+ Antworten
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 55

  1. Registriert seit
    12.04.2009
    Beiträge
    1.417

    AW: Ich werde als Egoist dargestellt; was habe ich nur falsch gemacht?

    Hi Paddington,
    was möchtest du? Absolution, dass Du kein "Klammeraffe" bist?
    Weißt Du jeder Mensch hat so seine Standpunkte, Perspektiven und eine spezielle Lebenssituation.
    Meistens beruht das auch noch auf der individuellen Sozialisation.
    Ob jemand als Klammeraffe bezeichnet wird oder als "Distanzheini" hängt doch von der Situation und den eigenen Bedürfnissen ab.
    Deine Ex erscheint mir als ein Mensch, der sich so wie du dir das denkst noch nicht binden will. Es kann auch sein, dass ihr das erst während eurer Beziehung klar geworden ist.
    Es erscheint mir so, als wenn sie auch eher spontan Dinge entscheiden möchte, gerade so wie es ihr in den Sinn kommt und wie sie es möchte.
    Du dagegen hast deinen Alltag sehr stark organisiert und durchgetaktet, was du auch musst.
    Dazu kommt noch, dass ihr eine Art Fernbeziehung hattet, die in punkto Treffen auch eine Organisation nötig machte.
    Ich könnte mir vorstellen, dass das bei ihr das Gefühl hervorgerufen haben könnte, "Klammeraffe" zu sagen.
    Du solltest das nicht so sehr auf deine Persönlichkeit beziehen, sondern auf eure Situation und auf eure unterschiedlichen Bedürfnisse und Sichtweisen.
    Du standest am Punkt "feste Beziehung" und sie "ich brauche Zeit für meine Dinge".
    Bei euch ist halt die Verliebtheitsphase schnell verflogen und im Alltag kommen dann wieder Bedürfnisse wie "Mal wieder Freunde sehen", "Nägel machen" etc. hoch. Da ihr euch nur am Wochenend sehen konntet, blieb nur diese Freizeit übrig. Wenn man sich dann zu der Zeit treffen "muss", weil man sich sonst nicht sehen kann, kann das Druck erzeugen.
    Du hast sehr viel getan, um mit ihr zusammen sein zu können und du hast sehr oft versucht dich nach ihr zu richten. M.E. war das zu viel. Es muss auch was von der Gegenseite kommen.
    Sie konnte all ihre Bedürfnisse ausleben und du hast mitgemacht und alles möglich gemacht.
    Das hat was von Ungleichgewicht.
    Bei Trennungen ist es auch oft so, dass der Verlasser gar nicht so genau weiß warum, da kommt dann "zu eng" oder Ähnliches als Begründung. In Wirklichkeit sind aber die Gefühle abgeflaut oder die Perspektiven haben sich verändert oder...
    Versuche die Trennung zu akzeptieren und hänge dich nicht so sehr am "Klammeraffen" auf.
    Ich denke, ihr seid in unterschiedlichen Lebenssituationen und es hat einfach nicht gepasst.

    Ach ja, die persönliche Belastbarkeit, was den Alltag und Beruf anbetrifft ist sehr unterschiedlich. du kannst nicht davon ausgehen, dass andere dein Arbeitspensum auch einhalten können oder wollen.
    Geändert von omri (06.09.2019 um 08:26 Uhr)

  2. Avatar von Vogalonga
    Registriert seit
    08.08.2019
    Beiträge
    114

    AW: Ich werde als Egoist dargestellt; was habe ich nur falsch gemacht?

    Hallo Paddington,

    wenn es dir hilft: In der Zeit, als mein jetziger Mann und ich noch eine Fernbeziehung hatten, wäre eine Distanz von 40km für uns kein Hindernis gewesen, uns täglich zu sehen (aktuell ist die Entfernung zu meiner Arbeitsstelle geringfügig kürzer, die meines Mannes deutlich länger als 40km). Wir verbringen gern und viel Zeit miteinander. Das heißt nicht, dass wir nicht auch mal allein sein können, auch mal allein oder mit Freunden ohne Partner verreisen, Hobbies nachgehen u.ä..

    Mein erster fester Freund bzw. der, in dem ich wirklich so richtig das erste Mal verliebt war, hat unser erstes Date nach zwei Stunden beendet, weil er noch mit Freunden verabredet war. Das hat mich damals sehr irritiert, zumal wir auch ein paar Kilometer zwischen uns hatten. Unsere Beziehung scheiterte dann auch (u.a.) an unser unterschiedliches Nähe-Distanz-Bedürfnis.

    Mit anderen Worten: nein, du bist kein Klammeraffe. Ich glaube, dass eure Beziehung an anderen Dingen gescheitert ist. Manchmal ist es aber einfacher, sich an solche "Scheinerklärungen" zu klammern als sich mit den realen Gründen auseinander zu setzen. Vielleicht kann deine Ex das auch nicht. Du vielleicht auch nicht? Das Thema bewegt dich ja sehr.
    Du musst auch keine Rechtfertigungen für dein Bedürfnis nach Nähe anführen, du musst auch nicht "beweisen", was du alles für die Beziehung getan hat.

    Halte dich nicht weiter auf mit der Frage, ob dein Verhalten normal ist, sondern schau bei deiner nächsten Beziehung, dass du und deine Partnerin bezüglich Nähe-Distanz ähnlich seid. Das ist nämlich nicht ganz unwesentlich.


  3. Registriert seit
    17.07.2019
    Beiträge
    274

    AW: Ich werde als Egoist dargestellt; was habe ich nur falsch gemahct?

    Zitat Zitat von paddington94 Beitrag anzeigen
    Natürlich bin ich mir unsicher und suche jetzt nach dem "normalen". Was ist denn so normal?
    Eine gute Lektion für jeden Mediziner: Norm gibt es nicht. Jeder Mensch ist anders. Nicht einmal das Skelett ist bei Menschen, auf die Du triffst, identisch. Die Anzahl der Knochen mag es noch sein (auch dabei keine Garantie) - ihre Form jedoch hängt vom Gebrauch ab.

    Ich hoffe, Ihr lernt im Studium heute ausreichend zum Thema Neuroplastizität. Spätestens, wenn diesbezüglich der Groschen fällt, sollte klar sein, dass "Norm" oder "normal" willkürlichen Festlegungen entspricht, die mit biologischer Vielfalt und dem Entwicklungspotenzial dynamischer Organismen, die in einer steten Reziprozität mit einer ebenso volatilen Umwelt stehen, nichts zu tun haben.


  4. Registriert seit
    03.09.2019
    Beiträge
    24

    AW: Ich werde als Egoist dargestellt; was habe ich nur falsch gemacht?

    Zitat Zitat von omri Beitrag anzeigen
    Hi Paddington,
    was möchtest du? Absolution, dass Du kein "Klammeraffe" bist?
    Weißt Du jeder Mensch hat so seine Standpunkte, Perspektiven und eine spezielle Lebenssituation.
    Meistens beruht das auch noch auf der individuellen Sozialisation.
    Ob jemand als Klammeraffe bezeichnet wird oder als "Distanzheini" hängt doch von der Situation und den eigenen Bedürfnissen ab.
    Deine Ex erscheint mir als ein Mensch, der sich so wie du dir das denkst noch nicht binden will. Es kann auch sein, dass ihr das erst während eurer Beziehung klar geworden ist.
    Es erscheint mir so, als wenn sie auch eher spontan Dinge entscheiden möchte, gerade so wie es ihr in den Sinn kommt und wie sie es möchte.
    Du dagegen hast deinen Alltag sehr stark organisiert und durchgetaktet, was du auch musst.
    Dazu kommt noch, dass ihr eine Art Fernbeziehung hattet, die in punkto Treffen auch eine Organisation nötig machte.
    Wegen mir hätte es keine Fernbeziehung sein müssen, die Fahrtzeit war 1h, von meiner jetzigen Klinik wären es 35min gewesen. Das fahren viele Leute täglich zur Arbeit. Ich habe es mehrmals angeboten, dass wir uns unter der Woche sehen damit sie am Wochenende mehr Zeit für ihre Pferde und sonst was hat. Ich wäre diese Strecke gefahren. Da kam dann ein "nein das ist zu stressig für dich, du musst lernen, du stehst im Stau, lohnt sich nicht".
    Ja mein Alltag ist durchgetaktet und organisiert, anders hätte ich das Studium nicht geschafft.
    Nochmal: sie hatte jeden Abend um 16.00 Feierabend, freitags um 12.30 Uhr. Wir haben uns Samstagmittag bis Sonntagabend gesehen. Mittwoch abends hatte sie eine Fortbildung von 18.00 bis 21.00, zum Schluss nicht mehr.
    Da ist doch genügend Zeit um Freunde zu treffen, Nägel zu machen, reiten zu gehen etc.? Oder verstehe ich da was falsch? Genau aus diesem Grund haben wir uns ja nur ein halbes Wochenende gesehen. Bei mir hieß es ständig, sie braucht Erholung aber für Grillen mit den Eltern, reiten mit der Mutter, Verwandte Besuchen, zig Verwandtschaftstreffen beizuwohnen war dann genügend Zeit da?

    Ja ich bin organisiert und bei ihr war es, dass man was ausgemacht hat und kurz davor wollte sie es wieder anders und hat was gestrichen etc. Das geht halt nicht meiner Meinung nach. Sie sagt zu mir, ich komme von Mittwochabend bis Samstagmorgen. Dann wird es Donnerstag, was ich durchaus verstanden habe. Am Mittwoch hieß es dann, dass sie am Freitagabend wieder geht. Sorry, da war ich dann sauer und dann hat sie Schluss gemacht. War ich da zu Unrecht sauer?

    Ich meine, es hat doch auch meine Planung betroffen oder nicht? Wenn das von Anfang an anders kommuniziert worden wäre, kein Problem. Aber ich halte mir da den Abend oder Mittag frei und sie geht am freitags schon weil sie mittwochs Kopf- und Nackenschmerzen hat? Habe ich da überreagiert oder hätte ich das schlucken soll? War ja auch nicht das erste Mal.


  5. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    13.045

    AW: Ich werde als Egoist dargestellt; was habe ich nur falsch gemacht?

    Zitat Zitat von paddington94 Beitrag anzeigen
    Nochmal: Sie hatte jeden Abend um 16.00 Feierabend, freitags um 12.30 Uhr. Wir haben uns Samstagmittag bis Sonntagabend gesehen. Mittwoch abends hatte sie eine Fortbildung von 18.00 bis 21.00, zum Schluss nicht mehr.
    Da ist doch genügend Zeit um Freunde zu treffen, Nägel zu machen, reiten zu gehen etc.? Oder verstehe ich da was falsch?
    paddington,
    deine Sichtweise ist richtig. Aber was nützt es dir, wenn dir das hier im Forum alle bestätigen?

    Blick mal objektiv auf deine Erzählung, als ob du einen Patienten vor dir hast. Tatsache ist, dass es zwischen euch nicht mehr gepasst hat. Wenn einer Frau die Nägel und das Haarewaschen wichtiger ist als der Freund, dann liebt sie ihn nicht. Punkt.

    Zitat Zitat von paddington94 Beitrag anzeigen
    Ja ich bin organisiert und bei ihr war es, dass man was ausgemacht hat und kurz davor wollte sie es wieder anders und hat was gestrichen etc. Das geht halt nicht meiner Meinung nach.... Sorry, da war ich dann sauer und dann hat sie Schluss gemacht.
    paddington, erkenne bitte, dass sie dich nicht mehr wollte.

    Lass sie ziehen. Grübel nicht mehr darüber nach, warum sie etwas genau so getan hat. Du wirst keine einleuchtenden Erklärungen bekommen - von ihr nicht und von uns auch nicht.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)


  6. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    10.280

    AW: Ich werde als Egoist dargestellt; was habe ich nur falsch gemacht?

    Zitat Zitat von paddington94 Beitrag anzeigen

    und sie arbeitet beim Steuerberater von 7.00 bis 16.00 und freitags bis 12.30.

    Zitat Zitat von paddington94 Beitrag anzeigen

    am Wochenende mehr Zeit für ihre Pferde und sonst was hat. .
    Erkläre mir doch mal bitte, wie eine kleine Steuerfachangestellte sich Pferde leisten kann?
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.

  7. Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    63.985

    AW: Ich werde als Egoist dargestellt; was habe ich nur falsch gemacht?

    Zitat Zitat von paddington94 Beitrag anzeigen
    [...]mir Sachen angehört habe wie "du lernst zuviel, es reicht doch eine 4 als Hausarzt, warum quälst du dich so?"
    Als Frage durchaus nicht unberechtigt. Sie zeigt allerdings, dass sie vollkommen andere Prioritäten hat. Und das passt einfach nicht. Du kannst noch zig Beispiele bringen, sie zeigen alle eins: Ihr habt vollkommen andere Vorstellungen. Keine der Vorstellungen und unberechtigt, falsch oder unnormal - sie haben allerdings eins gemeinsam, sie passen nicht zueinander.

    Zitat Zitat von paddington94 Beitrag anzeigen
    Bei mir hieß es ständig, sie braucht Erholung aber für Grillen mit den Eltern, reiten mit der Mutter, Verwandte Besuchen, zig Verwandtschaftstreffen beizuwohnen war dann genügend Zeit da?
    Ja, weil sie andere Prioritäten setzt. Das war ihr wichtiger, als sich mit dir zu treffen. Das musst du akzeptieren oder eben die Konsequenzen ziehen. Das heißt allerdings nicht, dass mit dir etwas nicht stimmt, wenn deine Wünsche und Prioritäten diametral von ihren abweichen.

    Das gilt auch für das Hobby. Mein Mann fotografiert z. B. auch. Ich finde seine Fotos schön, ich schaue sie mir gerne an. Wenn wir (wie gerade im Urlaub) unterwegs sind, nimmt das Festhalten von Motiven, die verschiedenen Einstellungen, das nochmalige Hingehen bei anderem Licht usw. einen Teil des Urlaubs ein. Für mich kein Problem, für deine Freundin schon. Menschen sind unterschiedlich in ihren Hobbys, in der Beurteilung der Hobbys, im Ausleben der Hobbys.

    Zitat Zitat von paddington94 Beitrag anzeigen
    Am Mittwoch hieß es dann, dass sie am Freitagabend wieder geht. Sorry, da war ich dann sauer und dann hat sie Schluss gemacht. War ich da zu Unrecht sauer?
    Ob zu unrecht oder zu recht ist doch gar nicht die Frage. Ihr war das zu viel, ihr hat das gereicht, die Beziehung zu beenden. Natürlich sollst du aus deinem Herzen keine Mördergrube machen, natürlich sagt man - manchmal auch etwas heftiger - was einen bewegt, ärgert, wütend macht. Eine Beziehung hält das aus, denn das ist das Leben. Bei euch nicht; das liegt daran, dass ihr beide eben sehr unterschiedlich seid. Und es ist wohlfeil, dem anderen den schwarzen Peter zuzuschieben. Ich frage mich nur, warum du ihn so hartnäckig in der Hand behältst.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende


  8. Registriert seit
    01.07.2019
    Beiträge
    33

    AW: Ich werde als Egoist dargestellt; was habe ich nur falsch gemacht?

    Lieber Paddington94,

    du hast recht und du bist OK in deinem Denken, Fühlen und Handeln - und deine Ex auch. Ich bin auch OK und habe meinen Mann "zu recht" verlassen und er ist "zu recht" traurig und denkt, das wäre noch zu retten.

    Warum das so ist? Weil es - mit sehr wenigen strafrechtlich relevanten und/oder zwischenmenschlich verwerflichen Extremausnahmen in Beziehungen kein Richtig und kein Falsch gibt. So einfach und so schwer ist das.

    Liest du eigentlich aufmerksam, was die meisten (auch ich) dir hier schreiben? Nimm es dir bitte zu Kopf und Herz.

    Lass die Familie deiner Ex und ihre Freunde reden, das ist so und hört auch wieder auf - außerdem: mit denen hast du doch eh nix mehr am Hut jetzt, oder? Konzentriere dich auf dich und DEINE Freunde und Familie.

    Darf ich noch fragen, wie alt du bist und wie deine sonstige Beziehungserfahrung ausschaut?
    Ich habe aus "gescheiterten" Beziehungen stets etwas für die kommenden gelernt. Die wichtigste Lektion heißt: Sei aufrichtig und achte deine eigenen Bedürfnisse und verbalisiere sie. Erst dann kann der/die Andere sie auch wirklich sehen. Und dann gilt es immer noch zu schauen, ob deine und ihre vereinbar sind. Sind sie es nicht, kann das sehr wehtun, aber es ist nicht zu ändern, ohne dass eine/r sich verbiegt, und das muss keiner.

    Also, schau, was du jetzt gerade lernst und nimm es mit für später.

    Edit: OK, du bist Mitte 20 und hattest "Liebeleien", dann lernst du jetzt halt für die große Beziehung und wirst wieder ein Stück erwachsener. DIE kann man nicht erzwingen und die kann auch mit 40, 50 oder 60 noch "scheitern".
    Stoppe mal dein Schuldzuweisungs-Grundsuche-Karussell: Deine Ex ist nicht böse, es gibt keine "normalen" Beziehungen, du bist nicht klammernd (eher Geräte ein bisschen jammernd, oder? 😉), fertig.
    Geändert von Hundsrose (07.09.2019 um 08:57 Uhr) Grund: Nachgelesen

  9. Moderation Avatar von Flau
    Registriert seit
    22.09.2010
    Beiträge
    6.222

    AW: Ich werde als Egoist dargestellt; was habe ich nur falsch gemacht?

    Ich frage mich noch, ob es nur mir auffällt, dass die Exfreundin nicht nur "zu viel Nähebedürfnis" bemängelte, sondern zeitgleich, dass du, paddington, "zu viel" Zeit in deinen Beruf steckst. Fandest du das nicht widersprüchlich? Im Grunde hätte das ja perfekt passen können: Du lernst und sie hat ihre "Me-Time". Das zeigt doch, was die meisten User hier schreiben, dass ihr (leider) grundsätzlich nicht so recht zusammen passtet.
    Moderatorin im Forum Über Treue und Lügen in der Liebe, Politik und Tagesgeschehen, Was bringt Sie aus der Fassung?, Medizinische Haarprobleme und Zähne


    [Damals] wurde weniger Geschiss gemacht und insgesamt war alles besser. Was an den Müttern lag. Denen von damals. Wenn sie ihren Kindern doch bloß [...] noch beigebracht hätten, wie man Kinder erzieht.
    Userin Minstrel02 im Forum Erziehung


  10. Registriert seit
    03.09.2019
    Beiträge
    24

    AW: Ich werde als Egoist dargestellt; was habe ich nur falsch gemacht?

    Zitat Zitat von Flau Beitrag anzeigen
    Ich frage mich noch, ob es nur mir auffällt, dass die Exfreundin nicht nur "zu viel Nähebedürfnis" bemängelte, sondern zeitgleich, dass du, paddington, "zu viel" Zeit in deinen Beruf steckst. Fandest du das nicht widersprüchlich? Im Grunde hätte das ja perfekt passen können: Du lernst und sie hat ihre "Me-Time". Das zeigt doch, was die meisten User hier schreiben, dass ihr (leider) grundsätzlich nicht so recht zusammen passtet.
    DAs ist mir durchaus aufgefallen, schon damals und ich habe genau das Gleiche gedacht. Eigentlich hat sie es ja gar nicht betroffen, da ich nicht die gemeinsame Zeit gekürzt habe wegen dem Lernen, es war eh nur Samstagmittag bis Sonntagmittag/abend, also die Zeit wo ich nicht gelernt habe, habe ich mit der Ex verbracht. Den Rest der Zeit habe ich fast nur gelernt, da wie gesagt das Examen anstand und es hat sie gar nicht betroffen. Sie meinte nur, dass sie denkt, ich gehe nicht gut mit mir um und bräuchte mehr Zeit für mich und mehr Pause anstatt zu lernen. Sie hätte es nur gut gemeint, das war die Begründung.

+ Antworten
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •