+ Antworten
Seite 3 von 33 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 321

  1. Registriert seit
    09.12.2019
    Beiträge
    52

    AW: Trennung nach Streit

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Wenn das Mal vorkommt, okay. Wird das aber zur Regel, ist es definitiv bedenklich.
    Ist das Regel?
    Ich weiß es nicht.
    Ich weiß nicht, ob eine Woche Streit in einer belasteten Ausgangssituation18 Jahre auslöschen, so ohne einen Rettungsversuch.

    Ich finde selbst am bedenklichsten, dass ich halt nicht „ansprechbar“ war, einfach in Rage.

    Er hat als Kind auch Gewalt erlebt, gegen ihn und seinen Bruder, das hängt ihm bis heute nach. Und dann rastet der Mensch, dem er vertraut, aus. Auch wenn ich auch nur ein Mensch bin, ist er denke ich einfach total erschüttert.
    Geändert von KKolumna (09.12.2019 um 13:52 Uhr)


  2. Registriert seit
    09.12.2019
    Beiträge
    52

    AW: Trennung nach Streit

    Wir haben ausgemacht, welche zu suchen.
    Ob er jetzt dazu bereit sein wird, weiß ich nicht.
    Ich hab mir jetzt welche gesucht, aber bin noch nicht sehr weit.

  3. Avatar von overknee
    Registriert seit
    23.12.2015
    Beiträge
    2.151

    AW: Trennung nach Streit

    Wolltest du denn allein eine Therapie machen?
    Oder wolltet ihr beide zu der gleichen Therapeutin? Ist eigentlich ungewöhnlich. Bei mir war es so, dass der Therapeut, der schon ein Einzelgespräch hatte, nicht das Paar beraten hat. Wegen "Vorteilsnahme" .
    Ich würde ausrasten auch nicht sooo schlimm finden. Eher Worte, die sehr verletzend sind. Mit Absicht den anderen wehtun wollen, ist eine andere Nummer. Kann aber auch mal passieren. Sollte aber nicht zur Gewohnheit werden.
    Ich denke, er braucht Abstand, um zur Ruhe zu kommen.
    Ich weiß ja nicht, wie er auf Briefe reagieren würde. Briefe, in denen du deine Seelenlage erklärst, aber ohne Anklage.
    Über deine Liebe und deine Hoffnung.

    Und dann unbedingt eine Therapie. Bei der man die verschüttete Liebe freilegen kann.
    Uns hat es geholfen, die Draufsicht eines Dritten.


  4. Registriert seit
    09.12.2019
    Beiträge
    52

    AW: Trennung nach Streit

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Er zieht sich auf deinen Wunsch, was zu ändern zurück? noch mehr zurück?
    Das wiederum packst du gar nicht und du "ziehst" wieder mehr an ihm (Eifersucht, Ausrasten)
    Daraufhin weicht er dir noch mehr aus (das ist leider in geradezu klass. Prinzip. Fast schon Physik...)
    Du wiederum drehst jetzt total am Rad, dass er zurück kommt?
    Und er weigert sich immer mehr.

    so in etwa?
    Ja!
    Im letzen Absatz müsste es heißen: ich Dreh am Rad, dass er nicht geht/ zurück kommt.


  5. Registriert seit
    09.12.2019
    Beiträge
    52

    AW: Trennung nach Streit

    Zitat Zitat von overknee Beitrag anzeigen
    Wolltest du denn allein eine Therapie machen?
    Oder wolltet ihr beide zu der gleichen Therapeutin?
    Naja, ich war ja unzufrieden. Er hat das mit Therapie schon vorgeschlagen, aber das hat sich für mich so angehört wie: lass dich reparieren.


  6. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    5.937

    AW: Trennung nach Streit

    Nutzt beide die Auszeit.
    Nutz du sie um zu dir zu kommen
    Du warst da einfach nicht bei dir. Probier ob du so wieder zurecht kommst.
    Sonst frag deine Therapeutin ob sie dir eine stationäre Therapie empfehlen würde.
    Da gibt es wohl auch Wartezeiten, aber manchmal ist es wichtig wenn man sich aus allem rausziehen kann.
    Hast du jemanden der sich um die Kinder kümmern kann ?
    Lizzy 27.11.2019

    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können


  7. Registriert seit
    09.12.2019
    Beiträge
    52

    AW: Trennung nach Streit

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen

    Er zieht sich auf deinen Wunsch, was zu ändern zurück??
    Auf einen konkreten Wunsch nicht. Wir haben in den letzten Wochen ja viel gesprochen, z.B. über einen beruflichen Neustart, das hätte er unterstützt, auch neue Ausbildung/ Studium.
    So war er aber einfach überfordert. Teilweise ging es mir wirklich schlecht. Die Zeit anhalten kann er ja nicht.

    Neustart ist aber nichts, wo mein Herz jippieh ruft. Oder ich hatte noch nicht die zündende Idee.


  8. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    11.081

    AW: Trennung nach Streit

    Ach ja.

    Und? Hat das Smartphone überlebt? Unser Fernbedienung war hin für immer. Da es keinen Ersatz gab hat mein Ex die günstige Gelegenheit genutzt und einen neuen und besseren Fernseher gekauft. Der war mehr so der positiv denkende Opportunist, verstehst...

    Ich habe meine Therapeutin angerufen und gesagt, ich brauche eine Nachschulung.

    Also im Ernst - Werfen mit kleinen ! Gegenständen würde ich jetzt noch nicht als "Gewalt" sehen. Edel und ruhmreich auch nicht.

    Ich raste übrigens so aus, wenn ich mich total hilflos und handlungsunfähig empfinde. Und wenn ich das Gefühl bekomme, mir schwimmen alle Felle davon und er entzieht sich durch "weg gehen".

    Hat mich viele Nerven und Euros gekostet diese Erkenntnis - Einen Therapeuten am Start zu haben ist nie schlecht...

    Aber!
    Ich kapiere nach wie vor nicht, was das Problem bei euch ist, mal konkret

    Er wollte mehr Zeit mir dir und zwar alleine ohne Kinder - also als Liebespaar?
    Und du wolltest das (noch) nicht, weil Kinder noch zu klein und überhaupt?

    Also im Grund dasselbe in grün wie jetzt nur umgekehrt: er wollte dich und du ihn nicht. Und je mehr er vorschlug, was man so miteinander machen könnte, desto mehr Gründe sind dir eingefallen, warum die Kinder noch nicht alleine sein können.



    Ihr habt's ein Nähe-Distanz-Thema (da gibts ein gutes Buch, Titel irgendwie "wenn er mich liebt, liebe ich ihn nicht" oder so)

    Ist ein seriöses Buch. Kann ich empfehlen. Allen Beteiligten.

    Du hast es selber schon gespürt, Kati, der Trick wäre jetzt echt, aus dem circus viciosus auszusteigen.
    Also, dass DU jetzt mal gar nichts machts. Null. Niente. Nada. Nothing.

    (Ich weiß wie schwer bis komplett unmöglich das ist - bzw. sich zumindest anfühlt...)

    Trotzdem oder gerade deswegen, denke ich, das wäre die Chance. Mach. mal. Nix.

    Moratorium.

    Fahr in Urlaub. Lass los. Und mach dich nicht fertig. Du hast keine Untaten begangen. Das was du geschildert hast, an "Ausraster" ist irgendwie peinlich und unschön aber es war sicherlich dem akuten und aktuellen Entsetzen und der Trennungssituation geschuldet. Evtl. befeuert durch das, was @Mary als frühe Erfahrung andeutete.

    Aber das bezieht sich nicht auf Jahre, sondern auf Tage - und daher finde ich, dass du als seine Ehefrau gewisse "mildernde Umstände" verdienst. Bitte ihn sachlich aber liebevoll um Verzeihung und sage, du bedauerst, ihn so erschüttert zu haben. Punkt.
    Entweder er verzeiht dir - oder du kannst dich noch so im Staub wälzen.
    In ein Machtspiel a la "ich muss jetzt so Buße tun, damit ich wieder lieb gehabt werde" würde ich nicht einsteigen.

  9. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    61.759

    AW: Trennung nach Streit

    wenn du um seine vorgeschichte weisst- verstehe ich jetzt nicht dass du sein verhalten jetzt nicht auf die reihe bekommst.

    als kind konnte er nicht aus der situation rausgehen. jetzt kann er es. und er tut es.

    was ich persönlich auch als die einzige mögliche alternative dazu empfinde wenn jemand so austickt dass sachen durch die luft fliegen.

    und sei es ein wattebällchen!
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  10. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    23.873

    AW: Trennung nach Streit

    Zitat Zitat von KKolumna Beitrag anzeigen
    Inzwischen hat er eine Wohnung für 6 Monate zur Zwischenmiete.

    Ich weiß, dass ich ihn erstmal in Ruhe lassen sollte.

    Ich hab ihm die Auszeit zugesagt ...
    Liebe Kati,

    eine recht be ... scheidene Situation, in der Ihr gerade steckt.
    Seine Auszeit zu akzeptieren ist das einzig Sinnvolle, was Du tun kannst.

    Wenn ich von Deinen Schilderungen Eurer Beziehung ausgehe, dann liest
    es sich so, dass das Grundgerüst eine stabile Basis hat, die sich ja immerhin
    15 Jahre lange beweisen konnte.

    Ich kann mir annähernd vorstellen, wie sich die Situation für Dich anfühlt.
    Und auch Deinen Mann verstehe ich mit seiner Reaktion.

    Es wird nicht anders gehen, als ihm - und auch Dir selbst - Zeit zu geben, um
    über alles nachzudenken. Im Moment kannst Du nicht recht viel anderes tun.

+ Antworten
Seite 3 von 33 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •