+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

  1. Registriert seit
    20.04.2019
    Beiträge
    14

    AW: Unsortiert. Einfach mal ein bisschen was aufschreiben.

    Die Große ist schon 17, also durchaus in der Lage, sich darum zu kümmern, dass niemand verhungert. Der Kleine ist 9.

    Ich werde ihn noch einmal deutlich daran erinnern, dass er sich für 4 Tage hier einzufinden hat, und mir eine definitive Zusage geben lassen. Die Sache ist schon fast ein Jahr geplant, ich habe mich sicher schon fünfmal rückversichert bei ihm, dass er daran denkt und dass er sich in der Zeit kümmert. Wenn er doch abhaut in der Zeit, werde ich es von meiner Tochter sofort erfahren, und zur absoluten Not kann ich dann meine Eltern anrufen. Ich möchte sie aber eigentlich aus meinen Problemen raushalten, so weit dies möglich ist. Mein Vater ist sehr schwer krank und meine Mutter ebenfalls wenig belastbar. Es gibt zur Not auch noch andere Verwandte, zu denen ich zwar wenig Kontakt habe mittlerweile, die ich aber anrufen könnte, wenn wirklich die Hütte brennt (hoffentlich nicht im wörtlichen Sinne).

    Trotzdem ist mir natürlich mulmig bei dem Ganzen, aber diese Reise ist ein Geschenk, es ist alles bezahlt, und ich brauche auch ganz ehrlich mal die Möglichkeit, mit meiner Freundin längere Zeit zu sprechen. Wir sehen uns nur ganz selten und sind uns eigentlich nicht mehr sehr nahe, leider. Ich brauche aber jetzt nahe Freunde, und dass sie mir, obwohl wir uns seit Jahren kaum sehen, so ein Geschenk macht und ihre Zeit mit mir verbringen will, zeigt mir, dass ich in ihr wohl einen Menschen habe, dem ich wirklich noch was bedeute. Davon gibt es nicht mehr viele.

  2. Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    63.679

    AW: Unsortiert. Einfach mal ein bisschen was aufschreiben.

    Nebelwald, eine 17-jährige mit einem Notfallpackup kann man durchaus mal ein paar Tage alleine lassen. Sie und ihre Schwester werden es sich sicher sehr gemütlich machen. Genieß die Tage, v. a. sprich mit beiden, was sie davon halten, die Tage alleinverantwortlich zu verbringen. Ich glaube, dass du überrascht wärest, wie sie reagieren. Sie werden dir sicher sagen, dass sie keinen "Babysitter" brauchen.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende


  3. Registriert seit
    20.04.2019
    Beiträge
    14

    AW: Unsortiert. Einfach mal ein bisschen was aufschreiben.

    Ja, das werden sie sicher tun. Ich muss allerdings dazu sagen, dass die Große Asperger-Autistin ist und emotional je nach Tagesform leicht überfordert, gerade wenn sie sich in der Verantwortung für den Kleinen sieht. Aber es gibt ja auch noch eine sehr vernünftige Dreizehnjährige, zudem sind sie alle drei durchaus gewöhnt, auch mal einen Tag allein zu bleiben, das bleibt ja nicht aus, wenn ich arbeiten gehe. Aber mehrere Tage am Stück finde ich schon heftig, und ich sehe meinen Mann da wirklich in der Pflicht, sich zumindest für die paar Tage mal wie ein verantwortungsvoller, erwachsener Mensch zu benehmen. Depressionen hin oder her. Er schafft es ja auch, wochenendlang mit irgendwelchen Kumpels abzuhängen oder in Doppelschichten zu arbeiten, oder irgendwelchen Bekannten Möbel abzuholen und aufzubauen, oder den Hund zu sitten, da wird er es doch einmal hinkriegen, zu Hause ein paar Tage am Stück zumindest das Minimalprogramm durchzuziehen.

    Irgendwie bekomme ich mittlerweile das Gefühl, dass er mir diesen Urlaub boykottieren will, ob bewusst oder unbewusst. Er schafft es immer, das größte Drama dann zu starten, wenn ich mir mal die Freiheiten nehme, die er mir vordergründig ja so sehr gönnt. Zuletzt war das, als ich mal an einem Samstag ausgegangen bin und ihn explizit nicht dabei haben wollte. Da ist er bald durchgedreht, hat mich erst mit Nachrichten zugespammt und hat im Anschluss die tollste Szene gemacht. Bis ich ihm an den Kopf geknallt habe, wo ich mich in den drei Stunden Ausgehzeit aufgehalten habe - ich habe mir ganz alleine einen Horrorfilm im Kino angesehen, einfach, weil ich das mag und seit vielen vielen Jahren nicht mehr gemacht habe.

    Noch immer habe ich absolut nichts von ihm gehört, ich denke, ich weiß, wo er sich aufhält, da brauche ich vor Sonntagnacht nicht mit ihm zu rechnen. Auf eine organisatorische Frage, die ich ihm gestern schon stellte, hat er nicht geantwortet, nicht mal gelesen hat er sie und er war auch seit gestern Nachmittag nicht auf WhatsApp. Weiß gar nicht, warum ich das immer wieder überprüfe, wahrscheinlich, weil ich mir langsam doch Sorgen mache, denn sonst kann ich wenigstens irgendwann im Laufe des Tages sehen, wann er schlafen gegangen ist (letztes Mal nachts online) und wann er wieder aufwacht (erstes Mal am Vormittag online).

  4. Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    63.679

    AW: Unsortiert. Einfach mal ein bisschen was aufschreiben.

    Zitat Zitat von Nebelwald Beitrag anzeigen
    Ja, das werden sie sicher tun. Ich muss allerdings dazu sagen, dass die Große Asperger-Autistin ist und emotional je nach Tagesform leicht überfordert, gerade wenn sie sich in der Verantwortung für den Kleinen sieht. Aber es gibt ja auch noch eine sehr vernünftige Dreizehnjährige, zudem sind sie alle drei durchaus gewöhnt, auch mal einen Tag allein zu bleiben, das bleibt ja nicht aus, wenn ich arbeiten gehe. Aber mehrere Tage am Stück finde ich schon heftig, [...]
    Das ändert natürlich einiges. Nebelwald, auf der einen Seite verstehe ich dich, dass du den Vater in die Pflicht nehmen möchtest. Auf der anderen Seite lässt er sich nicht in die Pflicht nehmen, lässt dich in der Luft hängen, du bist verunsichert. Warum kümmerst du dich nicht um eine zuverlässige, liebevolle Betreuung für deine Kinder, damit du deinen Urlaub genießen kannst?
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende


  5. Registriert seit
    20.04.2019
    Beiträge
    14

    AW: Unsortiert. Einfach mal ein bisschen was aufschreiben.

    Skirbifax, weil ich niemanden weiß. Ich habe kein soziales Netz, das ist mir irgendwann im Laufe der Jahre abhanden gekommen, und ich stelle mich anscheinend besonders dumm an, mir ein neues aufzubauen, denn ich krieg's nicht hin. Habe nicht mal jemanden, mit dem ich mich mal auf einen Kaffee treffen kann, noch viel weniger jemanden, dem ich mal schnell ein paar Nächte ein oder mehrere Kinder aufdrücken kann.

    Das mit dem Asperger ist auch wirklich unauffällig im häuslichen Bereich, sie ist nur manchmal schnell entnervt und macht dann einen auf Drama Queen - nicht viel anders als viele andere Teenies auch. Um die Mädels mache ich mir null Sorgen, beide sind gerne für sich und vertragen sich gut, nur der Kleine ist halt erst 9 und kann schon anstrengend sein, außerdem braucht er natürlich noch viel mehr persönliche Ansprache als die Großen. Nein, wenn mein Mann tatsächlich abtaucht, während ich weg bin, dann rufe ich meine Mutter an, dass sie sich kümmert (und mein Mann braucht dann gar nicht mehr hier aufzutauchen). Das ist aber wirklich nur ein Notfallplan. Hätte ich vorher gewusst, wo ich heute stehe, hätte ich diese Reise gar nicht eingeplant.


  6. Registriert seit
    20.04.2019
    Beiträge
    14

    AW: Unsortiert. Einfach mal ein bisschen was aufschreiben.

    So, Entwarnung, ich habe ihn endlich erreicht. Er hat zwar nicht abgehoben, aber immerhin ist er online gegangen und hat mir per WhatsApp geantwortet. Er hat mir nochmal zugesichert, dass er während meiner Reise hier sein wird. Morgen will er wiederkommen. Super. Ich werde nicht hier sitzen und den ganzen Tag warten, ich mache morgen was mit den Kindern, wie geplant. Und dann können wir mal überlegen, was wir den Kindern so sagen und wann, denn die sind langsam ein wenig verwirrt, vor allem der Kleine.

  7. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    20.919

    AW: Unsortiert. Einfach mal ein bisschen was aufschreiben.

    Zitat Zitat von Nebelwald Beitrag anzeigen
    Nein, wenn mein Mann tatsächlich abtaucht, während ich weg bin, dann rufe ich meine Mutter an, dass sie sich kümmert
    So sehr Dir diese Reise zu gönnen ist ... aber ich könnte die nicht
    mal ansatzweise genießen unter diesen Bedingungen, die Du schilderst.

    Ganz abgesehen davon, dass Deine Kinder ohnehin verwirrt und unsicher
    sind, wenn es um die An- bzw. Abwesenheit des Vaters geht.

    Warum hast Du denn Deine Mutter nicht für die ganzen vier Tage in die
    Betreuung eingebunden?


  8. Registriert seit
    13.05.2019
    Beiträge
    126

    AW: Unsortiert. Einfach mal ein bisschen was aufschreiben.

    Weil sich nicht jede Mutter vier Tage in die Betreuung einbauen lässt! Das sind immer Vorstellungen....
    Sie schreib doch, das ihre Eltern selbst belastet sind.

    Nebelwald, genieße diese wenigen Tage Auszeit, ich glaube, du hast ein gutes Gespür für die Kinder und weißt, was ihnen zuzumuten ist. Die bekommen das sicher hin.

    Die Situation mit deinem Mann ist wirklich erschütternd. Da gibt es auch nichts mehr zu retten, denn da war doch nie etwas rettenswertes.


  9. Registriert seit
    20.04.2019
    Beiträge
    14

    AW: Unsortiert. Einfach mal ein bisschen was aufschreiben.

    Ich werde versuchen, es zu genießen, auch unter den gegebenen Umständen. Voraussetzung ist natürlich, dass er sich heute auch tatsächlich einfindet und wir das nochmal thematisieren. Wenn ich das Gefühl habe, er ist zu labil oder sagt mir nur, was ich hören will, dann bleibt mir eigentlich nur, zu Hause zu bleiben. Ich muss aber sagen, die wenigen Male, als ich beruflich über Nacht weg war, hat es auch funktioniert, einmal waren es sogar mehrere Nächte. Allerdings war es da noch nicht so extrem mit seinen Abwesenheiten. Ja, es gab tatsächlich Zeiten, da lief es hier fast normal. Nicht wirklich toll, aber auf einem halbwegs akzeptablen Level. Aber diese Zeiten sind wohl vorbei.

    Meine Mutter nicht voll einzuspannen hat mehrere Gründe:
    Sie ist am Rande der Belastbarkeit wegen der Erkrankung meines Vaters. Dazu hat sie selbst körperlich Probleme, die sie sehr belasten und mit denen sie nicht wirklich gut klarkommt. Und meine beiden Eltern vertragen Kinder nur in kleinen Dosen und sind sehr schnell gestresst von ihnen. Gab schon Gründe, warum ich das einzige (ungeplante) Kind war. Sie freuen sich, wenn sie die Kinder ab und zu mal sehen, haben aber noch nie über Nacht auf eins aufgepasst. Und zu guter Letzt: Meine Mutter arbeitet und steht deshalb ohnehin nicht für eine umfängliche Betreuung zur Verfügung. Im Notfall wäre sie aber sofort da, das weiß ich. Früher hatte ich liebe Großeltern, die gerne mal die Kinder übernommen haben, auch über Nacht. Das ist nicht mehr...

  10. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    20.919

    AW: Unsortiert. Einfach mal ein bisschen was aufschreiben.

    Zitat Zitat von Levistica Beitrag anzeigen
    Sie schreib doch, das ihre Eltern selbst belastet sind.
    Stimmt, das hatte ich wohl leider überlesen.

    Und gerade weil alles irgendwie unberechenbar ist und auch
    den Kindern wenig Verlässlichkeit vermittelt, wäre ich (!) während
    dieser vier Tage alles andere als entspannt.

    Ist sicher auch eine Frage des persönlichen Naturells.

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •