Antworten
Seite 13 von 13 ErsteErste ... 3111213
Ergebnis 121 bis 128 von 128
  1. User Info Menu

    AW: Mein großer Sohn ist gestorben

    Liebe Bifi,

    danke für deine Zeilen. Ja was soll man schreiben? Ich wüsste es auch nicht. Es ist so schwer diesen Tod zu akzeptieren - anfangs gelang es mir besser. Hab ich ja schon geschrieben. Ich denke es liegt an diesen Monaten - meinen anderen beiden Jungs geht es genauso. Sie sagen auch, dass es jetzt viel schwerer ist als im Winter. Sie haben mich heute ganz lieb getröstet,auch meine quasi Schwiegertochter. Sie haben mir so liebe Geschenke gemacht und ich hab immer angefangen zu weinen. Ich sollte doch die Starke sein und meine Kinder trösten - sie haben ihren geliebten Bruder verloren, aber manchmal kann ich es einfach nicht, das sind die ganz schweren Tage und Momente.

  2. User Info Menu

    AW: Mein großer Sohn ist gestorben

    Zitat Zitat von Koriandaa Beitrag anzeigen
    Tobi kann es nicht sehen
    Genau das wissen wir nicht. Ich glaube daran, dass wir auf einer anderen Ebene weiter leben. Vielleicht kann dein Tobi dich sehen, sich aber nicht zu erkennen geben, eben weil er woanders ist. Die Liebe bleibt. Nein- ich habe kein Kind verloren, aber viele andere Menschen und ein Kind einer Freundin starb. Ich wünsche dir von Herzen alles Gute und Liebe! Leonie
    Auch mächtige Wasser können die Liebe nicht löschen;
    auch Ströme schwemmen sie nicht weg.
    Böte einer für die Liebe allen Reichtum seines Hauses,
    nur verachten würde man ihn.
    Das Hohelied


  3. User Info Menu

    AW: Mein großer Sohn ist gestorben

    Mein Beileid! Seit ich ein Kind habe, habe ich auch öfter Angst vor seinem Tod und ich hoffe, dass ich das nicht erleben muss.
    Ich wünsche dir alles Liebe und Gute!

  4. User Info Menu

    AW: Mein großer Sohn ist gestorben

    Liebe Leonie,

    im Grunde ist das auch mein Glaube, aber es gibt da Tage, an denen ich das wieder sehr anzweifle und denke es ist mein Wunschdenken oder das Wunschdenken vieler Menschen, weil sie sonst den Tod ihrer Liebsten nicht aushalten können/könnten.
    Ich danke dir für deine lieben Zeilen:)

    @Killeshandra
    Danke für dein Beileid. Sobald man ein Kind hat, hat man Angst, dass ihm etwas zustossen könnte. Kinder sind eben unsere Heiligtümer - bei mir ist es jedenfalls so. Ich hoffe für dich auch, dass du das nicht erleben musst und wünsch dir alles Gute für dich und dein Kind.

  5. User Info Menu

    AW: Mein großer Sohn ist gestorben

    Na Hallo Koriandaa, muß mich auch mal wieder melden hab mich nicht so richtig getraut zu schreiben da ich so ein Jammerlappen bin und du eigentlich so ne positive Einstellung hast .Aber wie ich lese geht es dir auch nicht so gut .Bei mir wird die Einsamkeit immer schlimmer und das schlimme ist es macht mir nichts mehr aus , bin froh wenn ich meine Ruhe habe und niemand was von mir will . Im OKTOBER werden es schon 3 Jahre das mein Kind nicht mehr da ist und ich kann eigentlich nicht sagen das es mit der Trauer besser wir , er fehlt mir jeden Tag und ich frage mich wann es mal besser wird . Gottseidank habe immer Beschäftigung mit Haus und Grundstück . Vorhin hab ich mal wieder Rasengemäht und jetzt bin ich mit meinem Neffen beim Arzt und dann kommt mein Sohn Mittagessen . Ansonsten verläuft bei mir jeder Tag im selben Trott . Meinen Enkel nehme ich jetzt auch wieder 1 mal die Woche , da Unternehmen wir was und er schläft dann auch bei mir , gehe immer gleich mit ihm um 20 Uhr ins Bett . So muß erst mal Schluß machen mein Neffe kommt raus . Also dann machs erst mal gut und irgendwie müssen wir mit unserer Trauer fertigwerden egal wie und wie lange es auch dauert . Grüße dich ganz , ganz lieb . Tschüß Resi 💔🌼🌅

  6. User Info Menu

    AW: Mein großer Sohn ist gestorben

    Meine Lieben,

    ich würde euch gerne etwas anderes sagen, aber die Trauer dauert. Die ersten Jahre kommt sie in Wellen immer wieder. Wenn man denkt, dass es etwas besser werden würde, kommt sie wieder zurück, so dass es einem den Boden unter den Füßen wegzieht. Leider! Ich möchte euch nur sagen, dass dies völlig normal ist, ihr müsst Geduld haben.

    Bei mir sind es jetzt über 9 Jahre, dass sich mein Sohn das Leben genommen hat und noch immer gibt es Tage an denen es mir nicht gut geht. Immer wieder kommen Situationen, die mich wieder zurückwerfen. Ich bin schon froh, dass ich nicht mehr in Tränen ausbreche, wenn jemand über meinen Sohn oder den Tod spricht. Aber es ist trotzdem leichter als am Anfang geworden.

    Nach wie vor vergeht kein Tag an dem ich nicht öfter an ihn denken würde. Täglich zünde ich eine Kerze für ihn an, die ich ins Fenster gestellt habe. Außerdem pflege ich sein Grab, denn sonst kann ich nichts mehr für ihn tun. Das ist meine Art und Weise damit umzugehen.

    Ich denke ihr müsst für euch etwas finden, wie ihr in liebem Gedenken mit eurer Trauer umgeht. Dies ist für jeden Menschen anders, aber egal wie, alles ist in Ordnung.

    Weiterhin viel Kraft und Stärke
    Alles Liebe
    turmalin

  7. User Info Menu

    AW: Mein großer Sohn ist gestorben

    Hallo liebe Resi,

    die positive Einstellung hatte ich am Anfang. Momentan - je näher der 24. Juli kommt, sein Todestag, umso schlechter geht es mir. Ich denke nur immer: Letztes Jahr um die Zeit....
    Das mit der Einsamkeit kann ich gut nachvollziehen, das geht mir genauso und es macht mir auch nichts aus, ich will meist auch nur meine Ruhe haben und auf keine Feste und fröhliche Veranstaltungen gehen. Da kommt mir Corona sehr gelegen.
    Ablenken tut mir nach wie vor die Arbeit, schlimm sind die freien Tage. Da lenke ich mich auch im Garten und mit den Hühnern ein bisschen ab, aber es macht mir alles keine rechte Freude mehr. Manchmal beteilige ich mich auch hier im Forum und schreib teilweise wahrscheinlich vollkommen unsinnige Beiträge. Aber irgendwas muss ich ja tun.
    Was auch noch dazu kommt, ich hab so furchtbare Angst um meine beiden anderen Söhne. Heute sind sie Richtung Österreich gefahren in die Berge - ich hab total die Panik, dass ihnen etwas passieren könnte. Am liebsten würde ich sie zu Hause einsperren.
    Heute Nacht hatte ich auch noch ein schlimmes Erlebnis. Ich konnte mal wieder nicht schlafen und wollte daher mal kurz vor die Tür gehen. Da lag der Sohn meiner Mitbewohner im Treppenaufgang, völlig leblos. Er war total betrunken und ist vor der Haustür in einen Koma-Schlaf verfallen. Ich dachte im ersten Moment der Maxi ist tot. War zum Glück nicht so, aber ich war danach vollkommen fertig. Da kommt alles wieder hoch bei mir.
    Ach liebe Resi, ich kann dir leider nichts tröstliches sagen und auch nur hoffen, dass der Schmerz irgendwann leichter wird.

    Ich grüß dich ganz lieb :)

  8. User Info Menu

    AW: Mein großer Sohn ist gestorben

    @ Turmalin

    Vielen Dank für deine lieben Zeilen.

    Dir auch alles Liebe
    Koriandaa

Antworten
Seite 13 von 13 ErsteErste ... 3111213

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •