Thema geschlossen
Seite 20 von 30 ErsteErste ... 101819202122 ... LetzteLetzte
Ergebnis 191 bis 200 von 293

  1. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    7.896

    AW: Gehen oder Bleiben - zu welchen Bedingungen?

    Zitat Zitat von Marta2020 Beitrag anzeigen
    Wie würdet ihr das konkret machen mit der Wohnungssuche? Sobald etwas in die engere Auswahl kommt, muss man Gehaltsnachweis vorlegen. Kann ich da einen Kontoauszug mit gemeinsamen Einkünften vorlegen? Und einfach mit den Kindern ausziehen ohne dass der Vater einverstanden ist geht doch auch nicht. Da muss wahrscheinlich eine Mediation vorgeschaltet werden.
    Ihr seid doch wahrscheinlich steuerlich gemeinsam veranlagt. In diesem Fall würde ich vorschlagen, dem Vermieter eine Kopie des letzten Steuerbescheides vorzulegen und ihm die Situation zu erläutern.

    Einfach bei Nacht und Nebel ausziehen und die Kinder mitnehmen geht nicht. Bei gemeinsamem Aufenthaltsbestimmungsrecht brauchst du dazu seine Zustimmung oder alternativ einen Gerichtsbeschluss.

  2. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    61.816

    AW: Gehen oder Bleiben - zu welchen Bedingungen?

    @ jaws


    -

    wie machen? was ich getan habe- ich habe mich umgeguckt. bei der passenden wohnung habe ich mit offenen karten gespielt und dem vermieter bzw. dem hausmeister (der vermieter hat weiterweg gewohnt) gesagt, was ansteht und wie meine lage ist. ich habe meine letzten gehaltszettel dabei gehabt- hat ihn nicht interessiert. Selbstauskunft und Schufa- mehr wollte er nicht haben.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern


  3. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    10.816

    AW: Gehen oder Bleiben - zu welchen Bedingungen?

    Heute morgen auf meinem Bildschirm als "Spruch des Tages" von Jean Cocteau:

    "Die meisten leben in den Ruinen ihrer Gewohnheiten".
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.


  4. Registriert seit
    28.11.2018
    Beiträge
    526

    AW: Gehen oder Bleiben - zu welchen Bedingungen?

    Auch wenn viel passiert ist, was die Kinder mitbekommen haben, so kann man ihnen
    zumindest jetzt doch deutlich zeigen, wie man Probleme auf gutem Wege lösen kann. Egal ob Trennung oder ein Weiterführen der Ehe. Die Vorraussetzung wäre natürlich der Wille und zeitnahes konsequentes Handeln beider Parteien.
    Ich bin der Meinung, dass gegenseitiges Interesse vorhanden sein sollte, den Anderen verstehen zu wollen. Auch wenn es vlt. keine Liebe mehr sein sollte, was ich hier noch nicht so sehe, es gab sie mal und dies sollte man mMn respektieren und ehren.
    Aggression kann ein Symptom von Überforderung, Trauer oder Angst sein.
    Inkonsequentes Handeln und Flucht zu jedmand Anderen kann schlicht einfach Unsicherheit und auch Überforderung sein.
    Wenn man anfängt zu verstehen, ohne gegenseitiges Aufrechnen von Fehlern und schlechten Eigenschaften, geht man viel milder mit sich und dem Partner ins Gericht. Warum handelt mein Partner so? Warum handel ich so? Das benötigt eine deutliche Entscheidung, Zeit und Kraft.
    Ich kann aus Erfahrung sagen, dass es sich durchaus lohnen kann eine Familie zu erhalten. Es ist nicht perfekt, aber das Szenario einer Trennung sicher auch nicht.

    Es wird in vielen Threads gesagt, das Wohl der Kinder ist das Wichtigste, deswegen wird oft nicht gehandelt oder nur im Hintergrund in andere Richtungen agiert. Glaube ich auch Allen. Allerdings dafür bereit zu sein, sich selbst für eine Weile zurück zu stellen (z.B. Kontakt zur Affäre abbrechen für eine gewisse Zeit oder Handlungen weniger aggressiv zu gestalten), um etwas weniger Drama und nicht noch mehr Probleme zu verursachen, ist irgendwie selten jemand.
    Welchen Stellenwert hat dann das Wohl der Kinder? Und welchen Stellenwert haben die eigenen Interessen?
    Es wird meist nur versucht sich selbst zu retten. Verständlich. Dann sollte man aber auch ehrlich ggü sich selbst sein. Die Verantwortung für die Kinder und die darauffolgenden Konsequenzen sind nämlich größer als man sich das vorstellt. Das wird oft unterschätzt, da sich die Folgen vlt. erst nach Jahren im Verhalten der Kinder wiederspiegelt. Kinder lernen vom Verhalten ihrer Eltern.
    Und was lernen sie jetzt?


  5. Registriert seit
    14.04.2013
    Beiträge
    203

    AW: Gehen oder Bleiben - zu welchen Bedingungen?

    Zitat Zitat von Blondie87 Beitrag anzeigen
    Auch wenn viel passiert ist, was die Kinder mitbekommen haben, so kann man ihnen
    zumindest jetzt doch deutlich zeigen, wie man Probleme auf gutem Wege lösen kann. Egal ob Trennung oder ein Weiterführen der Ehe.

    Welchen Stellenwert hat dann das Wohl der Kinder? Und welchen Stellenwert haben die eigenen Interessen?
    Es wird meist nur versucht sich selbst zu retten. Verständlich. Dann sollte man aber auch ehrlich ggü sich selbst sein. Die Verantwortung für die Kinder und die darauffolgenden Konsequenzen sind nämlich größer als man sich das vorstellt. Das wird oft unterschätzt, da sich die Folgen vlt. erst nach Jahren im Verhalten der Kinder wiederspiegelt. Kinder lernen vom Verhalten ihrer Eltern.
    Und was lernen sie jetzt?
    Blondie, was genau möchtest du jetzt mit deinem Post sagen?
    Dass die beiden zusammenbleiben sollen, es sicher doch Möglichkeiten gäbe, dass sich beide richtig aussprechen und sie so aufgrund der Kinder - die ja lernen sollen, wie man Konflikte löst - wieder zusammen finden - Im Namen der Familie?

    Du hast da aber leider die Rechnung ohne die das Leben, ohne die Realität gemacht.

    Hier z.B. sehe ich keinen gemeinsamen Weg für die Eheleute.
    Er hat seit Jahren versucht, sie zu isolieren, so dass sie fast keine sozialen Kontakte mehr hat, sondern nur noch ihren Mann, der immer wieder durch Ausübung seiner Macht ihr gegenüber glänzt.
    Und die Kinder in diese Auseinandersetzungen mit einzubeziehen bzw. sie denen weiter auszuliefern, halte ich für sehr ungesund. - Geschweige denn, noch was daraus lernen zu sollen.

    Ich finde es richtig gut, dass die TE sich jetzt wirklich um sich selbst kümmern möchte und denke, ihr Ehemann wird alles versuchen, dass alles so bleibt, wie er es sich über die Jahre erschaffen hat.

    Und sollen Eltern - in dem Fall die TE - auf ihr eigenes Glück verzichten, zum Wohle der ganzen Familie? - Kann ich nicht zustimmen.
    Die Kinder bekommen diese Auseinandersetzungen auch mit und wenn die Eltern unglücklich sind, merken das auch die Kinder. Die haben ganz feine Antennen dafür.
    (Sie sollten sicher nicht "lernen", sich anderen unter zu ordnen und nur Liebe bekommen, wenn sie "brav" das tun, was von ihnen verlangt wird)

    In dem Fall ist es das Beste - auch für die Kinder - wenn die Eltern sich trennen und es schaffen, gemeinsam auf der Elternebene zu agieren.
    So haben die Kinder immer noch beide Eltern, ihre Liebe.... und die Eltern können auch wieder jeweils glücklich werden.
    Und sie lernen, anstatt alles nur geduldig zu ertragen und ein Opfer zu sein, dass jeder über sich selbst bestimmen kann und für sein eigenes Leben verantwortlich ist.

    Hier stehen schon viele gute Tipps und ich hoffe, die TE wird es schaffen - für sich und ihre Kinder.
    Geändert von Cosmonova (02.04.2020 um 17:44 Uhr)


  6. Registriert seit
    28.11.2018
    Beiträge
    526

    AW: Gehen oder Bleiben - zu welchen Bedingungen?

    Zitat Zitat von Cosmonova Beitrag anzeigen
    Blondie, was genau möchtest du jetzt mit deinem Post sagen?
    (...)
    Und sollen Eltern - in dem Fall die TE - auf ihr eigenes Glück verzichten, zum Wohle der ganzen Familie? - Kann ich nicht zustimmen.
    Du hast mich missverstanden.
    Ich habe nicht sagen wollen, dass die TE alles brav abnicken soll zum Wohle der Familie.
    Zitat Zitat von Cosmonova Beitrag anzeigen
    So haben die Kinder immer noch beide Eltern, ihre Liebe.... und die Eltern können auch wieder jeweils glücklich werden.
    (...)
    In dem Fall ist es das Beste - auch für die Kinder - wenn die Eltern sich trennen und es schaffen, gemeinsam auf der Elternebene zu agieren.
    Mit meinem Post wollte ich zum Ausdruck bringen, dass es momentan, ohne jegliche Entscheidung der TE und ihres Mannes keine Basis für garnichts gibt.
    Wenn die TE weiter ihre Affäre befeuert und ihr Mann weiterhin aggressiv ist, gibt es keine Basis, weder für eine gute Trennung, eine solche Elternebene und schon garnicht für eine Weiterführung der Ehe.
    Da müssen beide (!) erstmal rauskommen:
    Zitat Zitat von Cosmonova Beitrag anzeigen
    Er hat seit Jahren versucht, sie zu (...)
    Führt meiner Meinung nach zu nichts.
    Dafür sollten beide Willens sein zu verstehen. Anstatt sich jeder um sich selbst dreht und versucht sich alleine zu retten.
    Zitat Zitat von Cosmonova Beitrag anzeigen
    Hier z.B. sehe ich keinen gemeinsamen Weg für die Eheleute.
    Für dich scheint die Sache klar. Für die TE auch?
    Gut, dann kann sie sich ja gleich trennen ohne das Drama unnötig in die Länge zu ziehen. Nur dann sollte sie es auch tun. Egal wie das ausgeht, ob Weiterführung oder Trennung, eine Entscheidung für eine zeitnahe Problemlösung sollte her.

    Zitat Zitat von Cosmonova Beitrag anzeigen
    Ich finde es richtig gut, dass die TE sich jetzt wirklich um sich selbst kümmern möchte und denke, ihr Ehemann wird alles versuchen, dass alles so bleibt, wie er es sich über die Jahre erschaffen hat.
    (...)
    (Sie sollten sicher nicht "lernen", sich anderen unter zu ordnen und nur Liebe bekommen, wenn sie "brav" das tun, was von ihnen verlangt wird)
    Ich sagte nicht, die TE solle alles hinnehmen wie es bisher gelaufen ist.
    Sie als Eltern sollten jetzt zeigen, wie man mit Problemen umgeht. Damit meine ich, Probleme erkennen, Probleme ansprechen, gemeinsam Lösungen finden.

    Ich selbst führe eine Ehe mit Kindern weiter, die auch in eine große Schieflage geriet. Es muss nicht zwingend eine Trennung sein.
    Aber das muss die TE selbst entscheiden.
    Ich wünsche ihr alles Gute!


  7. Registriert seit
    29.03.2020
    Beiträge
    102

    AW: Gehen oder Bleiben - zu welchen Bedingungen?

    Danke für eure Gedanken. Es liegt tatsächlich irgendwo dazwischen. Ich habe auch die letzten Tage gemerkt, dass sich alles entspannt wenn ich mich einfach etwas mehr öffne. Es kommt leider keine Liebe in mir auf, das ist aber auch nicht zu erwarten. Wenn ich Blondies Beitrag lese, erkenne ich da doch vieles, was auf meine/unsere Situation zutrifft. Es bleibt einfach ein ungutes Gefühl bestehen: Dass sich aktiv- und v.a. passiv-aggressive Tendenzen nicht einfach so unterdrücken oder abstellen lassen. Und da muss ich in mich gehen und überlegen ob ich damit weiter leben kann/will. Und natürlich hab ich Gefühle für den anderen die ich auch nicht einfach abstellen kann. Ich könnte mich nicht auf Dauer unterordnen, dafür bin ich nicht der Typ und es war auch nicht all die Jahre alles schlecht, sondern wir haben beide unseren Beitrag zum Zusammenbruch geleistet. Das Vorleben wie man Probleme löst, ist mir auch ein wichtiges Thema, ist uns beiden halt auch schlecht vorgelebt worden, sehr konträr: im einen Elternhaus gabs "keine Konflikte", im anderen wurde nur aneinander rumgenörgelt - super Voraussetzungen :-)


  8. Registriert seit
    29.03.2020
    Beiträge
    102

    AW: Gehen oder Bleiben - zu welchen Bedingungen?

    Cosmonova und Blondie, wie ging denn euer Weg dahin wo ihr jetzt seid? Würdet ihr es nochmal so machen?


  9. Registriert seit
    28.11.2018
    Beiträge
    526

    AW: Gehen oder Bleiben - zu welchen Bedingungen?

    Zitat Zitat von Marta2020 Beitrag anzeigen
    Cosmonova und Blondie, wie ging denn euer Weg dahin wo ihr jetzt seid? Würdet ihr es nochmal so machen?
    Wir haben über 1,5 Jahre eine Paartherapie gemacht. Die Mauer die wir zwischen uns aufgebaut hatten musste Stück für Stück abgebaut und bearbeitet werden. Jetzt sehen wir uns wieder ;)
    Liebe ist kein On/Off Schalter. Das braucht alles Zeit.
    Ich bereue es bisher nicht. Da ich das lebe, was ich mir immer sehr gewünscht habe, ein Familienleben. Es ist viel Arbeit, die stetig andauert.

    Welchen Weg du auch immer gehen wirst, ich wünsche dir alles Gute!


  10. Registriert seit
    29.03.2020
    Beiträge
    102

    AW: Gehen oder Bleiben - zu welchen Bedingungen?

    Danke! Ich bin einfach oft so ausgelaugt von dieser Ambivalenz dass ich mir kaum vorstellen kann wie man das schaffen kann. Aber es gibt auch immer wieder hellere Tage, in denen die Last kleiner ist. Es muss in mir eine tragfähige Entscheidung reifen und das geht nicht unter Zeitdruck.

Thema geschlossen
Seite 20 von 30 ErsteErste ... 101819202122 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •