Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 40
  1. User Info Menu

    AW: Richtiges Verhalten bei Beerdigung

    Zitat Zitat von Sofa--Kissen Beitrag anzeigen
    Wir sind über 40, die emotionale Bindung zur Oma war nicht mehr sehr hoch.
    Zitat Zitat von Sofa--Kissen Beitrag anzeigen
    Mein Mann und ich möchten auch gerne Blumen mitbringen, am liebsten ein kleineres Gesteck oder einen Strauß.
    Wenn die emotionale Bindung nicht sooo gegeben war, es dennoch persönlich sein soll - immerhin ist dein Mann ja der Enkel der Verstorbenen - würde ich an eurer Stelle beim örtlichen Floristen ein kleines (!) Gesteck mit Schleife in Aufrag geben.

    Auf der Schleife könnte z.B. stehen "In tiefer Trauer Sofa--Kissen und Sofa--Mann".

    Meistens sorgt der Florist dann auch für die termingerechte Anlieferung des Gestecks.

    Wenn es eine Erdbestattung ist, kannst du darüber hinaus noch einen kleinen (!) Blumenstrauß ins Grab werfen.

    Aber auch in dieser Frage kann dich der Florist gut beraten.

    Abgesehen von der Frage, ob Blumen und/oder Gesteck...
    ...mach einfach so, wie es für dich am besten passt.

    Wenn die emotionale Bindung zu Lebzeiten der Verstorbenen nicht gegeben war, wäre etwas Großes wohl geheuchelt - etwas Kleines hingegen signalisiert zumindest, dass eine Verwandtschaft bestand und ihr der "Etikette" gerecht werdet...
    Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen, einen Hund zu streicheln,
    einem Affen zuzunicken und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen.

    (Maxim Gorki)

  2. User Info Menu

    AW: Richtiges Verhalten bei Beerdigung

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen
    Was für eine Beerdigung ist es denn?

    ...
    Wisst ihr wer der Bestatter ist?
    Dürft ihr aufgrund der Coronabeschränkungen an der Beerdigung selbst teilnehmen?
    Zitat von mir gekürzt

    Es ist eine Trauerfeier mit anschließender Beerdigung. Wer der Bestatter ist, könnten wir herausfinden.
    Ich denke schon, dass wir teilnehmen können. In unserem Bundesland sind 100 Personen erlaubt.

    Den Kranz übernimmt die Generation vor uns, die „Kinder“ der Verstorbenen.

  3. User Info Menu

    AW: Richtiges Verhalten bei Beerdigung

    Zitat Zitat von Sofa--Kissen Beitrag anzeigen
    Blamieren könnte man sich leider doch, fürchte ich. Wie überall, gibt es auch in dieser Familie üble Lästerschwestern.
    Nein, kannst du nicht, wenn du das tust, was für dich am besten ist.

    Lass die Lästerschwestern sabbeln, was sie wollen.
    Um die geht es nicht.

    Solange ihr euch nicht extrem daneben benehmt, geht es die Lästerschwestern üüüüberhaupt nix an, auf welche Weise ihr Abschied nehmt.
    Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen, einen Hund zu streicheln,
    einem Affen zuzunicken und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen.

    (Maxim Gorki)

  4. User Info Menu

    smile AW: Richtiges Verhalten bei Beerdigung

    Zitat Zitat von Magalie_J Beitrag anzeigen
    ...

    Meistens sorgt der Florist dann auch für die termingerechte Anlieferung des Gestecks.




    Wenn die emotionale Bindung zu Lebzeiten der Verstorbenen nicht gegeben war, wäre etwas Großes wohl geheuchelt - etwas Kleines hingegen signalisiert zumindest, dass eine Verwandtschaft bestand und ihr der "Etikette" gerecht werdet...
    Zitat von mir gekürzt

    Genau um dieses Signal geht es mir, danke, Magalie_J

    Und dann geht es mir noch um das rein Praktische mit dem Floristen. Das kann ich mir noch nicht so richtig vorstellen.
    Also: Ich (oder mein Mann. Wahrscheinlich ich) rufe die Friedhofsgärtnerei an und bestelle was. Die bringen das dann wohin genau? Stellen es am Sarg ab? Oder „irgendwo“ in der Friedhofskapelle und wir holen es und stellen es selbst vorne hin? Gibt es für das Aufstellen auch irgendetwas, das man beachten sollte?

  5. User Info Menu

    AW: Richtiges Verhalten bei Beerdigung

    Zitat Zitat von Sofa--Kissen Beitrag anzeigen
    Und dann geht es mir noch um das rein Praktische mit dem Floristen. Das kann ich mir noch nicht so richtig vorstellen.
    Also: Ich (oder mein Mann. Wahrscheinlich ich) rufe die Friedhofsgärtnerei an und bestelle was. Die bringen das dann wohin genau? Stellen es am Sarg ab? Oder „irgendwo“ in der Friedhofskapelle und wir holen es und stellen es selbst vorne hin? Gibt es für das Aufstellen auch irgendetwas, das man beachten sollte?
    Meistens ist es so, dass die Friedhofsgärtnerei ganz genau weiß, wann wer wo bestattet wird.

    Das ist deren Job. Die sorgen dann für die termingerechte Anlieferung des Gestecks oder des Kranzes.

    Ihr müsst euch nicht damit abplagen, dass ein Gesteck oder Kranz irgendwo abgelegt werden muss.
    Das machen die alles.

    Der eigentlichen Bestattung am Grab direkt geht ja in der Regel die Trauerrede in der Kapelle voraus.

    Da wäre es ja vollkommen unpraktisch, wenn jeder Trauergast einen Kranz oder ein Gesteck mit sich rumschleppen würde.

    Das einzige, was du dann während der Trauerrede in der Hand hättest - sofern du das dann möchtest - wäre ein kleiner Strauß fürs Grab.
    Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen, einen Hund zu streicheln,
    einem Affen zuzunicken und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen.

    (Maxim Gorki)

  6. User Info Menu

    AW: Richtiges Verhalten bei Beerdigung

    Zitat Zitat von Magalie_J Beitrag anzeigen
    Nein, kannst du nicht, wenn du das tust, was für dich am besten ist.

    Lass die Lästerschwestern sabbeln, was sie wollen.
    Um die geht es nicht.

    Solange ihr euch nicht extrem daneben benehmt, geht es die Lästerschwestern üüüüberhaupt nix an, auf welche Weise ihr Abschied nehmt.
    Hmm. Die Frage nach der Blamage beschäftigt mich. Obwohl wir alle Deutsche sind, fühlt es sich für mich an wie ein anderer Kulturkreis - katholisch, Dorf, sehr enge Familienverbünde, eher bildungsfern. Ein Milieu, das man Mann bewusst hinter sich gelassen hat. Wir haben die Rolle der arroganten Städter, womit wir normalerweise gut klarkommen. Aber jetzt wollen wir niemanden vor den Kopf stoßen, auch auf Rücksicht auf meine Schwiegermutter, die sehr trauert.

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Richtiges Verhalten bei Beerdigung

    Zitat Zitat von Sofa--Kissen Beitrag anzeigen
    Die bringen das dann wohin genau? Stellen es am Sarg ab? Oder „irgendwo“ in der Friedhofskapelle und wir holen es und stellen es selbst vorne hin? Gibt es für das Aufstellen auch irgendetwas, das man beachten sollte?
    Wie es an diesem Friedhof üblich ist, kannst du dir ja ansehen oder auch nachfragen.

    Bei uns war es so, dass die Särge in einer Art "Schaufenster" incl. Kränze (die die Friedhofsgärtnerei dort hingebracht hat) und Foto (falls gewünscht) vor der eigentlichen Trauerfeier ausgestellt werden. Wenn die Trauerfeier ansteht, wird der Sarg mit allen Beigaben in die Aussegnungshalle gebracht. Dort spricht der Pfarrer, danach zieht dann die Trauergemeinde zum Grab. Dort spricht der Pfarrer noch einmal, man geht ans Grab, wirft eine einzelne Blume oder auch etwas Erde in das Grab.

    Zitat Zitat von Sofa--Kissen Beitrag anzeigen
    Aber jetzt wollen wir niemanden vor den Kopf stoßen, auch auf Rücksicht auf meine Schwiegermutter, die sehr trauert.
    Verstehe ich. Meine Taktik ist, dass ich etwas abwarte, was die anderen machen, dann fällt man nicht auf. Als eine enge Angehörige meines Mannes auf dem katholischen Dorf beigesetzt worden war - die Angehörige war auch noch Gründungsmitglied des örtlichen Roten Kreuzes, entsprechend groß und prunkvoll war die Feier - habe ich mich einfach im Hintergrund gehalten. Damit macht man eigentlich nie was verkehrt.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern
    In einer Stunde ruhigen Sitzens verbrennt man 73 Kilokalorien.
    - Ich habe meinen Sport gefunden.


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende

  8. User Info Menu

    AW: Richtiges Verhalten bei Beerdigung

    geredet , gelästert, gesabbelt wird immer. darüber sei dir im klaren.

    und ansonsten verhalte dich so wie immer. du kannst es nicht allen recht machen. und mal ehrlich: wie wichtig ist für dich was irgendwelche tratsch-tanten über dich reden?

    so lange du nicht mit einer schnapspulle im arm auftauchst, witze über die oma erzählst und den schnaps ins grab giesst- auf dich, du beste alles grossmütter- ich glaube schon, dass du dich dem mittel-europäischen sitten genormt verhälst.

    und wie gesagt: wer lästern will- der wird es tun.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  9. User Info Menu

    AW: Richtiges Verhalten bei Beerdigung

    Um es noch einmal genauer zu erklären - ich kenne so:

    Wenn es sich um eine Erdbestattung handelt (Sarg), befindet sich der Sarg während der Trauerfeier in der Kapelle sichtbar für alle Trauergäste in der Kapelle.

    Vor und/oder neben dem Sarg ist der Kranz (oder die Kränze) der allerengsten Angehörigen platziert.

    Alle anderen Gestecke wurden zwischenzeitlich schon von der Friedhofsgärtnerei am offenen Grab drapiert.

    Nach der Trauerrede begibt sich die Trauergesellschaft dann an das offene Grab.
    Der Sarg samt Kranz/Kränze wird von den Sargträgern dorthin getragen oder gerollt.

    Am offenen Grab hat man dann die Möglichkeit, Blumen oder etwas, was dem Verstorbenen wichtig war, als letzte Gabe beizugeben.
    Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen, einen Hund zu streicheln,
    einem Affen zuzunicken und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen.

    (Maxim Gorki)

  10. User Info Menu

    AW: Richtiges Verhalten bei Beerdigung

    Zitat Zitat von Sofa--Kissen Beitrag anzeigen
    Hmm. Die Frage nach der Blamage beschäftigt mich. Obwohl wir alle Deutsche sind, fühlt es sich für mich an wie ein anderer Kulturkreis - katholisch, Dorf, sehr enge Familienverbünde, eher bildungsfern. Ein Milieu, das man Mann bewusst hinter sich gelassen hat. Wir haben die Rolle der arroganten Städter, womit wir normalerweise gut klarkommen. Aber jetzt wollen wir niemanden vor den Kopf stoßen, auch auf Rücksicht auf meine Schwiegermutter, die sehr trauert.
    Wg katholisch: die Leute dort kennen jedes Gebet, jedes Lied.
    Wenn du nicht katholisch bist, wie ich, kennst du das nicht. Ist aber nicht schlimm. Verhaltet euch einfach unauffällig.

    Wg dem Laestern bin ich ganz bei den anderen. Lass sie. Es wird immer irgendwas geredet.
    Seid einfach dabei. Es ist ja auch seine Oma.
    Gibt es hinterher noch Kaffee ? Geht hin. Wenn es euch zu viel wird verabschiedet ihr euch wg was auch immer.
    Nur Mut. Ihr schafft das
    Lizzy 27.11.2019 Mama 08.11.2020

    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können

Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •