.

    Das klingt jetzt bestimmt sehr negativ und es kann gut sein, dass ich das sehr dramatisch sehe, aber ich finde es erschreckend, wie viele (werdende) Eltern sich über sowas überhaupt keine Gedanken machen.
    Ach winterkind,

    Wann war die Zeit jemals gut um Kinder zu bekommen? Es gab immer etwas was dagegen sprach....

    Heute sind wir medizinisch gut ausgerüstet, leben in einem Sozialstaat der einen auffängt wenn was passiert.... Usw

    Man muss auch mal die guten Seiten sehen.

    Insgesamt empfinde ich dich als sehr verkopft, ängstlich und unsicher....

    Sei es beim Job, ex Partner und jetzt auch wieder....

    Letztes Jahr hattest du noch einen anderen Partner.... Hast eine Trennung gehabt.... Einen neuen Mann kennen gelernt und ihr wohnt noch nicht mal zusammen....

    Ich hoffe du findest deinen Weg um alles etwas gelassener zu betrachten... Und nicht alles völlig zu zerdenken.

    Klar muss man sich Gedanken über alles machen.... Aber es wird immer pro und contra Punkte geben. Deswegen sollte man sich auch irgendwann mal entscheiden....

    Denn dir läuft auch die Zeit davon....
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

    Grab nicht zu weit in dem Mist rum, dann stinkt's nur noch mehr. Geh davon weg, und merk dir, wie's gerochen hat, damit du beim nächsten Verlierer früher Lunte riechst. (Zitat Wildwusel)

  7. User Info Menu

    AW: Trennung unausweichlich?

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Wann war die Zeit jemals gut um Kinder zu bekommen? Es gab immer etwas was dagegen sprach....
    Das sehe ich anders. Es gab sicher schwierige Situationen, doch die Aussichten waren nicht so schlecht. Heute ist es andersherum - die Lage ist (noch!) gut, aber die Tendenz geht bergab.

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Heute sind wir medizinisch gut ausgerüstet, leben in einem Sozialstaat der einen auffängt wenn was passiert.... Usw
    Das ist alles richtig, heute IST es gut. Aber denken wir mal 10, 20, 30 Jahre weiter... was meinst du, wie die Welt dann aussieht, wenn es so weitergeht wie bisher oder gar noch schlimmer wird?

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Insgesamt empfinde ich dich als sehr verkopft, ängstlich und unsicher....
    ... weil ich es nicht gut finde, wie der Mensch die Erde zugrunde richtet?

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Ich hoffe du findest deinen Weg um alles etwas gelassener zu betrachten... Und nicht alles völlig zu zerdenken.

    Klar muss man sich Gedanken über alles machen.... Aber es wird immer pro und contra Punkte geben. Deswegen sollte man sich auch irgendwann mal entscheiden....
    Ich kann vieles gelassen sehen - aber genau diese Haltung "wird schon, mach dir keinen Kopf" ist in meinen Augen mit verantwortlich dafür, dass die Entwicklungen so sind, wie sie sind.
    Die eigene Verantwortung wird von vielen Menschen verkannt, weil es ja anstrengend ist und man bestehende "Traditionen" evtl. überdenken muss.

    Versteh mich nicht falsch - wahrscheinlich würde es mir gut tun, wenn mir auch mehr einfach egal wäre. Ist es aber nicht. Und das ist der Punkt - ich will mich auch nicht dafür rechtfertigen, dass ich meinen eigenen Anteil an den negativen Entwicklungen erkennen will.

  8. Moderation

    User Info Menu

    AW: Trennung unausweichlich?

    Zitat Zitat von _Winterkind Beitrag anzeigen
    Das ist alles richtig, heute IST es gut. Aber denken wir mal 10, 20, 30 Jahre weiter... was meinst du, wie die Welt dann aussieht, wenn es so weitergeht wie bisher oder gar noch schlimmer wird?
    Diese Zukunftsangst gibt es doch schon seit Jahrzehnten. Das haben junge Frauen schon gesagt, als ich schwanger wurde. Meine Kinder haben nun ihrerseits Kinder in die Welt gesetzt. Du weißt nicht, was die Zukunft bringt. Und ich finde Optimismus wichtig - sonst würden ja auch niemals Kinder in Krisen- oder Kriegszeiten gezeugt.

    Zitat Zitat von _Winterkind Beitrag anzeigen
    ... weil ich es nicht gut finde, wie der Mensch die Erde zugrunde richtet?
    Das kannst du ja meinen. Es als Grund anzugeben keine Kinder in die Welt zu setzen, halte ich für vorgeschoben. Es ist vollkommen ok, wenn du sagst, dass du keine Kinder möchtest. Dann sag das aber auch so.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern
    In einer Stunde ruhigen Sitzens verbrennt man 73 Kilokalorien.
    - Ich habe meinen Sport gefunden.


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende

  9. User Info Menu

    AW: Trennung unausweichlich?

    Genau, du musst dich nicht rechtfertigen...

    Schon wieder das Gefühl in die Ecke gedrängt zu werden?

    .......

    Frag dich einfach mal für selbst, was für eine Bereicherung dein denken für dich hat.

    Keiner weiß was die Zukunft bringt.

    Und während du Sachen zerdenkst über diverse Mögliche Szenarien in der Zukunft..... Verpasst du die Gegenwart.

    Und bei einer kinderfrage in den 30er hast du diese Zeit einfach nicht....
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

    Grab nicht zu weit in dem Mist rum, dann stinkt's nur noch mehr. Geh davon weg, und merk dir, wie's gerochen hat, damit du beim nächsten Verlierer früher Lunte riechst. (Zitat Wildwusel)

  10. User Info Menu

    AW: Trennung unausweichlich?

    Zitat Zitat von skirbifax Beitrag anzeigen
    Diese Zukunftsangst gibt es doch schon seit Jahrzehnten. Das haben junge Frauen schon gesagt, als ich schwanger wurde. Meine Kinder haben nun ihrerseits Kinder in die Welt gesetzt. Du weißt nicht, was die Zukunft bringt. Und ich finde Optimismus wichtig - sonst würden ja auch niemals Kinder in Krisen- oder Kriegszeiten gezeugt.
    ... was der Welt mittlerweile vermutlich nicht schaden würde.

    Zitat Zitat von skirbifax Beitrag anzeigen
    Das kannst du ja meinen. Es als Grund anzugeben keine Kinder in die Welt zu setzen, halte ich für vorgeschoben. Es ist vollkommen ok, wenn du sagst, dass du keine Kinder möchtest. Dann sag das aber auch so.
    Es spielt für mich eine große Rolle - warum ist das nicht legitim?

Antworten
Seite 14 von 17 ErsteErste ... 41213141516 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •