+ Antworten
Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 158

  1. Registriert seit
    05.05.2019
    Beiträge
    248

    getrennt und obwohl es absehbar war bin ich traurig

    Hallo,
    ich lese hier schon länger mit, heute wollte ich einmal etwas schreiben.
    Meine Partnerin hat sich von mir getrennt und obwohl es eigentlich objektiv gesehen das beste ist und obwohl ich die Trennung im grunde auch wollte bin ich traurig.

    Ach man...


    Danke


  2. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.401

    AW: getrennt und obwohl es absehbar war bin ich traurig

    Hallo Rhoenschaf,

    tut mir leid für dich. Ich denke, eine Trennung tut sehr oft erstmal weh, auch wenn sie manchmal die beste Lösung ist.

    Magst du erzählen, wie eure Beziehung war und warum ihr euch getrennt habt?

    Liebe Grüße
    Killeshandra

  3. Avatar von overknee
    Registriert seit
    23.12.2015
    Beiträge
    1.733

    AW: getrennt und obwohl es absehbar war bin ich traurig

    Hallo Rhoenschaff,
    das können hier viele sehr gut nachvollziehen. Auch wenne s richtig ist, tut es weh.
    Gerade vielleicht Sonntag früh, sonst mit gemeinsamen Frühstück, auf einmal sitzt man allein da.
    Es wird einige Zeit dauern bis es ganz langsam besser wird. Ich würde sagen, durchbreche Deine (Eure) Rituale.
    Mache Dir neue. Wie bei der Raucherentwöhnung .

    Und verträume nicht die Zeit mit den Gedanken an die schönen Momente. Stoppe das und denke an die schlechten Momente.


  4. Registriert seit
    05.05.2019
    Beiträge
    248

    AW: getrennt und obwohl es absehbar war bin ich traurig

    Ich danke euch schon einmal für die Antworten :)

    Es war schon ab zu sehen und im Grunde genommen auch besser.
    Wir waren einfach zu unterschiedlich, alter, Interessen oder auch der Erziehungsstil.
    Die Beziehung hat jetzt knapp 4 Jahre gedauert und lief seit 2 Jahren in eine Richtung die ich nicht mitgehen wollte und konnte.
    Sie war schon seit ein paar Tagen "komisch" und hat mir gestern abend gesagt das es nicht mehr geht.
    Ich habe mich ja schon länger innerlich von ihr entfernt bzw. eine Linie gezogen wie weit die Beziehung gehen wird.
    Nicht falsch verstehen das ist alles nicht negativ ihr gegenüber gemeint, da gab es halt grundverschiedene Vorstellung von Beziehung. Dazu kommt noch das wir beide Alleinerziehend von jeweils einem Kind sind und die Kinder werden im Sommer in eine Klasse eingeschult. Von daher ist es vielleicht ganz gut jetzt gewesen.
    Es tut trotzdem weh und mit einem schlag fühlt man sich schon allein.
    Wie overknee das so schön gesagt hat, wenn einem keiner außer dem eigenen Kind guten Morgen wünscht ist das schon blöd/ungewohnt.

    Wirklich jemanden mit dem ich darüber reden kann habe ich auch nicht daher mein Beitrag gestern Abend.

    Danke euch fürs Lesen und zuhören

  5. Avatar von overknee
    Registriert seit
    23.12.2015
    Beiträge
    1.733

    AW: getrennt und obwohl es absehbar war bin ich traurig

    Nimm es mal so: Du hast daraus gelernt (hoffentlich). Wieder um einpaar Erfahrungen reicher. Du wirst in Zukunft gleich von beginn auf Dinge achten, die jetzt deine Beziehung haben scheitern lassen.
    Also bei mir hat es die Menschenkenntnis und Lebenserfahrung immer weiter gebracht.

    Und eh, hallo, ein alleinstehender Vater von einem Kind? da gibt es doch sicherlich noch sehr viele Möglichkeiten, um eine passenden liebenswerte Frau zu finden.
    Habe Mut, das Leben ist schön.


  6. Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    11.860

    AW: getrennt und obwohl es absehbar war bin ich traurig

    Zitat Zitat von Rhoenschaf Beitrag anzeigen
    Ich habe mich ja schon länger innerlich von ihr entfernt bzw. eine Linie gezogen wie weit die Beziehung gehen wird.
    Nicht falsch verstehen das ist alles nicht negativ ihr gegenüber gemeint, da gab es halt grundverschiedene Vorstellung von Beziehung. Dazu kommt noch das wir beide Alleinerziehend von jeweils einem Kind sind und die Kinder werden im Sommer in eine Klasse eingeschult. Von daher ist es vielleicht ganz gut jetzt gewesen.
    Es tut trotzdem weh und mit einem schlag fühlt man sich schon allein.
    Wie overknee das so schön gesagt hat, wenn einem keiner außer dem eigenen Kind guten Morgen wünscht ist das schon blöd/ungewohnt.
    naja, dann trauerst du wohl mehr weil du jetzt allein bist, als dass du die frau als person vermisst.

    das ist insofern gut, als sich dieses problem beheben lässt: geh unter leute, intensivier andere kontakte, unternimm was.

    dann wird das schon.


  7. Registriert seit
    05.05.2019
    Beiträge
    248

    AW: getrennt und obwohl es absehbar war bin ich traurig

    @overknee
    Nuja es gibt gewisse Lernresistenzen bei mir und glaub nicht das es leicht ist Leute kennen zu lernen als Papa mit Kind.
    Das ist generell spannend wie weit da das was gesagt wird von der Realität abweicht ;)

    @ambiva
    Ich vermisse sie als Person schon und mag sie noch gern. Siehe oben es hat halt nicht gepasst und war ab zu sehen als es dann soweit war hat es mich doch getroffen und bin traurig.
    Ich bin halt leider nicht allein wenn es um Partnerschaft geht.


  8. Registriert seit
    05.05.2019
    Beiträge
    2

    AW: getrennt und obwohl es absehbar war bin ich traurig

    Hallo Rhoenschaf,

    es ist nie leicht sich von etwas zu Trennen was im Herz gebrannt ist.
    4 Jahre ist eine lange Zeit und ich denke du hast viel Investiert.
    WIe ich lese, hast du niemand mit dem du darüber reden kannst. Das erweckt in mir den Eindruck, du hast erkannt das es nicht das Ideale ist, allein sein, damit wolltest du dich aber auch nicht abfinden.
    Angst vor Trennung bedeutet für viele ältere Menschen zurück in die Einsamkeit.

    Ich kenne dieses Gefühl zu gut. Nach dem Tod meiner Frau bin ich zurück in meine alte Heimat gezogen.
    Ich kannté dort niemand mehr. Die ganze Infrastruktur hat sich ebenfalls verändert.
    Ich war ein Fremder in meiner eigenen alten Heimat.

    Es gibt kein Repzept gegen Verlassen werden, gegen Trennung.
    Aber wir wissen alle das es eine Zeit dauert bis das alles verarbeitet ist.
    Ideen, wie du mit jemand reden kannst, koennte ich unzählige aufführen. Die Bereitschaft das umzusetzen, daran scheitern viele Menschen.

    Ich kann dir nur raten, halte nicht Gedanken fest was war, sondern schau nach vorn.
    Keine Ahnung wie alt du bist. Aber ich bin sicher es gibt jede Menge Möglichkeiten das alles zu vergessen.
    Abendkurse, Sportvereine, Kulturelle Veranstaltungen in der Gegend.
    Geh raus und lerne andere Menschen kennen.

    Niemand mag Fremde mit Problemem belästigen.
    Kleiner Tipp, kaufe dir ein Heft und schreibe deine Gefühle auf.
    Beim schreiben wird dir vieles bewusst und im Laufe der Zeit hast du dir alles von der Seele geschrieben.


  9. Registriert seit
    05.05.2019
    Beiträge
    248

    AW: getrennt und obwohl es absehbar war bin ich traurig

    Das kenne ich auch, nach dem Tod meiner Frau musste ich auch umziehen da Mann alleine in der Großstadt mit einem 1 Jährigen keine Chance hat.
    Ich kam auch in meine Heimat zurück und kannte kaum wen.
    Das ist allerdings schon länger her. Ich habe Freunde nur wollen glückliche Paare nicht sooo gerne etwas von Trennung, Patchwork etc. hören wenn das Haus gerade erst neu gebaut ist und die kinder klein sind.


  10. Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    14.419

    AW: getrennt und obwohl es absehbar war bin ich traurig

    Gibt es keine Chance, das ihr nach einer gewissen Trennungszeit, Freunde werdet?
    Nur weil es als Beziehung nicht passt, heißt es ja nicht, das man sich als Mensch nicht mehr mag.
    Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung"

    Erich Fromm

+ Antworten
Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •