+ Antworten
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 51

  1. Registriert seit
    10.05.2015
    Beiträge
    285

    AW: Versorgungsausgleich vor Gericht anfechten

    @chaos99, ja stimmt, war ein Denkfehler von mir. Sein Rentenpunktekonto hat man ja jederzeit, zum Zeitpunkt der Scheidung wird es ausgeglichen und läuft dann weiter bis zum jeweiligen Rentenbeginn, bei EU-Rente früher. Alles klar.


  2. Registriert seit
    10.05.2015
    Beiträge
    285

    AW: Versorgungsausgleich vor Gericht anfechten

    Zitat Zitat von Utetiki Beitrag anzeigen
    Renka, ist jetzt eigentlich OT, aber dennoch beachtenswert, war's nicht auch bei Dir der Fall.mit der fehlenden Unterhaltsausschlussklausel?
    Antwort auch OT ;-)
    Ja, wir haben keine Klausel zum gegenseitigen Verzicht auf Unterhalt auch in Zeiten der Not im Scheidungsurteil. Mein Ex war zu dem Zeitpunkt schon krank und arbeitslos.
    Versorgungsausgleich haben wir aber, ganz normal, für die normale Rente und für beider Betriebsrenten.

  3. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    6.730

    AW: Versorgungsausgleich vor Gericht anfechten

    Zitat Zitat von ja-aber Beitrag anzeigen
    Wegen der möglichen notariellen Einigung: das geht nur, wenn durch die Regelung der Staat nicht belastet wird, sprich: wenn er/sie dadurch Sozialhilfe bekäme. Insofern geht der Verzicht rechtlich nicht immer. Das würde ich aber vor einer Klage abwägen.
    Jep
    Die Rechnung ist einfach.
    Hat der Verzichtenden schon selber so viele Punkte gesammelt, dass der Mindesterhalt h4 erreicht wird, ist damit eine Ausnutzung des Staates nicht mehr möglich .

    Hat man dann aber weniger Punkte, was bei "nur Hausfrauen" oder Nebenjoblern schnell der Fall ist, geht es nicht.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)


  4. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    12.961

    AW: Versorgungsausgleich vor Gericht anfechten

    Zitat Zitat von Renka Beitrag anzeigen
    @chaos99, ja stimmt, war ein Denkfehler von mir. Sein Rentenpunktekonto hat man ja jederzeit, zum Zeitpunkt der Scheidung wird es ausgeglichen und läuft dann weiter bis zum jeweiligen Rentenbeginn, bei EU-Rente früher. Alles klar.
    So viel ich weiß, erst bei Einsetzen der "eigenen" Rente. Ist der Begünstigste früher in Rente, bekommt er den Rest erst, wenn der andere Part auch in Rente geht. Bei einer EU-Rente hat er nur diese und muss eventuell aufstocken.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)

  5. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    6.730

    AW: Versorgungsausgleich vor Gericht anfechten

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    So viel ich weiß, erst bei Einsetzen der "eigenen" Rente. Ist der Begünstigste früher in Rente, bekommt er den Rest erst, wenn der andere Part auch in Rente geht. Bei einer EU-Rente hat er nur diese und muss eventuell aufstocken.
    Die Punkte sind mit Scheidung zugesprochen.
    Geht man in Rente selber, ist diese Aufteilung gültig.
    Egal, ob man Nutznießer oder Verlierender ist.

    NUR im Falle einer Betriebszusatzrente bekommt man logischerweise den Anteil auch nur, wenn der Vertrag fällig ist...sprich, wenn der Vertragspartner, der Mitarbeiter , in Rente geht.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)


  6. Registriert seit
    10.05.2015
    Beiträge
    285

    AW: Versorgungsausgleich vor Gericht anfechten

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    NUR im Falle einer Betriebszusatzrente bekommt man logischerweise den Anteil auch nur, wenn der Vertrag fällig ist...sprich, wenn der Vertragspartner, der Mitarbeiter , in Rente geht.
    Nein, der ursprüngliche Vertrag wird aufgeteilt, jeder hat vom Zeitpunkt der Scheidung einen eigenen. Der Anteil, den man vom anderen bekommt, wird wie ein Vertrag behandelt, in den nichts mehr eingezahlt wird. Man kann ihn zu seinem eigenen Rentenbeginn aktivieren. Oder, so wie ich es machen will, vorzeitig mit Verlusten auszahlen lassen.

    Das kann gar nicht vom Rentenbeginn des anderen abhängen, man stelle sich mal einen großen Altersunterschied vor, da kann der ältere ja ewig warten, bis der jüngere in Rente geht.

  7. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    60.814

    AW: Versorgungsausgleich vor Gericht anfechten

    @ renka,

    offensichtlich ist das nicht einheitlich.

    mein ex ist 2 jahre älter als ich.
    die gesetzliche rente wurde zusammengezählt und durch zwei geteilt und ja er bekommt "meinen" zusatz, dann wenn ich in rente gehe. vorher nicht.
    genauso bekomme ich schon vor meinem renteneintritt das was mir aus seiner betriebsrentenversicherung als eigenen vertrag zugesprochen wurde. den anspruch auf auszahlung besteht nur in monatlichen beträgen- komplett auszahlen geht nicht (sagt die versicherung) und die monatlichen auszahlungen beginnen fast 1 1/2 jahre vor meinem renteneintritt.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern


  8. Registriert seit
    14.06.2013
    Beiträge
    230

    AW: Versorgungsausgleich vor Gericht anfechten

    Mein Ex-Mann und ich sind vor Scheidungseinreichung zum Notar gegangen und haben eine Versorgungsvertrag aufsetzen lassen.
    Mein Ex-Mann hat auf seinen Versorgungsausgleich durch mich verzichten, wir haben also einen einseitigen Versorgungsausgleich vereinbart und notariell beglaubigen lassen.

    Der Notar wies uns darauf hin, dass diese Vereinbarung vom Familiengericht geprüft wird, anhand der Abrechnung der DRV, die vom Familiengericht angefordert wird. Er sagte auch, dass es Umstände in der Zukunft geben kann, die dazu führen, dass diese Vereinbarung neu verhandelt werden kann.
    Unsere Vereinbarung wurde vom Gericht akzeptiert. Im Scheidungstermin selbst, wies uns die Richterin auch darauf hin, dass ein Neu-Aufrollen des Versorgungsausgleich (auf Antrag meines Ex-Mannes) unter Umständen möglich sei. Dies ist dann aber eine komplexe Sache, die dann am besten mit beiderseitiger Anwaltsvertretung angegangen werden sollte.

    Meine Scheidung war vor ca. einem Jahr, mein Ex-Mann ist berufstätig, ich bin seit mehreren Jahren em-berentet.
    Nach Rechtskraft der Scheidung bekam ich sofort eine höhere Rente, durch die Anrechnung der übertragenen EP meines geschiedenen Mannes.
    Der errechnete Versorgungsausgleich aus der Betriebsrente meines Ex-Mannes habe ich mir auf mein Rentenkonto bei der DRV buchen lassen, da gibt es eine Wahlmöglichkeit.
    Auch diese Summe wurde unmittelbar nach Rechtskraft in meine laufende EM-Rente eingerechnet.

  9. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    60.814

    AW: Versorgungsausgleich vor Gericht anfechten

    was mir noch dazu einfällt:

    da er eine betriebliche zusatzversorgung hat- musste diese versicherung einen vorschlag bei gericht einreichen. und diesem vorschlag wurde dann von dem für uns zuständigen richter zugestimmt.
    genauso auch bei meiner zusatzversorgungskasse.

    sie wurden vom gericht angeschrieben, sollten einen vorschlag machen und der wurde, nach prüfung durchs gericht auch dann angesagt.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  10. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.036

    AW: Versorgungsausgleich vor Gericht anfechten

    Zitat Zitat von brighid Beitrag anzeigen
    wenn es tatsächlich möglich ist, einen versorgungsausgleich auszuschliessen- geht es, so verstehe ich das jetzt hier, nur wenn sie zustimmt. freiwillig zustimmt. und warum sollte sie?
    Weil sie dafür etwas anderes bekommt, das sie mehr haben möchte.
    Kuhhandel.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

+ Antworten
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •