+ Antworten
Seite 6 von 11 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 101

  1. Registriert seit
    22.05.2019
    Beiträge
    842

    AW: Wegen der Kinder bleiben?

    Zitat Zitat von jaws Beitrag anzeigen
    Oder ist da nur eine Anziehungskraft vorhanden, die auf den Defiziten der jeweiligen Ehen beruht und bei genauerem Hinschauen wäre gar keine gemeinsame Basis vorhanden.
    Ein wichtigser Punkt, in der Entscheidungsfindung, überhaupt, allerdings - nicht einfach - hat man noch die rosa Brille auf. Menschlich.

    Für mich ist der entscheidende allerdings das, was ich mit meinem Partner und meiner Familie dadurch mache. Auch, wenn man sich entliebt/fremdverliebt, muss das nicht heißen, auf lange Sicht lügen und zu betrügen.

    Am Ende des Tages bin ich persönlich damit sehr gut gefahren und meine Lieben haben es auch ausgehalten bzw. wir können uns heute umso mehr aufeinander verlassen, da wir es alle so handhaben. Eine schöne Basis, wie ich finde.
    Die Kommunikation mit dem Vater unserer Kinder hat sich um Welten (!) verbessert seither und tut es weiter.

    Will heißen, das möchte ich der TE so gerne transportieren. Eheende heißt nicht Eltern/Team-Ende und kann ganz wunderbar gut werden.
    Maxïmo Park: "The reason I am here".


  2. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    10.650

    AW: Wegen der Kinder bleiben?

    Zitat Zitat von Julija2 Beitrag anzeigen
    Meinst du?
    Oder ich trenne mich von meinem Freund und versuche mit meinem Mann einen Neustart?
    Meinst Du das ernst, wäre das noch eine Überlegung für dich?

    Hast Du eigentlich mit deinem AM jemals so etwas wie Alltag erlebt?
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.


  3. Registriert seit
    11.01.2020
    Beiträge
    10

    AW: Wegen der Kinder bleiben?

    Zitat Zitat von jaws Beitrag anzeigen
    Meinst Du das ernst, wäre das noch eine Überlegung für dich?

    Hast Du eigentlich mit deinem AM jemals so etwas wie Alltag erlebt?
    Nein! Es ist nicht ernsthaft eine Überlegung. Aber vielleicht wäre es fair, es auszuprobieren. Ich weiß es nicht.

    Und nein: ich kennen den Alltag mit meinem Freund nicht.
    Ich habe schon gelesen, dass einige von euch meinen, dass unsere Gefühle ja gar nicht so tief sein können, weil wir nach 2 Jahren immer noch keine Nägel mit Köpfen gemacht haben.
    Mag sein! Glaub ich aber nicht.
    Wir mussten unsere Gefühle prüfen. Die erste „Euphorie“ verpuffen lassen, warten, bis die rosarote Brille nicht mehr sooo rosarot war, um zu sehen, ob unsere Gefühle bestand haben.
    Ich weiß, wir sind unmoralische Ehebrecher. Dennoch haben wir Verantwortung für unsere Kinder. Und zwei Familien aus einer Laune heraus kaputtmachen, wollten wir nicht.
    Wir wissen, dass bei einer Trennung sehr viel auf uns zukommen wird. Ob wir das miteinander „überleben“, steht in den Sternen. Wir hoffen es natürlich sehr.
    Aber um das auszuhalten, mussten wir uns sicher sein, dass unsere Gefühle von bestand und tief sind.
    Deswegen sind inzwischen fast zwei Jahre vergangen.
    Und jetzt wären wir bereit, den nächsten Schritt zu gehen.

  4. Avatar von starsandstripes
    Registriert seit
    03.10.2017
    Beiträge
    4.143

    AW: Wegen der Kinder bleiben?

    Die Frage ist, ob man diese Gefühle wirklich prüfen kann, während man noch verheiratet ist.. im Moment ist es "verboten", wer weiß, wie sich die Gefühle verändern, sobald alles offiziell ist und ihr euch nicht mehr heimlich trefft?

  5. Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    6.586

    AW: Wegen der Kinder bleiben?

    Ganz realistisch: eine synchrone Trennung ist unwahrscheinlich. Die Trennung einer Ehe mit Familie dauert meist lang, es ist ein Prozess, der zwei Schritte vor und einen zurück geht, man zweifelt, streitet, rudert zurück...

    Dass es den einen Tag gibt, an dem ihr beide euren Partnern sagt, dass es aus ist, und dann am nächsten Tag zusammen zieht - das wird nicht so sein.

    Würdest du dich auch dann trennen, wenn dein "Freund" zwischendrin einen Rückzieher macht?
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"


  6. Registriert seit
    11.01.2020
    Beiträge
    10

    AW: Wegen der Kinder bleiben?

    Zitat Zitat von Cariad Beitrag anzeigen
    Ganz realistisch: eine synchrone Trennung ist unwahrscheinlich. Die Trennung einer Ehe mit Familie dauert meist lang, es ist ein Prozess, der zwei Schritte vor und einen zurück geht, man zweifelt, streitet, rudert zurück...

    Dass es den einen Tag gibt, an dem ihr beide euren Partnern sagt, dass es aus ist, und dann am nächsten Tag zusammen zieht - das wird nicht so sein.

    Würdest du dich auch dann trennen, wenn dein "Freund" zwischendrin einen Rückzieher macht?
    Das ist mir klar, dass das ab dem Aussprechen der Trennung sehr schwierig werden wird. Deswegen mussten wir uns unserer Gefühle sicher sein.
    Und dass die sich nochmal verändern können, wenn wir „alleine“ sind, ist klar.
    Würde mein Freund einen Rückzieher machen, wäre das für mich ein Drama. Ohne ihn würde ich mich ehrlich gesagt nicht trennen.

  7. Moderation Avatar von Charlotte03
    Registriert seit
    03.05.2010
    Beiträge
    19.734

    AW: Wegen der Kinder bleiben?

    Zitat Zitat von Julija2 Beitrag anzeigen
    Würde mein Freund einen Rückzieher machen, wäre das für mich ein Drama. Ohne ihn würde ich mich ehrlich gesagt nicht trennen.
    Warum nicht?
    Genieße deine Zeit.
    Denn du lebst nur jetzt & heute.
    Morgen kannst du gestern nicht nachholen und später kommt früher, als du denkst.
    Moderatorin in "Schule, Uni, Studium und Ausbildung" "Gehören Kinder zu einem erfüllten Leben dazu?" und...Userin

  8. Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    6.586

    AW: Wegen der Kinder bleiben?

    Aus eigener Erfahrung muss ich sagen: Mach dich auf dieses Drama gefasst. Auf beiden Seiten. Ja, es gibt auch Trennungen, bei denen beide in aller Ruhe beschließen, getrennte Wege zu gehen. Aber wahrscheinlicher ist es doch, dass dein Mann dich bitten wird zu bleiben. Dass deine Kinder sagen, Mama und Papa sollen zusammen bleiben. Dass die Ehefrau deines Freundes auf einmal mit Strapsen sein Lieblingsessen kocht. All diese scheußlichen Dinge, die vorkommen, wenn Beziehungen in der Krise liegen.
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"


  9. Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    957

    AW: Wegen der Kinder bleiben?

    Eine Scheidung bedeutet nicht automatisch die absolute Zerstörung einer Familie. Und heimlich einen Liebhaber haben bedeutet nicht automatisch, dass man die Familie nicht schädigt.

    Kritisch finde ich deine Aussage, dass du dich gar nicht trennen würdest, wenn es deinen Freund nicht gäbe. Da ist die Erwartungshaltung ja immens hoch, dass es mit euch beiden super laufen muss, damit sich der Preis für die Trennung auch lohnt. Und damit ist das Risiko sehr hoch, dass es schief laufen kann, bei so einer Erwartungshaltung.

    Vor allem weil ihr ja keinen Alltag kennt miteinander. Das ist ja noch reine Theorie.

    Andere Frage: wenn ihr das tatsächlich so durchziehen würdet - würdest du deinem Mann dann gestehen, dass du so lange schon eine Affäre hast? Oder würdest du behaupten, ihr kennt euch erst 2 Monate?


  10. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    7.225

    AW: Wegen der Kinder bleiben?

    Meine Glaskugel sagt, dass das alles nur Gerede ist. Und wenn es hart auf hart kommt, verbleibt ihr beide in eurer Ehe.

    Macht doch einen Termin aus, an dem ihr beide euch jeweils von euren Partnern trennt. Ich wette, dass werdet ihr beide nicht durchziehen und einen Grund finden, dass es gerade an dem Abend nicht ging.

    Was ist eigentlich mit deinem Mann. Ist er unattraktiv geworden? Habt ihr euch unterwegs nur verloren. Dann sucht euch. Aber das gelingt nicht, wenn sich da noch ein dritter bei euch im Haus als Geist rumtummelt. Das kannst du gleich vergessen

    Und ob du das, was du mit deinem Mann hast, auch in der Beziehung mit deinem Affärenmann findest, das ist auch eine große Frage.
    Du kennst ihn nur in den entspannten Stunden. Lies dir mal hier im Forum über den gebrauchten Mann durch, wie es abgeht mit fremden Kindern, wie sich die Beziehung ändert...
    Da bleibt es nicht mehr so schön, sondern der Traum bekommt Haken und Ösen. Dazu kommen dann noch Kämpfe mit dem Ex und Haus und Kinder und Unterhalt...

    Du hat jetzt schon mehr als andere je hatten oder haben werden: eine liebevolle Beziehung. Das ist noch ganz schön viel nach all den Jahren.

    Beende die Affäre und lerne deinen Mann neu kennen. Unternehmt mehr für euch und ohne Kinder. Es ist erstaunlich wie sich der Blick auf den Partner ändern kann, wenn man mal wieder Mann und Frau und nicht als Mutti und Vati unterwegs ist.

+ Antworten
Seite 6 von 11 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •