+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 35

Thema: Angst


  1. Registriert seit
    06.12.2018
    Beiträge
    1

    Angst

    Hallo in die Runde.

    Ich habe das Gefühl, ich möchte mir mal alles von der Seele schreiben, vielleicht auch einfach nur, um irgendwann nachlesen zu können. Ich bin mir nicht mal sicher, ob ich im richtigen Forum bin - noch bin ich nämlich nicht getrennt. Wenn man allerdings hier querliest, habe ich wenig Hoffnung. Wobei das nicht stimmt. Ich habe eben doch immer noch Hoffnung.

    Ich bin über 20 Jahre mit meinem Mann verheiratet, davor schon einige Jahre zusammen, wir waren unsere Jugendlieben. Haben zwei Kinder, ein Haus, mein Mann einen guten Job, ich bin der Kinder wegen zuhause geblieben und arbeite seit einigen Jahren in Teilzeit. Das Haus ist abbezahlt.

    Vor einigen Jahren habe ich mich massiv in einen anderen Mann verliebt. Der auch verheiratet war. Wir hatten eine Affäre, die aber sehr schmerzhaft war (es war für mich schlimm, meinen Mann zu betrügen) und die mein Mann irgendwann bemerkt hat. Ich musste mich dann entscheiden und habe mich für ihn, also meinen Mann, entschieden. Meinen Mann habe ich immer geliebt, sehr geliebt. Der andere hat mich begehrt und wollte mich unbedingt, wir hatten den gleichen Humor, in ihn war ich unglaublich verliebt. Wir haben an unserer Ehe gearbeitet und es lief alles wieder gut. Dachte ich.

    Seit längerer Zeit merke ich Veränderungen an meinem Mann. Er hat sein Handy immer so, dass man nicht schauen kann. Es war auf Firmenveranstaltungen immer sehr lange, naja, lauter so Kleinigkeiten. Mir hat er sich auch etwas entzogen, so habe ich das zumindest empfunden. Es war aber phasenweise mal mehr, dann wieder weniger. Ich habe immer mal Andeutungen gemacht, auf die er nie eingegangen ist und habe dann oft gedacht, ich bilde mir das nur ein. Vor gut 2 oder 3 Wochen ist die Bombe dann explodiert. Ich habe es ihm auf den Kopf zugesagt und er hat es zugegeben. Dass er "verwirrt" ist, war seine Ausdrucksweise. Dass er mich aber auch liebt, dass er einfach nicht weiß, was er machen soll. Wie weit genau diese andere "Beziehung" gegangen ist, weiß ich nicht. Es ist eine Kollegin, von der er anfangs auch viel erzählt hat, dann plötzlich gar nichts mehr.

    Nun ist im Moment eine denkbar schlechte Zeit für eine Trennung (gerade wegen der Kinder). Es steht Weihnachten vor der Tür, wir haben Silvester geplant und wollen im Januar in den Urlaub fahren. Das hört sich jetzt so abgeklärt an, so meine ich das aber nicht. Auf jeden Fall habe ich im Moment nicht die Kraft, ihn vor eine Entscheidung zu stellen: Sie oder ich.

    Wir leben jetzt also so vorsichtig miteinander. Ganz komisch. Phasenweise ganz normal, dann überkommt es mich natürlich immer mal wieder und wir sprechen lange. Ich habe gestern gerade zu ihm gesagt, dass, wenn er sich nicht entscheidet, das ja quasi auch eine Entscheidung ist. Gegen mich. Er sagte, das wäre nicht so. Er will mir nicht weh tun (ich habe dann gesagt, dass es mir nichts bringt, wenn er mit mir zusammen ist, nur weil er mir nicht weh tun will), da hat er gesagt, das wäre nicht so. Ach, keine Ahnung.

    Ich möchte gar keine Ratschläge. Ich möchte es nur einfach mal loswerden. Es belastet mich so sehr, dass ich andauernd in Tränen ausbreche, wenn ich alleine bin. Ich muss mich mal sortieren, muss mal sehen, was ich möchte, wirklich möchte.

    Wenn ich daran denke, wie wir den Kindern sagen müssen, dass wir uns trennen, das bricht mir das Herz. Die Kinder sind extrem auf uns beide bezogen, wir sind sehr familiär und sie lieben es, mit uns gemeinsam zu sein. Ich weiß nicht, wie das gehen soll.

    Vielleicht gibt es noch Hoffnung. Er hat gestern gesagt, er könne da momentan nicht drüber nachdenken (er hat jobmäßig auch irre viel zu tun), er wisse, dass er es müsse, aber er könne das einfach momentan nicht. Wenn er sich bis Jahresende nicht entschieden hat, werde ich ihm die Entscheidung abnehmen müssen. So lange hoffe ich noch. Dass er über 20 Jahre Ehe nicht einfach wegwirft.

    Danke fürs Lesen, traurige Grüße!
    Geändert von Niny (06.12.2018 um 21:10 Uhr)


  2. Registriert seit
    27.03.2016
    Beiträge
    887

    AW: Angst

    Diese dummen Gänse, die mit verheirateten Männern....ich versteh's einfach nicht.


  3. Registriert seit
    23.11.2018
    Beiträge
    187

    AW: Angst

    wie du mir, so ich dir?
    MEINE MENTALE VERFASSUNG IST BESÄUFNISERREGEND.

  4. VIP Avatar von Rotfuchs
    Registriert seit
    23.08.2005
    Beiträge
    24.092

    AW: Angst

    Zitat Zitat von spreefee Beitrag anzeigen
    Diese dummen Gänse, die mit verheirateten Männern....ich versteh's einfach nicht.
    Ja, es gibt die dummen Gänse, die auf eine Trennung von der Ehefrau hoffen und irgendwann drängeln (und meistens enttäuscht werden).

    Und es gibt die, die ihrerseits den Mann nur für eine Affäre wollen und ganz froh sind, dass sie nicht mit Alltagsproblemen und Wäsche belästigt werden. Die sind viel gefährlicher.

    Zitat Zitat von Mostrich Beitrag anzeigen
    wie du mir, so ich dir?
    Das ist viel zu simpel gedacht. Die Affäre des Mannes muss nicht zwangsläufig ein Racheakt sein.
    Vielleicht sucht er nur ein Pflaster für sein verletztes Ego?
    Vielleicht haben beide Seitensprünge auch nichts miteinander zu tun.

    Hier hilft nur ein offenes, ehrliches Gespräch zwischen den Eheleuten, ggf. mit moderativer/professioneller Hilfe (Eheberatung).
    Wenn ihnen beiden noch etwas an der Ehe liegt.
    Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen. (Sokrates)



  5. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    1.893

    AW: Angst

    Zitat Zitat von Niny Beitrag anzeigen
    Vor gut 2 oder 3 Wochen ist die Bombe dann explodiert. Ich habe es ihm auf den Kopf zugesagt und er hat es zugegeben.

    Wie weit genau diese andere "Beziehung" gegangen ist, weiß ich nicht.

    Es steht Weihnachten vor der Tür, wir haben Silvester geplant und wollen im Januar in den Urlaub fahren.
    Wieso weißt Du nicht, wie weit die Beziehung gegangen ist bzw. geht? Frag ihn doch direkt!

    Es gibt nie einen perfekten Zeitpunkt übrigens für eine Trennung - ob nun Weihnachten, Ostern, Geburtstage oder sonstwas - selbst wenn nix ist, ist eine Trennung schwer.

    Urlaube, Silvester, Weihnachten etc. pp. - das kann man alles umorganisieren. Das sollte nicht das Problem sein und schon gar nicht ggf. eine Ausrede.

  6. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    1.893

    AW: Angst

    Zitat Zitat von Rotfuchs Beitrag anzeigen
    Und es gibt die, die ihrerseits den Mann nur für eine Affäre wollen und ganz froh sind, dass sie nicht mit Alltagsproblemen und Wäsche belästigt werden. Die sind viel gefährlicher.



    Das ist viel zu simpel gedacht.
    So ist es - und mal ganz nebenbei vergessen, dass "Mann" ja auch noch eine Rolle spielt. Er ist ja kein willenloses Opfer. Im Gegenteil. Er hat sich - wenn - bewusst für eine Affäre entschieden - mal ganz unabhängig davon, was Affärenfrau will oder nicht will.

    Immer wieder interessant, was für unglaubliche Sprüche kommen à la "dumme Gänse". Wer da wohl die "dumme Gans" ist ....

  7. Avatar von marathonmann
    Registriert seit
    10.01.2016
    Beiträge
    509

    AW: Angst

    Zitat Zitat von Niny Beitrag anzeigen
    ....
    Vielleicht gibt es noch Hoffnung. Er hat gestern gesagt, er könne da momentan nicht drüber nachdenken (er hat jobmäßig auch irre viel zu tun), er wisse, dass er es müsse, aber er könne das einfach momentan nicht. Wenn er sich bis Jahresende nicht entschieden hat, werde ich ihm die Entscheidung abnehmen müssen. So lange hoffe ich noch. Dass er über 20 Jahre Ehe nicht einfach wegwirft.
    .....
    Er kann und will auch nicht darüber nachdenken. Nachdenken würde bedeuten Entscheidungen zu finden, zu fällen und noch schlimmer, auch mit den Konsequenzen leben zu müssen.

    Das ist nun mal so bei Affären. Deshalb passieren die. Nur nicht entscheiden müssen. Weder die alte Beziehung beenden, noch die Affäre zu einer richtigen Beziehung machen wollen. Irgendwie dabei aber alles wollen um am Ende nicht selten, alles zu verlieren.

    Ich denke, dass Du ihm die Entscheidung abnehmen musst. Das hat aber die Chance, dass dann endlich Bewegung hinein kommt. Konsequenzen tun weh, sicher viel mehr als diese Affäre ihm gut tut.

    Ich wünsch Dir viel Kraft und hoffe doch auf ein für Euch gutes Ende.
    Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“
    Emil Zátopek

  8. VIP Avatar von Rotfuchs
    Registriert seit
    23.08.2005
    Beiträge
    24.092

    AW: Angst

    Zitat Zitat von Vienna__ Beitrag anzeigen
    Immer wieder interessant, was für unglaubliche Sprüche kommen à la "dumme Gänse". Wer da wohl die "dumme Gans" ist ....
    Ja, das ist immer wieder spannend.

    Mal ist die Ehefrau die "dumme Gans", weil sie vertraut und erst (zu) spät merkt, das was nicht stimmt.
    Mal ist die Geliebte die "dumme Gans", weil sie sich mehr erhofft, als eine Affäre.
    Und die Geliebte, die auch nur eine Affäre, nette Abende, guten Sex und nichts weiter will, ist erst recht böse.

    Nur der Mann ist immer der "Held"... oder alternativ nur Opfer seiner Triebe?
    Hallo.... das ist sowas von 50er.

    Aber ich will hier nicht weiter vom Thema abkommen und kann über die Motive des Mannes der TE kein Urteil abgeben. Das können die Eheleute nur miteinander klären, wenn sie es denn auch WOLLEN.
    Egal, was wir spekulieren.
    Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen. (Sokrates)



  9. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    1.893

    AW: Angst

    @Rotfuch zu #8: Ich bin da voll und ganz bei Dir! Mit jedem Wort.


  10. Registriert seit
    22.02.2015
    Beiträge
    778

    AW: Angst

    Mir fällt auf, dass ihr offenbar nicht offen redet. Du deutest an, weißt nicht wie weit die Affäre ging...

    Wie habt ihr denn als Paar deine Affäre verarbeitet, euch verändert, weiterentwickelt?

    Konntest du dich damals direkt entscheiden?

    Ihr seid früh zusammengekommen. Dass man sich über die Jahre mal fremdverliebt passiert sicher des öfteren und kann einen selber ganz verwirren. Die Frage ist, wie geht ihr damit um? Da ist ehrliche, tiefe Kommunikation sicher das wichtigste. Jetzt Druck machen und die Beziehung überstürzt beenden halte ich für falsch. Wohl aber Grenzen setzen, Emotionen nicht verdrängen und ggf auf eine Paartherapie bestehen.

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •