Antworten
Seite 464 von 464 ErsteErste ... 364414454462463464
Ergebnis 4.631 bis 4.636 von 4636
  1. User Info Menu

    AW: Loslassen - eine ständige Lebensaufgabe

    Zitat Zitat von Chilirose Beitrag anzeigen
    I
    Danke für all die schöne Zeit mit euch!

    r:
    Das kann ich voll unterstreichen und weitergeben...DANKE

    moin moin ihr lieben

    Röschen, ich habe neulich schon dein Post auf dem Handy hier gelesen und mir meine Gedanken gemacht

    Wofür bin ich dankbar ?? gerade jetzt zu Corona Zeiten wird ja immer wieder der Rückzug zu der Basis angesprochen..

    Ich habe gerade ein Telefonat mit Tochter gehabt..sie meinte, weißt du eigentlich, dass wir fast jeden Tag mit miteinander irgendwie kommuniezieren ? das macht echt kein anderes Mutter-Tochter Gespann in ihrem Umfeld ich hielt das immer irgendwie für normal, wenn auch nicht täglich ( was bei uns auch nicht ist ) Denn sie führt ihr eigenes Leben was sich nicht immer mit meinen Vorstellungen deckt

    Gerade jetzt ist sie für mich eine wichtige Gesprächspartnerin.
    Und da habe ich ihr eben auch gesagt, dass ich dankbar, bin, dass ich die Tochter meines Vaters bin, der viele Dinge eher dem Bauchgefühl überlassen hat, als dem Gehirn.
    Die Geschichte mit meiner Mutter ich wurde von vielen angegangen, wie blöd ich bin, dass ich immer noch wie ein "Kleines Kind" bei ihr /mit ihr lebe und kläre Heute bin ich dankbar dafür. Ich bin mit ihr im reinen, anders meine Schwester die voller Wut und Aggression ist. Diese Wut hindert sie jetzt mit ihr zu kommuniezieren...gut, es ist zzt etwas sehr schwierig, das sie nicht mehr sie selbst ist...nicht mehr örtlich/Zeitlich und Personell orientiert . Das erst seit 2 Wochen , der Grund wird noch gesucht

    Ich hoffe, dass der euch bedacht hat. Auch wenn hier zur zeit schönstes April Wetter ist ...Sturm, Regen, Schnee, Hagel und herrlichster Sonnenschein

    Paßt auf euch auf
    sannis
    Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit. (Sören Kierkegaard)
    Aude Sapere !!!

  2. User Info Menu

    AW: Loslassen - eine ständige Lebensaufgabe

    Ihr Lieben

    schön, dass es euch gibt, gab und immer noch da seit so mepfinde ich auch.

    lange hab ioch nicht geschrieben, mein Laptop hatte Probleme und mit dem Smarphone gehts nicht so gut

    aber gelesen habe ich

    ich bin seit dem 012.04.2021 "Rentnerin", Es fühlt sich gut an, ich kann meine Zeit selbst einteilen, kann morgens einfach liegenbleiben, habe Zeit für Dinge, die sonst liegen geblieben sind. Ich gewöhne mich ein in ein neues Ldeben.
    Wenn es Corona nicht gäbe, würde ich gerne Freunde besuchen., reisen, eben schöne Dinge tun.
    Ich hoffe einfach, dass das Infektionsgeschehen bald entspannter wird und wir nicht von einem Lockdown in den nächsten rutschen.

    Inzwischen habe ich drei Enkelkinder es ist einfach schön und wunderbar.

    Ih drück euch alle ganz dolle, bleibt gesund liebe Grüße von eurer Herz:iebe:
    Die Schutzengel unseres Lebens fliegen manchmal
    so hoch, dass wir sie nicht mehr sehen können,
    doch sie verlieren uns nie aus den Augen.

    Jean-Paul Richter (1763-1825)

  3. User Info Menu

    AW: Loslassen - eine ständige Lebensaufgabe

    Guten Morgen meine Schönen

    so alle heiligen Zeiten schau ich hier noch rein und ich freue mich immer wenn es was neues zu lesen gibt.

    Rose - Mamma Mia - boah - das ist lange her. Mein großes Geburtstagsfest damals war vor fast 11 Jahren. Die Zeit verfliegt. Wie geht es deinen Minis?

    Sannis - du Tapfere - du bist immer mein Vorbild im Sinne von annehmen und das Beste daraus machen. Ich hoffe es geht dir so halbwegs gut. Meine Mini und ich sind auch im ständigen Austausch. Sie wohnt ja noch zu Hause, was auf der einen Seite schön ist, auf der anderen Seite aber natürlich auch ab und zu ein bisschen knatscht. Aber es ist für uns beide gut so wie es ist. Wir sind beide seit ca. 3 Monaten geimpft, daher bin ich wieder mehr im Büro und wir sitzen nicht mehr ganz so viel aufeinander. Sie kann ja nach wie vor nicht in die Uni. Dieses tägliche in Kontakt treten - und sei es nur über ein Foto, eine SMS, einen kurzen Anruf - kenne ich aber auch aus Zeiten als z.B. reisen noch möglich war. (Was es ja hoffentlich auch bald wieder sein wird.). Ich bin sehr dankbar, dass wir so gut klarkommen und denke oft an das was wir hier oft besprochen haben - Wurzeln und Flügel - ich habe immer versucht ihr das mitzugeben.
    Mini hat vor kurzem ihre Bachelorarbeit abgegeben und gestern bekam sie einen Anruf von ihrer Betreuerin. Sie möchte die Arbeit und Mini auf einem wissenschaftlichen Kongress vorstellen. Sie bewirbt sich auch gerade für ihr Forschungssemester an einer Uni in den USA. Ich denke oft daran wie ich in ihrem Alter war. So ganz anders. Ich bin sehr stolz auf sie.

    Herz - du bist also schon in Rente. Wie schön! Bei mir dauert er noch zwei Jahre. Bis vor ein paar Monaten habe ich gedacht, dass ich wohl länger arbeiten werde, aber inzwischen hat sich das geändert. Ich werde definitiv am 30.6.2023 aufhören. Irgendwie bin ich müde. Meinen ersten Sommer möchte ich dann in New York verbringen. Ich habe schon Kontakte geknüpft um dann hoffentlich eine leistbare Unterkunft für zwei oder drei Monate in Manhattan zu finden. Danach werde ich darüber nachdenken wie es weitergehen soll mit mir und dann natürlich auch mit dem Haus. Vielleicht ziehe ich noch einmal um? Wer weiß.... Mini wird dann wahrscheinlich irgendwohin ins Ausland gehen. Für ihren Fachbereich gibt es bei uns wenig Möglichkeiten. Ich bin dann nur noch für mich alleine zuständig.

    Arwen - ich habe neulich einen Film gesehen, der in deiner Gegend gespielt hat. Das hat mir sehr gut gefallen. Was für ein schönes Fleckchen Erde.

    Ich wünsche euch eine gute Zeit meine Schönen. Wir lesen uns.

    Bussi von Eos
    Just breathe!

  4. User Info Menu

    AW: Loslassen - eine ständige Lebensaufgabe

    hallo ihr lieben,

    meine güte, die zeit verfliegt so schnell.
    erstmal wieder vielen dank für die geburtstagsgrüße. der postbüddel war fleißig.
    ich hab mich so gefreut.
    schon wieder ein geburtstag, der "anderen art". aber mit vielen aufmerksamkeiten.

    ich lese hier von kindern, die groß werden und pläne haben und von eigener sortierung mit den umständen.
    und ich lese auch ein paar müdigkeiten. geht mir auch so.

    aber jetzt geht es hoffentlich aufwärts. ich bin zweimal geimpft und kann mir ein paar kleine freiheiten erlauben.
    ab demnächst geh ich wieder zur krankengymnstik und zum reha-sport..yeah...
    das wird auch zeit. ich bin gesundheitlich doch recht eingerostet, trotz meiner "vor youtube-turnerei".
    und kleine familien-und freundetreffen sind auch wieder möglich.
    nach fast einem jahr abstinenz irgendwie merkwürdig.

    sohni hat sein studium geschmissen, aber sofort den job bekommen, den er wollte und in dem er jetzt aufgeht.
    seine freundin ist demnächst mit studium/ausbildung fertig und mein "enkelhund" ist jetzt schon ein jahr alt.

    und...tadaaa..mini hat sein abitur. und zwar ziemlich gut.

    die zwillis sind stabil ohne große katastrophen. :-)

    schritt für schritt erweitere ich wieder meinen radius und das ist fein.

    ich bin zwar nicht mehr so oft hier, aber ich denke öfter an euch und bin dankbar für alles erlebte.

    fühlt euch alle umärmelt

    arwen
    omnia mea mecum porto (alles meinige trage ich in mir)

  5. User Info Menu

    AW: Loslassen - eine ständige Lebensaufgabe

    Guten morgen ihr lieben ,

    hallo Heimat bedeutet für mich RUHE, FRIEDEN, Struktur?


    Tochter ist gerade in den Abschlußprüfungen und will in 3 Monaten umziehen, wieder ein anderes Bundesland, diesmal aber mit Freund zusammen
    Sohn liebt seine Freundin immer noch abgöttisch und sie ihn...ihre Probleme finde ich einfach nur , hach...

    bei mir in Real ist es wieder ziehmlich stürmisch.....Mama bleibt in der Pflege, eine Rückkehr ins "normale" nicht mehr möglich... sie wird super liebevoll betreut und wir haben engen persönlichen Kontakt.
    meine Schwester schießt wie ein General auf mich, über jede persönlich Grenze...da fällt es mir irre schwer Sachlichkeit usw zu bewahren , für mich liebevoll zusorgen, ganz zu schweigen Entsprechen meldet sich mal wieder meine nicht vorhandene Gesundheit
    Mein Umzug findet in 2 Monaten statt, hoffentlich mein erstmal letzter,..eine Wohnung, die ich mir leisten und gestalten kann, dass ich mich wohl fühle In Gedanken ist sie schon eingerichtet, Den Umzug wollen meine Kinder plus Freunden gestalten, ich soll mich raushalten..zur Alternative stehen entweder das Kinderzimmer mit Katzenaufsicht , Liegestuhl und Kaffeetasse oder ich werde ausquartiert zu einer Freudin mit Telefon passt mir irgendwie auch nicht...das ich jetzt betüddelt werden soll und einfach nur zuschauen soll
    Das sind Probleme , was ?
    Und zu guter Letzt : merke ich gerade, dass ich mich in einen Mann verliebe, ganz am Anfang, also ersmal abwarten.
    Zumindest wird dadurch mein gerade wieder gefundenes "Ich" ziemlich durchwühlt....

    Also, Heimat....wir sehen uns wieder....versprochen

    Paßt auf euch auf
    sannis
    Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit. (Sören Kierkegaard)
    Aude Sapere !!!

  6. User Info Menu

    AW: Loslassen - eine ständige Lebensaufgabe

    Sannis.....verliebt? ohhhhhhh, wie schön!!!!
    Erzähl!

    Arwen, du hast die Kinder auch ziemlich "durch", nicht? Klingt alles sehr schön.....Man glaubts ja nicht, wenn man mittendrin steckt, aber irgendwann wird alles ruhiger und die Kinder groß.....

    Ja, Eos, meine auch. Also meine Kinder. Groß. Erwachsen. Selbständig. Der Große arbeitet schon seit einem Jahr und ist wirklich in seinem Beruf und seinem Leben angekommen. Ich hatte das unterschätzt, wie wichtig das Berufsleben, ein Job, in dem man anerkannt und geachtet wird, in dem man das GEfühl hat, etwas Entscheidenendes zu tun, ist. Dabei hatte ich dieses Glück ja auch immer. Mit Corona und all dem Rundherum in meinem Beruf ist mir das nochmal mehr bewusst geworden.
    Die "Kleine" hat ihre Baccelorarbeit abgegeben und wird sich jetzt mal umsehen, work-and-travel machen, überlegen, wohin ihre Reise weiter geht. Sie ist ja grad erst 21 geworden, ich war ja immer gegen so ein "gap-year" , aber jetzt ist sie wirklich alt genug und hat -zumindest in meinen Augen, bei ihr selbst ist das noch nicht so richtig angekommen - "genug geleistet".


    Oh, Z. keucht etwas ko. nach einer Radtour die Stufen hinauf....ich glaube, er hat mir was zu erzählen.

Antworten
Seite 464 von 464 ErsteErste ... 364414454462463464

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •