+ Antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 55

  1. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    10.280

    AW: Ich werde als Egoist dargestellt; was habe ich nur falsch gemahct?

    Zitat Zitat von paddington94 Beitrag anzeigen

    Das Ergebnis ist jetzt, dass ich trotz der enorm vielen Fahrerei, dem ständigen Richten nach ihren Terminen und ihren Pferden und ihrem Bruder als Egoist und Klammeraffe dargestellt werde, weswegen sie sich verstellt hätte um die Beziehung zu retten?

    Frage sie doch mal, wie die anderen Männer heißen, die um sie herumschwirren, während du dich mit Lernen beschäftigt hast.
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.


  2. Registriert seit
    01.07.2019
    Beiträge
    32

    AW: Ich werde als Egoist dargestellt; was habe ich nur falsch gemahct?

    Lieber Paddington94, was wünschst du dir und was möchtest du? Dein letzter Post liest sich etwas nach "Recht-behalten-wollen". Darum geht es in Beziehungen und Trennung fast nie. Es geht eher darum, wie einige schon angemerkt haben, dass es/ihr schlicht nicht (mehr) zusammenpasst. Keiner ist Schuld, keiner hat Recht bzw. jeder hat Recht. Du bist kein Klammeraffe, sie ist keine kalte Schulter. Lass es gut sein und auf sich beruhen, nimm dir Zeit für deine Trauer und guck dann nach vorn.


  3. Registriert seit
    17.07.2019
    Beiträge
    266

    AW: Ich werde als Egoist dargestellt; was habe ich nur falsch gemahct?

    Zitat Zitat von paddington94 Beitrag anzeigen
    Gut man muss sagen dass wir uns bei dem 1x pro Woche schon von Samstagmittag bis Sonntagmittag/abend durchgängig und permanent gesehen haben. Also schon mehr als 24h am Stück.
    paddington,

    mach Dich mal locker.

    Ich schreibe Dir jetzt einfach mal, wie es war, als ich MEINEN Herzensmann kennen lernte. Wir lebten 30 km voneinander entfernt, ich hatte noch keinen Führerschein (wir steckten gerade in den letzten Zuckungen des Abiturs und kurz vor Studium / Bundeswehr), keiner von uns hatte ein Auto. Wir mussten also entweder mit Öffis oder mit dem geliehenen Auto von Vater oder Bruder fahren, um ums sehen zu können.

    Das lief, wie bei Euch, klar auf WE-Beziehung hinaus.

    Ich kann Dir aus meiner Perspektive nur berichten, dass mich NICHTS davon abgehalten hätte, Freitags meine Sachen zu packen, um zu meinem Freund zu fahren. Keine Zahnschmerzen, keine Erkältung, keine Feier bei Verwandten. Es war mir WICHTIG - ich war komplett verliebt und wusste, dass das das Mensch ist, mit dem ich zusammen bleiben möchte.

    Wir haben unsere WE ausgereizt bis zur letzten Minute und jede Möglichkeit ergriffen, um uns zu sehen. Das war auch während der Studien/Bundeswehr - Zeiten so. Wir studierten in unterschiedlichen Städten, einige hundert Kilometer voneinander entfernt. Trotz des Stresses im Sachen Lernen haben wir uns so oft es nur ging gesehen.

    Ich bin damals teils über die Mitfahrzentrale am WE zum Studienort meines Freundes gefahren oder er mit seiner uralten Kiste zu mir.

    Sobald sich die Möglichkeit bot, sind wir zueinander gezogen. Ich habe sogar verbotenerweise zwei Wochen bei meinem Freund in seinem Wohnheim geschlafen, weil wir noch keine Wohnung gefunden hatten (damals große Knappheit an Wohnungen im Rhein/Main Gebiet).

    Unsere WE-Beziehungs-Zeit lief über knapp 3 Jahre so ab. Daran änderte sich nichts. Wir genossen einfach jede Minute, die wir miteinander teilen konnten. Auch wenn wir uns mal stritten, blieb das so. Ich erinnere mich an diese drei Jahre als eine Zeit permanenter Sehnsucht nacheinander. Klingt kitischig, war aber so.

    Was ich damit ausdrücken möchte: Wenn es stimmt und passt, dann ist beiden Partnern eigentlich kein Weg zu weit, keine Zeitspanne zu winzig, um nicht die Gelegenheit zu nutzen und Zeit miteinander zu verbringen.

    Wer dagegen so häufig Ausreden findet, Termine verschiebt oder Treffen abkürzt, ist meines Erachtens emotional nicht wirklich involviert.

    Das hat nichts damit zu tun, dass Du etwas falsch gemacht hättest. Ich denke, dass Deine Freundin einfach nicht so verliebt in Dich war wie Du in sie, da gab es ein Ungleichgewicht und im Lauf der Zeit hat sich heraus kristallisiert, dass sich das nicht ausgleicht und sich die Gefühle intensivieren, sondern sie haben sich, im Gegenteil, möglicherweise eher weiter abgeflacht.

    Es gibt diesen netten Spruch: Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will, findet Gründe. Ich beobachte immer wieder, dass darin zumindest in mir selbst viel Wahrheit steckt. Wenn ich wirklich interessiert und engagiert bin, dann kann ich Himmel und Hölle in Bewegung setzen. Ist mir dagegen etwas nicht wirklich wichtig, sage ich es eher einmal ab - ich finde Gründe.

    Mit Anfang 20 war ich nie zu müde, schlapp oder erschöpft, um meinen Liebsten zu sehen. Und damals hatte ich schon ein paar Jahre einer Autoimmunerkrankung auf dem Buckel. Bist Du wirklich Mediziner, weisst Du, wie schwierig sich dann vieles gestalten kann.

    Niemand kann Dir abnehmen, die Dinge einzuordnen und zu einem für Dich sinnstiftenden Ergebnis zu kommen, das Dir ermöglicht, abzuschliessen und weiter zu gehen. Vielleicht ist meine Beschreibung "unserer" Anfangsjahre aber ein kleiner Entwurf, an dem Du ablesen kannst, dass es durchaus ganz andere Verläufe gibt , ohne dass sich einer von beiden die Frage stellen müsste, ob er "klammert".


  4. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    13.034

    AW: Ich werde als Egoist dargestellt; was habe ich nur falsch gemahct?

    Dein Nähebedürfnis ist vollkommen normal, eher schon am unteren Ende bei frisch Verliebten. Denn da will man sich fast täglich sehen. Erst nach einem guten halben Jahr lässt dieses akute Nähebedürfnis nach.

    Deine Freundin klingt aufgrund deiner Schilderungen nicht verliebt, nicht einmal dir wirklich zugewandt. Ihr Erholung ist ihr wichtiger als dich zu sehen - du bist ein "Klammeraffe", wenn du sie zweimal in der Woche sehen willst. Für mich liest sich das so, als ob du für sie ein Callboy wärst, den sie einmal in der Woche für ihren Orgasmus einbestellt und ansonsten nicht braucht. Wahrscheinlich ist ihr Meldeverhalten mit Mails ähnlich - knapp, kurz und selten.

    Zitat Zitat von FrauWinter Beitrag anzeigen
    Die Wahrheit ist, sie wollte dich nicht so oft sehen wie du sie. Das tut weh, sich das einzugestehen und .... Oder aber sie hatte eine andere Vorstellung von Beziehung, in der man sich eben weniger sieht (und in der vielleicht Kinder, zusammenziehen etc. auch keine so große Rolle spielen).
    Das hätte sie aber deutlicher kommunizieren müssen....nur sprechen ihre Taten (Absagen, Streitereien) im Nachhinein betrachtet ganz klar davon, dass sie ihn nicht in ihrem Leben haben will.

    Zitat Zitat von paddington94 Beitrag anzeigen
    Was ist denn in Beziehungen normal, wie oft man sich sieht? ...
    Das Ergebnis ist jetzt, dass ich trotz der enorm vielen Fahrerei, dem ständigen Richten nach ihren Terminen und ihren Pferden und ihrem Bruder als Egoist und Klammeraffe dargestellt werde, weswegen sie sich verstellt hätte um die Beziehung zu retten?
    Normal ist....was ist für dich normal?
    Anfangs wahrscheinlich noch in zwei Wohnungen, wo ihr euch mehrmals unter der Woche seht und die Wochenenden gemeinsam verbringt. Irgendwann willst du sicherlich mit deiner Frau zusammenleben und die Zeit zwischen der Arbeit mit ihr genießen.
    Allerdings brauchst du eine Frau, die dich schätzt und sehen will, die mit deinen späteren Arbeitszeiten gut zurechtkommt und die ein eigenes Leben hat. Damit wäre dann Nähe und Distanz ausgewogen(er), weil immer wieder mal der eine, mal der andere mehr Nähe braucht als sonst.

    Achte bei der nächsten Frau darauf, wie groß ihre Bereitschaft ist, dich unter der Woche zu sehen. Wenn du dreimal gefahren bist, müsste sie dann zu dir kommen oder ihr seid recht schnell bei abwechselnd. Glaub mir, wenn die nächste "Prinzessin" in deinem Dunstkreis auftaucht, die nur dich springen lassen will, merkst du das viel schneller und bist weg.

    Lindere deinen Liebeskummer durch Abwechslung, hinterfrage ihre Motive nicht (du wirst darauf nie eine Antwort bekommen) und wisse, dass es genügend Frauen gibt, die dich als ihren Partner schätzen.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)


  5. Registriert seit
    03.09.2019
    Beiträge
    24

    AW: Ich werde als Egoist dargestellt; was habe ich nur falsch gemahct?

    Zitat Zitat von KlaraKante Beitrag anzeigen
    paddington,

    mach Dich mal locker. [editiert]
    Danke für die ausführliche Antwort und deine Mühe! Ich kann mir vorstellen, was für eine Autoimmunerkrankung hast/gehabt hast und wie schwierig teilweise sich dann vieles gestalten kann, wenn man Medikamente einnehmen muss, die das Immunsystem unterdrücken und weitere Nebenwirkungen haben.

    Dein Beitrag hat mir sehr geholfen und lässt mich immerhin nicht mehr so stark daran zweifeln, dass ich abnormale oder utopische Sachen verlangt habe.
    Geändert von skirbifax (05.09.2019 um 00:34 Uhr) Grund: Vollzitat gekürzt


  6. Registriert seit
    03.09.2019
    Beiträge
    24

    AW: Ich werde als Egoist dargestellt; was habe ich nur falsch gemahct?

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Dein Nähebedürfnis ist vollkommen normal, eher schon am unteren Ende bei frisch Verliebten. Denn da will man sich fast täglich sehen. Erst nach einem guten halben Jahr lässt dieses akute Nähebedürfnis nach. [editiert]
    Danke für deine Antwort! Also ist es nicht unnormal oder krass klammernd wenn man seine Partnerin einmal pro Woche am Wochenende von Samstagmittag bis Sonntagabend sehen will? Und wenn man will, dass Verabredungen einfach eingehalten oder richtig abgesagt werden? Ich mache mir da solche Vorwürfe, dass ich bei dem letzten Streit nicht anders reagiert habe. Wir waren sei August letzten Jahres zusammen, also nicht einmal ein Jahr.
    Und dass man seine Partnerin auch nach dem halben Jahr einmal pro Woche von Samstagmittag bis Sonntagabend sehen will ist dann auch nicht unnormal oder klammernd?

    Sie hat unter der Woche schon viel Kontakt gesucht. Wir haben halt Sprachnachrichten gemacht und geschrieben, seltener auch telefoniert. Das war schon intensiv, ca. 3-4 Sprachnachrichten am Tag mit so 10 Minuten. Das war ich wichtig, dass man viel schreibt und den Kontakt über WhatsApp hält. Aber wenn es dann um persönliche Treffen ging, war das dann nicht mehr so. Das verstehe ich überhaupt gar nicht.

    Die Streitereien gingen meistens von mir aus, das gebe ich offen zu. Grund war halt ihr Verhalten mit nicht richtig absagen, zu spät kommen, früher gehen etc.

    Ich hatte anfangs enorm hohe Fahrtanteile, erst als ich da richtig wütend wurde, hat sich das gebessert und es wurde abwechselnd. Das sind aber Dinge, die für mich eigentlich selbstverständlich sind, dass man da dem Partner entgegenkommt und es zumindest versucht, dass es ausgeglichener ist. Und auch bei den Ausflügen, Urlaub etc, war es grundsätzlich ich, der gefahren ist. Das ist kein Problem, wenn man dann bei anderen Dingen entgegenkommt.
    Geändert von skirbifax (05.09.2019 um 00:35 Uhr) Grund: Vollzitat gekürzt


  7. Registriert seit
    03.09.2019
    Beiträge
    24

    AW: Ich werde als Egoist dargestellt; was habe ich nur falsch gemahct?

    Zitat Zitat von Hundsrose Beitrag anzeigen
    Lieber Paddington94, was wünschst du dir und was möchtest du? Dein letzter Post liest sich etwas nach "Recht-behalten-wollen". Darum geht es in Beziehungen und Trennung fast nie. Es geht eher darum, wie einige schon angemerkt haben, dass es/ihr schlicht nicht (mehr) zusammenpasst. Keiner ist Schuld, keiner hat Recht bzw. jeder hat Recht. Du bist kein Klammeraffe, sie ist keine kalte Schulter. Lass es gut sein und auf sich beruhen, nimm dir Zeit für deine Trauer und guck dann nach vorn.
    Ich möchte einfach verstehen, was ich falsch gemacht habe und wie ich mich in zukünftigen Beziehungen verhalten soll. Ich weiß nicht, ob ich nochmal versuche mit einer zukünftigen Frau Zeit zu verbringen und zu fragen, ob sie da und da kann, etc. Diese Erfahrung bloß eine Last zu sein, hat mich enorm geprägt und ich habe keine Ahnung, ob ich wirklich ein Klammeraffe bin, der nicht alleine sein kann oder ein normales Verhalten an den Tag gelegt habe.

  8. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    2.881

    AW: Ich werde als Egoist dargestellt; was habe ich nur falsch gemahct?

    Zitat Zitat von paddington94 Beitrag anzeigen
    ..... ich habe keine Ahnung, ob ich wirklich ein Klammeraffe bin, der nicht alleine sein kann oder ein normales Verhalten an den Tag gelegt habe.
    Du bist für mich sicher kein Klammeraffe !!!

    Aber bedenke bitte auch - deine Freundin bzw Ex ist auch nicht unnormal,

    Ihr beide habt einfach ein unterschiedliches Bedürfnis.... Bei der nächsten, jammert diese vielleicht, das du so wenig Zeit hast, weil du nur am Wochenende kannst ;)
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

  9. Avatar von jeni098
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    75

    AW: Ich werde als Egoist dargestellt; was habe ich nur falsch gemahct?

    Ohne Egoist zu sein überlebt man nicht. Jeder ist Egoist und denkt meist an sich selbst zuerst.
    Selbst die die anderen Gutes tun machen das aus Egoismus. Um sich gut zu fühlen.
    Fernbeziehungen sind nie einfach. Mach dir nichts draus wenn sie nicht will will sie nicht.
    Wie schon jemand sagte schau voraus.


  10. Registriert seit
    12.04.2009
    Beiträge
    1.417

    AW: Ich werde als Egoist dargestellt; was habe ich nur falsch gemahct?

    Hallo Paddington,
    für mich sieht es so aus, als wenn deine Ex eventuell gar nicht so eine feste Beziehung wollte. sie hat das vielleicht erst gemerkt als ihr schon einige Zeit zusammen gewesen seid. Und das wurde schon erwähnt, dass du vielleicht viel verliebter warst/bist als sie oder ihre Verliebtheit hat einfach sehr schnell abgenommen. Das kann passieren.
    Es gibt Frauen, die deine Verhaltensweisen sehr schätzen würden. Zieh dir den "Klammeraffen" nicht so rein. Für sie ist das so, weil sie andere Bedürfnisse hat als du.
    Sie betrachtet dich aus ihrer jetzigen Perspektive, will vielleicht doch nicht gebunden sein.

+ Antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •