+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

  1. Registriert seit
    22.01.2020
    Beiträge
    3

    Stirnrunzeln Trennung auf Zeit - ich drehe durch

    Liebe Community,

    ich hab ein bisschen bei euch mitgelesen, aber ich muss mir gerade mal meinen Frust von der Seele schreiben und vielleicht kann mir ja irgendjemand von euch helfen oder hilfreiche Tips geben oder so.

    Ich bin seit 3,5 Jahren mit meinem Partner zusammen, den ich unglaublich geliebt hab und mit dem ich wirklich noch so viel schöne Zeiten verbringen wollte. Wir sind beide 29. Bei uns ist in letzter Zeit viel Streit und Stress gewesen. Ich glaube, angefangen hat das vor ca. einem Jahr, als er in meine Stadt gezogen ist, in die ich wegen des ersten Berufs nach dem Studium gezogen bin. Er wurde dann auch mit seinem fertig und aus einer Fernbeziehung wurde halt eine... Nahbeziehung? Er ist erstmal in eine WG gezogen, weil uns zusammenziehen noch zu früh war und wir beide auch gerne viel Freiraum wollten. Außerdem wollte er erst einen Job finden.
    Dann ist er leider aus seiner WG rausgeflogen, die haben sich nicht verstanden, ich würd sagen, die Schuld liegt auf beiden Seiten. Wir haben dann überlegt, was wir machen wollen. Zusammenziehen stand eh im Raum, wir haben uns dann lange hingesetzt und überlegt, ob er doch zu mir in die 2-Zimmer-Wohnung zieht (55qm), die uns eigentlich immer zu klein war und wir uns dann nach einem Jahr (so lange muss ich die Bude behalten) was neues suchen. Anfangs war alles gut, aber die Jobsuche bei ihm lief nicht gut, er ist eh schon früher auch mit Depressionen belastet gewesen, ihm fehlt ein soziales Netz in der Stadt. Dadurch hatten wir eine schwierige Zeit und ihm fehlte sein Rückzugsraum. Er hat dann angefangen, sich emotional von mir zu distanzieren, worauf ich mit Frust und Unglauben reagiert habe, weil er einfach so kalt und komisch zu mir war, das war er davor nie. Ich hab wahrschienlich total falsch reagiert. Es gab viel Streit und ich hab viel geweint und war total verzweifelt. Er sagte mir irgendwann, er wär davon überfordert, sich soviel um mich zu kümmern (ich bin in Therapie momentan, mit den Eltern gabs Streit, mir gings einfach gar nicht gut).

    Das läuft seit November. Jetzt hat er mir vor ungefähr einer Woche gesagt, dass er sich nicht sicher ist, ob er nur mit mir zusammen ist, weil er nicht allein sein will. Er hat das Gefühl, in seinem Leben nur noch zu reagieren und nich tmehr selbst zu entscheiden, was er tut. Meiner Meinung nach hat er eine akute depressive Phase (auch schon vor November angefangen). Er hat das Gefühl, ich vereinnahme ihn zu sehr und ich kann seine Gedanken verstehen, aber er hat mir immer nur gesagt, dass er sich gern um mich kümmert und alles gut sei, wenn ich ihm angeboten hab, weniger zu erzählen und so. Das hab ich ihm auch geglaubt, war wahrscheinlich dumm von mir.

    Wir haben dann eine Pause von 1,5 Wochen vereinbart. Er sagte mir, er sei sich nicht mehr sicher, er könne gerade keine Beziehung führen. Wir hätten ungelöste Konflikte (ich finde nicht, dass die unlösbar sind, wir müssten nur beide ernsthaft daran arbeiten, wozu ich bereit bin). Er will mich nicht verletzen und das weiterführen, er will nicht dass wir im großen Streit auseinander gehen. Die Pause wollte er erst nicht (ich habs vorgeschlagen, weil ich einfach so erschöpft war und meine Gedanken nur noch darum kreisen), weil er meinte, dann würden wir uns ja nur noch mehr distanzieren. Auf meine Vorschläge wie Paarberatung, die Beziehung erstmal etwas ruhiger laufen zu lassen und sich nur noch selten und für begrenzte Zeit auf Dates zu treffen, hat ihn alles überfordert. Ich glaube wirklich, wenn er gerade klar denken würde, würde er das anders sehen, aber die Depression frisst alles auf. Ich hab dafür viel Verständnis, aber er will momentan nicht einsehen, dass er in Behandlung muss und selbst wenn, würde sich das jetzt echt einige Zeit hinziehen.

    Wie soll ich jetzt nur weitermachen? Ich heule mir seit Tagen die Augen aus, weil ich ihn so vermisse und weil ich denke, wir haben was gutes, was ich nicht wegwerfen will. Ich glaube, wir haben ein Verständnis füreinander, was sonst schwer herzustellen ist. Wir konnten soviel lachen und haben uns immer unterstützt (ich ihn auch!) und geholfen. Am Sonntag sehen wir uns wieder und ich hab so Angst, dass er es endgültig beendet. Ich hab ihm gesagt, eine Freundschaft wäre für mich nicht drin, das schien er nämlich zu wollen. ("Ich will dich nicht verliern"). Sorry für das wirre Geschreibe, aber hat jemand vielleicht einen Rat für mich?

  2. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    4.031

    AW: Trennung auf Zeit - ich drehe durch

    Hallo,
    ihr solltet dringend eure Baustellen erstmal alleine regeln.

    Er sagt dir ganz klar das er überfordert ist. Du kannst ihm nicht helfen, indem du krampfhaft eine Beziehung/Dates haben möchtest.

    Er will dich nicht verletzen und kann dadurch aber auch nicht frei agieren (was er dringend sollte)

    Du selbst bist in Therapie und er hat laut deiner Aussage eine Depression die dann auch Behandlungsbedürftig ist.

    Seid füreinander da - als Freunde !

    Aber Beziehung muss da erstmal raus bleiben
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.


  3. Registriert seit
    22.01.2020
    Beiträge
    3

    AW: Trennung auf Zeit - ich drehe durch

    Danke für deine Antwort... Ich bin nur total verzweifelt, weil ich mich nicht an dumme Hoffnungen klammern will. Wenn ich das so machen würde mit der Freundschaft, dann würde ich ja die ganze Zeit darauf warten, dass er zu mir zurück kommt. Was sein kann, aber halt nicht muss, sobald es ihm besser geht.

    Eigentlich hatte ich ihm auch schon gesagt, dass ich mir das nicht so richtig vorstellen kann.

    Jetzt fühle ich mich total egoistisch und scheiße, dass ich so auf ihn reagiert habe und nicht geduldig und liebevoll. Aber ich bin halt auch nur ein (psychisch kranker) Mensch. :(


  4. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    13.214

    AW: Trennung auf Zeit - ich drehe durch

    Mein Rat: Abstand

    Bleib du in deiner Wohnung und komme mit dir ins Reine. Du hast deine Baustellen, an denen du arbeiten solltest. Vielleicht suchst du dir Unterstützung z.B. eine Beratung oder eine Therapie.
    Wenn dir nach Heulen zumute ist, heule. Wenn du ihn sehen willst, guck dir Fotos an. Aber halte den Schmerz erst einmal aus. Und tu dir bewusst jeden Tag etwas Gutes.

    Lass deinen Freund erst einmal in Ruhe mit Beziehung und lass ihn erst einmal mit sich selbst zurechtkommen. Denn Depressionen sind kein Pappenstiel, sondern eine immense Herausforderung für ihn und seine Therapeuten. Das Zusammenleben mit einem depressiven Partner ist beileibe kein Zuckerschlecken, sondern potenziert die vorhandenen Reibereien, die ein Zusammenleben mit sich bringt.

    Wenn ihr nach mehreren Wochen feststellt, dass ihr trotz allem zusammengehört, dann ist eure Liebe stärker und belastbar.
    Wenn ihr nach mehreren Wochen feststellt, dass ihr gute Freunde geworden seid, dann ist das auch gut.
    Wenn ihr nach mehreren Wochen feststellt, dass ihr euch fremd geworden seid, bist du frei für eine neue Liebe.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)


  5. Registriert seit
    21.02.2019
    Beiträge
    716

    AW: Trennung auf Zeit - ich drehe durch

    Hat er denn WIRKLICH eine Depression? Oder ist das nur eine Vermutung von Dir, dass er jetzt gerade eine hat?

    Ich finde das klingt eher so, als würde er gerade einfach keine Gefühle mehr für Dich haben.
    Vielleicht raubst Du ihm auch ständig Energie, durch Deine ganzen Baustellen. Ich hab das Gefühl, dass Du erstmal lernen solltest als erwachsene Frau unabhängig zu sein und ALLEINE mit Deinen Baustellen zurecht zu kommen.

    Mach Dein persönliches Glück NICHT von einem anderen Menschen abhängig. Das geht nie gut. Glück kommt aus einem selbst heraus und erst wenn man gelernt hat als Single glücklich und zufrieden zu sein, kann man eine gesunde Beziehung führen. Lass Deinen Freund jetzt bitte unbedingt in Ruhe und rechne damit, dass es zur Trennung kommt.
    Das musst Du dann akzeptieren!
    Kein verzweifeltes ich-gebe-uns-nicht-auf-Getue! Das ist einfach nur anstrengend für denjenigen, der Schluss macht.

    Schau jetzt auf Dich, tu Dir was Gutes!

  6. Avatar von silberklar
    Registriert seit
    23.01.2012
    Beiträge
    5.919

    AW: Trennung auf Zeit - ich drehe durch

    Trennen tut weh, Liebeskummer ist wirklich öde … aber niemand kommt drum rum.

    Was du von eurem Zusammensein beschreibst ist keine Basis. Ihr macht euch doch fertig mit all den Zweifeln und schlechten Gefühlen. Ihr seid beide jung, eure Beziehung ist noch nicht alt, es kommt einfach eher vor das etwas nicht bestand hat als das etwas ewig dauert. Akzeptiere den Gedanken eine Liebe gehen zu lassen.
    Durchsage:

    "Achtung, es wurde eine herrenlose Damenhandtasche gefunden ..."


  7. Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    13.274

    AW: Trennung auf Zeit - ich drehe durch

    Liebe alleine reicht nicht...

    Ihr seid auch nicht mehr so jung, dass man noch blauäugig ist.

    Normalerweise freut man sich mit jemanden zusammen zu leben, usw. usw. usw. und Eure Wohnung für eine tolle Liebe tempörär begrenzt eigentlich sehr gemütlich.
    Man kann ja rausgehen wenn es einem Zuviel wird... Es ist kein Zelt...

    Ganz ehrlich, ich denke es passt nicht mit Euch, warum auch immer, es geht nicht um Schuld oder Depris, es passt nicht....

    Da fehlt so viel Leichtigkeit die nach 3,5 Jahren mit Ende 20ig Dasein sollte....

    Du hast Liebeskummer, total verständlich, aber da gibt es leider nur eines aushalten und abwarten was am Sonntag passiert....
    Das Leben macht was es will und ich auch!


  8. Registriert seit
    22.01.2020
    Beiträge
    3

    AW: Trennung auf Zeit - ich drehe durch

    Ich meine, in Teilen habt ihr sicherlich recht. Auch damit, dass ich viele Baustellen habe. Allerdings bin ich auch nicht so unselbstständig, wie mein Post sich liest. Ich bin alleine umgezogen, hab alleine Silvester gefeiert, hab mir alleine einen super Abschluss und eine neue Stelle gesucht und ebenfalls alleine die Suche nach einer Therapeutin bewältigt. Ich hab Angst vor dem allein sein, ja, aber das heißt nicht, dass ich alles in kauf nehmen würde um die Beziehung zu retten. Das habe ich meinem Freund auch schon gesagt.

    Aber klar würde ich mein Leben lieber mit ihm bestreiten, denn vor dieser Zeit im November und Dezember hatten wir eine sehr harmonische und schöne Beziehung, und konnten aus den psychischen Problemen, die er und ich manchmal haben fast sogar Kraft ziehen, weil der jeweils andere Verständnis hat. Aber ja, ich habe überschätzt, wie sehr so eine Depression bei ihm "reinkickt", wenn sie mal da ist. Ich kannte das bisher nur in leichteren Formen, zumal er auch schon in Therapie war vor 4 Jahren. Es kostet wirklich viel Kraft, weil er erst jetzt wirklich darüber geredet hat, was ihn bedrückt und stört. Davor hat er mir 2 Monate versichert, dass er auf jeden Fall die Beziehung will und mich liebt. Deswegen bin ich auch so vor dem Kopf gestoßen.

    Um mich selber kümmere ich mich schon, wie gesagt in Therapie, durch Reden mit Freunden, durch Tätigkeiten wie spazieren oder lesen, die mir gut tun. Habe mir auch schon einen Gitarrenkurs bei der VHS rausgesucht.

    Die Tips mit der Freundschaft finde ich ein bisschen schwierig. Ich liebe ihn schließlich noch. Und eine Freundschaft ist für mich nichts exklusives, das heißt, ich müsste damit klar kommen, wenn er eine neue Partnerin hat, sonst wär ich eine schlechte Freundin. Ich müsste damit klarkommen, dass ich immer denke, dass er mich bald besitmmt zurücknimmt, und das kann ich gerade nicht leisten. Ich hab nicht das Gefühl, dass es gesund ist, direkt nach einer Trennung befreundet zu sein. Ist das egoistisch von mir?

  9. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    4.031

    AW: Trennung auf Zeit - ich drehe durch

    Zitat Zitat von liraella Beitrag anzeigen
    Ich hab nicht das Gefühl, dass es gesund ist, direkt nach einer Trennung befreundet zu sein. Ist das egoistisch von mir?

    Egoismus ist nicht automatisch was schlechtes. Man darf und muss in einem gewissen Rahmen egoistisch sein.... nur mal so nebenbei.

    Hier ist es aber so, das es zwei Menschen betrifft und die beiden gegenteilige Bedürfnisse haben.

    Du willst ihn und die Beziehung und er möchte momentan Raum zum nachdenken, da er nicht weiß wo er steht.

    --------

    Nun liegt es ganz allein an Dir, wie weit du bereit bist das zu tragen.

    Kannst du im den Raum geben - Kannst du damit Leben das er eure Beziehung nicht mehr möchte?

    Wenn dich das alles überfordert, dann bleibt nur klare Trennung und Abstand. Wenn du nur aus Angst Kontakt hältst, weil er dich sonst "vergisst"..... dann ist das nichts gutes.

    Du solltest dir auch eingestehen, das du ihm momentan keine "nur" Freundin sein kannst, weil du anders empfindest.
    Diesen Druck würde er spüren und damit wieder im Konflikt nach Klarheit stehen
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.


  10. Registriert seit
    10.04.2018
    Beiträge
    303

    AW: Trennung auf Zeit - ich drehe durch

    Hallo,
    er will nicht mit Dir Schluß machen, weil er Dich nicht mehr liebt, sondern, weil er wegen seiner Krankheit derzeit keine Beziehung führen kann.
    Weil Beziehung und Zusammenleben immer anstrengender sind als alleine zu leben.
    Und vorher, mit der Fernbeziehung, hat es ja gut geklappt.

    Ich finde also, er soll bei Dir ausziehen,
    und wenn das geregelt ist,
    ist genug Zeit, über die Beziehung zu reden.
    Gruß, S12

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •