+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Alles neu


  1. Registriert seit
    13.02.2019
    Beiträge
    3

    Alles neu

    Hallo,
    ich bin 36 und habe zwei Kinder (12,7). Nach 17 Jahren habe ich mich von meinem Mann getrennt. Wir waren 8 Jahre verheiratet.
    Es hat schon länger in mir gebrodelt ob ich diese Beziehung noch möchte. Er hat viel getrunken und wenn ich das Thema angesprochen habe wurde nicht weiter darüber geredet und dumm getan.
    Im September '18 habe ich ihm gesagt, dass ich mir über meine Gefühle für Ihn nicht mehr im klaren bin. Darauf hat er vermutet ich hätte jemand anderen und hat mein Handy und meine Tasche durchsucht. Hat aber nichts gefunden, da es niemand gibt. Im betrunken Zustand hat er mich beschimpft und ist mich zum ersten Mal körperlich angegangen . Da wollte ich mich schon trennen. Am nächsten Tag tat ihm alles so leid und er hat sich entschuldigt und gesagt er ändert sein Trinkverhalten. Das hat ein paar Wochen funktioniert und dann ist es wieder abgeflacht. Ständig gab es dann Streitereien und Missverständnisse. Einmal hat er im Streit unser Hochzeitsbild zerrissen und gemeint ich soll mir eine Wohnung suchen und gehen. Aufgrund der Kinder und einem Kreditbelasteten Haus habe ich versucht mir einzureden es wäre nur eine Krise uns wir bekommen es wieder hin. War nicht so. An Weihnachten war wieder schlechte Stimmung über den ganzen Tag. Als Abends die Verwandtschaft weg war meinte er es wäre wohl besser sich zu trennen. Dem stimmte ich zu . Als er merkte dass ich es ernst meinte hat er mich wieder körperlich Angegriffen, worauf ich einen Nachbar zu Hilfe holte und dieser dann die Polizei rief.
    Habe vor Gericht eine einstweilige Verfügung erhalten. Er möchte jetzt das Haus verkaufen und jeder sucht sich eine Wohnung. Mir bricht es das Herz, meinen Kindern Ihr zu Hause und Ihre Familie zu nehmen. Allein kann ich das Haus nicht halten.
    Ich habe Angst vor dem was jetzt alles auf mich zu kommt, obwohl ich nach außen hin sehr stark bin.
    Das schlimmste ist, dass die Kinder alles mitbekommen haben, aber ich das Gefühl habe als böse da zu stehen, weil ich nicht mehr mit Ihm zusammen sein möchte.
    Sorry für den langen Text und Danke fürs lesen 😉


  2. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    9.858

    AW: Alles neu

    Zitat Zitat von Sanne36 Beitrag anzeigen

    hat mein Handy und meine Tasche durchsucht.

    Im betrunkenen Zustand hat er mich beschimpft und ist mich zum ersten Mal körperlich angegangen

    Genau das wäre der Zeitpunkt gewesen, um zu gehen.

    Glücklicherweise ist es ja jetzt doch noch geschehen und du schaust auf dich und die Kinder.

    Und ganz sicher bist du nicht die Böse, jegliche Gedanken daran sind unnütz und nur hinderlich.
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.

  3. Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    62.781

    AW: Alles neu

    Hallo, Sanne, Willkommen!

    Du musst die verschiedenen Ereignisse einzeln sehen.

    1. Er hat dich körperlich attackiert --> er hat einen Fehler gemacht (euphemistisch ausgedrückt)
    2. Die Kinder haben diesen Angriff erlebt --> das ängstigt sie und zeigt einen vollkommen falschen Umgang miteinander
    3. Dein Mann trinkt --> so lange keine Krankheitseinsicht und Wille zur Änderung vorhanden ist, bleibt es so

    4. Du hast Angst vor der Zukunft:
    Das kann ich nachvollziehen. Hier heißt es nun die angstauslösenden Faktoren zu benennen und evtl. anzugehen. Hast du Arbeit? Wie viel verdienst du? Kannst du ggf. Stunden aufstocken? Aufgrund der Erkrankung deines Mannes könnte es sein, dass du von deinem Gehalt und Unterhaltsvorschuss leben musst.

    Gehe möglichst bald zu einem Anwalt und lass dich beraten. Es geht um die Vermögensauseinandersetzung und, ganz wichtig, Unterhalt für die Kinder, Umgang mit den Kindern, die Beratung, wie die nächsten Schritte sind und was auf dich zukommt. Mach keine Zugeständnisse, unterschreibe nichts, bevor du keine rechtliche Beratung hattest.

    Hast du eine ausreichende Kinderbetreuung? Wenn nein, erkundige dich, ob du hier weitere Hilfe bekommst.

    Was bleibt ist das Gefühl der Unzulänglichkeit den Kindern gegenüber. Du hast jedes Recht der Welt zu entscheiden, wie du behandelt werden möchtest. Dazu gehört, dass du nicht attackiert wirst. Es tut dir zwar leid, dass Papa jetzt wo anders wohnt, aber so geht ein Zusammenleben nicht. Deshalb seid ihr jetzt auch getrennt. Nicht du, sondern er hat den Fehler gemacht. Halt dir das immer vor Augen.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen


  4. Registriert seit
    08.10.2013
    Beiträge
    4.168

    AW: Alles neu

    Zitat Zitat von Sanne36 Beitrag anzeigen
    Das schlimmste ist, dass die Kinder alles mitbekommen haben, aber ich das Gefühl habe als böse da zu stehen, weil ich nicht mehr mit Ihm zusammen sein möchte.
    Du lebst Deinen Kindern gerade vor, dass sie sich nicht schlecht behandeln und körperlich attackieren lassen müssen.
    Das ist was Gutes


  5. Registriert seit
    13.02.2019
    Beiträge
    3

    AW: Alles neu

    Hallo,
    ich bin berufstätig. Leider kann ich nicht mehr Stunden machen ( Arbeitgeber erhöht nicht), Unterhalt habe ich vom Jugendamt berechnen lassen und auch Unterhaltsvorschuss bekomme ich. War auch beim Anwalt.
    Er war beim Suchtberater und trinkt angeblich nichts mehr. Ich glaube ihm aber nicht das er es durchhält.
    Kinderbetreuung ist durch meine Arbeitszeiten und Freunde und Familie ganz gut vereinbar.
    Ich habe das Gefühl, jetzt kommt erstmal alles an was passiert ist und welche Veränderungen kommen, vorallem für die Kinder, die wohl jetzt Angst haben alles zu verlieren 😥

  6. Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    62.781

    AW: Alles neu

    Zitat Zitat von Sanne36 Beitrag anzeigen
    Er war beim Suchtberater und trinkt angeblich nichts mehr. Ich glaube ihm aber nicht das er es durchhält.
    Das wird sich zeigen, darüber brauchst du dir keine Gedanken zu machen.

    Zitat Zitat von Sanne36 Beitrag anzeigen
    Kinderbetreuung ist durch meine Arbeitszeiten und Freunde und Familie ganz gut vereinbar.
    Ich habe das Gefühl, jetzt kommt erstmal alles an was passiert ist und welche Veränderungen kommen, vorallem für die Kinder, die wohl jetzt Angst haben alles zu verlieren ��
    Das ist doch schon mal die halbe Miete! Und denke bitte auch an dich. Es ist wichtig, dass es dir gut geht, es ist wichtig, dass du leistungsfähig bleibst. Denn nur dann kannst du dich auch um die Kinder kümmern.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen


  7. Registriert seit
    13.02.2019
    Beiträge
    3

    AW: Alles neu

    Zitat Zitat von skirbifax Beitrag anzeigen
    Das ist doch schon mal die halbe Miete! Und denke bitte auch an dich. Es ist wichtig, dass es dir gut geht, es ist wichtig, dass du leistungsfähig bleibst. Denn nur dann kannst du dich auch um die Kinder kümmern.
    Leider funktioniert das an sich denken noch nicht wirklich ��. Ich arbeite an mir
    Geändert von skirbifax (13.02.2019 um 12:04 Uhr) Grund: Zitat repariert

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •