+ Antworten
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 71

  1. Registriert seit
    06.12.2019
    Beiträge
    38

    AW: Wieder getrennt leben, ist das der Anfang vom Ende?

    Ich versteh deine Sicht total. Ich hab es verbockt, das ist mir klar.
    Ich hätte mir gewünscht, dass wir miteinander reden können. Aber ich komme nicht mehr an ihn ran.
    Dem Stranhtitel nach zu urteilen war mir auch bewusst was ich damit auslösen würde. Nur es ging einfach nicht mehr, ich bin erstickt. Ich hätte es wohl anders machen müssen, von Anfang an.

    Nein, mein Ex ist ein toller Vater, ich hab keine Probleme mit ihm. Er ist vor einer Weile bei seiner neuen Partnerin und ihren Töchtern eingezogen. Die Kinder mögen sie sehr und ich finde sie dort gut aufgehoben.

    Ursprünglich führe ich mein Handeln eher auf meine Verlustangst zurück. Ich dachte wohl ich muss das tun, sonst rennt er mir davon. Ich hab mich nie getraut zu sagen, du, schlaf doch mal heute in deiner Wohnung. Ich hab erst was gesagt als ich keine Luft mehr bekommen habe und das natürlich für ihn ein Schlag ins Gesicht.


  2. Registriert seit
    10.04.2016
    Beiträge
    316

    AW: Wieder getrennt leben, ist das der Anfang vom Ende?

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Und? Wäre ihm das zu verdenken?
    .......

    Auch jetzt finde ich, verhält er sich folgerichtig, erwartungsgemäß: er bockt, ist gekränkt und teilt aus - aber auch das in einem eigentlich eher harmlosen Rahmen: er macht sich rar - er will, dass du ihn vermisst. Dass du merkst, wie das ist, wenn er nicht da ist, nicht sofort bei Fuß steht.

    Was soll er denn sonst tun? Auf Abruf bereit stehen, bis du Zeit und Lust hast?

    Er ist doch kein Spielzeug - Argument das üblicherweise für verschmähte Frauen verwendet wird.
    Also bitte. Es handelt sich hier um einen erwachsenen Mann, der selber Kinder hat, eine eigene Wohnung, hoffentlich ein eigenes Leben.
    Krumen hat ihn hoffnungsfroh in ihre Familie aufgenommen und dann gemerkt, dass es zu eng ist, dass sie und v.a. ihre Kinder zuviel zurückstecken müssen..
    Ich gehe davon aus, dass sie ihm erklärt hat, warum sie ein getrennt Wohnen aktuell doch für besser hält und ihn nicht kommentarlos vor die Tür gesetzt hat.
    Mit einem normalen Mann kann man das besprechen und erwarten, dass er zumindest versucht, sich in ihre Warte hineinzuversetzen.
    Gekränkt sein, bocken, austeilen tun Kinder. kleine Kinder, größere sind schon rational zu erreichen und sollten gelernt haben, dass sie nicht alles, was sie grad wollen, haben können, und wenn sie noch so sehr mit dem Fuß stampfen.
    Wenn der Mann sich jetzt sofort auf eine andere stürzen muss, kann er für die TE nicht sehr viel empfunden haben.


  3. Registriert seit
    06.12.2019
    Beiträge
    38

    AW: Wieder getrennt leben, ist das der Anfang vom Ende?

    Zitat Zitat von silberklar Beitrag anzeigen
    Möchtest du ihn nachts überhaupt erreichen? Ich kann mir nicht vorstellen wozu. Nachts würde ich sowieso nicht damit rechnen überhaupt irgend jemanden außer die Feuerwehr, Polizei, Rettung, erreichen zu können. Es wird ja niemand so verrückt sein neben einem eingeschalteten Handy zu schlafen.

    Meinen tut er damit natürlich ganz was anderes, das hast du eh ausgedrückt. Er ist gekränkt und will dir jetzt zeigen was für einen tollen Hecht zu verloren hast. Wenn er wo die Chance hat kann es durchaus sein das er sein Ego mit einer Affäre aufpolieren wird.
    Nein, wieso auch? Im Notfall wäre es Natürlich schön wenn man seinen Partner auch nachts erreichen könnte, aber nein, muss ich nicht. Ich hab ihn noch nie nachts angerufen.


  4. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    9.666

    AW: Wieder getrennt leben, ist das der Anfang vom Ende?

    Zitat Zitat von Ikare Beitrag anzeigen
    dass sie und v.a. ihre Kinder zuviel zurückstecken müssen..
    I.
    Also das habe ich nirgends gelesen


  5. Registriert seit
    10.04.2016
    Beiträge
    316

    AW: Wieder getrennt leben, ist das der Anfang vom Ende?

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Also das habe ich nirgends gelesen
    Das liegt doch auf der Hand. Wenn plötzlich ein ziemlich fremder Mann im gleichen Haushalt wohnt, werden sich die Kinder nicht mehr so unbefangen benommen haben wie vorher. Und dass er der TE die Luft zum Atmen genommen hat, zeugt nicht von einem besonders rücksichtsvollen Charakter, eher von einem, der ständig Aufmerksamkeit braucht, sonst motzt er.
    Der wäre mit. einer Frau ohne Kinder und anderweitigem sozialen Leben besser aufgehoben, mit einer, die nichts anderes zu tun hat, als um ihn zu kreisen.


  6. Registriert seit
    06.12.2019
    Beiträge
    38

    AW: Wieder getrennt leben, ist das der Anfang vom Ende?

    Dass meine Entscheidung richtig war, zweifle ich nicht an. Ich hab alles überstürzt. Es wäre falsch gewesen das weiter durchzuziehen. Dennoch habe ich an ihm nicht gezweifelt und nicht an unserer Liebe. Ich hab Raum gebraucht für mich und ich habe mich unendlich gesehnt nach den Wochenenden an denen die Kinder und ich nur für uns waren. Ich konnte es nicht gescheit in Worte fassen. Ich hätte mir gewünscht dass wir sehen wie es für uns funktioniert, dass wir offen sind und uns trotzdem finden und den Zusammenzug etwas nach hinten verschieben. Nur dazu kam es gar nicht. Er war praktisch sofort weg und jetzt gestern die Aussage, sein Leben sei voll gepackt und die Androhung er sei nachts dann vermutlich nicht erreichbar.

    Vielleicht hab ich mich auch falsch ausgedrückt und meine Worte waren bescheiden gewählt. Was weiß ich. Da ist jetzt der Salat. Ich weiß, dass ich es verbockt habe und nicht er. Mich trifft sein Verhalten, weil ich sowieso unter Verlustangst leide und er das weiß und er hat seine Exfrau öfter betrogen und mit so einem Wissen kann ich nicht drüber schmunzeln und es abtun als machogehabe. Ich vermute eindeutig eine ernsthafte Absicht dahinter.
    Aber ja, wohl auch gut das jetzt schon zu erfahren und sich die nächsten Jahre zu ersparen.


  7. Registriert seit
    10.04.2016
    Beiträge
    316

    AW: Wieder getrennt leben, ist das der Anfang vom Ende?

    Zitat Zitat von Krumen Beitrag anzeigen
    Ich weiß, dass ich es verbockt habe und nicht er.
    Ich finde, du hast gar nichts verbockt, im Gegenteil. Du bist für das Wohlbefinden von Dir und Deinen Kindern eingestanden.
    Wenn er damit nicht zurechtkommt, ist er nicht der Richtige.
    Ich glaube, du wirst irgendwann sehr froh sein, dass er nicht mehr in Deinem Leben ist. Momentan tut's halt weh.
    Geändert von skirbifax (23.12.2019 um 21:41 Uhr) Grund: Zitat repariert


  8. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    9.666

    AW: Wieder getrennt leben, ist das der Anfang vom Ende?

    Zitat Zitat von Ikare Beitrag anzeigen
    DCharakter, eher von einem, der ständig Aufmerksamkeit braucht, sonst motzt er.
    War dein Ex so?


  9. Registriert seit
    29.03.2019
    Beiträge
    366

    AW: Wieder getrennt leben, ist das der Anfang vom Ende?

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Und? Wäre ihm das zu verdenken?

    Würdet ihr euch von einem Mann so wieder aus der Wohnung werfen lassen und dann bei euch daheim der Dinge harren, die da noch kommen?

    Ich möchte die Community sehen, wenn die @Krumen der Mann wäre und seine neue Freundin wieder rausgeworfen hätte.

    Mich wundert auch, wie ihr den Mann wahrnehmt...
    @Krumen er hat dir doch gar nichts getan oder? Er hat dich genervt. Weil es zu eng, zu schnell und zu nah in jeglicher Hinsicht war. Dann ist dir immer deutlicher geworden, dass er deine Vorstellungen von "guter Vater" leider null erfüllt - also auch kein guter Vater_2 für deine Kinder wäre UND seine scheiß Hemden

    Aber so richtige Sünden sind das alles nicht! Also so über ihn herzuziehen ist mir ein Rätsel - zumal @Krumen immer noch sagt, dass sie ihn sehr liebe...

    Auch jetzt finde ich, verhält er sich folgerichtig, erwartungsgemäß: er bockt, ist gekränkt und teilt aus - aber auch das in einem eigentlich eher harmlosen Rahmen: er macht sich rar - er will, dass du ihn vermisst. Dass du merkst, wie das ist, wenn er nicht da ist, nicht sofort bei Fuß steht.

    Was soll er denn sonst tun? Auf Abruf bereit stehen, bis du Zeit und Lust hast?

    Er ist doch kein Spielzeug - Argument das üblicherweise für verschmähte Frauen verwendet wird.
    Ich sehe das ganz genauso!

    Und wäre mir das umgekehrt passiert, wäre ich ganz sicher nicht mehr besonders freundlich zu dem Mann. Krumen, du hast ja schon selbst eingesehen, dass du es verbockt hast. Aber da schließe ich mich einer Vorrednerin an: Nicht jede Liebe ist lebbar. Es hat nicht gepasst bei euch. Die Art und Weise, wie es nun auseinander gegangen ist, ist zwar unschön, aber schlussendlich auch egal. Ich würde das Gespräch nach den Feiertagen als Trennungsgespräch sehen. Zu retten wird da eh nichts mehr sein, ihr quält euch doch nur noch gegenseitig. Glaub mal nicht, dass es dem Mann gut geht mit der Situation, sonst würde der nicht so austeilen. ;-)


  10. Registriert seit
    10.04.2016
    Beiträge
    316

    AW: Wieder getrennt leben, ist das der Anfang vom Ende?

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    War dein Ex so?
    Ich sehe hier durchaus Parallelen. Sonst würde ich mir kein Urteil anmaßen.

+ Antworten
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •