+ Antworten
Seite 11 von 11 ErsteErste ... 91011
Ergebnis 101 bis 108 von 108

  1. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    6.381

    AW: Was war bei euch der "Aha"-Moment für eine Trennung nach langjähriger Beziehung?

    Hawaiis Story ist echt witzig. DIese Flucht und die Angst.. hihi.

    Das ist ja fast slapstick.


  2. Registriert seit
    28.10.2003
    Beiträge
    2.211

    AW: Was war bei euch der "Aha"-Moment für eine Trennung nach langjähriger Beziehung?

    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen

    Wahnsinn, oder? Alleine, ich sehe noch vor mir, wie er sich hinter dem Ständer geduckt hat - dann sind wir einmal um das Einkaufszentrum gelaufen, weil: ich ihm natürlich nach, aber er war schneller.
    Nicht Dein Ernst. Geduckt, wirklich, so buchstäblich? Und WEGGELAUFEN?

  3. Avatar von Apprenti
    Registriert seit
    30.07.2011
    Beiträge
    1.000

    AW: Was war bei euch der "Aha"-Moment für eine Trennung nach langjähriger Beziehung?

    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen
    Und hat dein Ex jemals seine Vaterpflichten wahrgenommen? Nachdem er sich dann mal um seine Vorhänge gekümmert hatte?
    Ja, hat er (mal abgesehen vom Umstand, dass er in den letzten Jahren zu wenig Unterhalt bezahlt hat). Kind und Ex verstehen sich gut und treffen sich auch immer noch regelmäßig. Und witzigerweise sind die beiden sich extrem ähnlich. Auch optisch.
    Apprenti

  4. AW: Was war bei euch der "Aha"-Moment für eine Trennung nach langjähriger Beziehung?

    Zitat Zitat von phantomlake Beitrag anzeigen
    What? Der wollte sich dann doch wieder mit dir treffen?
    Leute gibt's...
    Direkt danach nicht - da hat er dann nur mit seinen Dates geprahlt und mir unter die Nase gerieben, wie unmöglich und mitleid-erregend ich bin.

    Die große Sehnsucht nach mir kam dann erst einige Monate später - da hat er sich dann mehrfach gemeldet, was ich anfänglich ignoriert habe.
    Allerdings hab ich es dann sehr genossen, sein "ich möchte dich gerne wieder einmal spüren" mit "du kannst gerne herkommen und dir eine Watschen abholen" zu beantworten. Auch danach hat er sich noch ab und zu gemeldet.

    So gut der Sex war - nein, mit so einer Lachnummer nie mehr wieder.

    Daher bin ich aber auch der Meinung, ein paar Extrarunden mit so einem Trottel, wo man rational weiß "das wird nix mehr", aber emotional noch dran hängt, sind nicht das Schlechteste. Irgendwann verhalten sie sich einfach unterirdisch, dass dann BEI MIR von null auf 100 der "Geh-Punkt" erreicht ist. Dann aber für immer und nachhaltig.

    Zitat Zitat von Lanya65 Beitrag anzeigen
    Nicht Dein Ernst. Geduckt, wirklich, so buchstäblich? Und WEGGELAUFEN?
    Ja, wie in einer schlechten Detektiv-Schnurre: geduckt, versteckt und verstohlen um die Ecke geschaut ...

    Zitat Zitat von Apprenti Beitrag anzeigen
    Ja, hat er (mal abgesehen vom Umstand, dass er in den letzten Jahren zu wenig Unterhalt bezahlt hat). Kind und Ex verstehen sich gut und treffen sich auch immer noch regelmäßig. Und witzigerweise sind die beiden sich extrem ähnlich. Auch optisch.
    Ok, wenigstens gab es Zuwendung von seiner Seite. Ich nehme an, so wie du ihn beschreibst, er hat bis heute nicht richtig Fuß gefasst. Oder hat er gelernt?
    *** live as if you were to die tomorrow - learn as if you were to live forever. (Gandhi) ***

  5. Avatar von Beate53
    Registriert seit
    18.04.2012
    Beiträge
    50

    AW: Was war bei euch der "Aha"-Moment für eine Trennung nach langjähriger Beziehung?

    Mein Vater starb-da waren wir 13 Jahre verheiratet und die Kinder waren 8 und 5.In mir wuchs das Gefühl,dass ich ganz alleine auf dieser Welt bin.Wieso?Ich bin doch verheiratet.Allmählich wurde mir klar,dass ich keinen Partner,sondern 3 Kinder hatte.
    Kurz bevor ich ihm gesagt habe,dass er ausziehen soll,schaute ich aus meinem Wohnzimmerfenster in den Garten und stellte mir die Frage:Willst Du noch 30 Jahre deines Lebens mit diesem Mann verbringen?und die klare Antwort war-Nein.Ich habe es nie bereut.
    LG Beate


  6. Registriert seit
    21.02.2019
    Beiträge
    253

    AW: Was war bei euch der "Aha"-Moment für eine Trennung nach langjähriger Beziehung?

    Bei mir gab es einen krassen Moment. Er war meine erste große Liebe und ich war damals noch 17 und er 19.
    Wir waren zusammen (in einer Kleinstadt) auf einem Konzert. Nach dem Konzert war er plötzlich verschwunden (und er musste ja schließlich auf mich aufpassen, ich war ja noch nicht mal volljährig).
    Ich fand ihn dann ein paar Straßen weiter mit seinem Kumpel. Besoffen und bekifft und kichernd. Hab ihn dann angeranzt und gesagt er soll mir den Wohnungsschlüssel geben (wir haben an dem Abend bei ihm übernachtet).
    Das war das erste Mal, dass ich im Gästebett geschlafen habe. Ich war sooooo sauer.

    Er war so zugedröhnt, dass er am nächsten Tag nicht mehr wusste, warum ich sauer auf ihn war. Hab ich ihm dann nochmal erzählt. Das war der Anfang vom Ende. Als ich dann final Schluss gemacht habe, war das Geheule groß und auch die Besserungsversprechen, aber da wars dann zu spät.

  7. Avatar von Wiesenblume
    Registriert seit
    23.08.2005
    Beiträge
    1.355

    AW: Was war bei euch der "Aha"-Moment für eine Trennung nach langjähriger Beziehung?

    Zunächst hatte ich jahrelang (und bis dahin vergeblich) hinter diesem Mann hergeschmachtet, dann kamen wir doch noch zusammen.

    Freunde verstanden irgendwie die ganze Zeit nicht, was ich an diesem Mann so toll finde. Ich verstand nicht, warum meine Freunde mich nicht verstanden

    Das änderte sich schlagartig, als wir zusammen auf einer Party waren. Wir mischten uns getrennt unters Volk. Nach einer Weile kam in einem benachbarten Flur zum Partyraum Unruhe auf, ich hatte das Gefühl, dass sich die Leute dort "ansammelten". Ich -neugierig wie ich war- hinterher: die Leute sammelten sich vor einem Raum, der von diesem Flur abging, und dessen Tür nur halb angelehnt war.

    Ich sah hinein und erblickte: den nackten Hintern meines Partner und wie er es einer ehem. Freundin (von ihm) im Stehen besorgte.

    Das wars.

    Als ich meine Sachen bei ihm abholte, meinte er noch, warum ich das jetzt so dramatisieren würde und was ich denn glaube, was ich dort angeblich gesehen hätte.

    Völlig merkbefreit...


  8. Registriert seit
    21.02.2019
    Beiträge
    253

    AW: Was war bei euch der "Aha"-Moment für eine Trennung nach langjähriger Beziehung?

    Zitat Zitat von Wiesenblume Beitrag anzeigen
    Zunächst hatte ich jahrelang (und bis dahin vergeblich) hinter diesem Mann hergeschmachtet, dann kamen wir doch noch zusammen.

    Freunde verstanden irgendwie die ganze Zeit nicht, was ich an diesem Mann so toll finde. Ich verstand nicht, warum meine Freunde mich nicht verstanden

    Das änderte sich schlagartig, als wir zusammen auf einer Party waren. Wir mischten uns getrennt unters Volk. Nach einer Weile kam in einem benachbarten Flur zum Partyraum Unruhe auf, ich hatte das Gefühl, dass sich die Leute dort "ansammelten". Ich -neugierig wie ich war- hinterher: die Leute sammelten sich vor einem Raum, der von diesem Flur abging, und dessen Tür nur halb angelehnt war.

    Ich sah hinein und erblickte: den nackten Hintern meines Partner und wie er es einer ehem. Freundin (von ihm) im Stehen besorgte.

    Das wars.

    Als ich meine Sachen bei ihm abholte, meinte er noch, warum ich das jetzt so dramatisieren würde und was ich denn glaube, was ich dort angeblich gesehen hätte.

    Völlig merkbefreit...
    POAH!!!!!! Das ist ja mal der Gipfel der Dreistigkeit!
    Aber manchmal ist es gut, wenn man so direkt mitkriegt, was für einen Vollidioten man sich da leider an Land gezogen hat.

+ Antworten
Seite 11 von 11 ErsteErste ... 91011

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •