+ Antworten
Seite 4 von 17 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 161
  1. Avatar von Greenbird0
    Registriert seit
    31.10.2018
    Beiträge
    745

    AW: Kann nach Trennung nicht abschließen

    Ich finde, wenn ich hier so lese und den großen Leidensdruck spüre, ist es doch so, wenn wir Menschen aus welchen Gründen auch immer verlieren, so ein bisschen wie sterben und erstmal ein großer Verlust und hinterlässt eine Lücke und Leere.

    Wichtig ist doch, die Trauer zuzulassen, auch ich bin jemand bei so großen Kummer, der das mit sich selbst ausmacht und bin dann am liebsten ganz alleine in meinem vertrauten Bereich. Alles andere kostet mir dann zusätzlich noch Energie und Kraft.

    Aber das wird nicht so bleiben und gerade diese harte Zeit, wird einem im nachhinein auch ganz viel geben an Stärke, man ist wieder ein Stück gewachsen und weiß besser über sich Bescheid. Das man erstmal nur kleine Babyschritte macht und sich nur langsam aus dem Tief rausholt, finde ich als ganz normal.

    Am besten man macht nur das, was einem gut tut. Mir hat bei meinem letzten Liebeskummer, schreiben geholfen und fühlte mich jedesmal danach etwas leichter und konnte es so besser verarbeiten. Jeder hat da seinen eigenen Weg. Alles Gute und viel Kraft
    Glaube nicht alles, was du denkst

    Elliot bzw Daylong

    R.I.P Mama 22.04.2019

  2. Inaktiver User

    AW: Kann nach Trennung nicht abschließen

    Zitat Zitat von LindaLara Beitrag anzeigen
    Ich glaube, ab einem bestimmten Alter bleiben gewisse Erfahrungswerte in Sachen Liebeskummer nicht aus. Das hier ist allerdings mein schlimmster Liebeskummer ever. Mir ist es noch nie so gegangen. Ich stelle sogar gewisse Formen der Vernachlässigung an mir fest. Ich bin normalerweise jemand, der ... nicht uneitel ist, mal vorsichtig formuliert. Ich habe Spaß daran, meinen Kleidungsstil zu leben, mich schön zu machen, gut auszusehen... aber seit Längerem möchte ich am liebsten in Sack und Asche laufen. Den kuschligsten, unförmigsten Pullover anhaben, den mein Schrank hergibt. Gedeckte Farben. Möglichst unweiblich rüberkommen.
    was hat denn dieser mann über seine person hinaus für dich bedeutet? bester sex ever? überhaupt, "noch" sex haben und künftig zu alt dazu sein?
    mich hat es in liebeskummerphasen oft traurig gemacht, meinen körper zu sehen und schön zu finden. als ob die ganze pracht und herrlichkeit nun vergeblich sei. mir hat es dann geholfen mir klar zu machen, dass es noch andere männer gibt...

    aber vielleicht ist dieser mann auch einer gewesen, wo du so sehr du selbst sein konntest wie sonst nirgends? - zumal du ja in deinem umfeld anscheinend auch nicht wirklich die sein kannst, die du (zumindest zurzeit) bist, wenn du dich nicht anvertraust? ich würde ja ersticken an deiner stelle, ehrlich gesagt. für mich war es immer das hilfreichste und wichtigste überhaupt, unter leute zu gehen und zu reden. so wie ich tatsächlich bin. mal ablenkungsbedürftig, mal wild und hungrig, mal herzausschüttungsbedürftig.

    also, jedenfalls klingt deine schilderung für mich so, als würdest du noch andere dinge mit ihm verbinden. vielleicht wär es gut, wenn du mal ein bisschen hinter die liebeskummerkulisse schaust, was eventuell in deinem leben nicht so gut läuft und was mit dem abgang dieses mannes zutage zu treten droht?

    Oder mit anderen sich austauschen, denen es ähnlich geht. Schon das hilft sehr.
    unbedingt, go on

  3. Avatar von bifi
    Registriert seit
    02.02.2007
    Beiträge
    2.465

    AW: Kann nach Trennung nicht abschließen

    Zitat Zitat von LindaLara Beitrag anzeigen
    Klar merken die, dass ich was "habe". Aber ich bringe es nicht fertig, davon zu erzählen, z.B. auf die Frage ehrlich zu antworten, ob ich denn Sorgen hätte. Ich sage dann, dass ich zur Zeit einfach müde bin, weil ich einen anstrengenden Monat hatte, also ausweichend.
    Ich habe es schon während der Affäre nicht fertiggebracht, davon zu erzählen, geschweige denn jetzt. Ich schäme mich irgendwie, dass ich das überhaupt "getan" habe. .
    Trauer und Scham. Mit Verlaub, Du stehst nicht zu Dir.
    Ja natürlich kannst Du Dir nur selber helfen. Wie wär's, indem Du Deine Befindlichkeit ausdrückst! Kein "Belagern", ein kurzer Satz das reicht. Keine Heimlichkeiten mehr, keine Fassaden mit schönem Schein.
    Ist gut für die Selbstwirksamkeit und das Selbstvertrauen.
    "Schau lange und genau auf die Dinge, die dich erfreuen - zumindest länger als auf die Dinge, die dich ärgern."
    Sinonie - Gabriele Colette


    Denken und Sein werden vom Widerspruch bestimmt
    Aristoteles - Griechischer Philosoph


  4. Registriert seit
    31.05.2017
    Beiträge
    129

    AW: Kann nach Trennung nicht abschließen

    Liebe Linda Lara,
    ich habe mir diesen Threat nochmal durchgelesen und mich an vielen Stellen wiedererkannt und an meine Situation nach einer Trennung erinnert. Du schreibst, du könnest mit niemanden darüber reden. Wenn du möchtest, kannst du mir gerne eine PN (persönliche Nachricht) schicken. Vielleicht würde es etwas helfen, wenn wir austauschen.
    Manchmal ist ein wenig "Dampfablassen" wohltuend.
    Ich kann deine Gefühlslage nur zu gut verstehen.
    Alles Gute!

  5. Avatar von LindaLara
    Registriert seit
    22.08.2019
    Beiträge
    141

    AW: Kann nach Trennung nicht abschließen

    Zitat Zitat von bettypaige Beitrag anzeigen
    Meinen Freundinnen habe ich gar nichts mehr erzählt, da kamen immer nur Vorwürfe wie "Ich hab das ja gleich geahnt, wie konntest Du nur..." , das hat mich nur noch mehr runterezogen. Wenn man selbst nicht gefühlsmässig involviert ist, sagt sich sowas eben leicht.
    Ich weiß noch nicht einmal, ob man mir das entgegengeschleudern würde. Wahrscheinlich würden das die meisten denken, aber nicht sagen. Ich denke, dass man selbst diese Erfahrung gemacht haben muss, um wirklich zu verstehen, wie der Betroffene sich fühlt.
    Außerdem ist es hier so ähnlich, wie wenn man im Zug völlig Fremden seine Lebensgeschichte erzählt. Manchmal entstehen da wunderbare Gespräche, eben weil man sich nicht weiter kennt. Das kann auch hilfreich sein. Und hier weiß ich einfach, dass sich eben Leute finden, die so etwas auch erlebt haben. Da ist mir der Austausch definitiv lieber als mit mir nahestehenden Menschen, die aber erst überhaupt abchecken müssen, ob sie die Sache an sich nicht schon verurteilen.


  6. Registriert seit
    12.02.2009
    Beiträge
    208

    AW: Kann nach Trennung nicht abschließen

    Danke für diesen Beitrag, ich hätte es nicht besser formulieren können!
    Wo die Sonne des Intellekts niedrig scheint, werfen auch kleine Geister große Schatten.

  7. Avatar von LindaLara
    Registriert seit
    22.08.2019
    Beiträge
    141

    AW: Kann nach Trennung nicht abschließen

    Zitat Zitat von Greenbird0 Beitrag anzeigen
    Ich finde, wenn ich hier so lese und den großen Leidensdruck spüre, ist es doch so, wenn wir Menschen aus welchen Gründen auch immer verlieren, so ein bisschen wie sterben und erstmal ein großer Verlust und hinterlässt eine Lücke und Leere.
    Wichtig ist doch, die Trauer zuzulassen, auch ich bin jemand bei so großen Kummer, der das mit sich selbst ausmacht und bin dann am liebsten ganz alleine in meinem vertrauten Bereich. Alles andere kostet mir dann zusätzlich noch Energie und Kraft.
    Ja, es ist irgendwie so, als ob jemand gestorben wäre. Aber ich habe mich auch schon bei dem Gedanken ertappt, dass es sogar einfacher wäre, wenn er tatsächlich gestorben wäre. Nicht dass ich mir das wünsche, das überhaupt nicht. Aber wenn jemand gestorben ist, dann hat man nicht die Hoffnung, dass er eines Tages vielleicht doch vor der Tür steht, schreibt oder anruft.
    Die Crux ist, dass ich weiß: er läuft irgendwo da draußen herum. Er atmet, er lebt.
    Und damit nicht genug: ich bin es auch noch selbst, die diesen Zustand herbeigeführt hat. Ich habe diese Trennung vollzogen, weil mein Selbstwertgefühl auf ein gefährlich niedries Level herabgesunken ist. Weil es mir überhaupt nicht mehr gut ging mit dieser Beziehung, trotz Liebe.
    Dass jemand verstorben ist, das begreift man vermutlich schneller, ohne dass ich die Schmerzintensität jetzt in irgendeiner Form vergleichen oder gegeneinander aufwiegen will.

    Zitat Zitat von Greenbird0 Beitrag anzeigen
    Am besten man macht nur das, was einem gut tut. Mir hat bei meinem letzten Liebeskummer, schreiben geholfen und fühlte mich jedesmal danach etwas leichter und konnte es so besser verarbeiten. Jeder hat da seinen eigenen Weg. Alles Gute und viel Kraft
    Ich schreibe auch viel, aber ich bin ohnehin eine Tagebuchschreiberin. Mir hilft das auch, aber in letzter Zeit merke ich, dass ich in den Austausch gehen muss. Ich fange an, um mich selbst zu kreisen.

  8. Avatar von LindaLara
    Registriert seit
    22.08.2019
    Beiträge
    141

    AW: Kann nach Trennung nicht abschließen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    was hat denn dieser mann über seine person hinaus für dich bedeutet? bester sex ever? überhaupt, "noch" sex haben und künftig zu alt dazu sein?
    mich hat es in liebeskummerphasen oft traurig gemacht, meinen körper zu sehen und schön zu finden. als ob die ganze pracht und herrlichkeit nun vergeblich sei. mir hat es dann geholfen mir klar zu machen, dass es noch andere männer gibt...

    aber vielleicht ist dieser mann auch einer gewesen, wo du so sehr du selbst sein konntest wie sonst nirgends? - zumal du ja in deinem umfeld anscheinend auch nicht wirklich die sein kannst, die du (zumindest zurzeit) bist, wenn du dich nicht anvertraust? ich würde ja ersticken an deiner stelle, ehrlich gesagt. für mich war es immer das hilfreichste und wichtigste überhaupt, unter leute zu gehen und zu reden. so wie ich tatsächlich bin. mal ablenkungsbedürftig, mal wild und hungrig, mal herzausschüttungsbedürftig.

    also, jedenfalls klingt deine schilderung für mich so, als würdest du noch andere dinge mit ihm verbinden. vielleicht wär es gut, wenn du mal ein bisschen hinter die liebeskummerkulisse schaust, was eventuell in deinem leben nicht so gut läuft und was mit dem abgang dieses mannes zutage zu treten droht?
    Ja, dieser Mann war für mich in gewisser Weise die Erfüllung. Seelisch, körperlich, intellektuell. Hinzu kommt, dass wir aus derselben Gegend stammen, obwohl wir hier in einer ganz anderen Ecke Deutschlands wohnen. Unsere Geburtsorte liegen gerade mal 40 km auseinander, wir sprechen einen ähnlichen "Slang". Das hat schon so ein Gefühl von "wir kennen uns seit Kindertagen" in mir hervorgerufen. Mir ist schon bewusst, dass ich hier gefühlsmäßig an einer ganz tiefen Stelle angepackt werde.
    Mit dem Alter hadere ich überhaupt nicht. Als ich ihn kennenlernte, ging gerade meine langjährige Beziehung in die Brüche. An diesem Punkt habe ich mir nichts weniger gewünscht, als einen neuen Mann in meinem Leben. Ich habe mich auch lange gewehrt, ich habe anfangs sogar nicht einmal verstanden, was mit mir los ist, wenn ich ihm begegnet bin. Irgendwann war mir klar, was mit mir los ist. Dass ich mich von Kopf bis Fuß verliebt habe. Und es hat dann immer noch ein halbes Jahr gedauert, bis es (von ihm) ausgesprochen wurde.

    Es gibt andere Männer, ja. Aber ich bin momentan nicht in der Lage, mich dem zu öffnen, keine Chance. Ich fühle mich körperlich nicht in der Lage. Das, was dieser Mann in mir an körperlicher Hingabe ermöglicht hat, habe ich so noch nie vorher erfahren und ich füchte, das wird sich so schnell nicht ändern.

    Ich finde es toll, dass du offensiv unter die Leute gehen kannst. Aber ich bin da anders aufgestellt, das ist auch ok für mich. Ich tue das auch, aber auf meine Weise. Ich bin gerade dabei, das ein wenig auszuweiten und anders auszutesten, im real life. Man lernt nie aus und ich bin offen für neue Erfahrungen. Aber von einer neuen Beziehung lasse ich erst einmal die Finger. Es wäre einem potentiellen Partner gegenüber unfair, mich in diesem Zustand auszuleben. Er wäre lediglich ein Lückenbüßer, ich könnte mich überhaupt nicht wirklich einlassen auf eine neue Beziehung.

  9. Avatar von LindaLara
    Registriert seit
    22.08.2019
    Beiträge
    141

    AW: Kann nach Trennung nicht abschließen

    Zitat Zitat von bifi Beitrag anzeigen
    Trauer und Scham. Mit Verlaub, Du stehst nicht zu Dir.
    Ja natürlich kannst Du Dir nur selber helfen. Wie wär's, indem Du Deine Befindlichkeit ausdrückst! Kein "Belagern", ein kurzer Satz das reicht. Keine Heimlichkeiten mehr, keine Fassaden mit schönem Schein.
    Ist gut für die Selbstwirksamkeit und das Selbstvertrauen.
    Ja, alles in meinem Tempo. Wenn ich in dieser letzten Zeit eines gelernt habe, dann dies, dass ich mich zu nichts zwingen kann und will. Und muss. Je mehr ich "loslasse", je mehr ich mir sage: so ist es eben, ich bin traurig, so what. Ich trauere, ok. ich darf traurig sein, ich darf durchhängen, ich darf mir Abende lang Serien reinziehen, umso leichter fühlt es sich in mir drin an. Den Umständen entsprechend leichter. Je mehr ich mir sage: du solltest... du musst... du kannst nicht..., umso verkrampfter fühlt es sich an. Das ist zwar keine leichte Sache, in sich selbst Leichtigkeit zu kultivieren, aber ich versuche immer wieder, mich selbst daran zu erinnern. Ich stelle immer sehr hohe Ansprüche an mich selbst und merke, dass es mich enorme Kraft kostet, diese einzuhalten. Jetzt ist erstmal loslassen angesagt.

  10. Avatar von LindaLara
    Registriert seit
    22.08.2019
    Beiträge
    141

    AW: Kann nach Trennung nicht abschließen

    Zitat Zitat von Lunalinen Beitrag anzeigen
    Liebe Linda Lara,
    ich habe mir diesen Threat nochmal durchgelesen und mich an vielen Stellen wiedererkannt und an meine Situation nach einer Trennung erinnert. Du schreibst, du könnest mit niemanden darüber reden. Wenn du möchtest, kannst du mir gerne eine PN (persönliche Nachricht) schicken. Vielleicht würde es etwas helfen, wenn wir austauschen.
    Manchmal ist ein wenig "Dampfablassen" wohltuend.
    Ich kann deine Gefühlslage nur zu gut verstehen.
    Alles Gute!
    Ich überlege gerade, ob ich nicht eine "private Gruppe" hier aufmache. Wenn ich das recht verstanden habe, ist es auch für "normale User" möglich, nicht nur für Moderatoren, oder? Es sind doch noch ein paar andere hier, die ähnliches erlebt haben oder gerade selbst in so einer Situation stecken. Vielleicht wäre es gut, sich da ein wenig offener austauschen zu können. Mal sehen, ob ich das hinkriege.

    #

    Nachtrag: Ich habe es geschafft, eine Gruppe einzurichten und gleich mal 2 Leute eingeladen, die sich hier als Betroffene "geoutet" haben. Vielleicht auch eine Möglichkeit, sich etwas privater unterhalten zu können.
    Geändert von LindaLara (04.01.2020 um 13:00 Uhr)

+ Antworten
Seite 4 von 17 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •