Antworten
Seite 2 von 38 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 373
  1. User Info Menu

    AW: Ehe vor dem Aus?

    Ich bin ja im letzten Jahr aus allen Wolken gefallen. Hatte es nicht bemerkt, dass es bei uns so schief läuft und dass ihn einiges stört. Aber wenn man nicht den Mund aufmacht.
    Damals hat er ihr die Probleme in unserer Ehe geklagt statt mit mir darüber zu reden.


    Einiges habe ich dann selber gelesen, weil ich geschnüffelt habe. Nicht korrekt und auch ein Vertrauensbruch, aber ich wusste mir damals nicht anders zu helfen.
    Er hat es mir dann gesagt, dass er über unsere Ehe geschrieben hat. Diese hatte ich in den Chats nicht gelesen.

  2. User Info Menu

    AW: Ehe vor dem Aus?

    Ich finde sein Verhalten auch nicht so toll, aber:

    In guten und in bösen Tagen - das sind jetzt halt mal schwierige Zeiten, davon beendet man aber nicht gleich eine Ehe.
    Und in der Zeit mit einem Neugeborenen sollte man sowieso keine weitreichenden Entscheidungen treffen.


    Gerade "Wildfremden" gegenüber ist man oft erstaunlich offen, gerade weil da Distanz ist - man schaue nur in die BriCom.

    Und dass Kinderwunschbehandlung, Schwangerschaft, Jobverlust, Depression etc. für ihn insgesamt eine große Belastung und Veränderung ist, mit der er auch zurechtkommen muss, das muss ihm zugestanden werden.

    Und dass sein Selbstbewusstsein nicht das größte ist, weißt du seit langem, Ovis - lieben und eine Ehe mit jemandem eingehen tut man mit allen seinen Eigenschaften, auch den Schwächen.

    Insofern sollte die Sache konstruktiv angegangen werden - wie bekommen wir die Ehe wieder auf die Schiene, dass beide darin glücklich sind und sich geborgen fühlen.

  3. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Ehe vor dem Aus?

    Zitat Zitat von Ovis Beitrag anzeigen
    Aber sie weiß von mir unserer Tochter, unserer Krise im letzten Jahr. Und das geht für mich zu weit. Das ist für mich eine wildfremde Person die das nix angeht.
    und du schreibst das auf einem öffentlichen Forum, wo Wildfremde all das lesen können?

    Warum ist es ok, wenn du es tust, aber nicht, wenn dein Mann es tut?



    Das betonte er auch gestern noch einmal, dass doch alles gut wäre. Und das ist es für mich nicht, wenn ich ihm alleine nicht genüge. Wenn er diese Chatterei so nötig hat.
    Könnnt ihr denn reden miteinander?

    Worüber redet er denn mit ihr, und warum sagt er eben diese Dinge nicht dir direkt?


    Auch wenn es momentan nur freundschaftlich für ihn ist, wir wissen alle das aus so etwas mehr werden kann. Und wie schnell das geht.
    nein, sowas passiert nicht einfach so. ganz bestimmt nicht.

    ein eifersüchtiger misstrauischer Partner wäre für mich aber irgendwann ein Grund zu sagen, was zum Teufel, den Anschiss und das Misstrauen krieg ich ja auch, wenn ich mich komplett korrekt verhalte - was habe ich also davon, nicht eben das zu tun, was mir ständig vorgeworfen wird und was ich bisher nicht getan habe?

    Dein Eingangsbeitrag klingt mir danach, als ob du diese Ehe nicht weiter führen willst; mir scheint es, als könne es dir dein Mann aktuell sowieso nicht recht machen; vielleicht ist es das Beste, wenn du diese Geschichte so schnell wie möglich beendest. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende (speziell für deinen Mann)

    gruss, barbara

  4. User Info Menu

    AW: Ehe vor dem Aus?

    Zitat Zitat von Marta-Agata Beitrag anzeigen
    Ich finde sein Verhalten auch nicht so toll, aber:

    In guten und in bösen Tagen - das sind jetzt halt mal schwierige Zeiten, davon beendet man aber nicht gleich eine Ehe.
    Und in der Zeit mit einem Neugeborenen sollte man sowieso keine weitreichenden Entscheidungen treffen.


    Gerade "Wildfremden" gegenüber ist man oft erstaunlich offen, gerade weil da Distanz ist - man schaue nur in die BriCom.

    Und dass Kinderwunschbehandlung, Schwangerschaft, Jobverlust, Depression etc. für ihn insgesamt eine große Belastung und Veränderung ist, mit der er auch zurechtkommen muss, das muss ihm zugestanden werden.

    Und dass sein Selbstbewusstsein nicht das größte ist, weißt du seit langem, Ovis - lieben und eine Ehe mit jemandem eingehen tut man mit allen seinen Eigenschaften, auch den Schwächen.

    Insofern sollte die Sache konstruktiv angegangen werden - wie bekommen wir die Ehe wieder auf die Schiene, dass beide darin glücklich sind und sich geborgen fühlen.
    Ja, natürlich weiß ich das seit langem. Und ich habe während seiner Depression und Jobverlust hier tapfer die Fahne gehalten. Er hatte alle Zeit der Welt und war insgesamt ein Jahr Zuhause.

    Genauso weiß er aber auch um mein schlechtes Selbstbewusstsein und meine Eifersucht.

    Der Unterschied zwischen BriCom und Instagram. Sein Account dort ist nicht Anonym. Es ist also ein leichtes rauszufinden wer er ist und wer zu seiner Familie gehört.

  5. User Info Menu

    AW: Ehe vor dem Aus?

    Trotzdem ist Aufrechnerei nicht der richtige Ansatz.

    Und ein Partner sollte sich korrekt verhalten - er muss sich aber nicht nach der Eifersucht des anderen richten - er sollte das sogar nicht tun.

    Wie erlebt ihr denn jetzt sonst die Neugeborenen-Zeit?

  6. User Info Menu

    AW: Ehe vor dem Aus?

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    und du schreibst das auf einem öffentlichen Forum, wo Wildfremde all das lesen können?

    Warum ist es ok, wenn du es tust, aber nicht, wenn dein Mann es tut?




    Könnnt ihr denn reden miteinander?

    Worüber redet er denn mit ihr, und warum sagt er eben diese Dinge nicht dir direkt?




    nein, sowas passiert nicht einfach so. ganz bestimmt nicht.

    ein eifersüchtiger misstrauischer Partner wäre für mich aber irgendwann ein Grund zu sagen, was zum Teufel, den Anschiss und das Misstrauen krieg ich ja auch, wenn ich mich komplett korrekt verhalte - was habe ich also davon, nicht eben das zu tun, was mir ständig vorgeworfen wird und was ich bisher nicht getan habe?

    Dein Eingangsbeitrag klingt mir danach, als ob du diese Ehe nicht weiter führen willst; mir scheint es, als könne es dir dein Mann aktuell sowieso nicht recht machen; vielleicht ist es das Beste, wenn du diese Geschichte so schnell wie möglich beendest. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende (speziell für deinen Mann)

    gruss, barbara
    Barbara, hier steht aber nirgendwo mein Name, so dass man weiß wer ich wirklich bin.

    Die Kommunikation zwischen uns ist ein Problem, weshalb ich mir letztes Jahr auch die Paartherapie gewünscht habe.
    Wir sitzen einfach fest. Er sagt dass es auch nichts gibt wovon er mir abends erzählen kann. Es würde ja nichts passieren.

    Und dass meine Eifersucht ein Problem ist, dass ich angehen muss, ist mir bewusst. Deshalb habe ich auch letztes Jahr nach einem Therapeuten gesucht, aber diese waren voll oder hatten nur zu Zeiten Zeit wo ich arbeiten musste. Aber das muss ich jetzt definitiv noch einmal angehen, um mir selber zu helfen.

  7. User Info Menu

    AW: Ehe vor dem Aus?

    Es tut mir wahnsinnig leid, was Du mitmachen musst. Und ich fühle mit Dir. Dich hier als eifersüchtige Ziege darzustellen, finde ich unmöglich!
    Du hast nach einer anstrengenden Kinderwunschbehandlung ein Baby bekommen und jetzt zieht Dein Mann so eine Nummer ab.
    Er hat offenbar "Blut geleckt" und will nicht auf die Aufmerksamkeit anderer Frauen verzichten. Wie respektlos das Dir gegenüber ist, scheint ihm egal zu sein.
    Keiner hier kann Dir prophezeien wie es mit euch weitergeht und vermutlich hast Du hier gepostet weil Du auf positive Erfahrungen und Aufmunterung gehofft hast.
    Ich habe jedenfalls null Verständnis für Deinen Mann. Er sollte sich auf Dich und euer Baby konzentrieren und nicht seinen Egotrip ausleben.
    Hör auf die Schuld bei Dir zu suchen! Du bist ja schließlich aus gutem Grund eifersüchtig. Fang ruhig an wütend zu werden.

  8. User Info Menu

    AW: Ehe vor dem Aus?

    Zitat Zitat von Marta-Agata Beitrag anzeigen
    Trotzdem ist Aufrechnerei nicht der richtige Ansatz.

    Und ein Partner sollte sich korrekt verhalten - er muss sich aber nicht nach der Eifersucht des anderen richten - er sollte das sogar nicht tun.

    Wie erlebt ihr denn jetzt sonst die Neugeborenen-Zeit?
    Marta, da hast du recht. Das ist der völlig falsche Weg.

    Ich bin der Meinung, wenn ihm diese Bestätigung von außen so wichtig ist, dass ich keinerlei Recht habe ihm das zu verbieten. Gleichzeitig muss ich es aber auch nicht schlucken und damit leben. Dann bleibt mir nur die Konsequenz, schließlich will ich ihn auch nicht einschränken und unglücklich machen.
    Wir müssen schließlich beide damit gut leben können.
    Und das tut mir gerade einfach schrecklich weh.

    Er liebt seine Tochter über alles. Ich fühl mich nur an manchen Tagen alleine gelassen, weil er wenn er heim kommt, auch mal Zeit für sich will. Die muss ich ihm aber geben.
    Für mich ist das wahrscheinlich nur so ungewohnt, weil ich sonst die war, die 50 Stunden in der Woche außer Haus war.

  9. Inaktiver User

    AW: Ehe vor dem Aus?

    Ich persönlich finde, es geht hier überhaupt nicht um Eifersucht. Eifersucht ist so ein Totschlagargument, mit dem man deinen Gefühlen direkt die Berechtigung absprechen kann. Eifersucht ist, wenn ein Partner aus einem Mangel an Selbstbewusstsein seinem Partner Dinge unterstellt und versucht ihn zu kontrollieren. Das ist hier überhaupt nicht der Fall. Was du äußerst, ist eine berechtigte Wut über einen wiederholten Vertrauensmissbrauch.

    Ich sehe das Problem genau hier:

    Zitat Zitat von Ovis Beitrag anzeigen
    Er schrieb ihr morgens als erstes und redete mit ihr über unsere Ehe. Er entwickelte Gefühlte für sie. Bis dahin war ich blind gewesen und habe es nicht gemerkt das was schief läuft. Ich war schrecklich eifersüchtig als er mit sagte er habe Gefühle für sie und wisse gleichzeitig nicht mehr ob er noch etwas für mich empfinde.
    Nachdem er nicht bereit war den Kontakt zu beenden und keine Eheberatung wollte, setzte ich ihn vor die Tür.

    Da hat es dann nach ein paar Wochen klick gemacht und er wollte mich zurück. Versprach, dass er sich mehr auf uns konzentriert und seine Insta-Aktivitäten (Fotografie ist sein Hobby), zurückfährt und dort nicht mehr mit irgendwelchen Frauen privat chattet. Ich gab uns noch eine Chance.
    Es ging damals nicht um harmloses Chatten, sondern um Gefühle, die er für eine andere Frau entwickelt hat, weshalb er eure Beziehung angezweifelt hat. Das ist mehr als ein bisschen nettes Flirten. Ihr hattet eine große Krise, er bat um eine zweite Chance, du hast sie ihm gegeben. Wenn er damals schon wusste, dass er sich weiter so verhalten möchte, weil er diese Aufmerksamkeit braucht, dann hätte er das genau hier sagen müssen. Wenige Monate später macht er das Gleiche.

    Es geht hier um einen Vertrauensmissbrauch nach einem Vertrauensmissbrauch. Eine vertane zweite Chance.
    Nicht um fremdchatten, Kinderwunschbehandlung und überzogene Eifersucht. Diese Ehe ließe sich nur retten, wenn er ernsthaft daran interessiert wäre, dass du ihm vertrauen kannst. Das scheint aber nicht der Fall zu sein.

  10. User Info Menu

    AW: Ehe vor dem Aus?

    Sehe ich ganz genauso! !! Aber nein -wir Frauen reden uns ein und lassen uns einreden, wir seien die Schuldigen. Ovis arbeitet mit Hilfe eines Therapeuten an ihrer Eifersucht. Das macht mich fassungslos.

Antworten
Seite 2 von 38 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •