Thema geschlossen
Seite 37 von 64 ErsteErste ... 27353637383947 ... LetzteLetzte
Ergebnis 361 bis 370 von 632
  1. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    7.665

    AW: getrennt zusammen leben - wer noch?

    Zitat Zitat von Scheherezade Beitrag anzeigen

    Wenn Einer von Beiden aber zum Objekt gemacht wird dann zieht sich eben Einer immer weiter zurück.


    sollte dieser Satz nie fallen.
    Keiner von Beiden hat Sex zu liefern, nie, egal unter welchen Umständen.
    So ist das einfach.

    Eine liebevolle Unterhaltung über mangelnden Sex verläuft ganz anders.
    Da beschwert man sich nicht sondern sucht nach Lösungen.

    Hier war zu keiner Zeit von ihr die Rede davon, dass er sie zu Sex gezwungen hat oder als Objekt sieht.

    Ihr wurde es immer unangenehmer, überhaupt zärtlich berührt oder geküsst zu werden.

    Daraus jetzt ein Konstrukt zu bauen, das Zwang von ihm zugrunde legt, ist eine nicht korrekte Schlussfolgerung.
    Das war nie Tenor der TE.


  2. Registriert seit
    07.12.2018
    Beiträge
    1.368

    AW: getrennt zusammen leben - wer noch?

    Ach herrje jetzt wird die TE auch noch zum duldenden Objekt abgestempelt .
    Und woraus liest Du dass der Ehemann nur mit fordernder Hand unterwegs war ?
    Ich denke dahingehend hatte doch wohl eher die TE das Zepter in der Hand und hat wohl eher bestimmt wann sie bereit war die ungeliebten Zuwendungen aushalten zu müssen .
    Der Ehemann war doch bestimmt froh wenn er ab und zu einen Quicki bekam .
    Ich glaube von einer gegenseitigen liebevollen und beglückenden Massage hat er doch wohl sicher nur geträumt .

    Nun kann man der TE ihre ASexualität ja nicht zum Vorwurf machen denn dafür kann sie nichts doch dies dann so viele Jahre dann so laufen zu lassen wie es hier gemacht wurde finde ich dann schon beachtlich .
    Für mich haben BEIDE wertvolle Lebenszeit vergeudet in der jeder für sich sein Glück hätte anders gestalten können .
    Denn ich kann mir vorstellen dass es für sie mehr als unangenehm war mit einem Mann schlafen zu " müssen " obwohl sie das doch gar nicht wollte .

    Und dieses " müssen " meine ich jetzt nicht dahingehend dass sie von ihrem Mann dazu gezwungen wurde - sie tat es eher von sich aus damit er nicht abspringt und sich trennt .
    Was mag das für ein Leben gewesen sein ?

    Und dann den Ehemann noch als unsensiblen fordernden Klotz darzustellen finde ich etwas drüber


  3. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    6.169

    AW: getrennt zusammen leben - wer noch?

    Zitat Zitat von Scheherezade Beitrag anzeigen
    Wolfgang,
    Druck ist eben eine Einstellung.

    Ganz konkretes Beispiel: er oder sie massieren sich: kaum ein Mensch wird sich bei einer fordernden Hand entspannen können. Aber - bei einer liebevoll gebenden, offen ob sich was ergibt.

    Natürlich besteht das Leben auch aus Grauzone, zum Glück.

    Die wären - einfach mal gemütlichen Feierabend-Sex zu zelebrieren etc....
    Wenn Einer von Beiden aber zum Objekt gemacht wird dann zieht sich eben Einer immer weiter zurück.

    Meiner Meinung nach - und eben auch Erfahrung:

    sollte dieser Satz nie fallen.
    Keiner von Beiden hat Sex zu liefern, nie, egal unter welchen Umständen.
    So ist das einfach.

    Eine liebevolle Unterhaltung über mangelnden Sex verläuft ganz anders.
    Da beschwert man sich nicht sondern sucht nach Lösungen.
    Die Aussage "Wir hatten schon lange keinen Sex mehr." ist lediglich die Feststellung einer Tatsache. Druck ist das, was der Empfänger daraus konstruiert.

    Zu einer Liebesbeziehung gehört Sex nunmal dazu. Wer das anders sieht, sollte das dann auch von vornherein so kommunizieren.

    Damit das gelingt, müssen beide ihr Teil dazu beitragen. Sobald einer der beiden sich da rausnimmt, fährt er die Beziehung mit diesem Schritt unweigerlich gegen die Wand.

    Das ist so eine Henne-Ei Diskussion. Druck empfindet doch nur der, der das Geben zurückfährt oder gar ganz einstellt.

  4. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    3.468

    AW: getrennt zusammen leben - wer noch?

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Nanu?? Wo hast Du das denn gelesen?
    Hier.....deswegen war ich auch so pikiert
    Erst in den letzten Jahren fing es an, mich so entsetzlich zu nerven.....
    Mein Mann lenkt sich ab mit Sport, glücklich ist er nicht, aber ich würde mal sagen, dass im Laufe der Zeit der Sex für ihn nicht mehr so wichtig ist oder ich ihm das schon vermiest habe.
    Das klingt nicht zugewandt oder liebevoll.
    "...oder ich ihm das schon vermiest habe" lese ich nicht so, dass sie sich deswegen ins Fäustchen lacht.
    Sie könnte genauso gut meinen, dass es ihr leid tut, dass sie es ihm schon vermiest hat.
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.



  5. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    6.169

    AW: getrennt zusammen leben - wer noch?

    Zitat Zitat von Mediterraneee Beitrag anzeigen
    "...oder ich ihm das schon vermiest habe" lese ich nicht so, dass sie sich deswegen ins Fäustchen lacht.
    Sie könnte genauso gut meinen, dass es ihr leid tut, dass sie es ihm schon vermiest hat.
    Für mich liest sich das ziemlich neutral. Ohne große Gefühlsregung.

    Ich sehe da weder etwas Gehässiges, noch dass es ihr leid täte. Eher Gleichgültigkeit. Sie sieht, dass er damit nicht glücklich ist aber es kratzt sie nicht großartig.
    Geändert von Wolfgang11 (11.12.2019 um 08:02 Uhr) Grund: Korrektur

  6. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    7.665

    AW: getrennt zusammen leben - wer noch?

    Zitat Zitat von Mediterraneee Beitrag anzeigen
    ".
    Sie könnte genauso gut meinen, dass es ihr leid tut, dass sie es ihm schon vermiest hat.
    Hier redet niemand von Schadenfreude ala "ins Fäustchen lachen".

    Sie hofft, er sucht keine neue Frau und bestreitet seine " Fähigkeit" dazu.
    Sie belügt ihre Kinder.

    Ich sehe da keinerlei Mitleid in irgendeine Richtung, nur Egoismus, um ihr Konstrukt zu füttern.

    Diese pseudopositive Deutungsschiene ist IMO völlig fehl am Platz.

    Egal auch, wer es wie sieht, die Realität wird sie einholen.
    Weihnachten, die gespielte "heile Welt" kommt und die Entwicklung bei ihm ist nicht aufzuhalten.
    Sie wird ihre Rolle als Souffleuse verlieren.


  7. Registriert seit
    07.12.2018
    Beiträge
    1.368

    AW: getrennt zusammen leben - wer noch?

    Ich sehe diese Worte von ihr auch als eine neutrale Feststellung und habe daraus weder ein ins Fäustchen lachen noch ein Bedauern darüber gelesen .
    Sie stellt einfach nur fest dass sie ihm wohl mit ihrer Unlust auf Sex die Lust darauf " vermiest " hat - nicht mehr und nicht weniger .

    Da kamen von ihr deutlich unsensiblere Aussagen die klar und deutlich zu verstehen waren


  8. Registriert seit
    14.10.2019
    Beiträge
    838

    AW: getrennt zusammen leben - wer noch?

    Zitat Zitat von Sprachlos Beitrag anzeigen
    Ich finde das alles haarspalterisch.
    Ehrlich? Ich bin eher überrascht, dass diese Hopplahopp-Entscheidung als Beziehungsmodell anerkannt wird.

    Wenn man bedenkt, wie oft Threads wegen off topic geschlossen werden ... Hier gab es aber eigentlich nur einen Beitrag der auf das Anliegen der TE einging ... sie fragte nämlich ursprünglich nach Erfahrungen mit derartigen Modellen ...
    Die TE wollte Austausch, meinte sogar, dass es das oft gibt oder vielleicht gar ein Tabuthema sei.
    Zeigt das Echo nicht vielleicht einfach dass es nicht so ist?
    Viele Themen kommen auf den Tisch, Vorstellungen von männlicher, weiblicher Sexualität die mich schon eher erschrecken.
    Kann das nicht auch ein interessantes Feedback für die TE sein?
    Sie hat sich ja gar nicht ablehnend geäussert zu den meisten Reaktionen.

    Sicher wäre es schön wenn die TE sich mehr einbringen könnte und ich verstehe auch, dass das bei Strängen mit hoher Schlagzahl manchmal schwer ist.
    Still Sail(y)ing.

    vindpinad ist schwedisch und heisst windzerzaust.


  9. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    6.169

    AW: getrennt zusammen leben - wer noch?

    Zitat Zitat von Glasmurmel60 Beitrag anzeigen
    Ich sehe diese Worte von ihr auch als eine neutrale Feststellung und habe daraus weder ein ins Fäustchen lachen noch ein Bedauern darüber gelesen .
    Sie stellt einfach nur fest dass sie ihm wohl mit ihrer Unlust auf Sex die Lust darauf " vermiest " hat - nicht mehr und nicht weniger .

    Da kamen von ihr deutlich unsensiblere Aussagen die klar und deutlich zu verstehen waren
    Wobei ich schon denke, dass diese Gleichgültigkeit darüber, wie es ihm mit dieser Situation geht, sehr viel über ihre grundsätzliche Einstellung zu seiner Person allgemein aussagt.

    Und wenn ich mir das so anschaue, wundert es mich nicht im Geringsten, dass sie keine Lust auf gemeinsame Sexualität mit ihm hat. Sie liebt ihn schlichtweg nicht. Und sie hat ihn vermutlich nie wirklich so geliebt, wie es sein sollte, um die Ehe einzugehen und gemeinsam Kinder in die Welt zu setzten.


  10. Registriert seit
    09.01.2019
    Beiträge
    850

    AW: getrennt zusammen leben - wer noch?

    Zitat Zitat von Mediterraneee Beitrag anzeigen
    "...oder ich ihm das schon vermiest habe" lese ich nicht so, dass sie sich deswegen ins Fäustchen lacht.
    Sie könnte genauso gut meinen, dass es ihr leid tut, dass sie es ihm schon vermiest hat.
    Egal ob es ihr leid tut, es ihr egal ist oder sie sich darüber freut: Es ist aus meiner (männlichen) Sicht einfach naiv zu glauben, er habe deshalb quasi sowieso kein echtes Interesse mehr an Sex überhaupt. Für 'ne gute Nummer mit einer sympathischen Frau lässt ein freier Mann (und als solcher wird er sich sicher jetzt oder bald sehen) schon mal Sport oder Überstunden sausen, egal wie oft die getrennte (Noch)Ehefrau ihn bis dahin schon abgewiesen hatte.

Thema geschlossen
Seite 37 von 64 ErsteErste ... 27353637383947 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •