+ Antworten
Seite 102 von 174 ErsteErste ... 25292100101102103104112152 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.011 bis 1.020 von 1731

  1. Registriert seit
    28.12.2010
    Beiträge
    68

    AW: Ist das Leben fair?

    Hurra, Lyanna, da bist Du wieder!

    Jetzt starte ich froh ins Wochenende, wo ich Dich wieder hier weiß!

    Die Zeit ist eine Schneiderin, die auf Änderungen spezialisiert ist. (Faith Baldwin)

  2. Avatar von Russina
    Registriert seit
    25.03.2010
    Beiträge
    93

    AW: Ist das Leben fair?

    Ist das schön, daß du wieder hier bist.



    Russina

  3. Avatar von _Zitronenmond_
    Registriert seit
    24.10.2010
    Beiträge
    3.845

    AW: Ist das Leben fair?

    Zitat Zitat von Lyanna Beitrag anzeigen
    was kommt, das kommt
    Treffender kann man es nicht sagen.
    Und wir hier wissen das ja. Leider.

    es hat mir gutgetan, dass wir uns immer wieder mal hier begegnen, um soetwas wie Trost, Anteilnahme oder ein liebes Wort hierzulassen.
    Das ist wirklich von unschätzbarem Wert!
    Das sehe ich genauso.
    Ich freue mich sehr darüber und es macht mein Herz froh.

    Ich wollte euch noch etwas Schönes erzählen.
    Heute war eine Frau bei mir, die gerade meine Freundin wird.
    Wir kennen uns noch nicht gut, aber nähern uns an.
    Sie war schon mal bei mir zuhause, aber etwas gestresst.
    Heute saß sie in der Küche, gar nicht lange, und wir hatten nicht viel Zeit, es ging eigentlich um andere Sachen (ich hatte erstmals ihren Hund gehütet), also kurzes Schwätzchen, und mittendrin guckt sie versonnen auf ein bestimmtes Bild, das ich am Küchentisch (neben anderen) hängen habe. Und fragt: "Wer hat das denn gemalt?"

    Ach Leute, mir hüpfte das Herz. Ich sagte: "Ich freue mich, dass du das fragst."
    Denn das ist das Bild von D., hat er selbst gemalt, mal so "nebenbei", und es war so, dass ich beim ersten Betreten seiner Wohnung, als wir uns gerade kennenlernten, eben dieses selbstgemalte Bild in seiner Küche sah und das gleiche fragte. Und dann habe ich mich in dieses Bild und natürlich in ihn richtig reinverliebt. Wer solche Bilder malt, kann nicht verkehrt sein für mich . Als D. dann gestorben war, habe ich mir dieses Bild vererbt, also es war das einzige, was ich "haben" wollte, das musste unbedingt sein. Und seitdem hängt es in meiner Küche. Da hängen noch viele andere Bilder, aber es ist mir schon mehrmals passiert, dass andere Menschen (manchmal ganz fremde) nach genau seinem Bild gefragt haben. Jedesmal, wenn das passiert, erwischt mich ein Schwung von Gefühlen. Und das wird immer so bleiben. Ich bin ganz, ganz froh, dass ich dieses Bild bei mir hängen habe.

    So, das musste raus. Zahlt nicht mal Miete.
    Das Leben ist wie ein Duschvorhang. Kann schimmeln, muss aber nicht.


  4. Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    73.026

    AW: Ist das Leben fair?

    Zitat Zitat von _Zitronenmond_ Beitrag anzeigen


    So, das musste raus. Zahlt nicht mal Miete.
    Klasse Zitronenmond
    Ich freu mich, dass du das Bild hast und eine neue Freundin dazu!
    Das "nicht Mietezahlende" nimmt meist einen grossen Platz in jedem von uns ein und kann auch und vor allem "unangenehm" drücken, jedenfalls hab ich es so erfahren.
    Auch die schönen Dinge wollen raus ...geteilte Freude ist doppelte Freude,
    geteiltes Leid ist halbes Leid ...sagt "man".

    Ein kurzer Lagebericht meinerseits:

    Da isse wieder, die Angst!
    Wenn sie da ist, ist sie da und nicht zu knapp ...

    "Angst fressen Seele auf" ...

    Nach meinem Arztbesuch fühlte ich mich erst erleichtert, allerdings ist im Grunde nix "gegessen" ...
    ich muss weiterlaufen und nach "Klarheit" suchen!
    Und das ist gar nicht mal so einfach, weder mit den Terminen, noch mit der Organisation,
    noch mit dem, was ich zu hören kriege!

    Irgendwie werde ich es wuppen müssen, ich will es, der Druck wird immer stärker in mir.
    Ich fühl' mich wie ein Dampfkessel, in dem der Druck stetig ansteigt.
    Es ist so quälend und sehr ambivalent in mir ...auf der einen Seite möchte ich "Klarheit",
    auf der anderen Seite möchte ich davon nix hören.

    Weglaufen gilt nicht!
    Alles, vor dem ich davonlaufen will, wo ich nicht hingucken möchte, holt mich so oder so ein,
    ist irgendwie schneller, als ich denken kann und dann unübersichtlich und zwingend dringlich!

    Die Angst in mir hat Flügel und breitet sich aus ...
    manchmal verleiht sie auch mir Flügel, und ich komme richtig in Wallung!

    Immer ist ALLES in den Zeilen von Ramana Maharshi (aus dem Kontext) enthalten:
    *
    Was nicht geschehen soll, wird niemals geschehen, wie sehr man sich auch darum bemüht.
    Und was geschehen soll, wird bestimmt geschehen, wie sehr man sich auch anstrengt, es zu verhindern.
    Das ist gewiss.
    *

    Ach, ich weiss es ja, und dennoch "Ist das Leben fair?"
    Das kann allgemein überhaupt nicht beantwortet werden.
    Das Leben IST, und es ist ALLES,
    schön, wundervoll, spannend, aber auch genauso grausam, abstossend und unerträglich.

    Manchmal frage ich mich: Warum das alles?

    Es gibt keine Antwort darauf, und wenn doch, so stimmt auch die Antwort nicht!
    Weil sie sich täglich ändert, nix bleibt, wie es ist!

    Nur mal wieder so meine Gedanken zum Wochenanfang.
    Hier dürfen sie sein?

    Lieben Gruss an uns alle

    Lyanna

  5. Avatar von Tutsi
    Registriert seit
    19.07.2008
    Beiträge
    659

    AW: Ist das Leben fair?

    Liebe Lyanna,

    ich habe gerade erst die letzten beiträge von dir gelesen...und ich weiss eigentlich gar nicht was ich schreiben will, soll....aber ich möchte dir schreiben, weil das was du schreibst, so viel in mir auslöst..wie immer, wenn ich etwas von dir lese....
    in wenigen worten beschreibst du so viele gefühle, so viel über das leben auf einmal, dass es mich jedes mal ganz tief trifft....

    ich möchte dir nur sagen, dass ich wirklich von herzen alles liebe und noch viel mehr wünsche. Was auch immer passiert, geschieht, mit uns geschieht...du warst und bist irgendwie immer eine begleitung in diesen letzten bald 3 jahre für mich gewesen...wenn auch oft auch nur in der form, dass ich bei dir mitlesen durfte...danke dir dafür!!!!
    Du bist da
    Ich sehe Dich nicht.
    Dein Körper wurde mit Erde zugedeckt.
    Ich höre Dich nicht,
    Deine Stimme rückt ferner von Tag zu Tag. Meine Hände fassen nach Dir
    Und greifen ins Leere.
    Aus Deinen Kleidern verfliegt mir der letzte Duft. Und doch Bist DU da - in mir.

  6. Avatar von _Zitronenmond_
    Registriert seit
    24.10.2010
    Beiträge
    3.845

    AW: Ist das Leben fair?

    Zitat Zitat von Lyanna Beitrag anzeigen
    Ach, ich weiss es ja, und dennoch "Ist das Leben fair?"
    Beim Nachrichtengucken habe ich an diesen Strang gedacht.
    Weil es sooooo unfair ist, dass ausgerechnet das Land, das schon mal eine Atombombe abbekam, nun eine so schreckliche Katastrophe... Apokalypse erleben muss.

    Warum noch mal die Japaner?
    Das habe ich mich intuitiv gefragt - und dann an uns hier gedacht.
    Wenn wir uns fragen "Warum ich?"

    Das kann allgemein überhaupt nicht beantwortet werden.
    Das Leben IST, und es ist ALLES,
    schön, wundervoll, spannend, aber auch genauso grausam, abstossend und unerträglich.
    Heute mal zum heulen.
    Ach so, und "warum das alles?"
    Mir fällt darauf nur ein, dass ich gerade mal sehr stolz bin auf die Oldies, die tapfer in diesem Jahr an Tschernobyl gedenken wollen mit 100 Konzerten. Ich helfe ihnen, und jetzt weiß ich erst, wie recht sie haben damit. Gut, dass es sowas gibt unter den Lebenden.
    Das Leben ist wie ein Duschvorhang. Kann schimmeln, muss aber nicht.


  7. Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    73.026

    AW: Ist das Leben fair?

    Tutsi

    Wie schön, dass du hier mal wider reingeschaut hast.
    Ich freu mich, dass du da bist!
    Es ist auch "tröstlich", dass wir uns gegenseitig begleitet haben in der wirklich seinerzeit schlimmsten Phase unseres Lebens.

    Wie geht es dir inzwischen?

    Kann es denn noch schlimmer kommen als das, was JETZT ist, Zitronenmond?
    Es muss nicht, aber es kann ... ALLES ist möglich.

    Es nützt nichts (mehr), sich die Dinge schönzureden und zu bagatellisieren ...
    ich nutze jeden Tag, der mir bleibt, meine Gefühle zu spüren, zu lieben, zu lachen, zu weinen,
    mich zu ängstigen, mich an manchem zu erfreuen und ich diese Luft noch atmen kann.

    Ich hörte neulich die Aussage des Bruders eines Hirntumorkranken ...
    Wir haben keine Chance, aber wir nutzen sie!
    Das hat mir gefallen!
    So ist es ...weglaufen und resignieren gilt nicht, gell Zitronenmond
    Wir (die Menschen) nutzen auch jede Chance und jeden Moment, mit allem, was dazu gehört, egal, wie es ausgeht.

    Kraft, Mut und Freude für die Dinge des Lebens und das, was kommt oder auch nicht.

    Uns allen alles Liebe

    Lyanna


  8. Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    73.026

    AW: Ist das Leben fair?

    Vier Jahre ohne dich , mein Tommy

    Eintausendvierhunderteinundsechzig Tage, viele viele Stunden und noch mehr Minuten ...

    Ich hätte mir vor vier Jahren nicht vorstellen können, dass und wie ich ohne dich weiterleben kann ...
    und das ist gut so.

    Ich bin noch da, ich lebe noch, und es rührt mich sehr, dass grad heute Anrufe kommen, die mir gelten,
    in denen ich gefragt werde, wie es mir "heute" geht?

    Mein "Todeskrisentag" war gestern, da ich alles eins zu eins erinnere, was und wie es an jenem Samstag vor 4 Jahren war.
    Alles war völlig in Ordnung, genau wie immer.
    Keiner konnte irgendetwas ahnen, noch vermuten, eben, weil alles so wie immer war.
    Am Sonntag, den18.ten ab morgens 6.00 Uhr, stand ich unter Schock und weiss im Grunde nicht mehr viel von dem,
    was im Jahr darauf folgte ...
    Hätte mir jemand gesagt, dass ich unter Schock stehe, hätte ich es seinerzeit abgestritten!

    Seitdem weiss ich, dass nichts mehr so ist, wie's mal war, dass nix, aber auch gar nix (mehr) planbar ist, jedenfalls nicht für mich.
    Ich kann etwas vorhaben, ich kann mich auf etwas freuen, etwas tun wollen ...
    Doch ob es dann tatsächlich so kommt, wie "ICH" mir das denke, das steht in den Sternen.

    Und so lebe ich jeden Tag, den ich hier bin, genau so, wie der Tag sich ent-faltet,
    mal ist es so, mal ist es anders ...so, wie es jeder Mensch irgendwie lebt!

    Ich muss nix mehr erreichen, ich will dem Leben nix abringen, wenn's geht,
    möchte ich es irgendwann halbwegs "leidensfrei" beenden können.
    Doch darauf habe ICH keinen Einfluss!

    Da bist du mein Vorbild, Tommy!
    Kurz, knapp, sachlich ...so wie du gelebt hast, so voller Liebe, Mitgefühl und ohne viel Schnörkelei um bestimmte Dinge, die sich nicht ändern liessen, so bist du gestorben, von mir gegangen und ich wusste sofort, trotz allen Kummers, Schmerz und Verzweiflung:
    Du hast es "gut" gemacht!
    Genau so wünsche ich es mir für mich!

    Ich sollte jedoch "erfahren" wie es ist, jemanden zu betrauern, zu vermissen,
    sich wie "amputiert" zu fühlen, denn das habe ich vordem nicht gewusst!
    Nicht SO und nicht in diesem Ausmass ...

    1461 Tage ohne Dich, mein Tommy
    im nachhinein frage ich mich, wie ich so lange "ohne dich" sein konnte?
    Vielleicht ist es soweit möglich, weil: für mich bist du nicht weg!

    Alles, was du warst, bist du nach wie vor für mich!
    Deine Essenz ist ganz fest in mir und meinem Bewusstsein verankert.

    Und dennoch fehlst du mir sehr, ich vermisse dich, deinen Duft, deine Stimme, deine Sprüche,
    kurz, knapp, sachlich und immer passend zu jeder noch so "scheinbar" ausweglosen Situation.

    Um es mit Grönemeier zu sagen:
    Du hast mein Leben mit Sonne geflutet, hast jeden Verdruss ins Gegenteil gekehrt ....

    Ich vermisse dich, ich liebe dich und ich wünschte, du wärst noch komplett bei mir!

    Vier Jahre ohne dich, mein Tommy ...das war die Übung fürs Allein-Leben,
    und den Rest schaff ich auch noch irgendwie, irgendwo, irgendwann ...
    Wie?
    Danach frage nur ich MICH ...doch wie Mensch so veranlagt ist ...es geht immer irgendwie weiter ...
    Wie?
    SO, wie es geht.

    Meine Gedanken zum heutigen Tag, an dem Platz hier im Forum, wo ich mich "traue, sie niederzuschreiben.

    Alles Liebe uns allen

    Lyanna
    Geändert von Lyanna (18.03.2011 um 18:09 Uhr)

  9. Avatar von Simplemind66
    Registriert seit
    02.02.2006
    Beiträge
    10.482

    AW: Ist das Leben fair?


    Danke für das Teilnehmen lassen
    simplemind
    _____________________________________

    Freunde sind Gottes Entschuldigung für Verwandte
    George Bernhard Shaw
    4.6.18

  10. Avatar von _Zitronenmond_
    Registriert seit
    24.10.2010
    Beiträge
    3.845

    AW: Ist das Leben fair?

    Lyanna
    Das Leben ist wie ein Duschvorhang. Kann schimmeln, muss aber nicht.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •