+ Antworten
Seite 5 von 57 ErsteErste ... 345671555 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 561

  1. Registriert seit
    05.02.2019
    Beiträge
    23

    AW: Mein Mann verlässt mich gerade

    Zitat Zitat von polylux Beitrag anzeigen
    Liebe Taba, jetzt sitz ich doch hier und weine, was noch ganz, ganz selten passiert. Magst du erzählen, was dir passiert ist? Auch eine Art Midlifecrises, oder wie auch immer man das nennen will? Die Zeitspanne von drei Monaten mag ich mir noch gar nicht vorstellen. Andererseits wäre ich jetzt gerne zwei Jahre weiter und hätte das alles einigermaßen hinter mir.
    Oh nein, nicht weinen, das war nicht meine Absicht.
    Naja, die Kurzfassung, eines Abends setzte er sich hin und meinte es ist aus. Wir hätten uns auseinandergelebt, er muß sich selbst finden usw. Mag auch wahr sein, das muß ich jetzt nicht unbedingt tiefen-analysieren. Das schlimmste war, einfach keinerlei Chance zu bekommen. Kein "Was können wir ändern?" oder Paartherapie, nichts. Du sitzt da und die Vorstellung vom Rest deines Lebens wird einfach zerlegt von jemandem mit dem du vor 5 Minuten noch alt werden wolltest. Nunja. Wenigstens waren wir nicht verheiratet oder hatten Kinder, aber immerhin über 10 Jahre zusammen.

    Mach dir keinen Kopf über 3 Monate. Wenn du wirklich erstmal wenig Kontakt mit ihm hast, geht's bei dir sicher sehr viel steiler bergauf. Ich seh ihn halt noch täglich, weil er noch keine neue Wohnung hat. Das reißt vermutlich manchen Fortschritt wieder ein.

    Aber du bist ja auch in einer anstrengenden Schwebesituation. Er ist ausgezogen, aber so richtig getrennt dann doch nicht.. hoffentlich nimmt er den Termin bei der Paarberaterin wahr und es klärt sich für dich bald alles.


  2. Registriert seit
    29.04.2007
    Beiträge
    248

    AW: Mein Mann verlässt mich gerade

    ich bin ja froh, wenn Weinen mal geht.

    Zitat Zitat von Taba Beitrag anzeigen
    Ich seh ihn halt noch täglich, weil er noch keine neue Wohnung hat. Das reißt vermutlich manchen Fortschritt wieder ein.
    das ist ja grauenvoll. Wie hältst das durch. Kann er nicht vorübergehend zu einem Freund ziehen. Von dort klappt die Wohnungssuche bestimmt schneller, weil der Druck größer ist. Oder kannst du dir eine Wohnung suchen und wenns nur für den Übergang ist? Das wäre wirklich ein Befreiungsschlag. Kannst du ihm keine Frist setzen? Schließlich wollte er sich doch finden, dann muss er mal auf Suche gehen. Ich wünsch dir Kraft und das sich der Wohnzustand schnell verändert.

    Zitat Zitat von Taba Beitrag anzeigen
    Aber du bist ja auch in einer anstrengenden Schwebesituation.
    Das war eine Zäsur. Alles was jetzt kommt ist offen, auch für mich. Ihn lass ich gehen, was anderes kann ich für uns eh nicht machen.

    Ich hoffe natürlich darauf, dass wir bald einen Termin bei "unserer" Paarberatung bekommen. Eigentlich würde ich mit ihm das nächste mal erst in diesem geschützten Rahmen sprechen. Ich schließe nicht aus, dass ich dort am Ende alleine sitze, aber ich bin ja wenigstens die Hälfte des Paares, um das es geht.


  3. Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    906

    AW: Mein Mann verlässt mich gerade

    Liebe Polylux,

    vielleicht hilft dir noch das hier weiter: versuche, immer nur einen Tag durchzuhalten und denk nicht in Dimensionen wie Wochen oder Monaten, außer bei Dingen, die wirklich sein müssen, z.B. nächsten Mittwoch Behördentermin oder Zahnarzt oder dergleichen.

    Ansonsten konzentrier dich nur auf eine Stunde, und wenn die Stunde zuviel ist, dann 10 Minuten.

    Und wenn du momentan dazu in der Lage bist: mach jeden Tag eine ganz winzige Kleinigkeit, die dir gut tut und dich weiter bringt. In der Schublade ist noch dieser eine Zeitungsartikel, den du schon die ganze Zeit lesen wolltest? Lies ihn jetzt. Du wolltest schon die ganze Zeit in diese eine Ausstellung? Dann geh jetzt hin.

    Und falls du dich dafür noch nicht stark genug fühlst, kann es ggf. helfen, für jemanden anders etwas gutes zu tun, z.B. für eine Freundin, die sich ehrlich darüber freut.

    Am wichtigsten aber finde ich: lass deine Emotionen zu und akzeptiere sie. Versuch nicht, zu verdrängen.

  4. Avatar von silberklar
    Registriert seit
    23.01.2012
    Beiträge
    5.128

    AW: Mein Mann verlässt mich gerade

    Zitat Zitat von polylux Beitrag anzeigen
    Er möchte raus hier und ein Singleleben führen, ohne jede Verbindlichkeit und Verpflichtungen
    Das kann ich ja sogar ganz gut verstehen. Vielleicht kannst du das auch versuchen zu verstehen?

    Nach vielen Jahren in denen man für die Kinder da ist, in denen man Beziehung lebt, in denen immer jemand da ist der Anspruch auf einen hat, mit dem man Zeit verbringen muß, mit dem man reden, essen, Freizeit verbringen muß, die Sehnsucht nur mehr zu tun wonach man selbst Lust hat. So weit hergeholt ist sein Wunsch nicht.

    Eure Tochter ist länger als normal von euch abhängig, da kommt schon der nächste Pflegling daher - dein Enkelkind. Bist du eine Frau die sich viel kümmert? Ist es dir wichtig, dass jemand da ist, um den du dich sorgen kannst, der dich braucht, der zu Essen, zu trinken haben will von dir .... ?
    War oder ist es anlässlich der Geburt des Enkels ein Thema, das Oma schon "mitanpacken" wird? (Und das damit unterschwellig oder ganz offen das auch von Opa selbstverständlich gefordert wird.)

    Kann es sein das ihm die Aussicht das da kein Licht am Ende des Betreuungstunnels ist die Sicherungen durchgeknallt hat? Wollte er damals eine Familie mit dir gründen, ein Kind bekommen oder ist diese Familie so über euch/ihn gekommen?

    Diese Sehnsucht nach Zeit mit sich alleine und für sich selbst muß nicht zwangsläufig mit dem Ende der Beziehung einhergehen, wenn man es schafft die Beziehung weiterleben zu lassen ohne das man etwas muß. Zum Beispiel zusammenleben müssen, den Sonntag zusammen verbringen müssen, zusammen Abend essen müssen. Ich nehme an nicht nur du brauchst Luft zum Atmen, auch dein Mann braucht sie. Er wußte halt keinen Ausweg innerhalb der Beziehung, wie er an mehr Raum kommen kann. Eine Trennung ist der Weg, den man kennt.

    Es ist weniger schicklich und üblich in der Beziehung zu bleiben und all diese to do´s erstmal rauszuschmeißen. Ist euer Leben, euer Umfeld traditionell geprägt?
    Durchsage:

    "Achtung, es wurde eine herrenlose Damenhandtasche gefunden ..."


  5. Registriert seit
    29.04.2007
    Beiträge
    248

    AW: Mein Mann verlässt mich gerade

    Zitat Zitat von silberklar Beitrag anzeigen
    Das kann ich ja sogar ganz gut verstehen. Vielleicht kannst du das auch versuchen zu verstehen?
    Oh, natürlich kann ich das verstehen, da auch mein Leben aus Verpflichtungen und Verantwortungen besteht, die ich übernommen habe.
    An viel Freizeit, auch für sich alleine hat es ihm nicht gemangelt. Wenn ich mich im Freundes- und Bekanntenkreis so umschaue, genießt er den meisten Freiraum und lebt schon nach dem Lustprinzip. Früher war das manchmal sogar problematisch, weil es die Familienkasse eigentlich nicht hergegeben hätte.

    Zitat Zitat von silberklar Beitrag anzeigen
    Eure Tochter ist länger als normal von euch abhängig,
    Das zum Beispiel, ist ein Punkt, dessen Bedeutung ihm im Dezember erst richtig bewusst geworden ist. Statt zusammen nach Lösungen zu suchen, hat er irgendwie resigniert und das mit den Worten: "Das wird schon" abgetan. Jetzt weiß ich, wie er das gemeint hat. Mich belastet das auch, aber er kehrt dem einfach den Rücken zu und schaltet auf "aus".

    Zitat Zitat von silberklar Beitrag anzeigen
    da kommt schon der nächste Pflegling daher - dein Enkelkind.
    das stimmt, das hätte ich mir auch anders vorgestellt, lag jedoch nicht in meiner Hand ;-)

    Zitat Zitat von silberklar Beitrag anzeigen
    Bist du eine Frau die sich viel kümmert? Ist es dir wichtig, dass jemand da ist, um den du dich sorgen kannst, der dich braucht, der zu Essen, zu trinken haben will von dir .... ?
    Darüber muss ich ersteinmal nachdenken. Spontan hätte ich gesagt "Nein". Der Freiraum, der für mich die letzten Jahre größer geworden ist, den genieße ich sehr. Allerdings habe ich meinen Sohn mit gerade 21 bekommen und somit kaum Erfahrung damit. Jetzt muss ich zwar keinen mehr füttern, aber inzwischen brauchen meine Eltern mehr Kümmern.
    Während ich schreibe, merke ich mein Hammsterrad. Aua.

    Zitat Zitat von silberklar Beitrag anzeigen
    Diese Sehnsucht nach Zeit mit sich alleine und für sich selbst
    Die ist auch mir absolut vertraut.
    Das hätte man besprechen können. Leider scheut mein Mann Auseinandersetzungen (nicht nur mit mir). Wahrscheinlich hat er den für sich einzigen Weg gewählt. Da er weiß, wo er mich am meisten treffen kann, hat er das gleich ganz radikal durchgezogen.

    Zitat Zitat von silberklar Beitrag anzeigen
    Ist euer Leben, euer Umfeld traditionell geprägt?
    Eher das Gegenteil davon, komplett bunt.


  6. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    10.280

    AW: Mein Mann verlässt mich gerade

    Zitat Zitat von polylux Beitrag anzeigen

    Jetzt muss ich zwar keinen mehr füttern, aber inzwischen brauchen meine Eltern mehr Kümmern.
    Während ich schreibe, merke ich mein Hammsterrad. Aua.

    Zitat Zitat von polylux Beitrag anzeigen

    Er hätte noch 15 gute Jahre, die sollen nur noch schön sein und am liebsten würde er alleine leben,

    Daraufhin saß er alleine in der Küche und weinte, grollte, wütete, war aggressiv, kam weinend zu mir drückte mich ganz fest und sagte, wir schaffen das und dann ging alles von vorne los.

    Er möchte jetzt

    ausschließlich um sich kümmern ohne auf jemanden Rücksicht nehmen zu müssen.

    1. Tochter

    2. Enkel

    3. Eltern

    4. Sein Beruf

    5. Dein Beruf

    .....

    ......

    ......


    ......

    6.412. Er

    7.589. Du

    11.111. Eure Beziehung und eure Paarzeit


    Ich spüre auch eine gewisse Verzweiflung in den Handlungen und Aussagen deines Mannes, der hat seinen Ausweg gesucht und sein gefundener Weg ist nicht grundsätzlich gegen dich gerichtet.

    Ohne Veränderungen werdet ihr die Kuh nicht vom Eis kriegen, kommt halt drauf an, zu was jeder von Euch bereit ist.

    lg jaws
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.


  7. Registriert seit
    29.04.2007
    Beiträge
    248

    AW: Mein Mann verlässt mich gerade

    Tag 10. Heizungsmonteure geben sich die Klinke in die Hand. Seit gestern Nachmittag gab es einen Totalausfall. Das Leben, was ich gerade meide, kommt zu mir nach Hause.

    Der Rauch hat sich gelegt und ich sitze an der heißen Asche. Immer wieder gerate ich ins Grübeln, was wann passiert ist. Szene für Szene lasse ich die drei großen Streits Revue passieren. Die Heftigkeit, mit der er mich angegangen ist, zeugt davon, wie groß sein Druck gewesen sein muss. Wie ein Dampfkessel, der explodiert, ist es aus ihm herausgeplatzt.
    Vielleicht war das die einzige Möglichkeit, die Spirale, in der wir uns befanden zu durchbrechen. Wir haben uns gegenseitig die Schuld an der Misere gegeben. Wie sehr die Beziehung für ihn dabei schon in Frage stand, wusste ich nicht. Für mich stand sie das nicht. Änderungen an unserem Modell, die nötig und jetzt möglich sind hätte ich begrüßt und gewollt. Kommuniziert habe ich das jedoch nicht, er aber auch nicht. Wir sind beide in Rollenmuster zurückgefallen, die wir glaubten, hinter uns gelassen zu haben.

    Darüber zermartere ich mir den Kopf, drehe alles hin und her und stehe am Ende immer wieder an dem Punkt, der mich erschaudern lässt: Er liebt mich nicht mehr.


  8. Registriert seit
    29.04.2007
    Beiträge
    248

    AW: Mein Mann verlässt mich gerade

    Zitat Zitat von jaws Beitrag anzeigen
    6.412. Er

    7.589. Du

    11.111. Eure Beziehung und eure Paarzeit

    Ich spüre auch eine gewisse Verzweiflung in den Handlungen und Aussagen deines Mannes, der hat seinen Ausweg gesucht und sein gefundener Weg ist nicht grundsätzlich gegen dich gerichtet.

    Ohne Veränderungen werdet ihr die Kuh nicht vom Eis kriegen, kommt halt drauf an, zu was jeder von Euch bereit ist.

    lg jaws
    Danke, du hast völlig recht. Dein posting habe ich erst nach dem Absenden gelesen. Die Verzweiflung sehe ich auch. Und im Moment kann ich ihm sein Handeln nicht mal übel nehmen, auch wenn ich die Projektionsfläche bin. Weh tut es trotzdem, sehr sogar. Mich hat es in die Defensive gebracht. Ein Zustand, mit dem ich nicht gut klar komme. Aus der muss ich mich erst mal aufrappeln. Nicht, um ihn zum Bleiben zu überreden, sondern um mich um mich kümmern zu können.
    Geändert von polylux (06.02.2019 um 15:19 Uhr)

  9. Avatar von Avocado_Diaboli
    Registriert seit
    01.06.2017
    Beiträge
    2.254

    AW: Mein Mann verlässt mich gerade

    Zitat Zitat von polylux Beitrag anzeigen
    Er liebt mich nicht mehr.
    Das muss gar nicht so sein. Er liebt sich selbst im Moment nur mehr.
    Bevor du bei dir selbst Depressionen oder ein geringes Selbstwertgefühl diagnostizierst, stelle erstmal sicher, dass du nicht komplett von Arschlöchern umgeben bist.
    - Sigmund Freud

  10. Avatar von overknee
    Registriert seit
    23.12.2015
    Beiträge
    1.910

    AW: Mein Mann verlässt mich gerade

    Liebe Polylux,
    Deine Verzweiflung kann man spüren, es tut mir sehr leid.
    Ich möchte Dir einmal von der anderen Seite berichten.
    Ich (weiblich) hatte diesen Ausbruch mit 50. Es war nicht zu kontrollieren. Viel schlimmer als Pubertät. Total voller Unruhe, kurz vor der Explosion. Rücksichtslos, Wie eine Dampfwalze. Es hatte sich in den Jahren soviel angestaut, ich musste da rigoros raus.
    Dazu muss ich aber sagen, dass ich nicht glücklich verheiratet war. Immer zurückgenommen, immer zurückgesteckt. Geduckt.

    Diese Rigorosität hat alle erschreckt. Besonders natürlich meinen Ex. Er wollte Paartherapie, wollte noch etwas retten. Ich aber wusste, wenn ich das jetzt nicht hart durchziehe, gebe ich nach und es geht wie gewohnt weiter.

    Nach 2 Jahren kam ich ruhigeres Fahrwasser. Wenn die Ehe nicht so schlecht gewesen wäre (sie war es ja nicht nur, es gab durchaus schöne Zeiten) und wenn ich nicht einen neuen Partner gehabt hätte, wäre es nicht ausgeschlossen gewesen, dass ich mich besonnen hätte. Wenn er denn noch gewollt hätte (weiß ich nicht).

    Was ich sagen will: Wenn er sich wieder besinnt auf die schöne Zeit, wenn Du dann noch vergeben kannst (und noch solo bist), sehe ich auch noch eine Chance, dass ihr euch als Paar wiederfindet. Auf einer anderen Stufe, aber durchaus wieder zusammen.

    Ich finde es übrigens großartig, wie du trotz den großen Schmerzes reagierst. Ohne Klammern und betteln. Selbstbestimmt und souverän (nach außen).

    Ich weiß nicht, ob es Dir hilft, meine Schilderung. Ich wünsche Dir Zuversicht, egal, wie.

+ Antworten
Seite 5 von 57 ErsteErste ... 345671555 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •