+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 47 von 47

  1. Registriert seit
    29.12.2019
    Beiträge
    597

    AW: Kurze Beziehung - trotzdem traurig

    Zitat Zitat von izzie Beitrag anzeigen
    Warum wählt sich so ein Mann dann aber eine Partnerin über 40, die schon ein Kind hat und von Anfang an ohne Kinderwunsch?
    Gute Frage!

    Neuanfang:
    als mein Partner und ich uns kennenlernten, waren wir im gleichen Alter wie ihr, auch ich hatte schon ein Teeniemädchen.
    Für mich war die Familienplanung eigentlich abgeschlossen; das hatte biographische Gründe - ich wollte nicht zwei Kindsväter, kam aus einer chaotischen Familie, kompliziert - anyway, ein Baby war nicht 'vorgesehen'. Nicht "bin komplett dagegen/um keinen Preis", sondern im Sinne eines inneren Widerstandes, mit dem ich selber auch nicht komplett glücklich war.

    Herr S wollte immer eine Familie, bei ihm hat es - ebenfalls aus biographischen Gründen - nicht geklappt und er hatte schon seinen Frieden damit gemacht, dass es beim Wunsch bleiben würde. Sprich: er wollte gerne, aber es war auch kein 'Dealbreaker' für ihn - ich habe ihm ziemlich früh Bescheid gegeben und ihm quasi gesagt: wenn ihm das wichtig ist, und auch in absehbarer Zeit, dann bin ich vermutlich nicht die richtige Partnerin für ihn. Halt fair und transparent für beide.

    Hat ihn nicht abgehalten, wir sind eine Beziehung eingegangen, und ich habe - ziemlich schnell sogar - gemerkt, dass sich viele meiner Bedenken und Ängste in Luft auflösten. Davon abgesehen ist es natürlich, so wie du sagst, wichtig, erstmal zu testen, wie die Beziehung läuft - Kompatibilität, Alltagstauglichkeit, Teamwork usw. Ich finde, du hast da auch alles richtig gemacht - aber er sehr viel Druck ausgeübt, und da geht ja schon mal garnichts.
    Wenn Herr S auch nur ansatzweise so agiert hätte, hätte mich das massiv gestresst und ich hätte nicht frei entscheiden können (und das halte ich bei dem Thema doch für essentiell; ein Kind ist ja kein Auto oder ETW, wo man halt im Zweifels- bzw. schlimmsten Fall wieder verkauft. Sowas verändert das Leben komplett, dir muss ich das nicht sagen, aber er hat diese Erfahrungsdimension ja nicht
    Und wie schon geschrieben: wenn er _jetzt_ schon so kindisch agiert, wie ist das erst, wenn ein Säugling da ist?).

    Natürlich hätte es auch anders kommen können, kann es ja immer. Bei unterschiedlichen Ansichten zu Kinderwunsch haben beide Seiten ihre Berechtigung und es findet sich nicht immer ein Konsens - das ist wohl einige Zeit traurig für die Beteiligten, aber das Beste, was man tun kann, ist ehrlich miteinander zu reden und die Gedanken und Gefühle des anderen zu respektieren. Um nicht zu sagen, das ist der einzige Weg. Tut mir leid, dass es bei euch so gelaufen ist - aber falls es ein Trost ist, du musst dir nichts vorwerfen - und ich hoffe, der nächste Mann ist ein Netterer


  2. Registriert seit
    20.11.2015
    Beiträge
    40

    AW: Kurze Beziehung - trotzdem traurig

    Danke für euren Zuspruch! Das tut gut...

    @KittySnicket: Danke auch dir für deinen Text. Den musste ich erstmal sacken lassen... das hätte ich mir auch so gewünscht. Aber man kann und ich will ja niemanden zwingen. Das Verständnis und die Geduld, die Herr S. für dich aufgebracht hat, ist schön Es freut mich für euch, dass es so gelaufen ist!

    Heute ist glaube kein soo guter Tag :-( Fühle mich etwas zermatscht und draußen ist es auch grau in grau... Morgen sieht die Welt hoffentlich schon wieder anders aus


  3. Registriert seit
    23.10.2019
    Beiträge
    46

    AW: Kurze Beziehung - trotzdem traurig

    Bei mir kam es erst gar nicht zu Beziehungen, die sagten von vornherein und mitten ins Gesicht, na...Du gebärst ja nicht, nee, oder.

    Daraufhin waren sie weg und kuckten sich nach Mädels um, die bereit waren zu gebären.

    Und ich....Ich hatte eine Sorge weniger!


  4. Registriert seit
    29.12.2019
    Beiträge
    597

    AW: Kurze Beziehung - trotzdem traurig

    Tu dir was Gutes. Februar ist sowieso schon mühsam genug, aber in ein paar Tagen und Wochen schaut es wieder ganz anders aus.
    Herr S war zwar geduldig, aber er musste es auch nicht lange sein - der größte Unterschied zu deinem Ex war, dass er weder was erzwingen wollte noch - trotzdem es ein langgehegter Wunsch war - es für ihn eine Beziehung beendet hätte, wenn sonst _alles_ gepasst hätte. (Wobei ich das durchaus legitim finde, wenn der Kinder- bzw. Familienwunsch wirklich sehr ausgeprägt ist, sich eine/n entsprechende/n Partner/in zu suchen. Niemand sollte 'gegen seine Natur' leben müssen.
    Allerdings denke ich, dass der einzige Weg, das zu klären, über Erwachsenengespräche geht. Und Verständnis, Entgegenkommen auf beiden Seiten ... oft ungeahnte Spielräume eröffnet)


  5. Registriert seit
    20.11.2015
    Beiträge
    40

    AW: Kurze Beziehung - trotzdem traurig

    Wollte mich nochmal kurz bei euch melden...

    Mir gehts langsam aber sicher doch etwas besser - es beruhigt sich alles etwas... nicht zuletzt, weil er sich eine Aktion geleistet hat, die ich einfach unterirdisch finde.

    Ich war letztens auf einer größeren Veranstaltung, er war auch dort - wieder kein Hallo etc. von seiner Seite, aber gut. Damit hab ich mich ja abgefunden. Aber das er mit meinem Ex-Mann ein Bier trinkt und dem dann noch erzählt, dass ich ihn ja total verar...t habe, finde ich wirklich daneben. Er kann ja verletzt, traurig oder sonst was sein, aber das alles so zu verdrehen und dann auch noch jemanden zu erzählen, dem das im Grunde überhaupt nichts angeht... neenee... das war glaube ich auch so ein Wendepunkt in der Geschichte für mich persönlich. Klar, traurig und enttäuscht bin ich immer noch, aber es zieht langsam in den Hintergrund.

    Nochmals Danke für eure Antworten


  6. Registriert seit
    10.10.2019
    Beiträge
    49

    AW: Kurze Beziehung - trotzdem traurig

    Zitat Zitat von Levistica Beitrag anzeigen
    Wer einen Kinderwunsch hat sollte nicht an der Seite eines Partners bleiben, der keine Kinder (mehr) möchte.

    Es gibt keinen Grund, ihn jetzt nachträglich schlecht zu reden.
    Dem stimme ich zu..aber ich würd noch weiter gehen. Wer einen Kinderwunsch hat sollte sich nicht mit jemandem einlassen der keinen hat und umgekehrt. Ich bin mit einem jüngeren Mann verheiratet und für mich war klar wenn er Kinder will bin ich die falsche..ich wollte keine mehr.
    Was ich an dem Ex von der TE nicht mag ist die erpresserische Art und das Gejammer. Nicht dass er konsequent war und ging sonder wie das ablief.


  7. Registriert seit
    21.02.2019
    Beiträge
    790

    AW: Kurze Beziehung - trotzdem traurig

    Zitat Zitat von Neuanfang2015 Beitrag anzeigen
    Wollte mich nochmal kurz bei euch melden...

    Mir gehts langsam aber sicher doch etwas besser - es beruhigt sich alles etwas... nicht zuletzt, weil er sich eine Aktion geleistet hat, die ich einfach unterirdisch finde.

    Ich war letztens auf einer größeren Veranstaltung, er war auch dort - wieder kein Hallo etc. von seiner Seite, aber gut. Damit hab ich mich ja abgefunden. Aber das er mit meinem Ex-Mann ein Bier trinkt und dem dann noch erzählt, dass ich ihn ja total verar...t habe, finde ich wirklich daneben. Er kann ja verletzt, traurig oder sonst was sein, aber das alles so zu verdrehen und dann auch noch jemanden zu erzählen, dem das im Grunde überhaupt nichts angeht... neenee... das war glaube ich auch so ein Wendepunkt in der Geschichte für mich persönlich. Klar, traurig und enttäuscht bin ich immer noch, aber es zieht langsam in den Hintergrund.

    Nochmals Danke für eure Antworten
    Puh das geht ja gar nicht! Ich hoffe Dein Ex-Mann hat souverän reagiert. Aber da würde ich auch nicht zu viel erwarten.
    Das bestätigt Dich aber in Deiner Entscheidung.

+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •