Thema geschlossen
Seite 20 von 64 ErsteErste ... 10181920212230 ... LetzteLetzte
Ergebnis 191 bis 200 von 632

  1. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    13.153

    AW: getrennt zusammen leben - wer noch?

    Zitat Zitat von frollein-chaos Beitrag anzeigen
    ..und übrigens macht er das nicht um mir oder uns ein Luxusleben zu finanzieren, wir haben einfach viele Ausgaben und wie gesagt, wir sind keine Anwälte oder Ärzte...
    Die Finanzen werden erst eine Rolle spielen, wenn ihr euch trennt. Dann geht es um Unterhalt und gegenseitige Unterstützung....aber warum erwähnst du sie jetzt? Das Geld hat doch mit der Trennung der Betten gar nichts zu tun, oder?
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)


  2. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    6.123

    AW: getrennt zusammen leben - wer noch?

    Zitat Zitat von frollein-chaos Beitrag anzeigen
    boah..das nervt echt langsam, ich habe ihn doch frei gegeben mit der Trennung..ich habe ihn zu nix gezwungen, er hatte die freie Wahl
    Ich will dich ganz bestimmt nicht belehren. Aber ich denke, da machst du es dir dann doch zu einfach.

    Welche Wahl hat er denn wirklich?

    Er steht vor der Frage, ob er wegen fehlendem Sex die ganze Familie und euren gemeinsamen Lebenstraum in Stücke haut, während du dich bequem zurücklehnst und dich damit rechtfertigst, dass er ja die freie Wahl hat.

    Glaub mir, freiwillig macht er das nicht mit. Und auch ganz bestimmt nicht aus Liebe zu dir. Er erträgt es aus Liebe zu seinen Kindern und weil ihm sonst neben der Frau auch noch seine materielle Existenz abhanden käme. Glücklich ist er nicht. Für dich stellt sich eigentlich die Frage, ob du mit diesem Wissen glücklich sein kannst.

    In einem Strang hier im Forum mit ähnlichem Thema ging der Mann erst ins Bordell und hatte dann eine Geliebte.


  3. Registriert seit
    29.01.2017
    Beiträge
    2.312

    AW: getrennt zusammen leben - wer noch?

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Allzuviel Zeit verbringt der Mann ja nun nicht grad mit Kindern und Familie ...Warum eigentlich ist so ein eh nur rudimentär vorhandenes "Familienleben" erhaltenswert?
    Der finanzielle Rahmen.
    Wenn sich die Finanzen trennen, geben beide ihren Lebensstandard auf.,

    Davon ab kann man wenig Zeit sehr intensiv mit Frau und Kind verbringen oder viel Zeit bei der Familie sein und sinnfrei vertrödeln.
    Daran würd‘ ich es nicht festmachen.


  4. Registriert seit
    29.01.2017
    Beiträge
    2.312

    AW: getrennt zusammen leben - wer noch?

    Frollein-chaos, war er dein erster Mann oder gab es davor andere?

    Wenn es andere gab, wie war der Sex mit denen?

    Edit:
    Was hat sich mit der Paartherapie geändert bzw. Was habt ihr mit den dort gewonnenen Erkenntnissen gemacht? Habt ihr etwas verändern/ verbessern können?
    Geändert von na_ich (09.12.2019 um 21:27 Uhr)


  5. Registriert seit
    07.12.2018
    Beiträge
    1.353

    AW: getrennt zusammen leben - wer noch?

    Liebe TE
    dafür dass man eventuell asexuell ist kann man nichts und ich kann mir vorstellen dass dies für Euch beide keine leichte Situation ist und war .

    Was mich an dem ganzen dann jedoch stört ist dies dass wenn ich weiss dass ich Sex nicht brauche und er mir nichts gibt ich aber einen Partner habe der gern Sex hat und sich auch Zärtlichkeiten wünscht dies meinem Partner nicht dauerhaft verwehren darf und kann .
    Denn wenn ich eine Partnerschaft eingehe habe ich in dieser eine Verantwortung dem geliebten Menschen gegenüber .

    Wie Du ja geschrieben hast geht es Deinem Mann schon jahrelang so dass er wenig bis gar keine sexuelle Zuwendung von Dir bekommt .
    Natürlich verstehe ich dass Du es vor Dir selbst damit rechtfertigst dass auch er keine großen Bemühungen gemacht hat da was zu verändern
    Wie auch ?
    Ich kann mir vorstellen dass es für ihn nicht gerade prickelnd war Sex mit seiner Frau zu haben die dabei nur den Wunsch verspürt hat dass es möglichst schnell vorbei sein soll .
    Auch wenn Du dahingehend ihm gegenüber nichts verlauten lassen hast so hat er es bestimmt gespürt wie lästig das Ganze für Dich war .
    Wenn es anders herum gewesen wäre wie hättest Du Duch gefühlt wenn Dein Mann Dir gegenüber jegliches Begehren vermissen lassen hätte ?
    Das geht irgendwann bestimmt an den Selbstwert

    Natürlich kannst Du nichts für Dein schwindendes sexuelles Interesse das ist klar doch in einer Beziehung sollten halt beide Seiten gesehen und gestillt werden sonst ist das keine erfüllende Partnerschaft mehr und man sollte daraus Konsequenzen ziehen .

    Du machst es Dir wirklich ein bisschen zu einfach wenn Du hier schreibst er kann sich doch den Sex woanders holen ich habe da doch gar nichts dagegen - leicht getönt wenn man weiß dass der Partner bestimmte moralische Werte hat und diese nicht gerne verraten möchte und wohl nicht so einfach außerhalb seine Bedürfnisse deckt .

    Du hast am Anfang Deines Threads geschrieben dass Dein Mann nach Deinen Kibdern der wichtigste Mensch in Deinem Leben ist - für mich liest sich das aber nicht so .

    Wenn ich einen Menschen von Herzen lieb habe dann möchte ich dass er glücklich ist und wenn ich ihm dieses Glück nicht schenken kann dann gebe ich ihn frei und lasse ihn mit einem passenden Menschen glücklich werden .
    Das tust Du jedoch nicht denn Du hoffst dass er noch lange an Eurem Konstrukt festhält und es keine großen nennenswerten Veränderungen geben wird.

    Für Dich steht fest dass er Deinen Vorschlag der Trennung innerhalb Eures Schlafzimmers genauso gut findet wie Du doch ich denke das tut er nicht er macht wohl eher gute Miene dazu denn eine richtige Trennung käme ihn wohl teuer ( wortwörtlich so gemeint ) zu stehen dann lieber in das Konstrukt einwilligen und das beste daraus machen .

    Ein Mensch der glücklich ist mit seinem Leben der engagiert sich nicht so stark außer Haus wie Dein Mann das tut er kompensiert damit so einiges .
    Ich möchte Dich weder verurteilen noch abwerten oder belehren sondern nur ehrlich und offen darstellen wie das was Du schreibst bei mir ankommt und eventuell einen anderen Denkanstoß in Gang setzen .

    Mein Mitgefühl gehört Deinem Mann denn ich denke er ist nicht glücklich mit Eurem Arangement auch wenn Du das vehement anders darstellst.
    Aber wie gesagt dies ist MEIN Empfinden in Wirklichkeit kann es ja auch ganz anders sein

  6. Avatar von Ullalla
    Registriert seit
    30.07.2005
    Beiträge
    11.682

    AW: getrennt zusammen leben - wer noch?

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Allzuviel Zeit verbringt der Mann ja nun nicht grad mit Kindern und Familie ...Warum eigentlich ist so ein eh nur rudimentär vorhandenes "Familienleben" erhaltenswert?
    Es ist finanziell günstiger und der fehlende Sex wird mit hauswirtschaftlichen Dienstleistungen kompensiert.
    life is all about
    finding people who
    are your kind of
    CRAZY


  7. Registriert seit
    07.12.2018
    Beiträge
    1.353

    AW: getrennt zusammen leben - wer noch?

    Na ja wenns glücklich macht und ausreichend ist warum nicht - mir wäre es zu wenig
    Aber jeder wie er mag


  8. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    7.180

    AW: getrennt zusammen leben - wer noch?

    Mich erinnert die Darstellung des Ehemannes an den Mann, von dem ich weiter vorn berichtet habe.

    Seine Frau weiß ganz genau, wie sie ihn immer kleinkriegt.

    Er ist ein sehr konservativer Mensch, der sich nichts mehr wünscht, als eine gute Ehe zu führen und ein guter Vater zu sein. Er hat alles versucht, aber sie will nicht mehr mit ihm ins Bett und wirft ihm vor, dass alles so schön sein könnte, wenn er nur nicht immer auch noch Sex wollte. SIe selbst hat einen 450- Euro-Job und er verdient sehr gut, ist ein Supersportler, menschlich unglaublich. SIeht auch noch gut aus. Ein richtiger Traummann eigentlich.
    Gespräche und arrangierte romantische WE hat er organisiert. Gespräche werden abgewürgt mit "Darüber will ich nicht reden."

    Wenn er trotzdem etwas startet und ihr seine Not mitteilen will, heißt es: "Gut, wann sagen wir es den Kindern, dass wir uns trennen? Ich hole eben den Terminkalender."
    Sie weiß ganz genau, dass er das nicht übers Herz bringt und schon hat sie ihn wieder zurechtgeschüttelt und sie kann ihr Leben ohne "Belästigung" weiterführen. UNd er... er ist einfach viel zu sensibel und zu rücksichtsvoll und voller Liebe für seine Kinder und gefangen in diesem Konstrukt.
    Er könnte es gar nicht ertragen , ohne sie leben zu müssen. Und das weiß sie und darauf setzt sie seit 10 Jahren erfolgreich.


  9. Registriert seit
    07.12.2018
    Beiträge
    1.353

    AW: getrennt zusammen leben - wer noch?

    Ach was für eine traurige Geschichte .
    Ich finde es schlimm wenn Menschen so manipulativ sind dabei haben sie sich doch einmal geliebt .
    So richtig kann ich den Mann nicht verstehen denn er vergeudet wertvolle Lebenszeit an einen Menschen der nur das eigene Wohlergehen im Sinn hat .

    Da kann man dann nur hoffen dass der Mann irgendwann noch zu einer Einsicht kommt und sich endlich trennt

  10. Avatar von Ullalla
    Registriert seit
    30.07.2005
    Beiträge
    11.682

    AW: getrennt zusammen leben - wer noch?

    Manchmal wünscht man sich, dass Karma wirklich eine Bitch ist...
    life is all about
    finding people who
    are your kind of
    CRAZY

Thema geschlossen
Seite 20 von 64 ErsteErste ... 10181920212230 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •