+ Antworten
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789
Ergebnis 81 bis 84 von 84
  1. Avatar von Actaea
    Registriert seit
    04.05.2019
    Beiträge
    57

    AW: Gibt es keine Trauerzeit mehr?

    Zitat Zitat von FrauSnuggles Beitrag anzeigen
    Ich habe tatsächlich jetzt endlich die Motivation gefunden den Antrag für eine Mutter-Kind-Kur in den Briefkasten zu werden..
    Finde ich sehr gut. Ich bin sicher, daß es für dich und deine Tochter extrem wichtig ist, daß du jetzt gut für dich sorgst.

    Einen neuen Arbeitgeber findest du notfalls. Deine Gesundheit und die deiner Tochter hat jetzt Vorrang.

    Alles Gute für euch😘

  2. Avatar von FrauSnuggles
    Registriert seit
    06.07.2006
    Beiträge
    702

    AW: Gibt es keine Trauerzeit mehr?

    Zitat Zitat von Actaea Beitrag anzeigen
    Finde ich sehr gut. Ich bin sicher, daß es für dich und deine Tochter extrem wichtig ist, daß du jetzt gut für dich sorgst.

    Einen neuen Arbeitgeber findest du notfalls. Deine Gesundheit und die deiner Tochter hat jetzt Vorrang.

    Alles Gute für euch😘
    Danke!!! Ich habe ein großes Bedürfnis nach Ruhe und Krafttanken momentan.

  3. Avatar von FrauSnuggles
    Registriert seit
    06.07.2006
    Beiträge
    702

    AW: Gibt es keine Trauerzeit mehr?

    Zitat Zitat von frangipani Beitrag anzeigen
    Danke, Brausepaul, du schreibst hier, was mir eben beim Lesen so durch den Kopf ging. Empathie, kein Mitleid. Ganz unaufgeregte Empathie. Mal ausloten, was das Gegenüber grad braucht oder einfach mal fragen.

    Ich bin ja nun schon lange Jahre selbständig tätig. Bei mir sind es eher die Kunden und freie Mitarbeiter, die mit "meinem Trauerfall" konfrontiert werden, schon allein aus organisatorischen Gründen. Weder damals, als mein Bruder starb, noch jetzt, hab ich von der Seite irgendwelche unangenehmen Reaktionen erfahren. Im Gegenteil, mir wurde in den letzten Wochen alles aus dem Weg geräumt.

    Aber ich weiss auch, dass ich, sobald ich wieder Aufträge selbst annehme, keine Sonderbehandlung erwarten kann. Will ich auch nicht. Aber ich will auch nicht verschweigen, was passiert ist. Was ich zum Glück auch nicht muss, mein berufliches Umfeld in AU ist da ganz aufgeschlossen und mitfühlend.

    Trauern ist natürlich individuell, es wäre ja schlimm, wenn das nach Norm ablaufen müsste.
    Dennoch finde ich, dass immer noch nicht genug über den Tod und seine Auswirkungen auf das Leben der anderen, egal wie die aussehen, geredet wird.
    Danke! Du schreibst das sehr schön!

  4. Avatar von Antje3
    Registriert seit
    04.05.2002
    Beiträge
    13.623

    AW: Gibt es keine Trauerzeit mehr?

    Ich kann mir vorstellen, daß Du Dir diese Frage jetzt stellst, weil Du in Trauer bist und Dich von Deiner Umwelt nicht so wahrgenommen fühlst.

    Erstmal mein wirklich ehrliches Beileid.

    Jeden trifft der Tod eines Angehörigen anders und jeder hat seine Art damit umzugehen.
    Mancher braucht Rücksicht - mancher stürzt sich lieber in ablenkende Aktivitäten oder die Arbeit.

    Ich kann nur sagen - mir hat die Struktur meiner Arbeitstage viel geholfen. Wirklich für mehrere Stunden am Tag den Kopf mit etwas ganz anderem zu beschäftigen.

    Es ist auch sehr gut, daß Du die Kur nun beantragt hast - der Ortswechsel kann sehr gut sein für Dich.

    Was ich für Dich aber als Anregung in den Raum stellen möchte:

    Du für Dich würdest Dir eine andere Akzeptanz Deiner Trauerzeit wünschen - aber mußt Du Dir vielleicht eingestehen, daß Du das jetzt so empfindest, daß die Umwelt da "ignorant" ist, weil Du betroffen bist. Aber wie war Trauerzeit bei anderen. Hast Du Dich da so einfühlsam verhalten? Hast Du nicht da vielleicht auch erwartet, daß jemand in der Arbeit wieder seine Leistung erbringt? Zumindest zu großen Teilen.

    Frei nach dem Motto - es sterben täglich Menschen - wenn deren nahe Familie immer wochenlang komplett ausfallen würde, wäre das wirklich ein Problem.

    Du kannst meiner Meinung nach nicht erwarten, daß alle im Umfeld mit Dir in kollektive Trauer verfallen, fröhliche Musik verbannen und nur stille Gespräche führen. Für andere ist Sommer, Heiterkeit und vielleicht auch Partystimmung. Vielleicht ist jemand verliebt und möchte den ganzen Tag nur singen. Die Gefühle Deiner Kollegen sind nicht niedriger in der Wertigkeit anzusiedeln als Deine Trauer.
    Wenn in Eurem Büro im Alltag Musik läuft und gelacht und auch mal getrascht wird, dann haben die Kollegen tatsächlich auch "moralisch" das Recht, das auch weiter zu tun.

    Trauer ist letzlich etwas privates. Und Deine Trauer ist nicht die Deiner Kollegen. Die haben sicher in ihrem Leben auch ihr Paket zu tragen - und sind damit umgegangen. Und haben nicht erwartet, daß ihr Umfeld nur auf Zehenspitzen geht.

    Und das tragen schwarzer Kleidung für eine festgelegte Zeit - es bleibt Dir unbenommen das zu tun - das ist ebenfalls natürlich eine persönliche Entscheidung.
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..

+ Antworten
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •