+ Antworten
Seite 3 von 29 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 285

  1. Registriert seit
    09.11.2019
    Beiträge
    11

    AW: Für die Familie auf Karriere verzichtet - und jetzt?

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Hast du deinem Mann auch schon einmal Anerkennung ausgesprochen für das, was er geleistet hat?
    Natürlich habe ich das ... er ist ein toller Vater und auch ein toller Ehemann (gewesen). Das würde ich auch jederzeit und immer wieder sagen. Wir verstehen uns gut und haben uns im beidseitigen Einvernehmen nach einem langen Kampf um unsere Ehe getrennt. Das sollte vielleicht auch noch gesagt sein. Es geht nicht darum dass ich einen Streit vom Zaun brechen will. Ich verstehe nur gerade seine Haltung zu diesem Thema nicht und es hat mich verletzt.

  2. Avatar von animosa
    Registriert seit
    26.11.2011
    Beiträge
    7.120

    AW: Für die Familie auf Karriere verzichtet - und jetzt?

    Dieses Problem betrifft sehr viele Frauen. Darüber wird auch sehr oft berichtet, weil die Frauen die Gleichberechtigung nicht leben. Das muss sich unbedingt ändern!

    Ich habe eine junge Kollegin, die überhaupt nicht ehrgeizig ist. Jetzt hat sie geheiratet. Ich habe den Eindruck, sie möchte sich auch so ein Leben aufbauen, wie du es gemacht hast. Und ich kann nur mit dem Kopf schütteln. Die Frauen verschwenden ihre Kapazitäten.

    Ich wollte immer beides: Familie und berufliche Karriere. Ich habe nur ein Kind. Mehr ging einfach nicht. Ich wusste nicht, wie ich das hätte wuppen sollen. Weibliche Kolleginnen fielen mir noch in den Rücken. Sie meinten, ich müsse mich entscheiden. Entweder Beruf oder Familie. Das fand ich auch schon so altbacken und darüber habe ich mich geärgert!

    Das muss Wohl 1000 Jahre dauern, bis die Gesellschaft versteht, dass Frauen auch beides haben können müssen? Sonst wird es diese Ungerechtigkeit immer geben. Aber die Frauen müssen auch daran arbeiten und dürfen sich nicht einfach so nach hinten lehnen.

  3. Avatar von animosa
    Registriert seit
    26.11.2011
    Beiträge
    7.120

    AW: Für die Familie auf Karriere verzichtet - und jetzt?

    Und dann diese Aussage… Der Mann konnte Karriere machen, weil die Frau ihm den Rücken frei gehalten hat.

    Meine Güte! Wann versteht Frau endlich? Warum lässt Frau sich nicht einfach mal den Rücken freihalten und macht Karriere? Sowas hört man irgendwie nie.
    Geändert von animosa (09.11.2019 um 21:04 Uhr)

  4. Avatar von animosa
    Registriert seit
    26.11.2011
    Beiträge
    7.120

    AW: Für die Familie auf Karriere verzichtet - und jetzt?

    Zitat Zitat von SusiSorglos2 Beitrag anzeigen
    Natürlich habe ich das ... er ist ein toller Vater und auch ein toller Ehemann (gewesen). Das würde ich auch jederzeit und immer wieder sagen. Wir verstehen uns gut und haben uns im beidseitigen Einvernehmen nach einem langen Kampf um unsere Ehe getrennt. Das sollte vielleicht auch noch gesagt sein. Es geht nicht darum dass ich einen Streit vom Zaun brechen will. Ich verstehe nur gerade seine Haltung zu diesem Thema nicht und es hat mich verletzt.
    Es bietet sich in dem Zusammenhang auch nicht an, deinen Mann noch zu loben.

    Es ist bitter. Und genau deswegen ist die Emanzipation so wichtig. Und auch Frauen haben das bis heute nicht verstanden. Sie bekämpfen sich gegenseitig anstatt solidarisch miteinander umzugehen.

  5. Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    6.427

    AW: Für die Familie auf Karriere verzichtet - und jetzt?

    animosa, ich verstehe dein Anliegen gut, aber ich glaube nicht, dass es Susi weiterbringt, sich jetzt über Entscheidungen von vor 15 Jahren zu ärgern. Im individuellen Fall ist es nun mal, wie es ist.

    Manchmal hilft es allerdings, selbst die Verantwortung für die Entscheidungen zu übernehmen: "Ich hab das damals so gemacht, weil ich es so wollte. Und zwar nicht 'für die Familie', sondern für mich. Und jetzt treffe ich wieder die Entscheidungen, die ich jetzt will."
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"


  6. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    6.988

    AW: Für die Familie auf Karriere verzichtet - und jetzt?

    Ganz ehrlich...

    Weder du noch er haben groß "Karriere" gemacht oder du eine große vor der Brust gehabt.

    Er ist Sozialarbeiter und du hast halt ganz gut verdient, aber in der heutigen Zeit, wo Jan und Mann Eventmanager sind und für ein Apfel und ein Ei arbeiten gehen, hättest du heute wahrscheinlich schlechter dagestanden als damals.

    Also. Tröste dich. Du hast ein Mittelklasse-Leben geführt und hast auch jetzt noch geerbt.


  7. Registriert seit
    15.07.2018
    Beiträge
    37

    AW: Für die Familie auf Karriere verzichtet - und jetzt?

    Falls Du mich gemeint hast, ja genauso war e und mein Mann ist ein toller Vater und hat sich immer an allem beteiligt und für alles interessiert. Aber wenn er abends spät heim gekommen ist, dann musste er eben nicht mehr viel im Haushalt machen, warum auch, mir war es viel wichtiger, dass wir dann auch als Paar eine schöne Zeit hatten. Ich musste auch nicht auf ein 2. Kind verzichten, dass ist mir 1.000x wichtiger als die eventuelle Karriere. Als meine Kinder geboren wurden, gab es keine Kinderkrippen und noch nicht mal einen Anspruch auf einen Kindergartenplatz. Ganz zu schweigen von einer Schulbetreuung. Heute habe ich dennoch eine gut bezahlte Stelle, die mir auch noch große Freude macht. Nur weil man ein paar Jahre ausgesetzt hat, ist man ja nicht völlig verblödet oder lebt hinter dem Mond


  8. Registriert seit
    09.11.2019
    Beiträge
    11

    AW: Für die Familie auf Karriere verzichtet - und jetzt?

    Ich habe mich natürlich auch dafür entschieden auf die Karriere in jungen Jahren zu verzichten. Das möchte ich ihm nicht vorhalten. Nochmal, wir haben uns beide für dieses Modell entschieden. Ich werde natürlich versuchen jetzt mit meiner neu gewonnenen Freiheit an meiner Karriere zu basteln.

    Ich danke Euch für eure Kommentare. Ich bin jetzt zu dem Entschluss gekommen, dass ich ihn direkt nochmal darauf ansprechen werde. Ich werde ihn bitten sich in meine Situation zu denken und werde ihn bitten meine Bemühungen in Sachen Familie genau so anzuerkennen wie ich seine Rolle als Hauptverdiener, Vater und Mann.

  9. Avatar von animosa
    Registriert seit
    26.11.2011
    Beiträge
    7.120

    AW: Für die Familie auf Karriere verzichtet - und jetzt?

    Gute Idee!

    Das zinslose Darlehen könnte er dir zum Beispiel für eine Weiterbildung geben. Wenn du ihn davon überzeugen kannst, dann hast du viel geschafft.
    Wir kommen zum Mond, aber nicht mehr an die Tür des Nachbarn.


  10. Registriert seit
    09.11.2019
    Beiträge
    11

    AW: Für die Familie auf Karriere verzichtet - und jetzt?

    Zitat Zitat von Cara123 Beitrag anzeigen
    Ganz ehrlich...

    Weder du noch er haben groß "Karriere" gemacht oder du eine große vor der Brust gehabt.

    Er ist Sozialarbeiter und du hast halt ganz gut verdient, aber in der heutigen Zeit, wo Jan und Mann Eventmanager sind und für ein Apfel und ein Ei arbeiten gehen, hättest du heute wahrscheinlich schlechter dagestanden als damals.

    Also. Tröste dich. Du hast ein Mittelklasse-Leben geführt und hast auch jetzt noch geerbt.

    Große Karriere sagt ja keiner ... aber das ist eine relative Ansichtssache was groß ist ... aber wir wollen ja nicht von hätte und wäre sprechen. Wichtig ist was ich jetzt daraus mache.

+ Antworten
Seite 3 von 29 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •