Antworten
Seite 41 von 42 ErsteErste ... 3139404142 LetzteLetzte
Ergebnis 401 bis 410 von 411
  1. User Info Menu

    AW: Er will über Hausrat reden... Wie seht ihr das?

    Zitat Zitat von neenee Beitrag anzeigen
    Meine Anwöltin hat den Scheidungstermin um 4 Wochen verschoben ...
    Nur eine sachliche Frage:
    kann denn in D ein Anwalt einen Scheidungstermin einfach so verschieben?
    Hier in Ö legt nämlich ausschließlich das Gericht diesen Termin fest.

    @neenee
    Hat der Anwalt Deines Mannes das Schreiben bereits beantwortet?
    Bzw. wurde eine Frist von Deiner Anwältin gesetzt?

    .

  2. User Info Menu

    AW: Er will über Hausrat reden... Wie seht ihr das?

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Nur eine sachliche Frage:
    kann denn in D ein Anwalt einen Scheidungstermin einfach so verschieben?
    Hier in Ö legt nämlich ausschließlich das Gericht diesen Termin fest.

    Der Anwalt kann einen Antrag auf Terminsverlegung bei Gericht einreichen, wenn er verhindert ist (Terminüberschneidungen kommen ja vor).

  3. User Info Menu

    AW: Er will über Hausrat reden... Wie seht ihr das?

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    Ich lese gerade Scheidungstermin 20.08... und Verschiebung... und musste schmunzeln.

    Sechs Wochen vor Termin, nach mindestens 11 Monaten Trennung, fange ich an, mich um Besteck zu streiten... Und jetzt soll das Haus zur "Scheidungssache" gemacht werden...

    OK.
    Kopfschüttel*

    Mehr fällt mir auch nicht mehr ein.
    Dass nicht ich mich streite, sondern er, das sollte dir mittlerweile geläufig sein.. ICH möchte eine außergerichtliche Einigung. Auch das steht überall hier im Strang.. Dass ich entgegenkommend bin und bleibe, auch. Allerdings lasse ich mir in meiner Abwesenheit ungern die Bude (oder die Garage) ausräumen oder mir weiterhin mit absurden Forderungen den Tag versauen. Wenn dich das Kopfschütteln lässt, dann nur zu.

    Und ja, das Haus soll zur Scheidungssache gemacht werden, falls er ncht kooperativ ist. Wieso auch nicht, es ist ja streitig, ebenso wie der Hausrat.

  4. User Info Menu

    AW: Er will über Hausrat reden... Wie seht ihr das?

    Zitat Zitat von neenee Beitrag anzeigen
    Und ja, das Haus soll zur Scheidungssache gemacht werden, falls er ncht kooperativ ist. Wieso auch nicht, es ist ja streitig, ebenso wie der Hausrat.
    Ich glaube, wenn Du den Hausrat einfach weglässt und ihn nicht zur Streitsache machst und er auch nicht, dann ist das Thema durch mit der Scheidung, weil es einfach "verpennt" wurde. An Deiner Stelle würde ich also nur das Haus zur Scheidungs-Streitsache erklären, weil daran offizielle Umschreibungen des Eigentums hängen und den Rest würde ich ihm überlassen. Mit ein bisschen Glück - oder Unwissenheit - erledigt sich das Thema dann von selbst, weil er nachträglich da nichts mehr machen kann.

    Vielleicht fragst Du bei Deiner Anwältin mal nach, ob das wirklich so ist (oder nur eine falsche Vermutung von mir). Vielleicht kann man ihn auch ein wenig "überfallen" und am Scheidungstermin darum bitten, dass die Aufteilung des Haushalts als erledigt zu betrachten ist. Da er eine schnelle Scheidung will, wird er kaum vor dem Richter anfangen zu diskutieren.

    Falls Du Pech hast, wird das ausgelagert und nachträglich drum gestritten, aber wenn er das unbedingt will, wird er das sowieso tun. So kann man ihn vielleicht mit der Überraschungstaktik überrumpeln.

  5. User Info Menu

    AW: Er will über Hausrat reden... Wie seht ihr das?

    Das ist jetzt mal ein sachlicher und freundlicher Beitrag hier!
    Liebe Neenee, vergiss das ganze Gelabere und Gegackere hier, zumindest in großen Teilen und schlaf stattdessen mehr. Das ist mein Ratschlag für dich.

  6. User Info Menu

    AW: Er will über Hausrat reden... Wie seht ihr das?

    Zitat Zitat von neenee Beitrag anzeigen
    ... Allerdings lasse ich mir in meiner Abwesenheit ungern die Bude (oder die Garage) ausräumen ...
    Wenn man nach dem Auszug des Partners alle Schlüssel einsammelt oder -falls das nicht gelingt- die Schlösser wechselt, dann kann man nicht ausgeraubt werden.
    Aber das wäre wohl zu einfach gewesen.
    life is all about
    finding people who
    are your kind of
    CRAZY

  7. User Info Menu

    AW: Er will über Hausrat reden... Wie seht ihr das?

    Zitat Zitat von neenee Beitrag anzeigen
    Wenn mein Mann also ab sofort Kooperativ ist, dann lassen wir uns am 20.08. scheiden ...
    Das ist in gerade mal vier Wochen.

    Dann dürfte der Anwalt Deines Mannes sich aber nicht viel Zeit lassen mit seiner Stellungnahme zum erfolgten Schreiben Deiner Anwältin.

    Deshalb auch meine Frage, ob es diesbezüglich eine Fristensetzung gibt.


    Zitat Zitat von Denise71 Beitrag anzeigen
    So kann man ihn vielleicht mit der Überraschungstaktik überrumpeln.
    Überrumpelung empfinde ich als denkbar schlechte und unfaire Taktik.

    .

  8. User Info Menu

    AW: Er will über Hausrat reden... Wie seht ihr das?

    So, habe jetzt in etwas mehr als zwei Stunden alles hier durchgelesen.

    Ganz schön heftig, wie hier mit der Strangeröffnerin von einigen Leuten umgegangen wird. Manchen möchte ich zurufen: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil! Wie immer wieder auf Sachen herumgeritten wird, die schon zigmal von Neenee beantwortet wurden, nerven mich persönlich beim fünften Mal lesen schon.
    Meiner Güte, was wird hier auf WMF oder BSF herumgeritten, ohne auch nur im geringsten zu verstehen, worum es eigentlich ging.

    So viele persönliche Befindlichkeiten, Unterstellungen und Vermutungen, und dann der aggressive und pikierte Ton, in dem die vermeintlichen Ratschläge erteilt werden, lassen mich kopfschüttelnd zurück.

    Gut aber, dass es auch noch einige empathische und hilfreiche Beiträge wie von denise?? gibt.

    Neenee, es ist müßig, und vergebens, diesen Menschen zu antworten und zu erklären, die Intention will und kann ich nicht verstehen.

    Ich sehe bei dir durchaus die Entwicklung, dass du lange Zeit eine gütliche Einigung wolltest und dafür auch zu Konzessionen bereit warst; dann hat dein Ex aber überzogen und du merktest, dass du dir nicht alles gefallen lassen kannst und mußt. Prima, dass deine Anwältin das jetzt für dich regelt.

    Du hast eine straighte Art zu schreiben, aber im Gegensatz zu mancherlei Beiträgen bist DU nicht übergriffig und beleidigend und unterstellend.

    Da das auch schon mehrere Male thematisiert wurde: vor einigen Jahren wurde tatsächlich mitfühlend und wertschätzend hier geschrieben, der Ton ist wirklich sehr viel rauher und pampiger geworden. Ich denke auch, dass spiegelt unseren derzeitigen gesellschaftlichen Umgang miteinander.
    Wenn ich ein wenig Geld bekomme, kaufe ich mir davon Bücher. Wenn dann noch etwas übrig ist,kaufe ich mir Essen und Kleidung.
    Erasmus von Rotterdam

  9. User Info Menu

    AW: Er will über Hausrat reden... Wie seht ihr das?

    @atair und Denise71: Ihr sprecht mir aus der Seele! Danke Euch für die klaren und freundlichen Worte!

    Auch ich hab den Strang als Beobachterin verfolgt und kann mich dem Ratschlag von atair nur anschliessen: neenee, geh bloß nicht auf alle Unfreundlichkeiten ein und einige Beiträge sind es einfach nur wert, ignoriert zu werden - das spart Kraft für Deine eigentliche Baustelle.

    Alles Gute!
    Auch das geht vorbei...

  10. User Info Menu

    AW: Er will über Hausrat reden... Wie seht ihr das?

    Zitat Zitat von neenee Beitrag anzeigen
    I
    Ihm reicht das trotzdem alles nicht. Das sei nicht im Ansatz fair. Und wenn ich das so wollte, dann würde er sich jetzt eben um alles streiten. Er würde das ja schade finden...

    ICh finde mich nach wie vor fair. Meine Anwältin, von der ich mich bsher nur beraten lasse, bestätigte das auch.
    Liebe neenee,

    Ich habe bisher auch nur mitgelesen und mich um eine Antwort eher gedrückt.

    Das oben gewählte Zitat aus deinem EP erinnert mich massiv an meinen Ex... ich kann dich wirklich gut verstehen

    Ich war diejenige, die ihn verlassen hat. Ein absolutes Unding natürlich. Er wollte ja an unserer Ehe arbeiten, aber ich hab ja einfach aufgegeben. Nein, dann muss er jetzt absolut konsequent sein und die schönen Zeiten wären jetzt vorbei.
    Zum Glück hatten wir keine Kinder. Dieses Manipulationsfeld hatte er daher nicht.

    Aber die Zeit war einfach furchtbar anstrengend. Ich war emotional einfach platt und ausgelaugt, wollte wirklich nur, dass es vorbei ist.

    Die Sache war: NICHTS war ihm Recht. Und er hat seine Meinung ständig! geändert. Es gab eine Phase, da hat er nahezu täglich neu entschieden (und das natürlich auch kommuniziert), ob er jetzt das Haus behalten möchte oder nicht.
    Bin ich ihm entgegen gekommen und habe einen Vorschlag zu 100% wie von ihm vorgeschlagen akzeptiert, ist er mit was Neuem um die Ecke gekommen. War ich nicht einverstanden, dann war's natürlich sowieso nicht gut und ich war nicht nur die Böse, die die Ehe zerstört hat, sondern ihn jetzt auch noch ausnehmen will.

    Vielleicht sollte ich dazu sagen: es ging gar nicht um viel. Wir hatten zwar ein Haus, das im Prinzip noch gar nicht abbezahlt war, da gerade erst gekauft. Hausrat hat er viel in die Ehe mitgebracht, das war kein Streitpunkt. Es ging vielleicht um einen Trockner, einen Fernseher und einen Staubsauger, was wir uns gemeinsam angeschafft haben.
    Aber auch darum kann man streiten, wenn man denn will

    Und dieses manipulative... a la "ich finde es ja schade..., aber DU willst ja nicht..." Echt zum

    Ich glaube, dein Ex ist da in einiger Hinsicht ähnlich. Du bist schuld (an was auch immer), du willst ihm auch nach der Trennung noch böses, und alles was du tust ist eh falsch.

    Mein Lösungsweg war (den ich leider auch erst nach vielen vergeblichen anderen Versuchen gegangen bin):
    Keinerlei privaten Kontakt mehr. Ich habe ihn irgendwann sogar in WA geblockt, weil er es schlicht nicht akzeptiert hat. Mails etc. habe ich nicht mehr beantwortet. Der Kontakt meinerseits lief ausschliesslich über die Anwälte.
    Fand und finde ich immer noch furchtbar, dass man nicht einfach normal die Dinge klären kann. Aber da sind so viele Verletzungen und gekränkte Eitelkeit im Spiel gewesen, dass ich lernen musste, dass Alter noch nicht heisst, Dinge Erwachsen klären zu können.

    Und ich habe finanziell auf vieles verzichtet. Weil es mir das schlicht nicht wert war. Ich wollte das schnell abschliessen und hinter mich bringen. Die Scheidung selbst war mir nicht so wichtig, aber dass er finanziell keinen Einfluss mehr auf mich hat.
    Eine Zeit lang hat mich das manchmal schon noch angepiekst, weil es aus objektiver Sicht definitiv nicht fair war. Und emotional war ich eh der Meinung, dass er keine weiteren Vorteile mehr von mir verdient hat.
    Aber wenn die Seele irgendwann heilt, naja, dann merkt man, wie unwichtig dieser Kram ist. Und dass es gut war, das schnell hinter sich zu bringen um eben heilen zu können.

    So haben wir es dann doch relativ zügig geschafft eine Vereinbarung zu treffen und haben diese beim Notar abgeschlossen.
    Die Scheidung selbst war dann einige Zeit später erst, damit hatten wir es beide nicht mehr sooo eilig, es war ja alles geklärt.

    Bezeichnend ist wohl auch, dass wir nach dem Notartermin noch einen Kaffee trinken waren. Das erste mal, dass wir uns normal unterhalten konnten. (Ich hatte bis zum Termin selbst noch Bedenken, dass er das doch noch platzen lässt, hätte durchaus zu ihm gepasst)

    Ich glaube, du bist also mit deiner Anwältin auf einem guten Weg. Es bringt meiner Meinung nach nichts, das mit ihm persönlich zu klären. Und da brauchst du dir auch keine Vorwürfe zu machen.
    Überlege dir gut, was von den gemeinsamen Dingen dir wirklich wichtig ist. Und beim Rest würde ich keinen Stress drum machen, auch wenn es sich erstmal unfair anfühlt.
    Was du gewinnst ist Gelassenheit, Fokus auf die wichtigen Dinge im Leben, glückliche Zeit ohne Stress mit dem Ex... das ist doch viel wertvoller

    Ich drücke dir die Daumen, dass es bald geklärt ist
    “I'm selfish, impatient and a little insecure.
    I make mistakes, I am out of control and at times hard to handle.
    But if you can't handle me at my worst,
    then you sure as hell don't deserve me at my best.”

    Marilyn Monroe

Antworten
Seite 41 von 42 ErsteErste ... 3139404142 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •