+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 47

  1. Registriert seit
    20.11.2015
    Beiträge
    40

    Frage Kurze Beziehung - trotzdem traurig

    Hallo ihr Lieben,

    bald sind drei Monate vergangen, dass mein Ex (45)und ich (41) uns getrennt haben. Wir waren gar nicht so lange zusammen – 7 Monate, es tut trotzdem immer noch weh.

    „Unser“ Thema war der einseitige Kinderwunsch von ihm. Ich habe bereits einen Teenager zu Hause. Wir hatten Anfangs viel darüber gesprochen und ich habe ihm gesagt, dass für mich viel dazu gehört, nochmal ein Kind zu bekommen und das nicht mal eben so entschieden werden kann. Dazu braucht es Zeit, Vertrauen und gemeinsamen Alltag – finde ich jedenfalls. Genauso hab ich ihm gesagt, dass, wenn er mich jetzt fragt, ich kein Kind möchte. Was vielleicht später ist, weiss ich nicht, denke aber, dass sich an meiner Entscheidung nichts ändern wird. Wir haben es trotzdem probiert und jeder wollte sich in die jeweils andere Richtung Gedanken machen.
    Das hab ich auch getan, soviel dass ich mich auch immer weiter unter Druck gesetzt habe. Im romantischen Sinne, hätte ich mir so ein kleines Bündel schon gut vorstellen können. Auf der anderen Seite kamen meine ganzen Sorgen und Ängste auf - zu alt für ein Kind, mögliche Komplikationen, mögliche Behinderungen, vielleicht wieder alleinerziehend, alles bleibt wieder an mir hängen (er arbeitet Schichtdienst). Zu meinem Druck kam dann immer mal wieder so Anspielungen von ihm: „vielleicht sitz ich als alter gebrochener Mann mal da ohne Kinder“, „was ich mir zu Weihnachten wünsche, schenkst du mir eh nicht“, postet Bildchen auf FB „ich halte an meinen Träumen fest“ usw usf… das hat mich alles so unter Druck gesetzt, dass ich kaum noch atmen konnte. Ich habe richtig Beklemmungsgefühle bekommen; mir ging es die letzten drei Wochen der Beziehung so schlecht, dass ich nur noch raus wollte. Mit ihm reden hätte nichts im positiven Sinne gebracht, mir war klar, sag ich ihm, dass ich kein Kind möchte, ist er weg. Tja, was soll ich sagen… so kam es am Ende dann auch.
    Wir hatten uns einen Abend getroffen und ich war schon recht reserviert und hatte mir mehr oder weniger vorgenommen, mit ihm zu reden und ggf die Sache zu beenden. Nicht weil ich ihn nicht liebe, aber aus der Vernunft heraus.

    Er hat mich dann angesprochen, was mit mir los sei, ich wäre komisch und wenn ich nicht mehr wollte, könne ich das ja wohl sagen. Ich meinte dann zu ihm, dass ich es im Moment nicht genau weiß und das „unser“ Thema halt wieder hochkommt. Zu mehr kam ich gar nicht…Er hat dann sofort gesagt „ok, dann gehen wir ab sofort getrennte Wege“ und weg war er…

    Was mich vllt so verletzt, ist, dass, obwohl ich ja angeblich die große Liebe für ihn bin, er einfach so gegangen ist. Er hat nichts nachgefragt oder gesagt… hat einfach den Sack zu gemacht…

    Aus der Vernunft weiss ich, alles richtig so … Aber das verdammte Herz spielt irgendwie noch nicht so mit… Kennt jemand so eine Situation?

    Liebe Grüße Neuanfang

  2. Avatar von Rotweinliebhaberin
    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    19.585

    AW: Kurze Beziehung - trotzdem traurig

    Zitat Zitat von Neuanfang2015 Beitrag anzeigen
    „vielleicht sitz ich als alter gebrochener Mann mal da ohne Kinder“, „was ich mir zu Weihnachten wünsche, schenkst du mir eh nicht“, postet Bildchen auf FB „ich halte an meinen Träumen fest“
    Der ist aber auch etwas verkitscht und sehr sehr wehleidig ......

    Ich armer! Alter, gebrochener Mann mit Stock auf der knorrigen Bank, keiner liebt mich, kein Enkel auf dem Schoß und das Mittagessen steht auch nicht auf dem Tisch!

    Zitat Zitat von Neuanfang2015 Beitrag anzeigen
    Er hat dann sofort gesagt „ok, dann gehen wir ab sofort getrennte Wege“ und weg war er…
    Ich wette, er hat in 2 Monaten eine deutlich jüngere an der Angel und ist in 1 Jahr Vater.

    Sorry ... der sah nur sich und weniger dich. Ich glaube, "Große Liebe" war vielleicht auch nur so dahingesagt .....

    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]


  3. Registriert seit
    07.08.2019
    Beiträge
    15

    AW: Kurze Beziehung - trotzdem traurig

    Liebe Neuanfang,

    auch nach einer kurzen Beziehung darf man traurig sein, wenn diese zu Ende geht. Ich finde das völlig normal und es braucht einfach seine Zeit, bis es besser wird.

    Und auch wenn es traurig ist: Du hast Dich in einer kurzen Beziehung von Deinem ehemaligen Partner sehr unter Druck gesetzt gefühlt. Vielleicht wäre es bei anderen Themen auch so gewesen und Deinen Beschreibungen nach hatte ich beim Lesen nicht den Eindruck, dass er Deine Sicht der Dinge ernst nimmt. Und dann noch seine Kommentare zu dem Thema...

    Nimm Dir die Zeit, die Du brauchst, um abzuschließen. Und vielleicht (auch wenn das jetzt noch ferne Zukunftsmusik ist) lernst Du irgendwann einen Mann kennen, bei dem Du Dich aufgehoben und ernst genommen fühlst. Menschen, die in Selbstmitleid versinken, ziehen einen nur runter und da ist es vielleicht besser, wenn man getrennte Wege geht.

    Alles Gute Dir. LG Salticus


  4. Registriert seit
    20.11.2015
    Beiträge
    40

    AW: Kurze Beziehung - trotzdem traurig

    Danke für deine Antwort @RWL!

    Ja, das ist ja auch das weh tut... das es wahrscheinlich nicht um mich ging - sondern nur in meiner Funktion als "Gebärmaschine" ( um es mal krass auszudrücken) Das war etwas, was ich die ganze Zeit immer so unterschwellig im Gefühl hatte.

    Das mit dem verkitscht trifft es auch ganz gut - ich sagte dazu immer theatralisch... Alle Frauen/das Leben haben/hat ihn schon immer betrogen, belogen etc... ich reihe mich da jetzt offensichtlich ein vorher war er vier Jahre alleine...

    Trotzdem nagt es an mir

  5. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    3.642

    AW: Kurze Beziehung - trotzdem traurig

    Zitat Zitat von Neuanfang2015 Beitrag anzeigen

    Trotzdem nagt es an mir

    Und das darf es auch.
    Der Kopf mag schon längst begriffen haben, dass Du mit diesem Mann (ich finde ihn auch fürchterlich pathetisch) nicht glücklich geworden wärst, aber der Bauch, der braucht dafür viel, viel länger. Lass Dir die Zeit, heule rum, verdränge Deine Gefühle nicht. Es wird von alleine besser, ganz bestimmt.

    Ich habe auch schon um kurze Beziehungen länger getrauert als um eine jahrelange. Da wurde eben etwas besonders intensiv in einem berührt, das hat mit der Dauer der Beziehung nicht unbedingt viel zu tun.
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.



  6. Registriert seit
    20.11.2015
    Beiträge
    40

    AW: Kurze Beziehung - trotzdem traurig

    Zitat Zitat von Salticus Beitrag anzeigen
    Nimm Dir die Zeit, die Du brauchst, um abzuschließen. Und vielleicht (auch wenn das jetzt noch ferne Zukunftsmusik ist) lernst Du irgendwann einen Mann kennen, bei dem Du Dich aufgehoben und ernst genommen fühlst. Menschen, die in Selbstmitleid versinken, ziehen einen nur runter und da ist es vielleicht besser, wenn man getrennte Wege geht.
    Das ist meine Angst/Befürchtung! Das ich niemanden mehr finde... ich weiß, das liest sich immer blöd... Aber ich bin halt "leider" jemand, der a) nicht so viele Männer kennenlernt und b) es dauert, bis ich jemanden an mich lasse. Bei ihm war es halt so etwas wie, Interesse und Schmetterlinge auf den ersten Blick...das war nach langer Zeit wieder so ein "zuHause-Gefühl"


  7. Registriert seit
    13.05.2019
    Beiträge
    538

    AW: Kurze Beziehung - trotzdem traurig

    Ein Kinderwunsch ist doch nicht verhandelbar. Hätte er denn auf diesen noch ein paar weitere Lebensjahre verzichten sollen? Wer Elternschaft anstrebt sucht sich einen Partner, der das auch möchte.

    Ich finde seinen Cut legitim und konsequent, trotzdem kann ich deinen Kummer nachempfinden.


  8. Registriert seit
    20.11.2015
    Beiträge
    40

    AW: Kurze Beziehung - trotzdem traurig

    Zitat Zitat von Mediterraneee Beitrag anzeigen
    Lass Dir die Zeit, heule rum, verdränge Deine Gefühle nicht. Es wird von alleine besser, ganz bestimmt.
    Ich bin leider so ungeduldig mit mir selber Bevor ich ihn kennlernte, war ich mit mir im Reinen, war sozusagen im Flow... kurz vor Ende der Beziehung und jetzt auch noch, schwanke ich ganz schon in mir hin und her. Ich mag das so gar nicht...

  9. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    18.838

    AW: Kurze Beziehung - trotzdem traurig

    Zitat Zitat von Levistica Beitrag anzeigen
    Ein Kinderwunsch ist doch nicht verhandelbar. Hätte er denn auf diesen noch ein paar weitere Lebensjahre verzichten sollen? Wer Elternschaft anstrebt sucht sich einen Partner, der das auch möchte.

    Ich finde seinen Cut legitim und konsequent, trotzdem kann ich deinen Kummer nachempfinden.
    Na ja, da hätte er schon mal bisschen früher anfangen müssen mit der Planung.
    Ich mache heute was für Bauch, Beine, Po.
    Pfannkuchen mit Nutella.


  10. Registriert seit
    20.11.2015
    Beiträge
    40

    AW: Kurze Beziehung - trotzdem traurig

    Zitat Zitat von Levistica Beitrag anzeigen
    Ein Kinderwunsch ist doch nicht verhandelbar. Hätte er denn auf diesen noch ein paar weitere Lebensjahre verzichten sollen? Wer Elternschaft anstrebt sucht sich einen Partner, der das auch möchte.

    Ich finde seinen Cut legitim und konsequent, trotzdem kann ich deinen Kummer nachempfinden.
    Im Grundsatz stimme ich dir zu. Allerdings wusste er das ja vorher schon und wir haben uns so abgesprochen, dass jeder mal die andere Seite überdenkt. Wäre ich da nicht ins straucheln gekommen, hätte er das ja weiterlaufen lassen und wahrscheinlich weiterhin versucht, mich mit subtilen Andeutungen in seine Richtung zu schubsen.

    Ach, ich ärger mich selber halt auch, dass ich mich überhaupt eingelassen habe

+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •