+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 41

  1. Registriert seit
    15.04.2019
    Beiträge
    6

    Beziehung beenden - Schuldgefühle

    Hallo,

    Ich bin seit ca. 9 Monaten mit meinem Freund zusammen (beide Anfang dreißig). Er war davor viele Jahre mit seiner Ex zusammen, mit der er auch ein kleines Kind hat.
    Ich war mir der Sache von Anfang an nicht sicher (er klammerte schon am Anfang, hat mich idealisiert, etc.) - war nicht wahnsinnig verliebt - mochte ihn aber und habe gern Zeit mit ihm verbracht. Nachdem ich noch nie eine Beziehung hatte, dachte ich, ich schau es mir an und lern ihn kennen. Nur waren halt von seiner Seite von Anfang an VIEL mehr Gefühle da als von mir. Ich habe ihm das auch öfter gesagt, er wusste immer dass ich mir nicht sicher bin. So leben wir diese Beziehung, in der ich permanent Schuldgefühle habe, weil ich nicht genug Liebe spüre und mir unsicher bin und er ständig unsicher ist, ob ich bleibe oder nicht, und deshalb total klammert. Ich habe ihm gesagt, dass ich das alles nicht mehr will, weil ich nicht glaube, dass ich mich ändern werde, er war dann total am Ende und lässt mich nicht gehen, sagt, ich soll mich nicht unter Druck setzen und überredet mich regelrecht, zu bleiben. Ich habe eben wahnsinnige Schuldgefühle (sicher auch berechtigt) und habe solche Angst ihn zu verletzen. Was, wenn er sich nie von der Trennung erholt?? Was meint ihr, habe ich überhaupt das Recht, mich zu trennen, nachdem er sich so an mich gebunden hat und ich ihm vielleicht so weh tue? Ich meine, wir wohnen ja noch nichtmal zusammen, aber ich habe wirklich Angst, dass er sich nie mehr erholt (vor allem, weil die Trennung von seiner Ex schon so hart war - an der er aber auch beteiligt war...). Und zweitens: wie kann man jemandem helfen, von dem man sich trennt? Normalerweise heißt es ja immer, kein Kontakt ist am besten - das ist aber SO hart. Was sind eure Erfahrungen? Danke für eure Rückmeldungen!

  2. Moderation Avatar von Margali62
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    11.494

    AW: Beziehung beenden - Schuldgefühle

    Hallo Frage123, Schuldgefühle, weil du nichts (oder nicht so viel) für ihn empfindest? Warum ist das so?
    Bleib bei der Trennung fair....

    Gestehe dir zu, dich aus einer "lieblosen" Beziehung zu lösen, auch du hast das Recht auf eine gesunde, liebevolle Beziehung!
    Moderatorin im Forum

    Trennung und Scheidung,
    Kredite, Schulden und Privatinsolvenz,
    Über das Kennenlernen
    Reine Familiensache


  3. Registriert seit
    15.04.2019
    Beiträge
    6

    AW: Beziehung beenden - Schuldgefühle

    einerseits generell das Problem, mich nicht festlegen zu können (auch bei anderen Sachen) - sobald es darum geht, mich längerfristig zu verpflichten, krieg ich Panik. Rational weiß ich, dass das mich nicht weiterbringt, aber die Panik bleibt. Und dann auch, dass er mich nicht fasziniert (sein Beruf, seine hobbies, seine Freunde), obwohl wir dann wieder schöne Momente haben und ich eine Nähe spüre.
    wie trennt man sich "fair"? er will immer wissen, was genau mich an ihm stört...aber wenn ich ihm das sage, erstens bringt das doch nix, weil er kann ja kein andrer Mensch sein; und zweitens ist das doch total verletzend.


  4. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    2.311

    AW: Beziehung beenden - Schuldgefühle

    Das tut irgendwie schon vom lesen weh.

    Durch das Klammern treibt er dich nur noch weiter weg.

    Ich weiß nicht, gesund hört sich das alles nicht an.


  5. Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    302

    AW: Beziehung beenden - Schuldgefühle

    Klammert er weil er jemanden in Dir hat, an die er sich klammern kann?
    War er schon mal ohne Beziehung, alleine?
    Geht es ihm um DICH? Oder darum sich mit seinen Ängsten nicht auseinander setzen zu müssen?

  6. Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    63.038

    AW: Beziehung beenden - Schuldgefühle

    Zitat Zitat von Frage123 Beitrag anzeigen
    wie trennt man sich "fair"? er will immer wissen, was genau mich an ihm stört...aber wenn ich ihm das sage, erstens bringt das doch nix, weil er kann ja kein andrer Mensch sein; und zweitens ist das doch total verletzend.
    Indem man konsequent und ehrlich ist. Die immerwiederkehrende Frage "was stört dich an mir?" würde ich nicht mehr beantworten, sondern ihm sagen, dass dein Entschluss unumstößlich ist, du möchtest dich trennen. Punkt, aus, Ende der Diskussion. Alles Diskutieren, Erklären, Begründen mit Rede und Gegenrede zieht das Unvermeidliche nur hinaus.

    Trennungen ohne Verletzungen gibt es nicht, Verletzungen gibt es auf beiden Seiten. Biete ihm auch auf keinen Fall an "Freunde zu bleiben", denn das nährt auch nur Hoffnung, die dann auch wieder enttäuscht wird.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen


  7. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    9.937

    AW: Beziehung beenden - Schuldgefühle

    Zitat Zitat von Frage123 Beitrag anzeigen

    Was, wenn er sich nie von der Trennung erholt??
    Meine Güte, jetzt übertreibe mal nicht, so schlimm wird es nicht werden.

    Der wird sich schon wieder einkriegen, wenn er erkennt, dass Du gar keine Gefühle für ihn hattest.
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.


  8. Registriert seit
    05.07.2002
    Beiträge
    292

    AW: Beziehung beenden - Schuldgefühle

    Gefühle lassen sich nicht erzwingen - entweder sie sind vorhaben oder sie kommen auch zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr. Von daher ist es schon gerechtfertigt, die Beziehung (fair) zu beenden.

    Was ich mich aber ehrlich frage, warum Du überhaupt erst eine Beziehung mit jemand eingehst, wenn Du ihn nicht wirklich aufrichtig ehrlich zu 100 % liebst? Wenn Du Dich jetzt von Deinem Freund trennst, enttäuschst Du jemand, den Du eigentlich nie zu 100 % geliebt hast, während er Dir gegenüber nach Deinen Schilderungen wesentlich mehr Gefühle für die Beziehung investiert hat. Da ist seine Enttäuschung dann doch auch berechtigt, oder? Wie würdest Du Dir da vorkommen?
    ****************************************

    In ein paar Jahren wird es nur noch
    zwei Gruppen von Fußgängern geben -
    die schnellen und die toten!


    ****************************************


  9. Registriert seit
    15.04.2019
    Beiträge
    6

    AW: Beziehung beenden - Schuldgefühle

    Zitat Zitat von Arne Beitrag anzeigen
    Gefühle lassen sich nicht erzwingen - entweder sie sind vorhaben oder sie kommen auch zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr. Von daher ist es schon gerechtfertigt, die Beziehung (fair) zu beenden.

    Was ich mich aber ehrlich frage, warum Du überhaupt erst eine Beziehung mit jemand eingehst, wenn Du ihn nicht wirklich aufrichtig ehrlich zu 100 % liebst? Wenn Du Dich jetzt von Deinem Freund trennst, enttäuschst Du jemand, den Du eigentlich nie zu 100 % geliebt hast, während er Dir gegenüber nach Deinen Schilderungen wesentlich mehr Gefühle für die Beziehung investiert hat. Da ist seine Enttäuschung dann doch auch berechtigt, oder? Wie würdest Du Dir da vorkommen?
    ...weil ich, wie gesagt, noch nie jemanden gefunden habe, bei dem es gegenseitige Verliebtheit war und ich gedacht habe, vielleicht kommt es noch; weil wir durchaus schöne Momente haben, in denen ich dachte, es könnte was werden bzw. richtig glücklich war; weil er mir die Entscheidung, eine Beziehung einzugehen "abgenommen" hat (immer mehr geplant, treffen vorgeschlagen, etc.etc.); weil ich seinen Charakter spannend fand; und letztlich, in meinem Alter ist es die reinste Hölle, mitten im Baby-und Hochzeitsboom immer alleine zu sein (klingt nach Klischee, aber es IST einfach hart); und dann dachte ich ich habe einfach zu hohe Ansprüche, wenn mal jemand so lieb zu mir ist, muss das doch was heißen. das weiß ich rational auch, aber das sichere Gefühl, dass er der Richtige ist, stellt sich einfach nicht ein. und dann: weil ich zu schwach war, zu gehen bzw. nein zu sagen, ihm weh zu tun, ich habe gedacht, vielleicht kommen die großen Gefühle noch (kenne ich auch ein paar Freunde, bei denen das so war).
    er wusste aber, dass ich mir nicht sicher bin, wir hatten schon ein paar Krisen, haben dann aber immer weiter gemacht (das war natürlich auch mein Fehler, ich halte so Konfliktsituationen überhaupt nicht aus, und will dann immer, dass alles schnell wieder gut ist).
    naja...jedenfalls...bei all diesen Gründen...NATÜRLICH verstehe ich, dass er enttäuscht ist.

  10. Avatar von Rotweinliebhaberin
    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    18.423

    AW: Beziehung beenden - Schuldgefühle

    Zitat Zitat von Frage123 Beitrag anzeigen
    weil wir durchaus schöne Momente haben, in denen ich dachte, es könnte was werden bzw. richtig glücklich war; weil er mir die Entscheidung, eine Beziehung einzugehen "abgenommen" hat (immer mehr geplant, treffen vorgeschlagen, etc.etc.); weil ich seinen Charakter spannend fand; und letztlich, in meinem Alter ist es die reinste Hölle, mitten im Baby-und Hochzeitsboom immer alleine zu sein
    Naja, das knallt dir jetzt vor die Füße.

    Sei ehrlich, gestehe dir ein, dass du ihn nicht liebst. Dass deine Gefühle nicht reichen.

    Und dann trenn dich fair. Das heißt: grundehrlich. Es wird ihm natürlich wehtun wie Hölle, so ist das immer. Kennen wir alle. Aber noch viel schlimmer und zermürbender ist es für ihn, mit jemandem zusammenzusein, die ihn einfach nicht liebt und am Ende nur noch Mitleid hat.
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •