+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 52

  1. Registriert seit
    14.11.2018
    Beiträge
    26

    Ich habe etwas Unverzeihliches getan

    Ich bin seit ca 8 Jahren mit meinem Lebenspartner zusammen.
    In der Zeit haben wir zwei Kinder bekommen
    .ich habe meine Karriere unterbrochene um mich um die Kinder zu kümmen. Mein Mann hat in der Zeit den Finanziellen Teil übernommen zum Großteil.
    Leider kam es häufig vor dass mein Mann oft abfällig über meine Aufgaben redet und unterschätzt, was ich für die Familie leiste. während ich nebenbei studiere, stellt er mir sehr hohe Anforderungen und meckert ganz schnell wenn mal n hemd nicht gebügelt ist oder seine lieblingshose noch im wäschekorb und nicht bereits gewaschen ist.
    Kurz nach der Geburt hat er mir lauter Aufgaben erteilt und meinte dass das geld sich nicht von alleine verdienen lässt und ich mindestens alles im haushalt perfekt hinbekomme..


    Ich befinde mich im jurastudium kurz vorm Examen und muss viel zurückstecken für die familie. Es ist blöd dass er das belächelt, dass Studieren mit zwei kindern, plus Haushalt kein Zuckerschlecken ist und ich mich dennoch bemühe alles so hinzubekommen wie er gerne hätte. Ich bin jeden tag am putzen , wenn die kinder krank sind und nicht schlafen kümmer ich mich hauptsächlich darum. Er lässt mir auch Freiheiten und lässt mich mal Abends ausgehen, aber anders als er frage ich ihn davor auch erstmal und besonders häufig ist das nicht .

    Zumindest war es so dass ich 4 nächte lang kein schlaf bekam , weil mein sohn krank war und ständig wach wurde. Ich habe mein mann gebeten mich am sonntag ausruhen zu lassen wenn die kinder wach werden damit ich wieder fit bin weil ich war übermüdet. Er ist nicht aufgestanden mit der Begründung ich schlafe doch eh den ganzen tag sobald ich die kinder in die kita abgesetzt habe.

    Das war einfach sehr verletzend und beleidgend zudem war das nicht der erste falscher vorwurf den er mir gemacht hat, ständig gibt er mir die Schuld wenn die kinder krank sind und warf mir mal vor ich würde meine kinder nicht füttern, dass die deshalb so dünn seien..
    Ja am sonntag ist mir dann der faß übergelaufen und ich bin ausgerastet. Ich habe ihn erstmal angeschrien er soll aufhören sowas zu sagen, er hörte nicht auf, also bin ich komplett wütend geworden und habe ihn dann geschlagen.

    Ich bin echt sauer auf mich selbst dass ich so reagiert habe aber ich wusste gar nicht wohin mit meiner Wut. Das war jahrelanger frust der sich angestaut hat.

    Er hat mich dann grob angepackt am Hals und mir 5 minuten gegeben meine sachen zu packen und zu gehen. Da war ich schon sehr verängstigt. Ich habe daraufhin seinen bruder erstmal kontaktiert der aber nicht erreichbar war, dann meine cousine, und am schluss als er dann nicht aufhörte mir zu drohen die Polizei.

    Ich habe aber während dem Gespräch mit der polizei gesagt dass die nicht kommen brauchen. Die kamen dann trotzdem. Als die da waren habe ich die dann weggeschickt und mich entschuldigt dass ich deren zeit verschwendete.
    Ich schäme mich so sehr dass ich das überhaupt gemacht habe ich weiß nicht was mit mir los war an dem Tag!

    Ja zumindest ist mein Mann seitdem ausgezogen und er möchte sich auch trennen. Ich glaube selber dass es kein weg zurück mehr gibt, aber ich möchte dass er mir vergibt und auch seine Schuld eingesteht, dass er mich über Jahre provoziert mit seinen schlimmen Vorwürfen und seiner erzkonservativen Haltung was Rollenverteilung angeht. Er hat meine Mutter kontaktiert und seine Eltern, und seine Geschwister halten jetzt auch wenig von mir
    Ich bin am boden zerstört und völlig am Ende.
    Ich habe es total verspielt. Alleinerziehend werde ich auf keinen Fall mein Studium hinbekommen, und die Wohnung und das Auto halten können.

    Ich möchte kein Mitleid, was soll ich jetzt nur tun?

  2. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.759

    AW: Ich habe etwas unverzeihliches getan

    Mhm, zuerst wollte ich was schreiben.
    Dann habe ich in Deinen anderen Threads gestöbert.
    Nein, ich möchte nichts schreiben.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht


  3. Registriert seit
    14.11.2018
    Beiträge
    26

    AW: Ich habe etwas unverzeihliches getan

    Meine alten threads haben nichts mit der gegenwart zu tun. Ich verstehe aucj nicht wie user dafür immer zeit haben.. ich weiß garnicht mal wie das geht in alte threads rumzustöbern

  4. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    3.474

    AW: Ich habe etwas unverzeihliches getan

    Liebe Lost Soul,

    ich verstehe nicht warum du willst das er dir verzeiht. Er sollte doch lieber dich fragen ob du ihm verzeihst.

    Sei froh das er ausgezogen ist.

    Er hat dich mit 2 ! Kindern, Haushalt und Jurastudium nicht nur allein gelassen sondern hat dich und deine arbeit permanent abgewertet.

    Adios und fertig
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

  5. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    3.474

    AW: Ich habe etwas unverzeihliches getan

    Ist dir ein Auto und eine Wohnung wirklich wichtiger als der Respekt vor Dir selbst?

    Es gibt viel Alleinerziehende, die eine Wohnung haben und nebenbei auch studieren. Klar wird es finanziell enger werden.

    Aber dein Mann muss Unterhalt zahlen und zur Not gibt es Sozialhilfe/Hartz 4 usw.
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.


  6. Registriert seit
    14.11.2018
    Beiträge
    26

    AW: Ich habe etwas unverzeihliches getan

    Was meinst du damit genau mit " er sollte dich eher fragen ob du ihm verzeihst" ?

  7. Inaktiver User

    AW: Ich habe etwas unverzeihliches getan

    Unabhängig davon, dass ich in Anbetracht deiner Stränge hier glaube, dass eine Trennung wirklich das Beste für dich ist, kannst du ihn ja um Verzeihung bitten. Mehr wird wohl momentan nicht möglich sein. Und er wird unerbittlich bleiben, so wie du ihn beschreibst. Und es wird richtig so sein. Ihr hattet ja seit langem schon gar keine liebevolle Beziehung mehr, so wie sich das liest.

    Sei deinen Kindern ein Vorbild. Putz Dir die Nase und such Dir Hilfe bei deiner Familie, beim Jugendamt, beim Jobcenter, hol dir BAFöG, mach einen Anwaltstermin - kurz KÜMMERE DICH UM DEIN LEBEN!

    Du kannst weiter studieren, aber du wirst von anderen Menschen Hilfe benötigen. Also hol sie dir!

  8. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    3.474

    AW: Ich habe etwas unverzeihliches getan

    Zitat Zitat von lostsoul1 Beitrag anzeigen
    Was meinst du damit genau mit " er sollte dich eher fragen ob du ihm verzeihst" ?
    Findest du nicht, das er dich um Verzeihung bitten müsste?

    Weil er dich wie seinen Sklaven daheim gehalten hat.
    Weil die Kinder dein alleiniges Problem waren?
    Weil du den Haushalt alleine perfekt führen solltest?
    Weil du dir abwertende Sprüche seit Jahren anhören darfst?
    Weil er dich am Hals gepackt hat?
    Weil er dich nieder macht, statt dir Anerkennung zu geben?
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

  9. Avatar von animosa
    Registriert seit
    26.11.2011
    Beiträge
    7.133

    AW: Ich habe etwas unverzeihliches getan

    Dass du ihn geschlagen hast, ist nicht in Ordnung.

    Du hättest dich eher wehren müssen und deine Grenzen aufzeigen müssen. Handgreiflich zu werden ist ein absolutes No Go.
    Wir kommen zum Mond, aber nicht mehr an die Tür des Nachbarn.


  10. Registriert seit
    03.10.2018
    Beiträge
    46

    AW: Ich habe etwas unverzeihliches getan

    Ich weiss, was ein Jurastudium heisst. Das ist natuerlich jetzt unheimlich schwer mit 2 Kindern allein. Du brauchst ganz viel Hilfe, um alles zu schaffen. Natuerlich kannst du um Verzeihung bitten, aber belaestige ihn nicht. Vielleicht kannst du einen Brief schreiben, um zu erklären, dass alles bißchen viel ist und war. Die meisten sind vorm Examen ziemlich durch. Wenn sich dein Mann jetzt ab und an um die Kinder kuemmern muss, merkt er vielleicht was du meinst. Ansonsten kannst du nur mit Kindergarten, Elternhilfe versuchen alles zu stemmen. Trennungsunterhalt steht dir zu, Unterhalt fuer die Kinder auch. Geh schnell zum Anwalt, was anderes bleibt nicht, um die Ansprüche zu sichern.

+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •