Antworten
Seite 3 von 42 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 411
  1. User Info Menu

    AW: Er will über Hausrat reden... Wie seht ihr das?

    Zitat Zitat von neenee Beitrag anzeigen
    5.000 €, nicht 500.
    Das sagt sie, kostet jeder unserer Anwälte, wenn wir auf Zoffkurs bleiben.
    Plus Gerichtskosten.

    Und den Scheidungsfolgevertrag will ICH. Er weigert sichja sich dazu anwaltlich beraten zu lassen. Ich hätte das gern, damit er eben zum Anwalt muss. Er hat keineAhnug, wie die Rechtslage ist.
    Sein Grill ist niihct sein Grill, wenn ich ihm den zur gemeinsamen Nutzung in der gemeinsamen Wihnung geschenkt hab. Das denkt er aber... Er hat noch nie eine Zeitwertberechng gemacht, er maxht das alles über sein subjektives Empfinden. Das liegt aber meilenweit neben dem richtigen Kurs.

    Er ist stinksauer weil ich ihm mit Anwalt komme. Ich verar***e ihn, hat er gemeint. Er sieht einfach nicht, dass ER das Problem ist.
    Ok, sry, da hab ich tatsächlich ne 0 überlesen. Also RAe-Kosten 5.000 nur wegen Hausrat, richtig? Nur Hausrat. Der Rest on top.

    Es kann Dir egal sein - hat Dir Deine RAin aber sicher gesagt - ob er sich weigert, zum RA zu gehen. Vor dem Familiengericht herrscht Anwaltszwang. Wenn Dein Mann keine Scheidungsfolgenvereinbarung will, dann akzeptiere es. Fakt. Zwingen kannst Du ihn nicht. Ich bin davon ausgegangen, usus,, dass Ihr beide das so vereinbart habt, gemeinsam eine Scheidungsfolgenvereinbarung zu schließen, habt Ihr aber wohl nicht. Was aber eine Voraussetzung für diese aber ist. Du kannst Deinen Mann dazu nicht zwingen!

    Also - geh den "normalen" Weg und leite die Scheidung nebst Folgen offiziell ein, wenn das Trennungsjahr vorbei ist.

  2. User Info Menu

    AW: Er will über Hausrat reden... Wie seht ihr das?

    kenn ich.
    Auch Scheidungsfolgenvereinbarung.

    Ich habe damals eine Excel gemacht bis zum letzten Buch, CD, Bettwäsche, Besteck, Möbel, alles.
    Er soll sagen, was ist seins.
    Er soll vom Strittigen sagen, was er will.
    Er soll mir den anderen Kram überlassen, schriftlich bestätigt. Und dann kann ich damit machen, was ich will.

    Gesagt getan. Er hat TROTZDEM all meine Ebay-Auktionen beobachtet und Geld eingefordert. Hab ich ignoriert, war aber ätzend. Er wollte die Möbel nicht mitnehmen, aber hälftig Geld einstreichen. GELD, darum ging es. Ich hab immer gebetsmühlenartig gesagt: nimm es mit, lässt Du es hier, ist es meins. Stichtag xyz. Wir haben das schriftlich ausgemacht.

    Ich habe um KEIN Stück gestritten. Er wollte das Regal mitnehmen? Hinaus damit! "Wo lässt Du dann Deine Bücher? Willst Du es nicht abkaufen?" Nein, lieber staple ich die am Boden. Ich habe NICHT diskutiert, um nichts.

    Streitfall Küche gab es bei uns auch. Die hatten meine Eltern vorgestreckt und mein Vater hatte das tatsächlich noch schriftlich, unterschrieben. Das war so richtig geil und meiner Schadenfreude tat das sehr gut (ich hätte das nicht mehr gewusst). Ging er also leer aus. Bei allen möglichen Dingen konnte ich nachweisen: haben wir benutzt, aber ist MEINS. Hab ich mit in die Ehe gebracht. Wenn Du es haben willst, reden wir darüber, was Du dafür hier lässt OHNE Debatte.

    Hast Du Kinder, die bei Dir bleiben? Dann gehört Waschmaschine Dir. TV möglicherweise auch, mach Dich da schlau, Du musst ja die Kinder betreuen.

    UND: was ist mit dem ganzen Geraffel, das er mitgenommen hat? WMF und Apple TV und so weiter? Immer schön Gegenrechnen!

  3. User Info Menu

    AW: Er will über Hausrat reden... Wie seht ihr das?

    Zitat Zitat von ja-aber Beitrag anzeigen
    kenn ich.
    Auch Scheidungsfolgenvereinbarung.

    Ich habe damals eine Excel gemacht bis zum letzten Buch, CD, Bettwäsche, Besteck, Möbel, alles.
    Er soll sagen, was ist seins.
    Er soll vom Strittigen sagen, was er will.
    Er soll mir den anderen Kram überlassen, schriftlich bestätigt. Und dann kann ich damit machen, was ich will.

    Gesagt getan. Er hat TROTZDEM all meine Ebay-Auktionen beobachtet und Geld eingefordert. Hab ich ignoriert, war aber ätzend. Er wollte die Möbel nicht mitnehmen, aber hälftig Geld einstreichen. GELD, darum ging es. Ich hab immer gebetsmühlenartig gesagt: nimm es mit, lässt Du es hier, ist es meins. Stichtag xyz. Wir haben das schriftlich ausgemacht.

    Ich habe um KEIN Stück gestritten. Er wollte das Regal mitnehmen? Hinaus damit! "Wo lässt Du dann Deine Bücher? Willst Du es nicht abkaufen?" Nein, lieber staple ich die am Boden. Ich habe NICHT diskutiert, um nichts.

    Streitfall Küche gab es bei uns auch. Die hatten meine Eltern vorgestreckt und mein Vater hatte das tatsächlich noch schriftlich, unterschrieben. Das war so richtig geil und meiner Schadenfreude tat das sehr gut (ich hätte das nicht mehr gewusst). Ging er also leer aus. Bei allen möglichen Dingen konnte ich nachweisen: haben wir benutzt, aber ist MEINS. Hab ich mit in die Ehe gebracht. Wenn Du es haben willst, reden wir darüber, was Du dafür hier lässt OHNE Debatte.

    Hast Du Kinder, die bei Dir bleiben? Dann gehört Waschmaschine Dir. TV möglicherweise auch, mach Dich da schlau, Du musst ja die Kinder betreuen.

    UND: was ist mit dem ganzen Geraffel, das er mitgenommen hat? WMF und Apple TV und so weiter? Immer schön Gegenrechnen!
    Ja. Ich bin übers Rechtliche informiert. Unsere tochter hat zunächst hier gewohnt, ist aber zu ihm gezogen (kompliziert, sie hat Angst, ihn zu verlieren. Sei es drum). Die waschmaschine ist auch nicht thema, die ist quasi hin, das weiss er. Es ist der Trockner.

    Alles, was hier ist, ist unsers. Mein und dein ist nicht. Badezimmermöbel sind quasi auf Mass gekauft und Küche gehört zur Immobilie, und wird darüber abgerechnet. Das hat er sicher auch nicht auf dem Schirm.


    Es geht mir gerade vornehmlich um die Frage, ob ich ihn herkommen lassen soll und ihm bei allem halbwegs entbehrlichen sage, er solls mitnemen - oder ob ich darauf bestehen soll, dass wir uns auf neutralemBoden treffen.
    Alles andere ist auch wichtig, aber er wartet auf meine antwort...

    Ihm gehts auch nur um Geld. Keine ahnung wie er darauf kommt, hier würden tausende Euros schlummern... Eigentlich dacgte ich, er wäre intelligenter
    Geändert von neenee (19.06.2020 um 21:12 Uhr)

  4. User Info Menu

    AW: Er will über Hausrat reden... Wie seht ihr das?

    Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich diese Streiterei um alten Hausrat nicht verstehe.

    Ich habe seinerzeit meiner Ex gesagt, sie kann mitnehmen was sie will. Und was sie nicht will, soll sie dalassen. Zahlen werde ich nichts.

    Am Ende hat's dann ganz gut gepasst.

    Meine Erkenntnis: Streiten um den ollen Krempel lohnt sich nicht.

  5. User Info Menu

    AW: Er will über Hausrat reden... Wie seht ihr das?

    Zitat Zitat von neenee Beitrag anzeigen
    Ja. Ich bin übers Rechtliche informiert.

    Es geht mir gerade vornehmlich um die Frge, ob ich ihn herkommen lassen soll oder ob ich darauf bestehen soll, dass wir uns auf neutralemBoden treffen.
    Alles andere ist auch wichtig, aber er wartet auf meine antwort...

    Ihm gehts auch nur um Geld. Keine ahnung wie er darauf kommt, hier würden tausende Euros schlummern... Eigentlich dacgte ich, er wäre intelligenter
    Ich glaube nicht, dass Du es rechtlich verstanden hast. Sonst nicht dieser Post. Sry.

    Dein Mann will keine Scheidungsfolgenvereinbarung. Damit ist das Treffen mit ihm wegen Hausrat dann obsolet.

    Wenn ihr jetzt schon über den "Kleinkram" streitet, wie soll da eine Scheidungsfolgenvereinbarung zustande kommen? Verstehe ich nicht. Zumal er keine will und noch nicht mal anwaltlich vertreten ist.

    Die Voraussetzungen sind schlichweg gar nicht gegeben.

  6. User Info Menu

    AW: Er will über Hausrat reden... Wie seht ihr das?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich diese Streiterei um alten Hausrat nicht verstehe.

    Ich habe seinerzeit meiner Ex gesagt, sie kann mitnehmen was sie will. Und was sie nicht will, soll sie dalassen. Zahlen werde ich nichts.

    Am Ende hat's dann ganz gut gepasst.

    Meine Erkenntnis: Streiten um den ollen Krempel lohnt sich nicht.
    Ich will das auch nicht. Er streitet sich aber obwohl ich ihm echt viel dafür biete...

  7. User Info Menu

    AW: Er will über Hausrat reden... Wie seht ihr das?

    @ Vienna

    Das siehst du falsch. Er WILL sich außergerichtlich einigen, er kriegt nur Anfälle, weil er glaubt, ich betrüge ihn... Es geht ihm ums Geld..

    Das Problem ist, dass du meinen Mann nicht vertsehst. Das tu ich im übrigen ebebfalls nicht. Aber ich kenne seine Denke.

    Im Übrigen IST er anwaltlich vertreten, allerdings eben nur fürScheidung und VA.
    Geändert von neenee (19.06.2020 um 21:21 Uhr)

  8. User Info Menu

    AW: Er will über Hausrat reden... Wie seht ihr das?

    Und warum rechnest du dich auch nicht glücklich und legst ihm eine Gegenrechnung vor, aus der klar zu ersehen ist, dass nicht du ihm, sondern er dir etwas schuldig ist?

  9. User Info Menu

    AW: Er will über Hausrat reden... Wie seht ihr das?

    Zitat Zitat von Cara123 Beitrag anzeigen
    Und warum rechnest du dich auch nicht glücklich und legst ihm eine Gegenrechnung vor, aus der klar zu ersehen ist, dass nicht du ihm, sondern er dir etwas schuldig ist?
    Weil das so nicht ist. Ich sehe ja realistisch was er mitgenommen hat. Allenfalls sind wir pari. Und ich will mich nicht anstellen. Ichhätte gern, dass er erkennt, dass er schief liegt. Und dazu müss ich hn entweder selbst überzeugen (ich sehe schwarz) oder seinen Anwalt ins Boot kriegen.

    Meine Anwältin sagt mir, dass ich nochmal guten Willen zeigen soll. Und wenn das nichts bringt, dann schreibt SIE SEINEM ANWALT. Aber ich soll nochmal guten Willen zeigen.

  10. User Info Menu

    AW: Er will über Hausrat reden... Wie seht ihr das?

    Zitat Zitat von neenee Beitrag anzeigen
    @ Vienna

    Das siehst du falsch. Er WILL sich außergerichtlich einigen, er kriegt nur Anfälle, weil er glaubt, ich betrüge ihn... Es geht ihm ums Geld..

    Das Problem ist, dass du meinen Mann nicht vertsehst. Das tu ich im übrigen ebebfalls nicht. Aber ich kenne seine Denke.
    Ich muss Deinen Mann nicht verstehen und nein, ich glaube nicht, dass ich (!) es falsch sehe. Im Gegenteil. Für mich ist das nichts Neues - Normalität.

    Du musst einfach nur zu Deinem RA gehen, und, wie ich oben schon sagte, die Scheidung nebst Folgen einleiten. Das ist kein Hexenwerk. Und mit Deinem Mann musst Du Dich vorher nicht auseinandersetzen. Das macht das Verfahren an sich. Dafür ist es ja da.

    Also, hast Du die Scheidung eingeleitet und wenn nicht, warum nicht? Nur wegen dem "ollen Hausrat"? - sicher nicht oder? Und wie gesagt, der Hausrat ist eine Scheidungsfolge, wird also per se mitentschieden, wenn streitig. Selbstredend eigentlich.

    Wenn er sich außergerichtlich einigen will, dann liegt es an Dir zu sagen: Meine RAin erwartet ein adäquates Angebot von Deinem RA. Punkt. Ende.
    Geändert von Vienna__ (19.06.2020 um 21:28 Uhr)

Antworten
Seite 3 von 42 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •