+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 55

  1. Registriert seit
    03.09.2019
    Beiträge
    24

    Ich werde als Egoist dargestellt; was habe ich nur falsch gemacht?

    Hallo,

    letztes Jahr im August kam ich mit meiner Ex-Freundin (23 sie, 24 ich) zusammen. Entfernung: 40km, ca. eine Stunde.

    Ich habe Medizin studiert und im April mein Examen gemacht (100 Tage Lernplan, jeden Tag 10h lernen bis auf ein, manchmal zwei Tage pro Woche frei) und sie arbeitet beim Steuerberater von 7.00 bis 16.00 und freitags bis 12.30. Ich bin jetzt in der Klinik im Praktischen Jahr, macht super Spaß, Wochenstunden ca. 40 - 50, oft noch Sachen nachlesen.

    Wir haben uns unter der Woche bis auf 4x nie gesehen und die Wochenenden immer zusammen verbracht. In der Verliebtheitsphase ganz am Anfang haben wir 3-4x Wochenende von Freitagmittag/abend bis Sonntagmittag/abend verbracht und ein paar verlängerte Wochenenden über die Feiertage ganz am Anfang auch. Recht bald wurde es ihr zuviel von Freitagmittag/abend bis Sonntagmorgen/mittag weil sie vom Arbeiten so fertig ist und Zeit für sich brauchte. Das habe ich eingesehen und auf Dauer wäre das auch zuviel gewesen. Wir haben es dann so gehandhabt, dass wir uns von Samstagmittag bis Sonntagmittag/abend sehen und unter der Woche nicht. Das war von meiner Seite völlig okay. Doch schon Recht bald fingen die Streitereien an.

    Im November gab es dann den ersten Streit. Aufgrund einem Termin bei ihr, der ins Wochenende viel, habe ich sie bei ihr abgeholt, sie hatte ein Auto und Führerschein, und wir sind zu mir gefahren. Am nächsten Tag habe ich sie wieder zurückgebracht und bin heimgefahren. Das waren ca. 200km Autofahrt zusammen. Ich hatte in dieser Zeit auch Fahrtanteile, die enorm hoch waren. Ich bin jedes Wochenende im Oktober und November fast gefahren weil sie da irgendwelche Termine hatte. In der Woche darauf wollte sie von Donnerstagabend bis Samstagmorgen kommen, weil sie am Freitag Überstunden abbauen konnte. Dann war es ihr zuviel am Donnerstag nach der Arbeit zu mir zu fahren, weil sie völlig fertig war vom Arbeiten und ihre Eltern gekocht hatten. Deshalb wollte sie erst am Freitag kommen, das habe ich völlig verstanden.

    Dann aber wollte sie am Freitagabend schon wieder gehen um einen Nachtisch zu machen, für einen Geburtstag von ihren Schlossführerkollegen, der am Samstag um 15.00 oder 16.00 Uhr war. Das hat mich halt geärgert, weil ich am Wochenende davor so viel Auto gefahren bin.

    Der nächste Streit war im Januar. Wir waren beide auf dem Geburtstag von ihrer Freundin und am Tag darauf bei ihrer Oma, mit der ich ziemlich gut konnte, eingeladen. Sie wollte, aber nicht wirklich, dass ich da mitgehe, weil sonst hätte sie viel zu wenig von mir, also wurde entschieden, dass sie da alleine hingeht und sie dafür Freitagnachmittag bis Samstagabend kommt. Am Samstag musste sie dann schon um 15.00 Uhr gehen, um vor dem Geburtstag um 18.00/18.30 noch ihre Haare zu waschen (Shampoo wäre bei mir gewesen). Da war ich dann schon stinkig, weil Shampoo wäre bei mir gewesen und man hätte ja direkt auf den Geburtstag von mir fahren können. Ich dachte halt, dass wenn man sich so wenig sieht, dann kann man doch etwas flexibler sein. Wir haben uns dann geeinigt, dass ich doch mitkomme auf den Geburtstag und ich bin in ihre Gegend gefahren. Auf dem Geburtstag hat sie was getrunken, ich blieb nüchtern, also habe ich sie nach Hause gefahren, was absolut kein Problem war. Dennoch musste ich dann im Januar bei -8 Grad um 0.30 Uhr und Glatteis 40km zurückfahren, was mich richtig angepisst hat. Sie hat es begründet, dass sie keinen Bock hatte, dass ich bei ihr übernachte weil ich pissig zu ihr war und schlechte Laune hatte. Ich war nicht gut drauf, das stimmt wegen dieser Sache aber mich hat es noch mehr geärgert dass ich in der Examensphase nachts nach Mitternacht über Glatteis rutschen musste. Es war von Anfang an so gedacht, dass ich fahre.

    Danach haben wir uns wieder zusammengerauft und der nächste Streit kam im Februar. Sie hat mich kritisiert, dass ich zuviel für mein Examen lernen würde und ich nicht gut mit mir umgehe. Ich habe kein einziges Treffen deshalb abgesagt oder früher beendet, sondern ich habe halt unter der Woche mehr gelernt, damit ich am Wochenende 1-1,5 Tage für meine Freundin hatte. Das war in dieser Zeit fast meine einzige Freizeit. Der Auslöser für ihre Kritik war, dass ich am Wochenende bevor ich zu ihr wie verabredet um 14.00 Uhr gefahren bin, noch einige Fragen gekreuzt hatte, wofür am Freitag einfach keine Zeit war. Eigentlich fühlte ich mich fast in eine Ecke gedrängt, und von ihr kam dann nur, warum ich mich so quäle und nicht mit 4 zufrieden gebe, weil ich doch eh nur Hausarzt werden will. Da war ich dann wirklich sauer und dann kam heraus, dass ihr die Wochenenden von 1-1,5 Tagen zuviel sind pro Woche und sie mehr Zeit für sich am Wochenend braucht. Sie will es allen Recht machen und fühlt sich wie zerrissen.

    Dann haben wir uns bis zum Examen nur noch einen halben Tag mit Übernachtung pro Woche gesehen.

    Der nächste Streit war kurz vor meinem Examen. Ich hatte am 9. April meinen ersten schriftlichen Tag, sie hatte am 6. April Geburtstag. Aufgrund des Examens haben wir uns geeinigt, dass wir an ihrem Geburtstag nichts machen und danach groß feiern. Eine Woche vorher hat sie mich gefragt, ob es okay ist wenn sie abends was essen geht mit ihrer besten Freundin (die hatte die Idee), deren Partner und ein paar weiteren Leuten. Das war für mich okay und ich habe gefragt, wann ich kommen soll. Dann kam "nein du solltest da besser für dein Examen lernen und das ist zu stressig für dich". Erst als ich zum ersten Mal laut wurde, hat sie diese Sache abgeblasen.

    Dann kam das Examen und wir haben uns wieder länger gesehen für zwei Wochenenden (also zwei Nächte an Ostern und dann Samstagmittag bis Sonntagmittag) und dann kam der nächste Streit. Sie hat mir angekündigt, dass sie von Mittwochabend bis Samstagmorgen kommen möchte, falls sie Urlaub bekommt. Den hat sie bekommen und sie war dann von den zwei Tagen Arbeit am Montag und Dienstag so fertig, dass sie erst am Donnerstag kommen wollte. Ich habe das verstanden und das war kein Problem. Dann kam am Mittwoch per Whats-App Sprachnachricht die Ansage, dass sie am Freitagabend schon wieder gehen würde weil sie Kopf- und Nackenschmerzen hätte und alles so viel gewesen sei in der letzten Zeit und sie fertig sei und k.o. sei und deshalb früher gehen müsse. Da war ich dann schon sauer, weil das auch meine Planung erneut betroffen hat und mir das nicht persönlich am Telefon gesagt wurde. Ich wäre bereit gewesen zu fahren oder hätte es verstanden, wenn sie später kommt wegen den Kopfschmerzen aber nicht ein paar Tage im Voraus schon weiß dass man deshalb gehen muss.

    Wenig später hat sie die Beziehung am Telefon beendet. Sie hat behauptet, sie hätte sich verstellt und ich würde ständig jemanden um mich herum brauchen und hätte ihre Freiheiten eingeengt.

    Ich glaube, dass ich zuviel verlangt habe und Druck gemacht habe. Sie wollte, dass man sich nur alle 14 Tage sieht für ein Wochenende (1-1,5 Tage dann weil ein ganzes wohl auch zuviel ist), da sie Zeit für sich braucht und unter der Woche lohnt es sich nicht, hat sie gemeint. Ich hätte ihr keine Freiheiten gelassen. am Telefon gesagt wurde. Mir war es halt wichtig einen Tag pro Woche mit ihr zu verbringen, ich war auch bereit unter der Woche etc. zu fahren und war immer bereit eigentlich zu fahren. Aber das wollte sie nicht wegen "da ist Stau, das ist zu stressig für dich etc.". Von der Klinik zu ihr wäre es nur eine halbe Stunde jetzt gewesen. Ich werfe mir vor auch bei dem letzten Streit überreagiert zu haben und alles kaputt gemacht zu haben. Ich weiß, dass ich nicht das verlangen kann von anderen, zu was ich im Stande bin zu leisten. Ich habe kein Problem damit 40km zu fahren, sie hingegen fährt sehr ungerne und vor allem nicht nachts. Das hat sie mehrmals gesagt. Und ich weiß, dass ich ziemlich flexibel bin und das berufsbedingt auch sein muss. Und ich weiß, dass ich enorm viel arbeiten kann und ziemlich belastbar bin und das nicht von anderen verlangen kann. Trotzdem wird jetzt über mich behauptet, was für ein Egoist sei und überhaupt obwohl ich so oft gefahren bin, jeden Ausflug gefahren bin, ihren Bruder ständig abends mitgenommen habe in meine Unistadt wo er studiert, wenn ich bei ihr war und ihm oft Sachen geliehen habe und Tipps gegeben habe bezüglich Studium (studiert das gleiche wie ich). Das tut einfach nur noch weh! Bin ich wirklich ein Egoist sondergleichen? Das kann doch nicht sein weil ich 1,5 Tage mit ihr pro Woche verbringen wollte und sauer war, wenn Verabredungen nicht eingehalten wurden?


  2. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    6.766

    AW: Ich werde als Egoist dargestellt; was habe ich nur falsch gemahct?

    Ihr habt ein unterschiedliches Nähebedürfnis.

    Suche dir jemanden, der ähnlich tickt wie du. Sie ist in Ordnung wie sie ist, du aber auch. Es passt nur nicht zusammen. Schau nach vorn.

  3. Avatar von wasdennnoch
    Registriert seit
    31.08.2019
    Beiträge
    133

    AW: Ich werde als Egoist dargestellt; was habe ich nur falsch gemahct?

    Natürlich gibt sie dir die Schuld. Man will ja selbst nicht schlecht dastehen. Sie ist es nicht wert, daß du dir den Kopf über das Warum zerbrichst.
    Diese ständige Ausreden, um immer weniger Zeit mit dir zu verbringen, zeigen, daß sie schon sehr lange Schluß machen wollte, aber nicht den Mut dazu hatte, offen zu sagen, was Sache ist. Andere aus Feigheit solange hinzuhalten, ist ein sehr schlechter Charakterzug.
    Grüße und Dank fürs Lesen

  4. Avatar von einzigARTig
    Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    6.302

    AW: Ich werde als Egoist dargestellt; was habe ich nur falsch gemahct?

    Du hast dich vollkommen korrekt verhalten, ein Egoist bist du aufgrund des von dir geschilderten Verhaltens sicher nicht - sie war vielleicht nicht verliebt genug.
    Du hast dich viel nach ihren Bedürfnissen gerichtet, obwohl du viel mehr Stress hattest, warst verständnisvoll und entgegenkommend.


  5. Registriert seit
    03.09.2019
    Beiträge
    24

    AW: Ich werde als Egoist dargestellt; was habe ich nur falsch gemahct?

    Zitat Zitat von Cara123 Beitrag anzeigen
    Ihr habt ein unterschiedliches Nähebedürfnis.

    Suche dir jemanden, der ähnlich tickt wie du. Sie ist in Ordnung wie sie ist, du aber auch. Es passt nur nicht zusammen. Schau nach vorn.
    Ist mein Nähebedürfnis so krass überzogen oder derartig unerfüllbar? Ich meine, wir haben uns einmal pro Woche am Wochenende von Samstagmittag 12.00/14.00 bis Sonntagabend 16.00/18.00/20.00 gesehen wenn viel Zeit da war. Abgesehen von ein paar verlängerten Wochenenden anfangs in der Verliebtheitsphase und Weihnachten war das der Normalfall. Das wurde dann Sonntagmittag 14.00 irgendwann, aber auch das war noch in Ordnung.

    Ich halte nichts von einengenden Beziehungen und 24/7 beim Partner. Es braucht Zeit für Hobbies und Freunde, das ist gar kein Thema. Bloß hatte sie jede Woche um 16.00 und freitags 12.30 Feierabend. Bis auf mittwochs, da gab es eine Fortbildung abends von 18.00 bis 21.00 und das war jede Woche eine richtige Last. Wir haben uns unter der Woche eigentlich nie gesehen, weil sie das nicht wollte. Und das war für mich in Ordnung, weil ich soviel lernen musste und auch noch einen Nebenjob hatte etc. Aber was ist an 1,5 Tagen am Wochenende zuviel? Sie bot mir am Ende einen Nachmittag pro Woche mit Übernachtung an. Ich meine, das ist doch keine Beziehung die sich weiterentwickelt und wo eventuell mal Kinder hervorgehen könnten, zusammenziehen, Familie? Bin ich jetzt ein Klammeraffe der keine Hobbies oder was ist so falsch an mir?

  6. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    2.895

    AW: Ich werde als Egoist dargestellt; was habe ich nur falsch gemahct?

    Nix ist falsch an Dir !!!

    Es passt halt einfach nicht, weil ihr ein unterschiedliches Bedürfnis an Nähe habt.

    Ich persönlich finde 1x die Woche schon wenig und der Vorschlag deiner Ex 1x alle 2 Wochen..... Ne, das hat nix mit Beziehung für mich zu tun.....

    Euch trennen nur 40 KM..... 1 Stunde !!! Das brauch ich in der Großstadt jeden morgen zur Arbeit (Rush Hour)
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.


  7. Registriert seit
    03.09.2019
    Beiträge
    24

    AW: Ich werde als Egoist dargestellt; was habe ich nur falsch gemahct?

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Nix ist falsch an Dir !!!

    Es passt halt einfach nicht, weil ihr ein unterschiedliches Bedürfnis an Nähe habt.

    Ich persönlich finde 1x die Woche schon wenig und der Vorschlag deiner Ex 1x alle 2 Wochen..... Ne, das hat nix mit Beziehung für mich zu tun.....

    Euch trennen nur 40 KM..... 1 Stunde !!! Das brauch ich in der Großstadt jeden morgen zur Arbeit (Rush Hour)
    Gut man muss sagen dass wir uns bei dem 1x pro Woche schon von Samstagmittag bis Sonntagmittag/abend durchgängig und permanent gesehen haben. Also schon mehr als 24h am Stück. Wir haben halt meistens einen Ausflug gemacht und ansonsten einen gemütlichen Abend. Aber mehr war es dann auch nicht. Ich habe mehrmals angeboten auch unter der Woche zu kommen damit wir uns zweimal sehen können aber dann kürzer vielleicht. Das wollte sie nicht nach dem Arbeiten.
    Anfangs war ich auch eher so jemand der das ganze Wochenende mit der Partnerin verbringen möchte aber ich habe schon eingesehen dass gerade wenn man arbeitet am Wochenende auch Zeit für anderes Sachen da sein müssen. Deshalb haben wir uns ja dann auf das obige geeinigt. So hatte jeder noch den Freitagmittag für sich, den Freitagabend auch und auch den Samstagmorgen. Sie konnte reiten gehen und Freundinnen treffen etc. Daher war das so eigentlich okay.

    Ja uns trennen nur 40km. Das ist eine Strecke, die viele täglich zur Arbeit fahren. Auch das habe ich mehrmals gesagt. Es kam kein Entgegenkommen.


  8. Registriert seit
    22.03.2019
    Beiträge
    114

    AW: Ich werde als Egoist dargestellt; was habe ich nur falsch gemahct?

    Sie ist offenbar bequem, unflexibel und sehr wenig leistungsfähig, mit ihr hättest du langfristig keine Freude gehabt. Da wäre ein Großteil der gemeinsamen "Lebensarbeit" auf deinen schultern gelegen.

    Schlussmachen am telefon ist auch nicht die feine art. Auch da hat sie es sich leicht gemacht.
    Geändert von schlaucher (03.09.2019 um 23:20 Uhr)


  9. Registriert seit
    09.01.2019
    Beiträge
    57

    AW: Ich werde als Egoist dargestellt; was habe ich nur falsch gemahct?

    Zitat Zitat von paddington94 Beitrag anzeigen
    Ja uns trennen nur 40km. Das ist eine Strecke, die viele täglich zur Arbeit fahren. Auch das habe ich mehrmals gesagt. Es kam kein Entgegenkommen.
    Naja "Entgegenkommen". Wie schon meine VorrednerInnen sagten, da war eben ein unterschiedliches Nähebedürfnis (warum auch immer). Das hat nichts damit zu tun, dass jetzt einer von euch beiden falsch oder ein Klammeraffe oder was auch immer ist. Die Wahrheit ist, sie wollte dich nicht so oft sehen wie du sie. Das tut weh, sich das einzugestehen und deshalb kommen dann diese Erklärungen, Streits, Erläuterungen, Machtkämpfe ("Wer hat Recht in seinem Nähebedürfnis? Bist du der Klammeraffe? Verlangst du zu viel?" etc.).

    Wahrscheinlich war sie nicht ganz so sehr verliebt wie du. Oder aber sie hatte eine andere Vorstellung von Beziehung, in der man sich eben weniger sieht (und in der vielleicht Kinder, zusammenziehen etc. auch keine so große Rolle spielen). Oder sie war einfach sehr gestresst von ihrem Job, will viel Zeit für ihre Hobbies und Entspannen. ´


  10. Registriert seit
    03.09.2019
    Beiträge
    24

    AW: Ich werde als Egoist dargestellt; was habe ich nur falsch gemahct?

    Zitat Zitat von FrauWinter Beitrag anzeigen
    Naja "Entgegenkommen". Wie schon meine VorrednerInnen sagten, da war eben ein unterschiedliches Nähebedürfnis (warum auch immer). Das hat nichts damit zu tun, dass jetzt einer von euch beiden falsch oder ein Klammeraffe oder was auch immer ist. Die Wahrheit ist, sie wollte dich nicht so oft sehen wie du sie. Das tut weh, sich das einzugestehen und deshalb kommen dann diese Erklärungen, Streits, Erläuterungen, Machtkämpfe ("Wer hat Recht in seinem Nähebedürfnis? Bist du der Klammeraffe? Verlangst du zu viel?" etc.).

    Wahrscheinlich war sie nicht ganz so sehr verliebt wie du. Oder aber sie hatte eine andere Vorstellung von Beziehung, in der man sich eben weniger sieht (und in der vielleicht Kinder, zusammenziehen etc. auch keine so große Rolle spielen). Oder sie war einfach sehr gestresst von ihrem Job, will viel Zeit für ihre Hobbies und Entspannen. ´
    Was ist denn in Beziehungen normal wie oft man sich sieht? Ich bin doch kein Klammeraffe wenn ich in einer Beziehung mit meiner Partnerin 1,5 Tage am Wochenende verbringen will wenn man sich unter der Woche nie sieht? Ich bin wirklich kein Freund von 24/7 und jeden Tag. Das geht bei meinem Job schon gar nicht. Ich kann keine Frau gebrauchen welche mir jeden Tag die Ohren vollheult wenn ich Überstunden machen muss. Deshalb war das okay für mich dass man sich unter der Woche nie gesehen hat.

    Sie hatte Arbeitszeiten von 7.00 bis 16.00 und freitags war um 12.30 Uhr Schluss. Ich glaube, da gibt es genug Zeit für Hobbies und zum Entspannen. Das ist ja auch alles in Ordnung. Eine Beziehung lebt doch auch davon, dass man den Partner sieht. Wie soll das denn funktionieren wenn man missmutig ein paar Stunden pro Woche für den Partner freiräumt und alles andere wichtiger ist? Dann brauche ich keine Beziehung eingehen. Und Entspannen kann man doch auch in einer Beziehung. Wenn ich das nicht könnte, würde ich keine Beziehung eingehen. Und ich habe ihr ja angeboten, dass ich einmal unter der Woche fahren könnte damit wir uns am Wochenende kürzer sehen. Aber halt ein paar Stunden für ein Nachmittag mit Übernachtung, das ist mir irgendwie schon zu wenig.
    Das Ergebnis ist jetzt, dass ich trotz der enorm vielen Fahrerei, dem ständigen Richten nach ihren Terminen und ihren Pferden und ihrem Bruder als Egoist und Klammeraffe dargestellt werde, weswegen sie sich verstellt hätte um die Beziehung zu retten?

+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •