Thema geschlossen
Seite 3 von 30 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 293
  1. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    4.531

    AW: Gehen oder Bleiben - zu welchen Bedingungen?

    Zitat Zitat von Vienna__ Beitrag anzeigen
    Nein, es benötigt dazu keine einvernehmliche Trennung. Wenn die Trennung innerhalb der Ehewohnung dann nicht klappt, dann kann jeder jederzeit ausziehen.
    Irgendwie steh ich auf der Leitung oder wir schreiben aneinander vorbei.......

    Ein Ehepaar mit 3 Kinder wohnt zusammen. Sie will sich trennen - er nicht. Beide können natürlich weiterhin zusammen wohnen und den Frust bis zum geht nicht mehr hoch kochen lassen.....

    Wenn man nun aber an seine eigene Seele denkt und was das alles für die 3 Kinder bedeutet, wäre ein Auszug von der Person die sich trennen will oder der andere besser.

    Ich schreibe hier nämlich nicht was rechtlich machbar ist oder zulässig wäre.....

    Ich spreche von einem belasteten Zuhause für alle 5 ! Personen die im Haushalt leben.
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

    Grab nicht zu weit in dem Mist rum, dann stinkt's nur noch mehr. Geh davon weg, und merk dir, wie's gerochen hat, damit du beim nächsten Verlierer früher Lunte riechst. (Zitat Wildwusel)


  2. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    10.821

    AW: Gehen oder Bleiben - zu welchen Bedingungen?

    Zitat Zitat von twix25 Beitrag anzeigen

    Heute, Jahre später und einges weiser würde ich ebenfalls sagen, du willst Dich trennen, zieh aus

    Dem kann ich nur zustimmen und zwar weil dies auch im Interesse der TE ist, damit sie erst mal für sich klären kann, was sie wirklich will.

    Und das geht in einer belasteten Situation mit fünf Personen nur sehr schwer.

    Wie will man denn da einen klaren Gedanken fassen, da kommt doch keiner wirklich zur Ruhe und zum Nachdenken.
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.


  3. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    7.931

    AW: Gehen oder Bleiben - zu welchen Bedingungen?

    Man darf das auch mal aus seiner Sicht betrachten.

    Sie hat einen Anderen, will dass ich hier das Feld räume, meine Kinder aufgebe, als Bankomat benutzt werde und zusehen muss, dass der Neue hier ein und aus geht.
    NEVER!

    Muss man nicht gut heißen, ist doch aber nachvollziehbar.


  4. Registriert seit
    29.01.2017
    Beiträge
    2.721

    AW: Gehen oder Bleiben - zu welchen Bedingungen?

    Rechtlich gesehen hast du Recht, Vienna.
    Nur praktisch leben lässt sich das nicht, wenn ein Part nicht will. Der macht die das Leben in der Wohnung zur Hölle. Und da die Kinder dazwischen?

    Martha2020, du bist einerseits dchon meilenweit von deinem Mann entfernt, anderseits aber noch nicht weit genug am Boden, um den unbequemen Weg zu gehen.

    Denn der Weg der Trennung wird unbequem. Ohne Einschnitte, ohne aktuelle Bequemlichkeiten zu opfern, wird es nicht gehen. Was du suchst, ist eine Lösung ohne Einbußen und ohne Schmerz. Die eierlegende Wollmilchsau.

    Ich bin auch der Meinung, du willst die Trennung, dann solltest du ausziehen.
    Du arbeitest Teilzeit und erwähnst das Ehegattensplitting. Du hast die ungünstigere Steuerklasse, nehme ich an?
    Das wäre mit der Trennung nicht mehr möglich, dann bekommst du Steuerklasse 2 und damit mehr Netto. Dein Mann damit weniger Netto.

    Damit, dem Kindergeld für die drei Kinder und dem Unterhalt sollte sich eine Wohnung finden lassen. Nicht jeder Vermieter wird begeistert sein, aber unmöglich ist es nicht.
    Das nur mal als Denksanstoss.

    Die allererste Entscheidung, die du treffen musst - willst du dich trennen oder nicht? Das ist der Anfang. Solange du eierst, ist alles andere sinnlos.

    Mal noch zu deinem Mann.
    Du willst dich trennen und seine Reaktion ist, dir jegliche Kooperation zu verweigern? Habt ihr mal über deine Gründe gesprochen? Was dich wegtreibt, was im Laufe der Zeit bei eich verloren gegangen ist? Ist er bereit, daran zu arbeiten? Oder arbeitet er sich grade allein daran ab, weil du eigentlich gar nicht mehr willst und zu feige bist, deine innere Trennung nach aussen auch klar zu kommunizieren?


  5. Registriert seit
    29.01.2017
    Beiträge
    2.721

    AW: Gehen oder Bleiben - zu welchen Bedingungen?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Man darf das auch mal aus seiner Sicht betrachten.

    Sie hat einen Anderen, will dass ich hier das Feld räume, meine Kinder aufgebe, als Bankomat benutzt werde und zusehen muss, dass der Neue hier ein und aus geht.
    NEVER!

    Muss man nicht gut heißen, ist doch aber nachvollziehbar.
    Ja, das ist menschlich.

  6. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    3.534

    AW: Gehen oder Bleiben - zu welchen Bedingungen?

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Ich spreche von einem belasteten Zuhause für alle 5 ! Personen die im Haushalt leben.
    Ich verstehe Dich schon. Ich habe das selbst übrigens auch schon geschrieben, dass ich an der Stelle der TE die Variante "ich warte, bis er mir die Entscheidung abnimmt" nicht gut finde.

    Trotzdem muss man bei diesem Thema eben beides sehen, das juristische, ist ja nunmal elementar bei einer Trennung, wenn man verheiratet ist, sowie das andere. Da die TE, so wie sie schreibt, ja sowieso mit ihrem Mann mehr oder weniger keine Ehe mehr führt, sie mag sich ja noch nicht mal vorstellen, ihn zu küssen und mehr, dann ist der rechtliche Teil, was Trennung von Tisch und Bett angeht, nicht mehr weit weg. Sprich, man lebt eben wie in einer WG, so wie Du es genannt hast. Nix anderes ist eine Trennung von Tisch und Bett, kein Sex, keine Versorgungsleistungen füreinander, sprich kochen, waschen etc.

    Und deshalb verstehe ich Deinen Einwand auch nicht, wenn Du sagst, eine WG würdest Du auch nicht akzeptieren. Dann bliebe Dir aber nichts anderes, als auszuziehen. Weil wie gesagt, und das ist auch gut so und absolut richtig, dass es so ist, ich kann mich sehr wohl von meinem Ehepartner offiziell trennen, obwohl man noch in einer gemeinsamen Ehewohnung lebt.


  7. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    10.821

    AW: Gehen oder Bleiben - zu welchen Bedingungen?

    Zitat Zitat von Marta2020 Beitrag anzeigen

    Ich gehe in mich und hoffe dass ich noch Gefühle für meinen Mann habe weil dann quasi mein ganzes Leben leichter wäre und ich vor allem auch ihm und den Kindern die Krise ersparen könnte. Da da aber leider nichts mehr vorhanden ist, müsste ich eigentlich so konsequent sein und mich trennen,

    Erspare dir selbst aber auch deinem Mann nach irgendwelchen Gefühlen zu suchen, damit dein Leben leichter wird.

    Das bringt keinen von euch weiter und nützt auch euren Kinder langfristig gar nichts.

    Man sollte zwar niemals zu früh und leichtfertig eine Beziehung beenden, es ist aber auch ein großer Fehler, wenn man sie zu spät beendet.
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.

  8. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    3.534

    AW: Gehen oder Bleiben - zu welchen Bedingungen?

    Zitat Zitat von na_ich Beitrag anzeigen
    Nur praktisch leben lässt sich das nicht, wenn ein Part nicht will. Der macht die das Leben in der Wohnung zur Hölle. Und da die Kinder dazwischen?
    Da greift dann wieder der Antrag auf Zuweisung der ehelichen Wohnung. Wirklich, es ist absolut "komfortabel" in Deutschland mit unseren Gesetzen. Man muss sie dann eben auch ausschöpfen.

  9. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    3.534

    AW: Gehen oder Bleiben - zu welchen Bedingungen?

    Zitat Zitat von jaws Beitrag anzeigen

    Man sollte zwar niemals zu früh und leichtfertig eine Beziehung beenden, es ist aber auch ein großer Fehler, wenn man sie zu spät beendet.
    Vor allem in Sinne der Kinder sehe ich das ganz genauso.


  10. Registriert seit
    29.03.2020
    Beiträge
    102

    AW: Gehen oder Bleiben - zu welchen Bedingungen?

    Danke für eure Gedanken. Ich spüre einfach meine Schmerzgrenze wenn ich mir vorstelle die Kinder aus ihrem gewohnten Umfeld rauszunehmen. Wenn die Kinder (2-8j) nicht wären, würde ich natürlich einfach ausziehen. Ich bin ihre primäre Bezugsperson. WG eine Zeitangabe erscheint mir als passable Zwischenlösung, aber das mag eine Illusion sein.

Thema geschlossen
Seite 3 von 30 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •