+ Antworten
Seite 5 von 68 ErsteErste ... 345671555 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 673
  1. Avatar von bibs74
    Registriert seit
    14.07.2018
    Beiträge
    244

    AW: Trennung nach 22 Jahren und Jobwechsel des Mannes

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Ich nicht. Das ist der Kernpunkt überhaupt.
    Hi Mambi. Du meinst, was soll man sonst noch dazu sagen, damit ist alles gesagt?

  2. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    2.965

    AW: Trennung nach 22 Jahren und Jobwechsel des Mannes

    Hallo bibs74,

    was sagt denn Dein Mann dazu, nachdem er nun die Trennung Dir ggü. ausgesprochen hat, wie das jetzt weitergehen soll? Die naheliegendste Folge wäre doch, dass er dann auch sagt, er zieht aus. Es kann ja wohl kaum sein, dass er der Meinung ist, dass ihr so eng weiter lebt, nach so einer Aussage von ihm Dir ggü.?!

    Er soll bitte sofort gehen. Wenn er im Stande ist, so eine Aussage zu treffen, was Euch angeht, dann soll er die notwendige Konsequenz, nämlich dass ihr nicht mehr in einer Wohnung zusammelebt, auch gehen. Ich an deiner Stelle würde ihm sofort die Türe weisen.

    Ggf. kommt dann, nach einer gewissen Zeit evtl. wieder eine Kommunikation auf einer gleichen Ebene zustande. Nur das, war aktuell ist, kann ja wohl nicht sein Ernst sein!

  3. gesperrt
    Registriert seit
    15.11.2016
    Beiträge
    4.944

    AW: Trennung nach 22 Jahren und Jobwechsel des Mannes

    Zitat Zitat von bibs74 Beitrag anzeigen
    22 Jahre wegen paar Monaten zickerei wegwerfen, das tut er. 😔
    Der Grund war dass ich nicht mehr wusste, ob ich ihn noch liebe.
    Da hat er dir schon den schwarzen Peter zugeschoben und du hast ihn angenommen. Tu es nicht mehr. Er ist derjenige, der eure Ehe beendet hat, ohne jeglichen Versuch die Beziehung zu retten. Merk dir eins: den Mann, den du 22 Jahren kanntest, gibt es nicht mehr. Das bezieht sich auf seine Ehrlichkeit, nicht "schwanzgesteuert", (gerade solche Männer haben um die 40 oft großen Nachholbedarf) usw. Dir gegenüber steht jetzt ein Fremder, der dir nicht unbedingt freundlich gegenüber gesinnt ist. Dementsprechend solltest du handeln und bei der Trennung das bestmögliche für dich rausholen.

  4. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    5.009

    AW: Trennung nach 22 Jahren und Jobwechsel des Mannes

    Zitat Zitat von bibs74 Beitrag anzeigen
    Hi Mambi. Du meinst, was soll man sonst noch dazu sagen, damit ist alles gesagt?
    Natürlich kann es nicht schaden, Gespräche zu führen und die Gründe zu finden dafür... sofern man sie benennen kann.
    Es wird selten jemand im Nachhinein sagen können, an genau welchem Punkt bei ihm das emotionale Band begann zu bröckeln... aber wenn es denn gerissen ist und die Liebe weg, lässt sie sich in den seltensten Fällen "flicken".
    Insofern - wie gesagt - der Kernpunkt ist klar.
    Die Liebe ist weg.
    Welchen Sinn hat dann ein Weiterführen einer Beziehung noch?
    Für mich keinen.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  5. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    7.332

    AW: Trennung nach 22 Jahren und Jobwechsel des Mannes

    Zitat Zitat von bibs74 Beitrag anzeigen
    Nein, hab nix verändert hormonell.
    Der Unterschied war nur, ich hab ihm bei den ersten Anzeichen gesagt, dass ich mir nicht mehr sicher bin. Er hat nun für sich alleine seit Wochen entschieden, welchen Weg wir gehen. Bis diesen Montag wusste ich gar nichts davon. Und ich war mir damals nicht sicher, ob die liebe noch passt zwischen uns. Natürlich haben wir etwas geändert danach. Trotzdem kann das ein oder andere im beschissen stressigen Alltag untergehen. Da kann sich niemand ausnehmen. Wir haben immer viel geredet.
    Sehr offensichtlich nicht in die richtige Richtung geredet und nichts proaktiv geändert.
    "Ich bin mir nicht mehr sicher"
    als Aussage ist schlicht zu vage.
    In Gesprächen muss man Punkte benennen, um aktiv etwas ändern zu können....sonst ist es gegenseitiges Bejammern ohne Wert.

    Was ich bisher lese, sind ausschließlich platte Vorwürfe in Aufzählung seiner alleinigen Schuldigkeit ala Midlife, etc...
    Selbstreflexion Deinerseits: Fehlanzeige.

    Wenn er jetzt unmissverständlich sagt:

    Ich liebe Dich nicht mehr..

    ...dann hat er damit klar die Liebe zu Dir und damit die Beziehung für beendet erklärt.
    Was und wer ggf. dahinter steckt, ist längst irrelevant.

    Er hat auch nicht alleine für Euch entschieden...sondern schlicht für sich alleine, was er will...und das formuliert.

    Ihr müsst eh beide gehen...jeder in seine Richtung.
    Das muss Dir jetzt auch klar werden.

    Jetzt kommt die Zeit, sich auf das Auseinanderdividieren vorzubereiten.
    Ihn rauswerfen ist ja wohl völlig unsinnig...da es wohl eine gemeinsame Eigentumswohnung ist.

    Da keine Kinder beteiligt sind, geht es ja...
    Geändert von chaos99 (10.08.2018 um 06:07 Uhr)

  6. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    5.165

    AW: Trennung nach 22 Jahren und Jobwechsel des Mannes

    bibs, ihr müsst erstmal gar nichts.
    Du sowieso nicht.
    Außer sortieren.
    LG Ivi

  7. Avatar von bibs74
    Registriert seit
    14.07.2018
    Beiträge
    244

    AW: Trennung nach 22 Jahren und Jobwechsel des Mannes

    Zitat Zitat von Ivonne2017 Beitrag anzeigen
    bibs, ihr müsst erstmal gar nichts.
    Du sowieso nicht.
    Außer sortieren.
    Guten Morgen Ivonne. Mehr geht auch gerade nicht. Ich schlafe kaum. Ich weiß noch nicht, wie wir das in der Wohnung nebeneinander hinbekommen sollen. Mir graust vor dem Wochenende. Jede Aktion hier zu Hause wäre jetzt zuviel für mich und überstürzt. In der Arbeit hab ich momentan große Verantwortung, das lenkt mich ab, macht mich jedoch gerade zusätzlich bissl kaputt.

  8. Inaktiver User

    AW: Trennung nach 22 Jahren und Jobwechsel des Mannes

    Zitat Zitat von Ivonne2017 Beitrag anzeigen
    bibs, ihr müsst erstmal gar nichts.
    Du sowieso nicht.
    Außer sortieren.
    Weiser Ratschlag

    Zitat Zitat von bibs74 Beitrag anzeigen
    Mehr geht auch gerade nicht.
    Das ist mehr als verständlich

  9. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    22.196

    AW: Trennung nach 22 Jahren und Jobwechsel des Mannes

    Zitat Zitat von bibs74 Beitrag anzeigen
    Was wir gerade noch gesprochen haben, vielleicht kann er mich einfach nicht mehr riechen.
    Das tut mir leid, wie es gerade bei Euch läuft :((.

    Deine obige Aussage verstehe ich nicht ganz.
    Hat er selbst das wegen des Geruchs angesprochen?
    Oder ist das eine Mutmaßung von Dir?

    Ich denke mal, dass Dein Mann es selbst nicht an einzelnen, dezidierten
    Fakten festmachen kann, warum ihm seine Liebe zu Dir abhanden gekommen ist.

    Allerdings ist es ein ernst zu nehmendes Alarmzeichen, wenn man den Partner
    im Wortsinn nicht mehr riechen kann. Darauf hat man aber keinen Einfluss. Die
    Natur hat nicht umsonst diese Warn-Komponente so eingerichtet.


    Zitat Zitat von Kamikatz Beitrag anzeigen
    Sag' ihm doch, dass der "Lack" nunmal langsam bröckelt...auch bei ihm.
    Wenn ihr beide Humor versteht ...
    Mit Humor hat das nichts zu tun.
    Das ist einfach nur verletzend.


    Zitat Zitat von bibs74 Beitrag anzeigen
    Die gute Laune geht die Tage schlecht aus ebendiesen gründen aber ich arbeite an mir!
    Gute Laune, dazu noch geheuchelte, fände ich in der gegebenen
    Situation völlig deplatziert.

    Wozu diese Spielchen?


    Zitat Zitat von Marta-Agata Beitrag anzeigen
    Ich finde dieses "ich liebe dich nicht mehr" als Begründung für das Aufkündigen einer Ehe dürftig.
    Was ist daran dürftig??
    Es ist einfach eine der legitimen Begründungen, eine Beziehung zu beenden.


    Zitat Zitat von gorod Beitrag anzeigen
    Er ist derjenige, der eure Ehe beendet hat, ohne jeglichen Versuch die Beziehung zu retten.
    Vermutlich hat er diese Versuche mit sich selbst ausgemacht, konnte
    aber seine Gefühle nicht entsprechend reaktivieren.

    Auch Männer werfen nämlich langjährige Beziehungen nicht immer
    leichtfertig über Bord.


    Zitat Zitat von bibs74 Beitrag anzeigen
    Ich weiß noch nicht, wie wir das in der Wohnung nebeneinander hinbekommen sollen.
    Ihr redet ja noch miteinander.
    Was sagt denn Dein Mann zu diesem Teil des Problems?

  10. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.739

    AW: Trennung nach 22 Jahren und Jobwechsel des Mannes

    ich würde euch empfehlen, sofort sich räumlich zu trennen.
    das wird ja früher so oder so passieren.
    also zusammen setzen, was mit der eigentumswohnung passiert.
    kann die jemand von euch alleine halten?

    auf jeden fall sollte ihr euch räumlich trennen.

    es wäre nicht die erste ehe, die man auf diese weise wieder belebt.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

+ Antworten
Seite 5 von 68 ErsteErste ... 345671555 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •