+ Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 71

  1. Registriert seit
    04.01.2015
    Beiträge
    13

    Trennung wegen Schwiegereltern, ich kann nicht mehr

    Ich wollte immer stärker sein als sie und ich hab gekämpft und viel ertragen, aber ich bin nach 10 Jahren Ehe und 2 tollen Kindern und einem Mann, den ich liebe, trotzdem am Punkt, an dem ich nicht mehr weiter machen kann. Wegen seiner Eltern und meiner Schwiegereltern.

    Von Beginn an, höre ich nur immer wieder, ja, sie sind komisch, ja, sie sind schwierig, ja, sie sind eigen, aber bitte versuche doch das zu akzeptieren und nimm es nicht persönlich. Ich weiß, dass sie mich nie wollten in ihrer Familie und dass sie mich für alles verantwortlich machen, aber trotzdem bin ich davon ausgegangen, dass ich drüber stehen kann. Ich dachte sogar dazwischen immer wieder, es wird ja auch besser und einfacher, dabei wurde es immer schlimmer.

    Angefleht haben sie ihren Sohn, dass er mich nicht heiraten soll, sie fürchten um ihr Vermögen. Dabei sind sie hoch verschuldet und wir mussten ihnen seither schon öfter aushelfen. Meinem Mann war es egal, er hat mich trotzdem geheiratet. Aber geändert hat sich nichts. Dann wurde es schlimmer mit den Kindern, sie wollten mich nicht dabei haben an den Geburtstagen meiner (!!!!!!!) Kinder, die sollten bei ihnen stattfinden aber ohne mich. Da wurde mir von meinem Mann getrennte Feiern vorgeschlagen, auf einer bin ich dabei und auf einer nicht. Natürlich habe ich angelehnt, aber wieso tut er mir das an? Wieso hat er nie auf den Tisch geschlagen und gesagt, ihr spinnt doch!

    Jetzt möchten sie Ski fahren gehen mit unseren Kindern und möchten nur meinen Mann dabei haben. Ich sage natürlich nein, das ist doch nicht normal, dass ihr mich ausladet, du lädst mich auch noch aus, statt deinen Eltern abzusagen und zu sagen, sie müssen mich auch akzeptieren, ich bin die Mutter ihrer Enkelkinder. Aber nichts da, er schlägt sich hinterm Berg ja doch immer auf ihre Seite. Er wurde nie deutlich. Ich habe schon längere Jahre nur noch sporadisch Blickkontakt zu seinen Eltern, aber sie sprechen nicht mit mir, aber auch das soll ich akzeptieren.

    Und jetzt kann ich nicht mehr. Ich fühle mich so kraftlos, als hätte ich Jahre geackert für ein gutes, einigermaßes erträgliches Verhältnis, für einen Mann, der sich einmal auf meine Seite schlägt und mich nicht ausgrenzt, aber nix... Wie durch einen Schleier habe ich gelebt und jetzt erst verstanden, dass er gar nicht anders kann. Ich bin so fertig und habe keine Energie mehr. Am schlimmsten ist die Angst wie es nach der Trennung erst werden wird. Die Sorge, dass die dann erst Recht im Sinn haben mich fertig zu machen. Ich fühle mich wie gefangen und bin total platt, würde mich am liebsten verkriechen


  2. Registriert seit
    02.12.2014
    Beiträge
    27

    AW: Trennung wegen Schwiegereltern, ich kann nicht mehr

    Liebe Jecko!
    Ich frage mich, wie du das all die Jahre ausgehalten hast?!
    Aber jetzt mal konkret: Was werfen dir deine Schwiegereltern vor? Gibt es eine Vorgeschichte? Normalerweise regelt sich eine solche "Abneigung" doch, wenn Kinder auf die Welt kommen.
    Lebt ihr mit den Schwiegereltern in einem Haus? Hast du die Schwiegereltern mal konkret angesprochen?

    LG Modul


  3. Registriert seit
    04.01.2015
    Beiträge
    13

    AW: Trennung wegen Schwiegereltern, ich kann nicht mehr

    Hallo Modul,
    ich liebe meinen Mann ehrlich sehr und mir kam Jahre nie in den Sinn, das nicht weiterhin auszuhalten. Ich glaube aber inzwischen, dass ich mir etwas vorgemacht habe. Seine Liebe zu mir kann so stark nicht sein, sonst hätte er mir vieles gar nicht zugemutet.

    Sie werfen mir alles vor, wirklich alles alles ALLES, was ich mache ist immer nur falsch gewesen. Ich war erst zu dick, ein paar Jahre später nahm ich ab und mache inzwischen viel Sport, bin sehr durchtrainiert, habe echt einen guten Körper und dann war ich ihnen zu schlank und zu sehr Tussi und so weiter. Immer gab es einen neuen Grund wieso ich ihnen nicht gut genug war. Kam ich ungeschminkt, war ich ihnen zu gammelig und zu hässlich, kam ich geschminkt war ich ihnen zu unnatürlich...Immer ging es so weiter. Ich habe es gelassen, es gab gar nichts zu verstehen, es war total random!

    Ja, wir hatten viele Gespräche darüber. Ihr Wunsch war immer, dass ich mich fern halte, möglichst weit weg bleibe, nicht dabei bin und so weiter. Sie sagten immer, wir kommen mit dir nicht klar, du bist eine Emanze, du nervst uns mit deiner eigenen Meinung, du passt nicht zu uns und wir passen nicht zu dir, also ist es am besten wir gehen uns aus dem Weg. Super! Eigentlich wäre das super! Das hätte ja echt mal klappen können, man nervt sich nicht, man ist höflich-abweseidn und erträgt sich. Sie wohnen über 200 km weit weg, also sollte ja kein Problem sein.

    Aber es wurde extremer mit den Kindern Mein Mann sollte dann ohne mich kommen, aber mit Kinder, was für mich so nicht zu akzeptieren war. Dann empfanden sie mich als Belastung und es wurde wieder schlimmer. Inzwischen merke ich, dass er nie für mich gekämpft hat. Er hat ihnen nie gesagt, sie sollen sich mal benehmen und mich anständig behandeln, hat er nie. Er hat ihre Interessen verfolgt. Er wollte sie zufrieden machen, nicht mich. Langsam wird es mir so klar wie klare Brühe.

    Und jetzt habe ich nur noch Panik wie alles werden wird bei einer Trennung, wie sehr sie sich dann erst dazu angehalten fühlen mich kaputt zu machen. Ich sehe mich schon immer wieder bei Gerichtsterminen sitzen und wie alles zu einem jahrelangen Machtkampf wird die Vorstellung ist so furchtbar für mich...


  4. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    12.437

    AW: Trennung wegen Schwiegereltern, ich kann nicht mehr

    Bei der Entfernung solltest du eigentlich aufatmen.
    Mal ein Gedankenspiel: Dein Mann soll mit den Kindern zum Skiurlaub kommen. Ist doch schön. Dann packt er die Koffer und packt die Kinder ein und du machst dir eine Woche lang schöne Stunden in einem Wellnesshotel.


    Außerdem bist du weder deinen Schwiegereltern noch deinem Mann hilflos ausgeliefert. Weder bei einer Trennung noch bei einer Scheidung noch beim Leben danach. Höre dich morgen mal um, welcher Anwalt oder welche Anwältin für Familienrecht als gut gilt, und mach dort einen Erstberatungstermin aus. Mit der nötigen Rechtssicherheit im Rücken könnte dein Blick auf die angeheiratete Familie weniger von Schrecken getragen sein.

    Zum anderen wäre eine Eheberatung für deinen Mann und dich sinnvoll. Er nimmt deine Sorgen, Nöte und Ängste nicht so wahr. Bei einer moderierten Beratung muss er aber zuhören und kommt vielleicht auf die Idee, dass auch er zu einem guten Familienleben beitragen muss.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)

  5. gesperrt
    Registriert seit
    02.10.2014
    Beiträge
    2.421

    AW: Trennung wegen Schwiegereltern, ich kann nicht mehr

    Darf ich mich da mal einklinken und ein ehrlich Wort sagen?...möchte nicht,dass das dann irgendwie blöd bei dir ankommt,jecko....

    Ich sehe ES ein klein bißchen anders: dein Mann hat DICH trotzdem geheiratet weil er zu schwach ist sich aus dem Einfluß und Klammergriff seiner Eltern alleine zu befreien ! Logischerweise konnte er auch nicht auf den Tisch hauen und sich auf deine Seite schlagen. Meiner Meinung nach war dein Aushalten die falsche Strategie.

    Ich hoffe du hast einen guten Job und kannst gut vorbereitet mit den Kindern "abhauen".....lass dich anwaltlich gut beraten VORHER und mach Nägel mit Köpfen,dann hat niemand eine Möglichkeit dir weiter zu schaden.


  6. Registriert seit
    02.12.2014
    Beiträge
    27

    AW: Trennung wegen Schwiegereltern, ich kann nicht mehr

    verstehe ich das richtig, dass die Eltern deines Mannes dich von Anfang an nicht als "gut genug" betrachtet haben? Du hast angedeutet, dass es auch um ein Vermögen geht.
    Ich kann wirklich verstehen, wie sehr es schmerzt, so behandelt zu werden. Insbesondere auch, dass dein Mann sich offensichtlich nicht klar positioniert. Du schriebst:" er kann einfach nicht anders". Wie ist das zu verstehen? Warum fügt er sich diesem schlechten Verhalten?
    Du schreibst von Trennung. Ist das jetzt nur so eine Idee aus der Verzweiflung heraus oder willst und wirst du konkret werden?
    Du hast Rechte als Mutter und die kann dir so leicht niemand streitig machen. So weit würde ich erstmal garnicht denken.
    Mir scheint, du bist schon so lange in dieser Aschenputtelrolle, dass sich auch deine Realitäten verschoben haben, im Sinne von übermächtigen Schwiegereltern (die übrigens beim Sorgerecht erstmal nix zu kamellen haben).
    Du liest dich wirklich sehr verzweifelt, aber ich würde vielleicht mal deine Wutreserven anzapfen und gegenüber deinem Mann mal auf den Tisch hauen. Ihm klar machen, dass sein Verhalten ( die Schwiegereltern sind m.E. nach weniger deine Ansprechpartner) für dich nicht mehr tragbar ist.
    Wie oft gibt es denn Besuche/Famielienfeste?


  7. Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    11.599

    AW: Trennung wegen Schwiegereltern, ich kann nicht mehr

    ehrlich gesagt: ich verstehe überhaupt nicht, warum du deinen mann nicht allein die zeit mit seinen eltern verbringen lässt.

    wieso musst du unbedingt überall dabei sein, wenn ihr euch überhaupt nicht versteht?

    das kann ich nicht nachvollziehen.

    kindergeburtstag getrennt, das ist doch super - am geburtstag selbst bei dir, und die schwiegis feiern irgendwann nach.
    dass er mit den kids allein zu den schwiegis fährt ist doch total folgerichtig!

    mit dem skiurlaub würde ich unter umständen (knappes geld und knappe zeit) auch ablehnen, aber bei allem anderen kann ich nicht verstehen, wieso du dabei sein willst.

  8. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    15.710

    AW: Trennung wegen Schwiegereltern, ich kann nicht mehr

    Wie alt sind die Kinder ?
    Gibt es deine Eltern noch ?
    Hat dein Mann Geschwister ?
    Hast du Geschwister oder gute Freunde ?

    Wie sind die Schwiegereltern im Umgang mit den Kindern ?

    Ich finde deine Geschichte auf der einen Seite sehr dramatisch - wobei durch die Entfernung der Schwiegereltern einiges einfach sein könnte, als wenn sie zB direkt nebenan wohnen würden.

    Wäre es eine Option für euch, dass die Schwiegereltern mit den Kindern Skifahren gehen und du mit deinem Mann zu zweit einen Urlaub machst und ihr in diesem Urlaub wirklich mal mit einander sprecht und euch den Umgang für die Zukunft überlegt ?
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  9. Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    62.058

    AW: Trennung wegen Schwiegereltern, ich kann nicht mehr

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Außerdem bist du weder deinen Schwiegereltern noch deinem Mann hilflos ausgeliefert. Weder bei einer Trennung noch bei einer Scheidung noch beim Leben danach. Höre dich morgen mal um, welcher Anwalt oder welche Anwältin für Familienrecht als gut gilt, und mach dort einen Erstberatungstermin aus. Mit der nötigen Rechtssicherheit im Rücken könnte dein Blick auf die angeheiratete Familie weniger von Schrecken getragen sein.

    Zum anderen wäre eine Eheberatung für deinen Mann und dich sinnvoll. Er nimmt deine Sorgen, Nöte und Ängste nicht so wahr. Bei einer moderierten Beratung muss er aber zuhören und kommt vielleicht auf die Idee, dass auch er zu einem guten Familienleben beitragen muss.
    Dem kann ich mich nur anschließen.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen


  10. Registriert seit
    12.04.2009
    Beiträge
    1.298

    AW: Trennung wegen Schwiegereltern, ich kann nicht mehr

    Ich kenne so etwas Ähnliches aus meiner Familie. Die Eltern wollen immer weiter bestimmen über ihre Kinder. Sie wissen was das Beste für ihren Sohn ist.....
    Meine Mutter hatte Glück, dass meine Oma sie passabel fand. Ihr Wort galt! Meine Mutter hat Kämpfe ausgefochten....! Meine Großmutter wollte zu uns ziehen in eine Wohnung!!!!! Sie wollte mich als Säugling aufziehen... meine Mutter sollte arbeiten.
    Mein 'Vater eierte immer zwischen der großen "Clan-Chefin" und dem was meine Mutter wollte hin und her.
    Das hörte erst auf, als sie a. eine eigene Wohnung hatten, die zu klein war und 2. als Großmutter sich entschied zu ihrer Tochter und deren Mann zu ziehen (8oo km weit).
    Ich fuhr im Urlaub mit meinem Vater dahin und er verschaffte mir Luft von Oma, ich war ja ein "unschuldiges" Kind. Sie hatte trotzdem immer irgendwas zu mäkeln, was nicht ihrem Bild entsprach. Meine Mutter fuhr nie mit.
    Da sie der Meinung war, dass meine Mutter nur aufs Geld aus war, veranlasste sie, dass mein Vater sein Sparbuch bei ihr deponierte. Er tat es sogar.
    Irgendwann wurde das dann besser. Und mein Vater bemerkte, dass Oma viel an sich reißt und bestimmend ist.
    Die Entfernung von 800 Km war das Beste was meiner Mutter und ihrer Ehe passieren konnte, sagte sie.

    Ich denke, dass die Eltern deines Mannes, ihn für sich wollen.
    Vielleicht hat er Angst, dass der Kontakt abbricht, wenn er sich durchsetzen will und zu dir steht.

    Meine Oma hätte sicher auch bestimmt, was ich als Kind anziehe, mit wem ich spielen darf etc.
    Meine Mutter hat es genossen, wenn mein Vater und ich bei Oma waren, weil sie dann Mal Zeit für sich hatte.

    Ich kann dich verstehen, dass dich das aufregt. Du kannst da nicht gegen ankämpfen. Beim Kindergeburtstag hast du dich durchsetzen können, bei Urlauben, lass sie fahren, wenn es euren Urlaub nicht tangiert.
    Grenzen setzen und auch loslassen.

    Du hast alles mögliche versucht um deinen Schwiegereltern zu gefallen. Damit sie endlich sagen:"Die ist doch gut für unseren Sohn".
    Tun sie aber nicht. Vielleicht ist keine Frau gut genug für ihren Sohn?
    Dann kannst du ohnehin kämpfen wie verrückt ohne Erfolg. Ist dann aber auch nicht persönlich.
    Das würde eventuell jeder Frau, die ihren Sohn geheiratet hätte so gehen.
    Geändert von omri (04.01.2015 um 17:54 Uhr)

+ Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •