Thema geschlossen
Seite 6 von 64 ErsteErste ... 456781656 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 632

  1. Registriert seit
    14.12.2018
    Beiträge
    51

    AW: getrennt zusammen leben - wer noch?

    ..bin mir ziemlich sicher, dass keiner von uns den Anderen als Böse dastehen lassen wird. Wenn das passiert, dann werden wir ihr ganz ehrlich sagen, dass Mama sich entliebt hat und Papa halt wieder eine neue Frau kennengelernt hat. Ich glaube auch nicht, dass sie uns vorwerfen wird dass wir ihr eine normale Familie mit Mama und Papa erhalten haben.

    Kinder sind ja auch nicht sauer wenn sie erfahren das es gar keinen Weihnachtsmann gibt..

  2. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    3.407

    AW: getrennt zusammen leben - wer noch?

    Gib es zu, Du spekulierst darauf, dass so schnell keine neue Frau auftaucht.


  3. Registriert seit
    13.05.2019
    Beiträge
    439

    AW: getrennt zusammen leben - wer noch?

    Zitat Zitat von frollein-chaos Beitrag anzeigen
    ..bin mir ziemlich sicher, dass keiner von uns den Anderen als Böse dastehen lassen wird. Wenn das passiert, dann werden wir ihr ganz ehrlich sagen, dass Mama sich entliebt hat und Papa halt wieder eine neue Frau kennengelernt hat. Ich glaube auch nicht, dass sie uns vorwerfen wird dass wir ihr eine normale Familie mit Mama und Papa erhalten haben.

    Kinder sind ja auch nicht sauer wenn sie erfahren das es gar keinen Weihnachtsmann gibt..
    Du warst dir bei der Eheschließung wahrscheinlich auch ziemlich sicher, daß die Liebe wächst, statt zu erschlöschen, oder?

    Es ist doch überhaupt nicht gut, dem jüngeren Kind eine andere "Wahrheit" zu erzählen als dem älteren. In welchen Konflikt bringst du das ältere Kind!

    Mit dem Weihnachtsmann ist das überhaupt nicht vergleichbar.


  4. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    7.172

    AW: getrennt zusammen leben - wer noch?

    Zitat Zitat von frollein-chaos Beitrag anzeigen

    Eheliche Treue aufheben wäre nix für meinen Mann, da ist er sehr altmodisch und Treue ist ihm sehr wichtig.

    Kann mich irren, manchmal kommt unverhofft ja oft, aber dass er zeitnah eine Neue kennenlernt, ist eher unwahrscheinlich, glaub dafür ist er so schnell nicht offen, aber wenn doch dann werde ich ihn nicht aufhalten.

    Und ja, es ist natürlich die bequeme Lösung, geb ich zu. Aber für uns beide. Keiner muss auf Wohnunssuche gehen, Kinder bleiben in ihrem gewohnten Umfeld, finanziell bleibt alles gleich.

    Wundere mich dass sich niemand meldet, derdiese Lebensform aus eigener Erfahrung kennt...eventuell ist das für viele ein Tabuthema?
    Oh. Das hatte ich auch nicht so verstanden. Wahnsinn.

    Ich fände es fair von dir, wenn du dich trennst. Im Grunde willst du nur, dass er dich sexuell nicht "belästigt". Aber, dass er aus seinem Treuebegriff keine andere sucht und nichts tun wird, darauf spekulierst du.

    Ganz gemein finde ich das, wenn ich ehrlich bin.

    Du hast alles und er darbt, weil er nicht anders kann. Du versaust sein Leben.

  5. Avatar von Ullalla
    Registriert seit
    30.07.2005
    Beiträge
    11.666

    AW: getrennt zusammen leben - wer noch?

    Zitat Zitat von frollein-chaos Beitrag anzeigen
    ... Eheliche Treue aufheben wäre nix für meinen Mann, da ist er sehr altmodisch und Treue ist ihm sehr wichtig.
    Wieso Treue, wenn Ihr Euch als Paar getrennt habt?
    Hat er inzwischen auch jegliche Lust verloren, nachdem er ja -wenn ich es richtig verstanden habe- die letzten Jahre ohnehin mit so einem bißchen freudlosen, uninspiriertem Druckabbau vorlieb nehmen mußte? Hat er zwangsweise ganz vergessen, wie schön körperliche Liebe sein kann?

    Kann mich irren, manchmal kommt unverhofft ja oft, aber dass er zeitnah eine Neue kennenlernt, ist eher unwahrscheinlich, glaub dafür ist er so schnell nicht offen, aber wenn doch dann werde ich ihn nicht aufhalten.
    Ich vermute eher, dass Du davon ausgehst, dass der vielbeschäftigte, altmodische, treue Mann sowieso kaum Gelegenheit hat, eine Frau kennenzulernen, in die er sich verliebt und wieder als Mann fühlen kann, ohne Zurückweisungen.
    Vielleicht strukturiert er ja sein Leben neu, wenn er merkt, dass er keine Ersatzbefriedigung (Job, Hobby, Vereinsmeierei, usw) mehr braucht.

    Und ja, es ist natürlich die bequeme Lösung, geb ich zu. Aber für uns beide. Keiner muss auf Wohnunssuche gehen, Kinder bleiben in ihrem gewohnten Umfeld, finanziell bleibt alles gleich.
    ja, Dir wird das Gefühl erspart, dass es zu unerwünschten Annäherungsversuchen kommen könnte und er kann sich ungestört mit sich selbst beschäftigen.
    Und nach außen bleibt die heile Welt der Rama-Familie erhalten-
    Und vielleicht merkt dann einer von Euch beiden doch noch, dass es ein Leben mit allen Facetten auch vor dem Tod geben könnte.

    Wundere mich dass sich niemand meldet, derdiese Lebensform aus eigener Erfahrung kennt...eventuell ist das für viele ein Tabuthema?
    Da ich nur Frau bin und nie Mutter war, wäre mir so ein angeblich bequemes Konstrukt zum Wohle der heiligen Familie nie in den Sinn gekommen. Deshalb fehlt mir die Erfahrung.


    Zitat Zitat von frollein-chaos Beitrag anzeigen
    Ich hatte den Rat von chryseis so verstanden, dass wir zusammen bleiben aber unsere Ehe offen ist, sprich er sich anderweitig amüsieren kann..das hatte ich auch mal in Erwägung gezogen, allerdings ist er ein ganz treuer Typ, der nicht auf One Night Stands steht..So, wie es jetzt ist, nur noch Freunde, aber weiter als Familie..da ist er ja frei zu tun und zu lassen was er möchte..aber wie gesagt, ne Affäre ist nix für ihn, wenn dann verliebt er sich und macht dann was Ernstes draus und unser Wohnmodel würde sich erledigen
    Vielleicht ändert er ja noch seine Meinung.
    life is all about
    finding people who
    are your kind of
    CRAZY


  6. Registriert seit
    23.04.2016
    Beiträge
    5.126

    AW: getrennt zusammen leben - wer noch?

    Zitat Zitat von frollein-chaos Beitrag anzeigen
    Das mit den getrennten Schlafzimmern war mir schon auch wichtig, weil ich grundsätzlich eher schlecht schlafe und wir uns gegenseitig stören, da er Film guckt, ich Podcast höre.
    Außerdem ist er ziemlich unordentlich, da bin ich froh wenn ich mein eigenes Reich habe

    Eheliche Treue aufheben wäre nix für meinen Mann, da ist er sehr altmodisch und Treue ist ihm sehr wichtig.

    Kann mich irren, manchmal kommt unverhofft ja oft, aber dass er zeitnah eine Neue kennenlernt, ist eher unwahrscheinlich, glaub dafür ist er so schnell nicht offen, aber wenn doch dann werde ich ihn nicht aufhalten.

    Und ja, es ist natürlich die bequeme Lösung, geb ich zu. Aber für uns beide. Keiner muss auf Wohnunssuche gehen, Kinder bleiben in ihrem gewohnten Umfeld, finanziell bleibt alles gleich.

    Wundere mich dass sich niemand meldet, derdiese Lebensform aus eigener Erfahrung kennt...eventuell ist das für viele ein Tabuthema?

    Wie jetzt? Eheliche Treue, wenn man getrennt ist?
    Das ist keine Trennung, wenn man weiter an so ein Zeug gebunden ist.

    Habt ihr aktuell darüber gesprochen, wie er unter den neuen Gegebenheiten darüber denkt?

    Was hilft es, wenn ich sage, ich lebe das?
    Und lebe ein Singleleben?


  7. Registriert seit
    23.04.2016
    Beiträge
    5.126

    AW: getrennt zusammen leben - wer noch?

    Zitat Zitat von vindpinad Beitrag anzeigen
    Das bringt mich jetzt zum Staunen. Ich dachte das wäre der Kern des Gedanken dass ihr einander - als Paar - freigebt.

    Wieso soll er Dir denn noch treu sein, wenn Du eh keinen Sex- mit ihm und überhaupt mehr willst?

    Das muss ja nicht heissen, dass er sich jetzt durch 1000e Betten poppt, aber eben das er frei ist, wenn sich eine Bekanntschaft ergibt diese auch zu vertiefen.

    Genau das geht Dich doch auch einfach nichts mehr an wenn ihr - kein Paar mehr seit.
    Oder ?

    So sehe ich das aber auch!


  8. Registriert seit
    14.12.2018
    Beiträge
    51

    AW: getrennt zusammen leben - wer noch?

    Ich meinte in Bezug auf seine Treue dass eine offenen Ehe nix für ihn ist, daher die Trennung, damit er sich nicht an mich gebunden fühlt.
    Er kann also, wenn er will..ich finde viele eurer Reaktionen sehr unfair, denn nachdem ich für mich beschlossen habe, dass ich so nicht weiterleben will ( mit dem Wissen ihm nicht das zu geben was er möchte und mit meiner zunehmenden Abwehrreaktion gegen ihn) habe ich ihm reinen Wein eingeschenkt.

    Er hatte die Wahl, ich habe ihm gesagt, dass ich mich trennen will. er war übrigens nicht sehr überrascht, denn es läuft ja schon lange so wie beschrieben, für keinen von uns gut, aufgrund unserer gereizten Stimmung auch nicht für die Kinder.

    Da wir beide nicht so wahnsinnig gut verdienen und ein sehr bezahlbares Reihenhaus haben, habe ich ihm diese Option vorgeschlagen und bei diesem Gespräch habe ich ihm auch gesagt, dass er jung genug ist, nochmal neu glücklich zu werden.

    Er hat gesagt, er will es so versuchen, ansonsten gehen wir den anderen endgültigen Weg.
    Und wie gesagt, momentan ist unser Leben viel unbeschwerter, also bitte tut nicht so als wenn er keine andere Wahl gehabt hätte.
    Und übrigens hat unsere große Tochter damit kein Problem, sie hatte selbst vorgeschlagen ihrer kleinen Schwester gegenüber nicht das Wort Trennung zu erwähnen.


  9. Registriert seit
    14.10.2019
    Beiträge
    759

    AW: getrennt zusammen leben - wer noch?

    Dass Du ehrlich zu Deinem Mann warst, finde ich gut, liebe TE. Und Dich bringt ja auch wirklich nichts ins Wanken - offene Ehe, neue Frau, Du bleibst dabei, er kann gehen wenn er will.

    Vielleicht hast Du Dir mehr Reaktionen gewünscht a la "endlich sagt's mal eine" oder "ich lebe auch so" - aber ein wünschenswertes Modell ist das nun wohl für die wenigsten.
    Das überrascht Dich vielleicht. Es gibt vielleicht viele Paare die nebeneinander her leben aber sich dem nicht so klar stellen wie Du es tust. In dem Sinn bist Du ein Stück ehrlicher und stehst auch dazu, das ganze pragmatisch zu sehen.

    Warum nicht? Lieb-lose Ehen hat es wohl schon immer gegeben und bei Euch ist ja immerhin noch Sympathie und teils gleiche Werte da, oder?

    Du schreibst, dass Ihr ja auch sonst viel getrennt unternehmt, soll das denn so bleiben?
    Kannst Du Dir denn vorstellen, dass Ihr Euch wenn jetzt ein weiteres Band - das gemeinsame Zimmer - gekappt ist, Euch doch noch auseinander lebt?
    Euch auch in der Familienvorstellung weiter entfernt?

    Bei allem Alltag der irgendwie "läuft" denke ich, es bleibt trotzdem ein Experiment, das ihr da macht.
    Passt gut auf Euch auf.
    Still Sail(y)ing.

    vindpinad ist schwedisch und heisst windzerzaust.


  10. Registriert seit
    13.05.2019
    Beiträge
    439

    AW: getrennt zusammen leben - wer noch?

    Zitat Zitat von frollein-chaos Beitrag anzeigen
    I


    Und übrigens hat unsere große Tochter damit kein Problem, sie hatte selbst vorgeschlagen ihrer kleinen Schwester gegenüber nicht das Wort Trennung zu erwähnen.
    Das finde ich fatal. In anderen dysfunktionalen Beziehungen würde dies als coabhängig bezeichnet, mit negativen Auswirkungen für alle in einem solchen Konstrukt.

    Wenn ihr euch so einig seid, warum dann nicht offen für alle?
    Papa und Mama brauchen getrennte Zimmer, wir möchten jetzt so und so leben, unsere Liebe hat sich verändert, nicht aber die Liebe für euch.
    Die Ausrede mit dem Schnarchen ist schräg.

Thema geschlossen
Seite 6 von 64 ErsteErste ... 456781656 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •