+ Antworten
Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 84
  1. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2.250

    AW: Gibt es keine Trauerzeit mehr?

    Bekommt man einfach so eine Reha?

  2. Moderation Avatar von frangipani
    Registriert seit
    03.10.2001
    Beiträge
    18.405

    AW: Gibt es keine Trauerzeit mehr?

    Meine Mutter ist auch vor knapp 4 Wochen gestorben. Ich hatte schlicht und einfach noch gar keine Zeit zum Trauern.

    Um die halbe Welt geflogen, die letzten Tage mit ihr im KH verbracht, lediglich 3 Stunden mit ihr allein, nachdem sie starb. Das war bislang die intensivste Zeit, wo ich mich auch mit meinen Gefuehlen auseinandersetzen konnte. Gemeinsam mit den Palliativschwestern.

    Seitdem gehts Schlag auf Schlag: organisieren, von Beerdigung ueber Buerokratisches bis zur Wohnungsaufloesung, Nebenher x Anrufe und Messages annehmen, beantworten, weiterleiten, Rechnungen bezahlen, Erinnerungsstuecke nach Hause verschicken .... ich glaube, ich komm erst zum Trauern, wenn ich Ende der Woche wieder in meiner Welt bin. Aber in der Welt gab es meine Mutter ja nur teilweise. Kaum jemand kennt sie dort persoenlich. Also werd ich mir die Zeit selbst nehmen muessen und meine Rituale selbst entwickeln.

    Mein Umfeld in D ermahnt mich, an mich zu denken, macht aber fast genauso weiter als waere nichts passiert. Von daher denke ich auch, dass aktiv Trauern nicht mehr ganz so gekonnt wird. Echtes Trauern, nicht irgendwelche Dinge, die man mitmacht, weil es so gemacht wird.
    Ich trage kein Schwarz bewusst als Trauerkleidung, ich zieh es jetzt als Teil meiner Garderobe genauso oft an wie vorher.

    Was ich meine, ist das mal in den Arm nehmen, das drueber reden, mich einfach mal aus dem Brass holen. Das tat nur meine aelteste Freundin, selbst Witwe, die mich in einen Spa einlud und mit mir ein Picknick im Friedwald machte, als ich mir das alles angucken musste. Die sich nicht scheut, ueber den Tod zu reden.
    Bei den meisten hab ich den Eindruck, sie sind erleichtert, wenn ich es ihnen leicht mache, indem ich mich so normal wie immer verhalte. Trauerkarte, 20 Euro rein und gut ist. So hat man es halt immer gemacht.

    Vielleicht gab es in den letzten Jahrzehnten generell auch wenig ‘echtes’ Trauern, ich denk grad so an meine ersten 40 Jahre in D zurueck. Die jammernden Trauerfrauen auf dem Dorf, das Schwarztragen fuer ein Jahr, die kirchlichen Dinge wie ‘Ablesen’ nach soundsovielen Tagen ...hat das den Menschen geholfen, bei der Trauer? Oder sind das Korsetts, die man trug, aber man setzte sich trotzdem nicht mit seiner Trauer auseinander?

  3. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    4.708

    AW: Gibt es keine Trauerzeit mehr?

    Zitat Zitat von Brausepaul Beitrag anzeigen
    Was heißt mittragen, etwas Rücksicht würde ja schon reichen. Laute Musik oder irgendwelche Kalauer zum besten geben ist einfach kaltherzig. Ich erinnere mich bestens wie es mir damals ging, ich bin die erste Zeit rumgelaufen wie ein Zombie. Manche Dinge sollte man vielleicht erst beurteilen, wenn man selbst in dieser Situation ist.
    Brausepaul, meinst du ernsthaft, dass hier keiner auch bereits Eltern, Freunde, Verwandte oder gar Kinder zu betrauern hatte?
    Ja, jeder trauert anders.
    Aber wer sich dem Arbeitsalltag (noch nicht wieder) gewachsen fühlt - und dazu gehört es tatsächlich auch, mal einen lachenden Kollegen zu hören,der ist halt nicht arbeitsfähig und sollte sich krank schreiben lassen... auch wenn es länger dauert.

    Und ja - ich war bereits in solchen Situationen.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  4. Avatar von coryanne
    Registriert seit
    23.02.2007
    Beiträge
    8.401

    AW: Gibt es keine Trauerzeit mehr?

    Zitat Zitat von _vorbei Beitrag anzeigen
    Hm. Es ist doch aber normaler, dass die Eltern vor einem sterben, das weiß man ja nun auch und man könnte sich auch damit auseinandersetzen bevor es soweit kommt, das ist doch ein erwartbarer Loslösungsprozess, auf den man mit einiger Wahrscheinlichkeit zusteuert - anders als wenn man ein Kind verliert, oder den Partner in jungen Jahren?
    Hattest du schon einmal einen Trauerfall? Trauern ist nicht rational und da kann man sich vorher noch so viele Gedanken machen, vorstellen kann man sich das nicht.

  5. Inaktiver User

    AW: Gibt es keine Trauerzeit mehr?

    Zitat Zitat von Brausepaul Beitrag anzeigen
    Ganz ehrlich ... in so einer Situation ist mir das scheixxegal.
    Es gibt wichtigeres als den blöden Job.
    Da geht es mir mehr darum meine Leute zusammenzuhalten und zu tun was zu tun ist.
    Wenn jeder so denken würde...

    Wir haben ja auch Verantwortungen - nicht nur für den Job. Oder hören Eltern auf sich um ihre Kinder zu kümmern wenn die eigenen Eltern sterben? Oder läßt man seinen Hund im Schrank?

    Trauer ist etwas sehr individuelles - das Leben bleibt aber nicht stehen. Und ja die Welt dreht sich einfach weiter...

    Eine Kur weil Vater oder Mutter gestorben sind?

  6. Inaktiver User

    AW: Gibt es keine Trauerzeit mehr?

    Zitat Zitat von coryanne Beitrag anzeigen
    Hattest du schon einmal einen Trauerfall? Trauern ist nicht rational und da kann man sich vorher noch so viele Gedanken machen, vorstellen kann man sich das nicht.
    Natürlich nicht.


    Und doch gehört der Tod zum Leben.

    Ein wenig macht uns der Tod von Angehörigen auch bewußt, dass unser eigenes Leben endlich ist.

  7. Avatar von coryanne
    Registriert seit
    23.02.2007
    Beiträge
    8.401

    AW: Gibt es keine Trauerzeit mehr?

    @frangipani, auch für dich mein herzliches Beileid. Ja, in den ersten Wochen ist so viel zu erledigen, dass das Trauern, die Trauer und Traurigkeit erst später kommen und es kann einen auch immer wieder einholen und plötzlich in bestimmten Situationen überrumpeln. Ich wünsche dir und der TE viel Kraft.

  8. Avatar von coryanne
    Registriert seit
    23.02.2007
    Beiträge
    8.401

    AW: Gibt es keine Trauerzeit mehr?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Natürlich nicht.


    Und doch gehört der Tod zum Leben.

    Ein wenig macht uns der Tod von Angehörigen auch bewußt, dass unser eigenes Leben endlich ist.

    Alles richtig. Und trotzdem gibt es die Zeit des Trauerns, die durchlebt werden muss und die eine Zeit der" Verarbeitung" ist.

  9. Inaktiver User

    AW: Gibt es keine Trauerzeit mehr?

    Zitat Zitat von coryanne Beitrag anzeigen
    Alles richtig. Und trotzdem gibt es die Zeit des Trauerns, die durchlebt werden muss und die eine Zeit der" Verarbeitung" ist.
    Ja sicher. Ich schrieb ja, ich brauche lange um mit Verlust fertig zu werden. Aber das ist innen, nicht außen.

  10. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    4.708

    AW: Gibt es keine Trauerzeit mehr?

    Zitat Zitat von coryanne Beitrag anzeigen
    Alles richtig. Und trotzdem gibt es die Zeit des Trauerns, die durchlebt werden muss und die eine Zeit der" Verarbeitung" ist.
    Ja.
    Aber so wie es für alles eine Zeit gibt, gibt es auch für alles einen Ort.
    Und der ist halt für die Trauer nicht der Arbeitsplatz.
    Ich sag es noch einmal:
    Wer nicht arbeiten kann, den normalen Arbeitsalltag nicht ertragen kann momentan, der sollte es nicht tun.
    Krankschreibung solange es dauert und gut.
    Aber kommen und erwarten, dass die Welt stillsteht und alle Rücksicht nehmen und mitleiden, das hat was von plakativ zur Schau gestelltem Leid.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

+ Antworten
Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •