+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 42 von 42

  1. Registriert seit
    07.02.2015
    Beiträge
    1.071

    AW: Keine Beileidsäußerungen

    Erst einmal ganz lieben Dank für eure Anteilnahme. Das tut mir wirklich gut.

    Ich möchte aber noch etwas zu denen sagen, die der Ansicht sind, ich sollte das Beileid quasi anfordern (überspitzt gesagt ):
    Das fände ich ausgesprochen unangemessen. Es geht mir ja auch nicht um Konventionen sondern um ein gewisses Verständnis dafür, dass man auch um eine über 90 jährige noch trauern kann und nicht nur erleichtert ist und zur Tagesordnung übergeht.
    Viele reagieren übrigens sehr nett!

  2. Moderation Avatar von Flau
    Registriert seit
    22.09.2010
    Beiträge
    6.235

    AW: Keine Beileidsäußerungen

    Zitat Zitat von Caramac Beitrag anzeigen
    Erst einmal ganz lieben Dank für eure Anteilnahme. Das tut mir wirklich gut.

    Ich möchte aber noch etwas zu denen sagen, die der Ansicht sind, ich sollte das Beileid quasi anfordern (überspitzt gesagt ):
    Das fände ich ausgesprochen unangemessen. Es geht mir ja auch nicht um Konventionen sondern um ein gewisses Verständnis dafür, dass man auch um eine über 90 jährige noch trauern kann und nicht nur erleichtert ist und zur Tagesordnung übergeht.
    Viele reagieren übrigens sehr nett!
    Das ist schoen! Es freut mich, dass Du doch auch Unterstuetzung erfaehrst. In dem Fall denke ich wirklich, es ist so eine Unsicherheit, was der Trauernde braucht.
    Hm ja, mit dem Einfordern... Ich verstehe schon, was Du meinst. Aber es geht ja nicht darum zu sagen: "Hoer mal, meine Mutter ist verstorben, ich braeuchte es, dass Du mir wenigstens kondolierst!" Sondern um Klar- oder wenn Du so willst: Hilfestellung. "Entschuldige Beate, ich misgoenne Dir nicht den schoenen Urlaub, aber ich habe da gerade den Kopf nicht fuer frei."
    "Ja, vielleicht war es eine Erloesung, dass Mutter gehen konnte, aber ich vermisse sie trotzdem und brauche jetzt ein bisschen Zeit dafuer."

    Als meine Grosseltern ueberraschend starben, wollte ich - zunaechst! - nicht darueber sprechen. Ich wusste, dass meine Freunde kondolieren und troesten wollen wuerden, und schrieb ihnen, ich koennen im Moment nicht sprechen mit der Bitte um Verstaendnis und sie moechten mich bitte nicht anrufen. Das haben sie respektiert und waren auch nicht beleidigt oder so. Ob sie jetzt rasend "dankbar" waren, weiss ich nicht, ist vielleicht das falsche Wort, aber ich hatte da ein ganz dringendes Beduerfnis, das sie nicht haetten "erraten" koennen, und deshalb denke ich schon dass es richtig war, das mitzuteilen. Wenn es so klar ist.
    Moderatorin im Forum Über Treue und Lügen in der Liebe, Politik und Tagesgeschehen, Was bringt Sie aus der Fassung?, Medizinische Haarprobleme und Zähne


    [Damals] wurde weniger Geschiss gemacht und insgesamt war alles besser. Was an den Müttern lag. Denen von damals. Wenn sie ihren Kindern doch bloß [...] noch beigebracht hätten, wie man Kinder erzieht.
    Userin Minstrel02 im Forum Erziehung

+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •