+ Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 68

  1. Registriert seit
    17.08.2019
    Beiträge
    12

    Psychoterror und Kindesentzug! Ehemann droht Mutter

    Liebes Forum,

    ich möchte eine schlimme Situation einer zerrütteten Ehe beschreiben und freue mich über Lösungen. Ich halte mich mit der Beschreibung kurz. Sollten Informationen fehlen bitte ich um eine kurze Rückmeldung.

    Eine 26-jährige Frau ist mit einem 62-jährigen Mann verheiratet. Die Ehe wurde vor 6 Jahren ohne Ehevertrag geschlossen. Sie haben zusammen ein heute 4-jähriges Kind. Für den Mann ist es die dritte Ehe und für die Frau die erste Ehe. Der Ehemann ist voll berufstätig. Nettogehalt ca. 2.000 EUR. Aus der zweiten Ehe ist er für ein Kind mit 300 EUR unterhaltspflichtig. Die Ehefrau ist nicht berufstätig. Sie leben in der Eigentumswohnung des Ehemannes. Wertzuwachs in den letzten 6 Jahren ca. 80.000 EUR. Der Ehemann ist herzkrank.

    Die Ehefrau hat keinen Schulabschluss und keine Ausbildung. Sie ist finanziell vollumfänglich von ihrem Ehemann abhängig. Eine Unterstützung für eine Ausbildung blieb in den Ehejahren aus. Die Ehefrau hat keine Verwandte und keine Freunde in ihrem Umfeld und ist dadurch ohne ihren Ehemann komplett alleine.

    Diese ausweglose Situation macht sich der Ehemann zum Vorteil und droht ihr mit der Wegnahme des Kindes, wenn sie ihn verlässt. Sie hat Angst davor, weil er bei der letzten Scheidung „gewonnen“ hat und die Kinder behalten konnte. Ihr geht es in dieser ausweglosen Situation psychisch sehr schlecht. Aktuell hat ihr Mann sie sogar dazu getrieben zu einem Psychologen zu gehen und redet ihr ein sie wäre physisch krank. Bei dem psychologischen Gespräch war der Ehemann anwesend und daher konnte die Ehefrau nicht die ganze Wahrheit erzählen. Jetzt drängt der Mann sie zu einer Psychotherapie in einer geschlossenen Anstalt, da sie ansonsten das Kind verlieren wird.

    In der Ehe wird das kleine Kind vom Ehemann und dessen Mutter (Oma) manipuliert. Es wird ständig suggeriert, dass die Mama schlecht und böse sei. Der Vater nimmt das Kind sogar mit zur Oma und die Mutter darf nicht dabei sein.

    Die Ehefrau ist mit ihren Kräften am Ende und möchte sich trennen. Sie kann es aber nicht, da sie Angst hat, dass sie ihr Kind verliert. Darüber hinaus hat sie kein Geld, um sich eine neue Wohnung oder in ein Frauenhaus zu gehen.

    Was kann Sie tun? Hat Sie eine Chance sich zu trennen und das Kind zu behalten?

  2. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2.215

    AW: Psychoterror und Kindesentzug! Ehemann droht Mutter

    In welchem Land findet das statt?


  3. Registriert seit
    17.08.2019
    Beiträge
    12

    AW: Psychoterror und Kindesentzug! Ehemann droht Mutter

    Zitat Zitat von Sneek Beitrag anzeigen
    In welchem Land findet das statt?
    In Deutschland.


  4. Registriert seit
    20.04.2018
    Beiträge
    451

    AW: Psychoterror und Kindesentzug! Ehemann droht Mutter

    Zitat Zitat von Forumfreund Beitrag anzeigen
    Für den Mann ist es die dritte Ehe ... Aus der zweiten Ehe ist er für ein Kind mit 300 EUR unterhaltspflichtig.
    ...

    Sie hat Angst davor, weil er bei der letzten Scheidung „gewonnen“ hat und die Kinder behalten konnte.
    Ich verstehe das nicht.

    Der Mann ist in dritter Ehe verheiratet. Dann betrifft doch die letzte Scheidung, die er "gewonnen" hat, die zweite Ehe. Einerseits ist er bezüglich der zweiten Ehe für ein Kind unterhaltspflichtig, andererseits konnte er die Kinder (also mindestens zwei) behalten, d. h. sie leben bei ihm und seiner dritten Frau.

    Oder wie? Irgendwie passt das für mich nicht so ganz zusammen.


  5. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.860

    AW: Psychoterror und Kindesentzug! Ehemann droht Mutter

    Welcher Psychologie behandelt die Patientin in Anwesenheit Ihres Ehemannes?

    Fakt ist - Sie bräuchte für den Gang ins Frauenhaus kein Geld.

    Ich finde die Geschichte seltsam.

  6. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2.215

    AW: Psychoterror und Kindesentzug! Ehemann droht Mutter

    Und welche Rolle spielt Forumfreund in dieser Geschichte? Fragen über Fragen.


  7. Registriert seit
    17.08.2019
    Beiträge
    12

    AW: Psychoterror und Kindesentzug! Ehemann droht Mutter

    Ganz einfach.
    Erste Ehe: 1 Kind
    Zweite Ehe: 2 Kinder
    Jetzige dritte Ehe: 1 Kind

    Die Kinder des 62-jährigen Mann aus erster und zweiter Ehe sind alle volljährig und leben mittlerweile nicht mehr bei ihm. Allerdings studiert ein Kind aus der zweiten Ehe noch und daher besteht Unterhaltspflicht.


  8. Registriert seit
    17.08.2019
    Beiträge
    12

    AW: Psychoterror und Kindesentzug! Ehemann droht Mutter

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Welcher Psychologie behandelt die Patientin in Anwesenheit Ihres Ehemannes?

    Fakt ist - Sie bräuchte für den Gang ins Frauenhaus kein Geld.

    Ich finde die Geschichte seltsam.
    Was ist daran seltsam? Ist kein Einzelfall, dass bei Ehekrisen das Erstgespräch mit beiden geführt wird, wenn der "Patient" das möchte.


  9. Registriert seit
    17.08.2019
    Beiträge
    12

    AW: Psychoterror und Kindesentzug! Ehemann droht Mutter

    Zitat Zitat von Sneek Beitrag anzeigen
    Und welche Rolle spielt Forumfreund in dieser Geschichte? Fragen über Fragen.
    Der Forumfreund ist ein guter Freund von der Betroffenen und sucht hilfe im Internet. Fragen sind gerne willkommen.

  10. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2.215

    AW: Psychoterror und Kindesentzug! Ehemann droht Mutter

    Dann stimmt es ja schon mal nicht, dass sie ganz alleine ist.

+ Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •