Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Mein Vater

  1. User Info Menu

    Mein Vater

    Irgendwann in der Nacht von Freitag auf Samstag ist mein Vater gestorben.

    Objektiv nicht wirklich überraschend: 78 Jahre, diverse Vorerkrankungen, ungesunder Lebenswandel...

    Subjektiv hat er mich total überrumpelt. Ich hatte immer das Gefühl, dass er das "ewige Leben" hat. Unser Verhältnis war, gelinde gesagt, schwierig und unser Kontakt von langen Pausen durchsetzt. Es gab immer mal wieder Zeiten, in denen wir (meine Schwester und ich und die Enkelinnen) ihm Pest und Cholera an den Hals gewünscht haben. Die Idee, dass er in absehbarer Zeit pflegebedürftig geworden wäre, jagte uns den eiskalten Schauer den Rücken herunter.

    Und jetzt hänge ich in der Luft, meine Gedanken lassen sich nicht fassen. Ich bin nicht wirklich traurig, fast erleichtert.So sehr habe ich diesem schwierigen, egoistischen und so desolaten Menschen noch eine gute /glückliche Zeit gewünscht. Und er ist einfach gestorben.

  2. User Info Menu

    AW: Mein Vater

    Beim Durchlesen ist mir aufgefallen, dass ich gar keine Frage gestellt habe.

    Eigentlich habe ich auch noch keine, außer vielleicht: hat jemand ähnliche Gedanken und Gefühle gehabt? Wird sich der Schleier des Surrealen irgendwann lüften?

  3. User Info Menu

    AW: Mein Vater

    Zuerst einmal mein Beileid.
    Ich finde solche widerstreitenden Gefühle ganz normal.
    Mein Vater, mit dem ich auch kein einfaches Verhältnis hatte, starb sehr plötzlich nach einem schweren Schädel-Hirn-Trauma. Ich habe dies sofort so akzeptiert und verspürte vor allem Erleichterung, dass ihm und meiner Mutter ein Leben als Pflegefall erspart blieb.
    Ich denke das ist noch so neu für Dich, dass Du Dich eventuell jeden Tag erstmal anders fühlen wirst.
    Für mich war es beruhigend, dass wir am Schluss unseren Frieden miteinander gefunden hatten.
    Das wünsche ich Dir auch.
    Alles Gute!

  4. User Info Menu

    AW: Mein Vater

    Zitat Zitat von Rene66 Beitrag anzeigen

    Eigentlich habe ich auch noch keine, außer vielleicht: hat jemand ähnliche Gedanken und Gefühle gehabt? Wird sich der Schleier des Surrealen irgendwann lüften?
    Mein Beileid, Rene,

    ich hatte ähnliche Empfindungen und für mich gemerkt: ich hab auch das Mädchen betrauert, dass sich einen anderen Vater gewünscht hat und nun loslassen musste-endgültig-diesen zu bekommen
    Es wird Zeit für eine neue Signatur

  5. User Info Menu

    AW: Mein Vater

    Mein Vater (etwas junger, ähnliche Eckdaten, Kontaktabbruch) lebt noch. Aber ich habe gestern mit meinem Mann dieses Szenario durchgespielt und denke, dass es nicht das schlechteste wäre.

    Alles Gute für Dich, liebe Rene. Man muss nicht trauern.
    Drei sind eine Bande.

    Nein, meine Kinder geb ich nicht!
    (nach R. Mey)

  6. Inaktiver User

    AW: Mein Vater

    Herzliche Anteilnahme Rene.

    Mein Vater starb sogar noch jünger als Deiner. Auch ungesunde Lebenswandel.

    Ich hatte es nicht immer leicht mit ihm, wobei es besser wurde, als ich erwachsen und berufstätig war.

    Meinen Kindern war er aber der beste, liebste, großzügigste, lustigste, toleranteste Opa.

    Diese tollen und glücklichen Eigenschaften und Momente sind nicht gestorben, sie leben in mir und den Kindern weiter. Vielleicht wird es bei Dir ja eines Tages auch so sein, dass Du Dich an gute Momente mit Deinem Vater zurückerinnern kannst.

    Alles Liebe

  7. User Info Menu

    AW: Mein Vater

    Zitat Zitat von twix25 Beitrag anzeigen
    Mein Beileid, Rene,

    ich hatte ähnliche Empfindungen und für mich gemerkt: ich hab auch das Mädchen betrauert, dass sich einen anderen Vater gewünscht hat und nun loslassen musste-endgültig-diesen zu bekommen
    Vielen Dank, Twix....so ist es (auch).
    Vielleicht kommt daher dieses "vorher-nachher"-Gefühl.

  8. User Info Menu

    AW: Mein Vater

    Zitat Zitat von Alma_Svensson Beitrag anzeigen
    Mein Vater (etwas junger, ähnliche Eckdaten, Kontaktabbruch) lebt noch. Aber ich habe gestern mit meinem Mann dieses Szenario durchgespielt und denke, dass es nicht das schlechteste wäre.

    Alles Gute für Dich, liebe Rene. Man muss nicht trauern.
    Guten Morgen Alma, ich habe "vorher" das Szenario häufig durchgespielt. Jetzt bin ich überrascht,wie verwirrt ich bin, nicht wirklich traurig, aber durcheinander im Kopf. Ich denke, dass das mit dem Unumkehrbaren zu tun hat. Also, wie Twix schrieb, mit dem Mädchen, das sich einen anderen oder überhaupt einen Vater gewünscht hat.

  9. User Info Menu

    AW: Mein Vater

    Lebt Deine Mutter noch?


    Meine Mutter starb als ich ein Kind war, den Tod kenne ich.
    Drei sind eine Bande.

    Nein, meine Kinder geb ich nicht!
    (nach R. Mey)

  10. User Info Menu

    AW: Mein Vater

    Zitat Zitat von Rene66 Beitrag anzeigen
    Und jetzt hänge ich in der Luft, meine Gedanken lassen sich nicht fassen. Ich bin nicht wirklich traurig, fast erleichtert.So sehr habe ich diesem schwierigen, egoistischen und so desolaten Menschen noch eine gute /glückliche Zeit gewünscht. Und er ist einfach gestorben.
    Mein Beileid.

    Diese Gedanken kenne ich. Mir ging es ähnlich wie twix. Es war Erleichterung gemischt mit einer Trauer um das was hätte sein können, aber nicht war.

    Ja, der Schleier lüftet sich irgendwann, Ich habe ein gutes Jahr gebraucht, bis die Trauer nicht mehr allgegenwärtig war.

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •