+ Antworten
Seite 2 von 29 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 285

  1. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    7.036

    AW: Für die Familie auf Karriere verzichtet - und jetzt?

    Das Problem ist sicher häufig,s cheint mir allerdings ein wenig aus der Zeit gefallen. Dein Sohn ist ja dann vermutlich 2000 geboren nicht 1960 - Du hast doch wirklich nicht mehr zu einer Zeit geheiratet, wo Du Dich darauf verlassen dürftest, als "Frau in seinem Rücken" anerkannt zu werden, ohne dass das vorher abgesprochen wäre.

  2. Moderation Avatar von Utetiki
    Registriert seit
    21.12.2004
    Beiträge
    17.250

    AW: Für die Familie auf Karriere verzichtet - und jetzt?

    Ja, das Problem betrifft viele Mütter. Aber leider sind sie das sehenden Auges eingegangen.

    Ich würde mir kein Darlehen vom Ex "erbetteln". Und ich möchte Dich bestärken nicht auf das Erbe zu spekulieren.

    Das kann eine ungute Verquickung ergeben.

    Konzentriere Dich auf Deine jetzt startende Karriere und genieße Deine Freiheit.


  3. Registriert seit
    09.11.2019
    Beiträge
    11

    AW: Für die Familie auf Karriere verzichtet - und jetzt?

    Ok, ich muss anscheinend noch mehr ins Detail gehen. Meine Tochter ist krank und es war tatsächlich nicht möglich dass beide Vollzeit arbeiten. Also möglich wäre es sicher gewesen aber ist das nicht unsere Entscheidung wie viel Zeit wir unseren Kindern schenken? Und auch nochmal. Ich bin ok, dass mein Mann die Karriere gemacht hat aber ich hätte halt gerne eine Anerkennung für das was ich als Mutter und halbe "Hausfrau" geleistet habe. Stattdessen muss ich mir vorhalten lassen dass ich evtl. sowieso auch als Vollzeitkraft keine Karriere gemacht hätte. Das hat mich heute halt einfach sauer gemacht.

  4. Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    6.529

    AW: Für die Familie auf Karriere verzichtet - und jetzt?

    Zitat Zitat von SusiSorglos2 Beitrag anzeigen
    Nochmal, ich möchte keinen finanziellen Ausgleich, ich möchte nur, dass er anerkennt was ich in diesem Fall "verpasst" habe., nämlich eine Karriere zugunsten der Familie. Und ja, es war natürlich unsere gemeinsame Entscheidung. Aber warum muss ich mir das jetzt vorwerfen lassen?
    Ich glaub, diese Diskussion bringt nichts. Niemand, wirklich niemand kann sagen, was gewesen wäre, wenn du weiter in deinem Beruf geblieben wärst. Vielleicht wärst du jetzt ein weltbekannter Entertainer und würdest Millionen scheffeln. Vielleicht wärst du aber auch mit Mitte dreißig in den Burnout gerannt und säßest jetzt in der Geschlossenen. Vielleicht hättest du trotzdem irgendwann auf den Handel mit Antiken Stoffen gesetzt, all dein Geld investiert und würdest jetzt die Reste deiner Privatinsolvenz abstottern. Das weiß niemand.

    Anerkennenswert ist nicht das, was du vielleicht geleistet hättest. Anerkennenswert ist, was du geleistet hast: zwei Kinder großgezogen und dich jetzt noch auf eigene Beine gestellt. Das ist beides toll!
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"


  5. Registriert seit
    15.07.2018
    Beiträge
    94

    AW: Für die Familie auf Karriere verzichtet - und jetzt?

    Ganz sicher,. Mein Mann hat von außen betrachtet auch "auf meine Kosten" Karriere gemacht. Nun ist bei uns die Situation eine andere, da wir alles zusammen besitzen inkl. des von ihm geerbten Hauses (er hat mir vor einiger Zeit die Hälfte überschrieben) und er schätzt meinen Anteil an seinem Erfolg. Wenn ich aber ganz ehrlich bin, hätte ich sicher Karriere machen können, aber ich wollte es überhaupt nicht und die Zeit mit meinen Kindern Zuhause habe ich mehr als genossen. Das ist für mich unbezahlbar. Schlägt sich aber natürlich auf meine Rente nieder. Inzwischen arbeite ich übrigens fast Vollzeit. Aber oft wird von den verpassten Chancen gesprochen, die man vielleicht ganz gerne verpasst hat. Das er Deine Unterstützung nicht anerkennt, ist aber wirklich nicht ok....

  6. gesperrt
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.742

    AW: Für die Familie auf Karriere verzichtet - und jetzt?

    Zitat Zitat von SusiSorglos2 Beitrag anzeigen
    Das hat mich heute halt einfach sauer gemacht.
    Ihr werdet euch ja nun aus bestimmten Gründen getrennt haben, im ZUge einer Trennung kommt es beinahe notwendigerweise zu gegenseitigen Verletzungen.
    Du kannst JETZT ohne familiäre Belastungen Karriere machen.

  7. Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    6.529

    AW: Für die Familie auf Karriere verzichtet - und jetzt?

    Zitat Zitat von SusiSorglos2 Beitrag anzeigen
    Das hat mich heute halt einfach sauer gemacht.
    Das verstehe ich übrigens. War eine völlig unnötige Bemerkung von deinen Mann!
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"


  8. Registriert seit
    23.07.2011
    Beiträge
    303

    AW: Für die Familie auf Karriere verzichtet - und jetzt?

    Dein Mann hat ja gesagt, ein zinsloses Darlehen kann er dir nicht gewähren, weil er nichts davon hat.
    Da hast du die Antwort auf deine Frage nach Anerkennung. Ganz hart gesprochen.


  9. Registriert seit
    09.11.2019
    Beiträge
    11

    AW: Für die Familie auf Karriere verzichtet - und jetzt?

    Zitat Zitat von Cariad Beitrag anzeigen

    Anerkennenswert ist nicht das, was du vielleicht geleistet hättest. Anerkennenswert ist, was du geleistet hast: zwei Kinder großgezogen und dich jetzt noch auf eigene Beine gestellt. Das ist beides toll!
    Genau das wollte ich hören! Danke dir ... schön wäre es wenn mein Mann das auch so sagen würde ... mal sehen vielleicht muss er noch ein, zwei Nächte darüber schlafen ....

  10. gesperrt
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.742

    AW: Für die Familie auf Karriere verzichtet - und jetzt?

    Zitat Zitat von SusiSorglos2 Beitrag anzeigen
    Genau das wollte ich hören! Danke dir ... schön wäre es wenn mein Mann das auch so sagen würde ... mal sehen vielleicht muss er noch ein, zwei Nächte darüber schlafen ....
    Hast du deinem Mann auch schon einmal Anerkennung ausgesprochen für das, was er geleistet hat?

+ Antworten
Seite 2 von 29 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •