+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

  1. Registriert seit
    04.01.2019
    Beiträge
    2

    Bin verzweifelt.. neuanfang oder nicht?

    Hallo ihr lieben,

    ich bin schon sehr lange am Ringen mit mir und bräuchte mal ehrliche Meinungen von Außenstehenden.

    Ich fange einfach mal an:
    Ich bin seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammen (er 23 und ich 24). Haben ein gemeinsames Kind (3) und ich bin damals in der Schwangerschaft von meiner Heimat zu ihm nach Köln gezogen. Alles traumhaft.. zunächst. Jetzt mache ich (er auch) eine Ausbildung. Ich bin schon lange unglücklich und habe seit tatsächlich ca 2 Jahren immer mal wieder mit dem Gedanken gekämpft Schluss zu machen, konnte aber nicht.. wegen Kind, Ausbildung und Geld. Jetzt ist mir aber langsam der Kragen geplatzt. Nicht weil es wieder mal Streit gab, sondern weil ich über die Feiertage mich mit einem Mann getroffen habe (dieser wohnt wieder in einer anderen Stadt und studiert dort). Mit dem Mann habe ich auch schon seit 4 Jahren Kontakt und wir haben uns heimlich, im Freundschaftlichen getroffen. Wir haben sogar im Hotel in einem Bett geschlafen und gekuschelt, aber ich habe nicht mit ihm geschlafen. Und ja, irgendwie habe ich mich neuverliebt.
    Ich habe dann das gemacht über was ich schon jahrelang denke... Schluss gemacht mit meinem Freund. Dieser ist komplett ausgerastet, hat Möbel zerschlagen und sogar die Polizei kam noch. Beleidigt hat er mich auch nicht angefasst. Am nächsten Tag kam er mit blumen, Pralinen, hat für mich gekocht und mich massiert. Er hat mir aber als ich darauf nicht ansprang Vorwürfe gemacht ; wie ich zerstöre die Familie und ich sei schuld das die Familie zerbricht. Auch das sich mein Vater im Grab umdrehen würde ... das war echt die Höhe. Emotionale Erpressung?!
    Unser Kind bekommt davon zum Glück nichts mit, die ist noch bei der Oma in meiner Heimat. Dann natürlich auch Theater um das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Ich bin hier in Köln alleine. Hab weder Familie noch Freunde mit den ich darüber reden könnte und so habe ich eingeknickt und ihm die „Chance“ gegeben. Ich sehe es aber eher als Zeit verschaffen. Ich fühle mich so schlecht. Ich hätte jetzt die Möglichkeit von meinem AG die Filiale zu wechseln in meine Heimat und spontan abzuhauen (würde bei bekannten unterkommen mit Kind vorübergehen).. ich weiß nicht ob ich das machen soll? Mit meinem Partner fühlt sich das falsch an , obwohl er alles, wirklich alles für mich ein würde! Ohne ihn hat sich das auch nicht richtig angefühlt, ich hab Angst den Fehler meines Lebens zu begehen weil das vielleicht mein Traummann ist. Ich weiß nicht ob ich ihn noch liebe oder ob es nur Angst ist, vor dem Alleinsein etc. Aber irgendwie muss ich ständig an den anderen Mann denken aber ich habe unglaublich Angst einen Fehler zu machen den ich dann bereue..

    Bei Unklarheiten bitte einfach fragen
    Wie wirkt die Situation auf euch?

  2. Avatar von Beachnoodle
    Registriert seit
    13.05.2016
    Beiträge
    4.552

    AW: Bin verzweifelt.. neuanfang oder nicht?

    Liebe TE,
    ich nehme an deine Heimat ist nicht gerade um Ecke? Du kannst nicht einfach so abhauen, dein Freund hat schließlich auch Rechte über den Aufenthalt des Kindes mitzubestimmen.
    Wenn Ich das recht sehe, hast Du seit 4 Jahren ! deinen Freund hintergangen mit dieser „Freundschaft“. Du triffst dich sogar mit dem Anderen im Hotel? Kuschelst im Hotelbett? Das geht doch weit über eine normale Freundschaft hinaus. Was würdest du sagen wenn dein Mann dasselbe getan hätte?
    Ihr seid 4 Jahre zusammen.
    Du sagst dein Kind ist 3 Jahre alt und seit 2 Jahren bist du unglücklich. Heißt dass das Kind kam ungeplant ? ...ihr wart da grad mal ein Jahr zusammen, keine Ausbildung ..Geldprobleme....Jetzt ist es da und du bist abhängig und angebunden und suchst dein Heil in der Flucht bei nem Typen der sich 4 Jahre heimlich mit Dir trifft? Kommt er aus deiner Heimat?
    Ist er verheiratet?
    Geändert von Beachnoodle (04.01.2019 um 21:12 Uhr)


  3. Registriert seit
    13.12.2018
    Beiträge
    458

    AW: Bin verzweifelt.. neuanfang oder nicht?

    Hallo Phoenix
    Du bist seit 4 Jahren mit Deinem Freund zusammen.
    Du hast seit 4 Jahren Kontakt zu dem anderen Mann, der für mich mehr als nur nach freundschaftlich klingt. Irgendwie hab ich den Eindruck, das Du dich nicht so wirklich zu Deinem Freund als deinen Partner an deiner Seite bekannt hast.

    Was macht Dich unglücklich, das Du schon seit 2 Jahren an Trennung denkst?


  4. Registriert seit
    04.01.2019
    Beiträge
    2

    AW: Bin verzweifelt.. neuanfang oder nicht?

    Ich antworte mal auf die Fragen/Missverständnisse:

    - meine Heimat ist ca. 350 km entfernt
    - naja, 4 Jahre habe ich meinen Freund nicht hintergangen. Mit dem ich im Hotel war, den habe ich im Internet kennengelernt und wir hatten bisher eine Freundschaftliche Ebene. Das Treffen über die Feiertage war unser erstes Treffen und da habe ich halt die Anziehung zwischen uns gemerkt.
    - das Kind war „geplant“, da hieß : wenn’s passiert, passiert es. Dumm im Nachhinein, ich weiß.
    - nein, der „aus dem Hotel“ kommt aus einer anderen Stadt uns ist extra angereist. Er ist nicht verheiratet, hatte auch noch nie eine Freundin und ist sogar noch Jungfrau (er ist 23)


    - unglücklich bin ich in den ganzen Jahren aus vielen verschiedenen Grünen die sich mit der Zeit angehäuft haben.. er mag meine Familie nicht, ich seine nicht, verschiedene Ansichten zu bestimmten Dingen.. zu viel im aufzuzählen. Er hat mir versprechen nach dem ich mich trennte alles zu verbessern (sich mit meiner Familie besser zu verstehen, mehr im Haushalt helfen usw.) aber ob er das einhält? Jeder Mensch behält doch sein „Wesen“..


  5. Registriert seit
    13.12.2018
    Beiträge
    458

    AW: Bin verzweifelt.. neuanfang oder nicht?

    Zitat Zitat von Phoenix94 Beitrag anzeigen
    - unglücklich bin ich in den ganzen Jahren aus vielen verschiedenen Grünen die sich mit der Zeit angehäuft haben.. er mag meine Familie nicht, ich seine nicht, verschiedene Ansichten zu bestimmten Dingen.. zu viel im aufzuzählen. Er hat mir versprechen nach dem ich mich trennte alles zu verbessern (sich mit meiner Familie besser zu verstehen, mehr im Haushalt helfen usw.) aber ob er das einhält? Jeder Mensch behält doch sein „Wesen“..
    Danke jetzt ist es bißchen klarer um den anderen.

    Hm, kannst Du das auch, seine Familie mögen, wenn man Dir sagt : So nu mag die mal ? Schwer um nicht zu sagen, unmöglich.Man kann nicht einfordern das Menschen sich mögen. Da geht es um ein Gefühl, Gefühle lassen sich nicht vom Willen beeinflussen. Er kann respektvoll mit ihnen umgehen, das ist Verhalten, das lässt sich vom Willen beeinflussen. Man kann Dich auffordern zu lächeln, dann lächelst Du zwar, aber Dir ist gar nicht zum Lächeln. Verstehst Du wie ich meine. Diese Forderung wird scheitern.

    Die Haushaltssache ist wieder eine andere Sache. Die müsst ihr sogar verhandeln, da "darfst" Du einfordern. Denn da geht es um organisatorische Dinge, um Leistungen die eine Partnerschaft als solche ausmachen. Und jeder erbringt seine Leistungen um die Partnerschaft ab laufen zu lassen. Auch wenn einer mehr Geld reinstecken kann(weil er/sie mehr verdient) geht es eigentlich nur um Leistung, die der andere ausgleichen kann mit zb. =Ich kümmer mich um die komplette Wäsche=. Heißt aber nicht, das der wer weniger Geld reinbringt nu alles machen muss. Es muss ein Ausgleich stattfinden, eine Gleichwertigkeit, nicht Geldwertigkeit.


  6. Registriert seit
    13.12.2018
    Beiträge
    458

    AW: Bin verzweifelt.. neuanfang oder nicht?

    Zitat Zitat von Phoenix94 Beitrag anzeigen
    Ich habe dann das gemacht über was ich schon jahrelang denke... Schluss gemacht mit meinem Freund. Dieser ist komplett ausgerastet, hat Möbel zerschlagen und sogar die Polizei kam noch. Beleidigt hat er mich auch nicht angefasst. Am nächsten Tag kam er mit blumen, Pralinen, hat für mich gekocht und mich massiert. Er hat mir aber als ich darauf nicht ansprang Vorwürfe gemacht ; wie ich zerstöre die Familie und ich sei schuld das die Familie zerbricht. Auch das sich mein Vater im Grab umdrehen würde ... das war echt die Höhe. Emotionale Erpressung?!
    Bei diesem Verhalten würde ich meine Entscheidung nicht anzweifeln. Sowas macht mir Angst, beim nächsten Mal sind es dann vielleicht nicht nur die Möbel. Ich hab kein Problem damit wenn jemand lauter wird, nur wenn es in der Form abläuft, Nein danke. Wenn der andere sich nicht unter Kontrolle hat. Nö.

    Habt ihr denn darüber reden können? Oder hat er gedacht durch Essen und Massage ist alles wieder gut?


  7. Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    3.094

    AW: Bin verzweifelt.. neuanfang oder nicht?

    Zitat Zitat von Beachnoodle Beitrag anzeigen
    Du kannst nicht einfach so abhauen, dein Freund hat schließlich auch Rechte über den Aufenthalt des Kindes mitzubestimmen.
    Mit einem solchen Mann würde ich keine Sekunde länger zusammen bleiben oder ihn gar in die Nähe meines Kindes lassen. Das Jugendamt unterrichten und ihm das Kind niemals ohne Beaufsichtigung aushändigen. Ich würde auch sofort mit dem Kind in die Heimat ziehen und Fakten schaffen. Kann er klagen. Wird wohl etwas schwierig, wenn man Möbel zerschlagen und randaliert hat, so dass sogar die Polizei anrücken musste. Ich bin ja wirklich für Gleichberechtigung und Rechte für Väter, aber bei einem gewalttätigen Mann ist das obsolet.


  8. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    9.514

    AW: Bin verzweifelt.. neuanfang oder nicht?

    Zitat Zitat von Phoenix94 Beitrag anzeigen
    Mit dem Mann habe ich auch schon seit 4 Jahren Kontakt und wir haben uns heimlich, im Freundschaftlichen getroffen. Wir haben sogar im Hotel in einem Bett geschlafen und gekuschelt, aber ich habe nicht mit ihm geschlafen. Und ja, irgendwie habe ich mich neuverliebt.
    Ich habe dann das gemacht über was ich schon jahrelang denke... Schluss gemacht mit meinem Freund.

    Aber irgendwie muss ich ständig an den anderen Mann denken aber ich habe unglaublich Angst einen Fehler zu machen den ich dann bereue..

    Belasse es beim dem Schlussmachen, wird auch für deinen Ex die beste Entscheidung sein.

    Der braucht sicher keine Partnerin, die jahrelang Kontakt mit anderen Männern hat und Du brauchst niemanden, der sich nicht in der Gewalt hat, Möbel zerschlägt und beleidigend wird.

    Tue euch Beiden was Gutes und beende diese Farce.
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.

  9. Avatar von Beachnoodle
    Registriert seit
    13.05.2016
    Beiträge
    4.552

    AW: Bin verzweifelt.. neuanfang oder nicht?

    Zitat Zitat von Phoenix94 Beitrag anzeigen
    Ich antworte mal auf die Fragen/Missverständnisse:

    - meine Heimat ist ca. 350 km entfernt
    - naja, 4 Jahre habe ich meinen Freund nicht hintergangen. Mit dem ich im Hotel war, den habe ich im Internet kennengelernt und wir hatten bisher eine Freundschaftliche Ebene. Das Treffen über die Feiertage war unser erstes Treffen und da habe ich halt die Anziehung zwischen uns gemerkt.
    - das Kind war „geplant“, da hieß : wenn’s passiert, passiert es. Dumm im Nachhinein, ich weiß.
    - nein, der „aus dem Hotel“ kommt aus einer anderen Stadt uns ist extra angereist. Er ist nicht verheiratet, hatte auch noch nie eine Freundin und ist sogar noch Jungfrau (er ist 23)


    - unglücklich bin ich in den ganzen Jahren aus vielen verschiedenen Grünen die sich mit der Zeit angehäuft haben.. er mag meine Familie nicht, ich seine nicht, verschiedene Ansichten zu bestimmten Dingen.. zu viel im aufzuzählen. Er hat mir versprechen nach dem ich mich trennte alles zu verbessern (sich mit meiner Familie besser zu verstehen, mehr im Haushalt helfen usw.) aber ob er das einhält? Jeder Mensch behält doch sein „Wesen“..
    D.h. Also Du bist im Grunde schon die ganze Zeit in der Partnerschaft unglücklich gewesen, hast ne lange Liste von Problemen und hast es es trotzdem drauf ankommen lassen, schwanger zu werden? Mir Unverständlich.

    Du glaubst er behält sein Wesen? Heisst für mich der Ausraster mit dem Zertrümmern von Möbeln war eben nicht einmalig?

    Was möchtest du jetzt konkret machen? Wegziehen? Dableiben? Schlussgemacht hast du ja schon. Wohnt er jetzt noch da?
    Auf dem Boden der Tatsachen liegt eindeutig zuwenig Glitzer
    Geändert von Beachnoodle (05.01.2019 um 20:56 Uhr)


  10. Registriert seit
    06.10.2018
    Beiträge
    44

    AW: Bin verzweifelt.. neuanfang oder nicht?

    Hallo,

    naja wenn du schon so lange Zeit unglücklich in der Beziehung warst, hättest du vielleicht schon früher mal ein Schlussstrich ziehen sollen.
    Wohnt er denn jetzt in der Gegend?
    Und wie soll es denn weitergehen?
    Wenn man sich für eine Partnerschaft entscheidet, dann sollte man zumindest so fair sein und mit seinem Partner für 1 Jahr ein Versprechen eingehen an der Beziehung zu arbeiten :)

    Grüße
    Melanie

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •