+ Antworten
Seite 14 von 18 ErsteErste ... 41213141516 ... LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 173

  1. Registriert seit
    04.10.2018
    Beiträge
    80

    AW: Getrennt von Affäre- wie durchhalten?

    Zitat Zitat von AweSomeOne Beitrag anzeigen
    Das ist ja das gemeine an so einer Sache. Dass man eher selten einen anständigen, befriedigenden Abschluss bekommt, um innerlich damit abschließen zu können.

    Mir haben die Gespräche geholfen, in denen er gebetsmühlenartig wiederholte, dass er noch ein paar Dinge regeln müsste und dass er ihr das so nicht zumuten könne. Da bedarf es der guten Vorbereitung.
    Selbst jetzt in den letzten Gesprächen bat er dafür um Verständnis. Unfassbar merkbefreit.

    Zunächst fand ich das ja auch hochanständig.

    Was für ein guter Mensch! *Ironieoff*

    Als ich dann total am Boden war habe ich ihn oft gefragt, warum er mir das alles so zumuten kann.
    Was zum Teufel habe ich verbrochen, dass er mir alles zumuten kann und ihr nichts?

    Sowas macht man doch nicht mit einem Menschen, den man angeblich liebt.

    Ich hoffe, dass ihr auch einen Weg findet, um da irgendwann, mit viel Abstand, ohne Schmerzen dran denken zu können.


    Genau das hat meiner auch gesagt, er kann es IHR nicht zumuten, mir allerdings schon. Das war irgendwie ein Augenöffner für mich, denn er hat mir klar gezeigt, wo die Prioritäten liegen.
    Eine Antwort auf die Frage, warum er mir das zumuten kann, habe ich natürlich nicht bekommen. Aber ich kann sie mir denken.
    Es ist schon schräg, dass ich soviel geraten habe, warum er sich nun nicht trennt, obwohl er angeblich seit mindestens 4 Jahren totunglücklich ist und alles. Aber ich glaube, er hat da auch geflunkert und mehr dramatisiert, als es eigentlich gewesen ist. Ich denke halt, er wird sich nach Bestätigung gesehnt haben, nach dem Kribbeln im Bauch, nach dem Gesehen- werden. So war es jedenfalls auch bei mir.

    Ich habe jetzt lange darüber nachgedacht, was mein Anteil an dieser ganzen Sache ist. Für mich fühlt es sich an, als hätte ich eine Vollbremsung hingelegt, aus voller Fahrt, in seinem Windschatten. Als wäre ich abgebogen und würde nun eine andere Strecke nehmen als er.
    Dabei frage ich mich, voller Schmerz, was denn meine eigene Intention war, das alles mitzumachen?
    Ich denke, ich wollte mich ablenken, von meinem als gescheitert empfundenen Leben, und von der Einsamkeit hier in der neuen Umgebung. Da kam er quasi ja zur Rechten Zeit, denn ich hatte mich noch gar nicht auf alles Neue eingelassen. Die Ablenkung war mir recht, wie schön kann eine Gegend sein, wenn sie rosarot ist!

    Zum anderen bin ich ein Kind ohne Liebe, ich wurde nicht geliebt von meinen Eltern und hatte keinen Vater. Ich glaube, dass dieses Vaterding auch an mir nagt, ich suche immer und immer wieder Bestätigung von Männern und diese kann ich niemals bekommen. Es ist, als hoffe ein kleiner Teil in mir, dass alles noch gut wird, eines Tages jemand kommt, mich auf den Arm nimmt und mich mit Liebe überschüttet. So habe ich es mir von meinem Affärenmann wohl erhofft. Ich wollte, dass er doch noch erkennt, wie liebenswert ich bin, wie sehr er mich liebt, dass ich etwas wert bin! Aber stattdessen hat sich wieder die Altbekannt eingestellt, das Gefühl, nicht zu reichen, nicht liebenswert zu sein, irgendwie anders, hässlich, dumm, einfach falsch. Ich erkenne hier ein Muster, ich suche regelrecht solche Erlebnisse, nur, um dann voller Schmerz zu merken, dass ich es doch nicht wert bin- wobei von vornherein klar sein MUSS, dass es nie was werden kann! Ich bin schon doof irgendwie.

    Lanya: gut, dass er sich nicht meldet, und schade zugleich, dass er sich so verhalten hat. Das muss schmerzen :(

    Verano: meldet er sich ab und an bei dir?

  2. Avatar von AweSomeOne
    Registriert seit
    06.01.2017
    Beiträge
    664

    AW: Getrennt von Affäre- wie durchhalten?

    Zitat Zitat von Upcycling Beitrag anzeigen
    [...]

    Ich bin schon doof irgendwie.

    [...]
    Ja, ein bisschen schon.

    Aber das ist ja das, was dich auch liebenswert macht.

    So ist das eben, mit den ungeliebten Mädchen.

    Sie müssen immer ein bisschen besser sein, als die anderen.
    Ein bisschen strenger sein mit sich selbst.
    Gewollt werden um jeden Preis. Gut genug sein.

    Um dann am eigenen Anspruch der Perfektion zwangsläufig scheitern zu müssen.
    Um dabei zu übersehen oder nicht wahrhaben wollen, dass sie ganz großartige, wunderbare Menschen sind. Ganz ohne Perfektion. Perfektion, die sie übrigens von Anderen fast nie erwarten.

    Du bist nämlich sogar ohne ihn genug.
    'Every saint has a past, and every sinner has a future.'
    — Oscar Wilde —


  3. Registriert seit
    04.10.2018
    Beiträge
    80

    AW: Getrennt von Affäre- wie durchhalten?

    Zitat Zitat von AweSomeOne Beitrag anzeigen
    Ja, ein bisschen schon.

    Aber das ist ja das, was dich auch liebenswert macht.

    So ist das eben, mit den ungeliebten Mädchen.

    Sie müssen immer ein bisschen besser sein, als die anderen.
    Ein bisschen strenger sein mit sich selbst.
    Gewollt werden um jeden Preis. Gut genug sein.

    Um dann am eigenen Anspruch der Perfektion zwangsläufig scheitern zu müssen.
    Um dabei zu übersehen oder nicht wahrhaben wollen, dass sie ganz großartige, wunderbare Menschen sind. Ganz ohne Perfektion. Perfektion, die sie übrigens von Anderen fast nie erwarten.

    Du bist nämlich sogar ohne ihn genug.
    Das hast du lieb gesagt, und ja, das trifft es auch. Mein Anspruch an mich selbst ist überbordend, wohlwissend, dass ich das alles eh nicht erreichen kann,
    Ich denke tatsächlich immer, wenn ich nur besonders gut in allem bin, besonders aufmerksam zuhöre, warte, Verständnis habe, bereit bin für Kompromisse, dann wird man(n) mich einfach lieben müssen, wie soll es auch anders sein. Aber die Realität sieht anders aus, und wieder mal habe ich festgestellt, dass ich "nicht gereicht" habe, was vllt gar nicht mal an mir liegt, sondern an den Umständen, nach denen ich meine Partner aussuche. Wie in dem Fall einen vergebenen Mann. Ich hoffe, dass ich das mal durchbrechen kann- und dass es mich nicht immer so heimtückisch anfällt, dieses Muster, ich fühle mich regelrecht ausgeliefert, weil ich es immer erst zu spät erkenne. Aber vllt hilft mir diese Erfahrung jetzt, gleich zu Beginn mehr für mich mich rauszuhandeln, indem ich mich auf gewisse "no gos" gleich nicht mehr einlasse. Scheinbar hilft hiern nur learning by doing.

    Bisher ist auch absolute Funkstille, wobei ich mich trotzdem andauernd frage, was er macht. Ob er mich schon vergessen hat? Vllt ist erauch froh, dass ich weg bin. Vllt vllt vllt...Jetzt gehe ich jedenfalls erstmal Wandern, das macht den Kopf frei. Schönes Wochenende euch!


  4. Registriert seit
    07.12.2018
    Beiträge
    985

    AW: Getrennt von Affäre- wie durchhalten?

    Liebe Upcycling
    ich habe zwar nicht alles in Deinem Strang gelesen und daher kann es sein dass ich mit meinem Beitrag vielleicht etwas hinten an liege aber da ich früher so ähnlich verunsichert war wie Du möchte ich Dir trotzdem antworten.

    Wie ich herausgelesen habe hast Du wie ich auch nie die Geborgenheit die jedes Kind benötigt um sich zu einem stabilen und in sich selbst ruhenden Menschen entwickeln zu können bekommen .
    Welche Lücke das in einem hinterlässt und wieviel Schaden Elternteile die ihr Kind nicht richtig lieben anrichten weiß ich genau .
    Auch ich habe jahrelang ( nein jahrzehntelang) vergeblich um die Liebe meiner Mutter gerungen und das hat viel in mir zerstört oder gar nicht erst entstehen lassen .
    Jahrelang habe ich mich als Opfer gefühlt ( wurde auch durch Missbrauch dazu gemacht )habe mehrere Therapien hinter mir und trotzdem hat es sehr lange gedauert bis ich mich von meiner Vergangenheit befreien konnte .

    Ich habe erkannt dass nur ich etwas verändern kann an meiner Haltung .
    Und ich sehe es wie Wolfgabg 11 der meinte das man anzieht was man ausstrahlt .

    Ich musste zum Glück nie die Erfahrung einer Geliebten machen und habe auch nie gebundene Männer angezogen doch bedingt durch meine Opferhaltung genug Männer die mir sehr geschadet haben .

    Deine Beiträge lesen sich für mich sehr traurig und ich fühle sehr mit Dir mit und es tut mir leid dass es Dir gerade so schlecht geht aber :

    Du selbst hast es in der Hand wie sich Dein Leben zukünftig entwickeln wird Du kannst weiterhin in Deiner Opferhaltung ( bitte nicht als Wertung verstehen sondern wirklich nur gut gemeint ) verharren Dir leid tun und sehnsüchtig auf das Leben anderer schauen oder aber Du nimmst es in die Hand und bestimmst zukünftig Dein Glück selbst .

    Dieser Mann ist Gift für Dich und tief in Deinem Innersten weißt Du das auch und ich hoffe für Dich dass Du dich wirklich nicht mehr auf ihn einlassen wirst .
    Denn Du hast jemand besseres verdient als diesen Mann der sich nie ganz zu Dir bekennen wird .
    Und glaube mir sobald Du Dein Leben selbst in die Hand nimmst und Dir mehr wert sein wirst und Du vor allem dieses negative Einstellung verlieren wirst wird auch ein Mann kommen der gut für Dich sein wird .

    Ich wünsche Dir hierfür ganz viel Glück Hoffnung und Zuversicht 🐞


  5. Registriert seit
    04.10.2018
    Beiträge
    80

    AW: Getrennt von Affäre- wie durchhalten?

    Danke Glasmurmel.

    Das mit dem Opferstatus habe ich auch schon überlegt, ich denke, das ist sicher auch teilweise ein Fakt.
    Es betrifft ja zum Glück nicht alle Bereiche meines Lebens, ich habe für Gute Sachen schon viel gekämpft und viel erreicht,
    insbesondere beruflich habe ich mir viele Wünsche erfüllt, mehr, als ich je geglaubt habe. Es ist schon so, dass da was gesundes vorhanden ist, nur offenbar funktioniert es in Beziehungen nur semigut.

    Ich habe ja schon eine gute Beziehung hinter mir, die mit meinem Ex, ich würd meinen, die war sehr normal. Und neben zwei katastrophalen anderen Beziehungen (mit Männern ohne Nebenfrau) in meiner frühen Zeit, ist das jetzt das erste Mal ein unerreichbarer Mann in diesem Sinne. Aber er zeigt mir halt auch auf, wo noch Defizite sind bei mir, was ich noch bearbeiten muss, was in mir steckt. Ich finde das auch sehr lehrreich, ist ja nicht so, dass ich daraus nichts lernen will, nur verstehe ich sovieles nicht, was andere vielleicht einfach fühlen können und für selbstverständlich erachten- wie zB sich etwas Wert sein.
    Ich war gestern den ganzen Tag wandern und es hat mir sehr gut getan. Mir war bewusst geworden, dass ich auch ohne ihn (und das nach so kurzer Zeit), wieder erfüllende Momente haben kann. Ich habe stundenlang die Natur beobachtet und mich treiben lassen, es war so wunderschön, das kann ich endlos machen, und mir wird nicht langweilig dabei. Ich entdecke gerade meine eigenen Ressourcen wieder, ich merke, dass die letzten Jahre ordentlich was verschüttet oder überlagert war. Und ich genieße es, mich zeitlich wieder voll und ganz meinem Tag widmen zu können, ohne lauern zu müssen, ob er sich meldet, vllt telefonieren will und alles. Ja, ich fühle mich total befreit dahingehend und genieße das.
    Was natürlich nichts daran ändert, dass ich ihn immer noch vermisse und hoffe, dass es ihm gut geht, denn ich kann ihn jetzt nicht hassen oder verurteilen, denn ich mag ihn ja sehr, auch wenn das mit uns nicht so gelaufen ist, wie ich es mir gewünscht habe.
    Das als Gedanken zum Sonntag, ich arbeite das ein bisschen auf.


  6. Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    12.701

    AW: Getrennt von Affäre- wie durchhalten?

    Zitat Zitat von AweSomeOne Beitrag anzeigen
    Ja, ein bisschen schon.

    Aber das ist ja das, was dich auch liebenswert macht.

    So ist das eben, mit den ungeliebten Mädchen.

    Sie müssen immer ein bisschen besser sein, als die anderen.
    Ein bisschen strenger sein mit sich selbst.
    Gewollt werden um jeden Preis. Gut genug sein.

    Um dann am eigenen Anspruch der Perfektion zwangsläufig scheitern zu müssen.
    Um dabei zu übersehen oder nicht wahrhaben wollen, dass sie ganz großartige, wunderbare Menschen sind. Ganz ohne Perfektion. Perfektion, die sie übrigens von Anderen fast nie erwarten.

    Du bist nämlich sogar ohne ihn genug.
    Wunderbarer Gedankenansatz, ist gerade ein Thema was mich auch beschäftigt, nehme ich auch für mich mit DANKE!
    Das Leben macht was es will und ich auch!


  7. Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    12.701

    AW: Getrennt von Affäre- wie durchhalten?

    Zitat Zitat von Upcycling Beitrag anzeigen
    ich merke, dass die letzten Jahre ordentlich was verschüttet oder überlagert war. Und ich genieße es, mich zeitlich wieder voll und ganz meinem Tag widmen zu können, ohne lauern zu müssen, ob er sich meldet, vllt telefonieren will und alles. Ja, ich fühle mich total befreit dahingehend und genieße das.
    Was natürlich nichts daran ändert, dass ich ihn immer noch vermisse und hoffe, dass es ihm gut geht, denn ich kann ihn jetzt nicht hassen oder verurteilen, denn ich mag ihn ja sehr, auch wenn das mit uns nicht so gelaufen ist, wie ich es mir gewünscht habe.
    Das als Gedanken zum Sonntag, ich arbeite das ein bisschen auf.
    Genau was für eine Energie- und Zeitwerschwendung die man für den Affärenmann aufbringt... Dabei kann man diese auch haben ohne sich zu vergessen bzw. total zurück zu nehmen, man kann die Affäre trotzdem geniessen, dann fällt man am Ende weicher weil man sich hat!
    Das Leben macht was es will und ich auch!

  8. Avatar von AweSomeOne
    Registriert seit
    06.01.2017
    Beiträge
    664

    AW: Getrennt von Affäre- wie durchhalten?

    Zitat Zitat von Veranoazul Beitrag anzeigen
    Wunderbarer Gedankenansatz, ist gerade ein Thema was mich auch beschäftigt, nehme ich auch für mich mit DANKE!


    Gern geschehen.

    Ich weiß ja, wie schwer das sein kann. Bin ja auch so eine

    @Upcycling:

    Schön, dass du deinen Sonntag gut nutzen und geniessen konntest.
    Und dann stell dir vor, dass jeder Tag so sein kann, wenn du es zulässt.

    Schön durchhalten.
    'Every saint has a past, and every sinner has a future.'
    — Oscar Wilde —


  9. Registriert seit
    04.10.2018
    Beiträge
    80

    AW: Getrennt von Affäre- wie durchhalten?

    Zitat Zitat von Veranoazul Beitrag anzeigen
    Genau was für eine Energie- und Zeitwerschwendung die man für den Affärenmann aufbringt... Dabei kann man diese auch haben ohne sich zu vergessen bzw. total zurück zu nehmen, man kann die Affäre trotzdem geniessen, dann fällt man am Ende weicher weil man sich hat!
    Das sehe ich zwigespalten. Zum einen ist diese geteilte Zeit ja wunderschön, aber alles davor und danach ist eben für mich nicht tragbar. Und ich glaube, ich bin einfach nicht der Typ dafür. Ich kann nicht unemotional Sex haben, ich bin da immer involviert, und will dann auch meist mehr, kann das nicht trennen. Daher ist eine lose Affäre, wo man sich ab und an für Sex trifft, nichts für mich. Eine Freundschaft ohne Sex kann ich mir dann eher vorstellen, aber davon will ich nicht reden, das hat jetzt zur Zeit gar keine Relevanz in dieser Sache.

    AweSomeOne: Ja, ich merke, dass ich einfach viel mehr Ressourcen habe und es auch nicht schlimm ist, wenn ichmal traurig bin. Gestern habe ich viele Orte gekreuzt, an denen wir auch schon waren, und es hat mich gar nicht traurig gemacht, ich habe wohlwollend daran gedacht.
    Natürlich habe ich ihn heute morgen wieder sehr vermisst und mich gefragt, was er wohl über all das denkt. Ich schaue auch manchmal aufs Handy und wünsche mir, dass er sich gemeldet hat, aber ich weiß, das wird nicht passieren. Ich muss es einfach aushalten.

    Ich erinnere mich an meinen ersten Freund, meine erste Liebe. Die war zerstörerisch, er hat mich dauernd betrogen, es war on, es war off, es war ein totales Drama und hochemotional. Ich dachte, ich kann mich nie lösen von ihm, ich liebe ihn über alles in der Welt und es hat 6 lange Jahre gedauert, bis ich es schaffte, mich von ihm zu trennen. Die Zeit, die danach kam, war so wunderschön, und ich habe dann meinen Ex kennengelernt, mit dem ich eine ruhige, aber sehr schöne Zeit hatte, und bei der unser Kind entstanden ist. Ich habe die Hoffnung, dass dieses Drama jetzt auch wieder eine gute Zeit zur Folge hat, einfach, weil ich wieder etwas mehr über mich gelernt habe, wieder einen Schritt weiter bin, wieder mehr zu mir gefunden habe. Ich habe einfach diese Hoffnung, dass all der Schmerz jetzt für etwas gut ist, nämlich mich weiter zu mir zu bringen, auch an meine Ängste und Nöte, damit ich mich dem annehme. Das ist eigentlich das einzige, was mich über Wasser und durchhalten lässt. Der feste Glaube daran, dass das jetzt eine harte Lektion ist, aber ich am Ende einfach für mich etwas tolles gewinnen kann.


  10. Registriert seit
    04.10.2018
    Beiträge
    80

    AW: Getrennt von Affäre- wie durchhalten?

    Und melden werde ich mich bei ihm auf keinen Fall. Der Ball liegt ganz klar auf seiner Seite, ich habe klar gemacht, was ich mir vorstelle, und offensichtlich ist er nicht imstande oder willens meinen Forderungen beizukommen- dann sehe ich auch keinen weiteren Sinn, diese Liebelei fortzuführen, denn es ist mir klar, dass ich es so nicht mehr will. Es würde sich nicht ändern und binnen kurzer Zeit wieder genauso laufen wie vorher. Da ich denke, dass mich das noch mehr destabilisieren würde, lasse ich sämtliche Finger weit weg von seinem Kontakt und verhalte mich ausschließlich passiv.

+ Antworten
Seite 14 von 18 ErsteErste ... 41213141516 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •