+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17
  1. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    1.848

    AW: Anteil an der Betriebsrente des geschiedenen Ehepartners

    (2) Der Arbeitgeber kann eine Anwartschaft ohne Zustimmung des Arbeitnehmers abfinden, wenn der Monatsbetrag der aus der Anwartschaft resultierenden laufenden Leistung bei Erreichen der vorgesehenen Altersgrenze 1 vom Hundert, bei Kapitalleistungen zwölf Zehntel der monatlichen Bezugsgröße nach § 18 des Vierten Buches Sozialgesetzbuch nicht übersteigen würde. Dies gilt entsprechend für die Abfindung einer laufenden Leistung. Die Abfindung einer Anwartschaft bedarf der Zustimmung des Arbeitnehmers, wenn dieser nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses ein neues Arbeitsverhältnis in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union begründet und dies innerhalb von drei Monaten nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses seinem ehemaligen Arbeitgeber mitteilt. Die Abfindung ist unzulässig, wenn der Arbeitnehmer von seinem Recht auf Übertragung der Anwartschaft Gebrauch macht.
    Der Arbeitgeber kann unter Umständen entscheiden, Dir einen Einmalbetrag auszuzahlen, wenn die Gesamthöhe der Ansprüche zu niedrig ist. Vermutlich lohnt es sich dann nicht, das Konto noch jahrelang aufrechtzuerhalten.

    Edit: Ach so, Absatz (1). Aber das ist eigentlich nur die Einleitung zu dem, was danach kommt?


  2. Registriert seit
    10.05.2015
    Beiträge
    285

    AW: Anteil an der Betriebsrente des geschiedenen Ehepartners

    Ja, ich hatte mich verschrieben, sorry, Absatz 1, aber der ist die Einleitung zu den folgenden (nicht zu verstehenden).

    Ich habe folgendes gefunden, was auch passt, da man wie ein ehemaliger Mitarbeiter behandelt wird, wenn einem Anteile übertragen werden:

    „Das Abfindungsverbot des § 3 BetrAVG ist nicht berührt, wenn der Versorgungsberechtigte das ihm in der Pensionszusage eingeräumte Recht, anstelle der nach dem Eintritt des Versorgungsfalls zu zahlenden monatlichen Altersrente eine einmalige Kapitalzahlung zu verlangen, nach Beendigung des Dienstverhältnisses, aber noch vor Eintritt des Versorgungsfalles ausübt.“

    Und genau das trifft ja auf mich zu.

    Aber ich finde nicht, wer wem eine Abfindung zu zahlen hat...

    ... doch und zwar: die Versicherung zahlt an die Firma die Abfindung, die von der Firma versteuert werden muss. Ich werde also bei der Firma nachbohren und hoffen, dass sie sich nicht querstellt.

    Update folgt.
    Geändert von Renka (24.08.2019 um 17:14 Uhr)

  3. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    1.848

    AW: Anteil an der Betriebsrente des geschiedenen Ehepartners

    Zitat Zitat von Renka Beitrag anzeigen
    „Das Abfindungsverbot des § 3 BetrAVG ist nicht berührt, wenn der Versorgungsberechtigte das ihm in der Pensionszusage eingeräumte Recht, anstelle der nach dem Eintritt des Versorgungsfalls zu zahlenden monatlichen Altersrente eine einmalige Kapitalzahlung zu verlangen, nach Beendigung des Dienstverhältnisses, aber noch vor Eintritt des Versorgungsfalles ausübt.“
    Da geht es nach meinem Verständnis um die Einmalzahlung, die man statt einer monatlichen Rente wählen kann. Die gibt es aber auch erst bei Renteneintritt.

    Ich würde mich an Deiner Stelle nochmal rechtlich beraten lassen. Wer dann wem was zu zahlen hat, kann Dir doch egal sein.


  4. Registriert seit
    10.05.2015
    Beiträge
    285

    AW: Anteil an der Betriebsrente des geschiedenen Ehepartners

    Es hat sich aufgeklärt, warum der ehemalige Arbeitgeber meines Ex-Mannes solange auf seine Unterschrift warten ließ! Die Versicherung hatte aus Versehen eine utopisch hohe Abfindungssumme eingetragen, ich wäre beinah Millionärin geworden, aber die Firma hat’s gemerkt und die Sache mit der Versicherung in der Zwischenzeit geklärt.
    Das unterschriebene Formular ist auf dem Weg zur Versicherung und ich bekomme tatsächlich die Einmalzahlung jetzt!

    Es hängt wohl von der Versicherung ab, bei der die betriebliche Altersvorsorge abgeschlossen ist, ob Vorabeinmalzahlungen möglich sind oder ob man bis Renteneintritt warten muss. Wahrscheinlich gibt es da zig Modelle und Verträge.

    Ich bin froh, dass es jetzt klappt, denn ich brauche das Geld!

  5. Moderation Avatar von Utetiki
    Registriert seit
    21.12.2004
    Beiträge
    16.861

    AW: Anteil an der Betriebsrente des geschiedenen Ehepartners

    Zitat Zitat von Renka Beitrag anzeigen
    . Wahrscheinlich gibt es da zig Modelle und Verträge.
    Sag ich ja.
    Und sei froh, dass Du keine Millionärin wirst. Das Finanzamt hätte einen Großteil geschluckt. Dann wär´s wieder Sense mit der Million gewesen.
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*

  6. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    6.760

    AW: Anteil an der Betriebsrente des geschiedenen Ehepartners

    Zitat Zitat von Renka Beitrag anzeigen

    Es hängt wohl von der Versicherung ab, bei der die betriebliche Altersvorsorge abgeschlossen ist, ob Vorabeinmalzahlungen möglich sind oder ob man bis Renteneintritt warten muss. Wahrscheinlich gibt es da zig Modelle und Verträge.

    Ich bin froh, dass es jetzt klappt, denn ich brauche das Geld!
    Wird dann sicher deswegen auch klappen, weil er nicht mehr aktiv in dem Vertrag ist und somit die Summe feststeht...und weniger verzinst werden muss bei früherer Auszahlung.

    Dann mal Glückwunsch.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)


  7. Registriert seit
    10.05.2015
    Beiträge
    285

    AW: Anteil an der Betriebsrente des geschiedenen Ehepartners

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    Wird dann sicher deswegen auch klappen, weil er nicht mehr aktiv in dem Vertrag ist und somit die Summe feststeht..
    Es hängt nicht von meinem Ex ab. Ich habe mit der Scheidung einen eigenen Vertrag bekommen, mit einer eingefrorenen Summe sozusagen. Diesen löse ich jetzt vorzeitig auf, ich verliere Zinsen, ja, aber ich kann jetzt schon über das Geld verfügen.

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •