+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

  1. Registriert seit
    23.06.2019
    Beiträge
    1

    Wie soll ich das ertragen?

    Hallo,

    ich habe mich hier neu angemeldet, weil ich nicht mehr weiter weiß.
    Mein Lebensgefährte ist am 09.06.2019 plötzlich verstorben. Wir waren am Mittwoch aus dem Urlaub gekommen. Am Pfingstsonntag sind wir normal aufgestanden. Er wollte Brötchen holen und hat sich angezogen. Als er im Wohnzimmer war, fragte er nach meinem Asthmaspray, weil er schlecht Luft bekäme. Er hatte schon seit einiger Zeit stark gehustet, da er wieder angefangen hatte zu rauchen. Ich habe ihm gesagt, dass er doch bitte aufhören solle zu rauchen und nicht mich immer vorschieben solle, da ich mir nicht die Seele aus dem Leib husten würde. Ich fing an zu weinen, weil ich mir immer Sorgen um ihn gemacht habe. Er sagte, dass er Dienstag zum Arzt gehen würde. Er kam um den Tisch rum und setzte sich zu mir, sah mich mit Tränen in den Augen an und sagte zu mir, dass er sich doch auch nur Sorgen um mich machen würde. Wenn mir was passieren würde, würde er das nicht überleben, er liebe mich so sehr. Ich habe ihm gesagt, dass ich ihn auch genauso sehr liebe. Wir haben uns geküsst und umarmt. Dann bin ich Brötchen holen gefahren.
    Als ich wiederkam, lag er bäuchlings im Flur. Die Lippe blutig.
    Ich habe geschrien, den Notarzt angerufen. Die Nachbarn, die draußen auf der Straße standen, kamen sofort. Ich habe ihn umgedreht und beatmet und Herzdruckmassage gemacht. Eine Nachbarin, sie ist Krankenschwester, hat mir geholfen. Der Notarzt kam, sie brachten ihn ins Krankenhaus und haben noch über eine Stunde ihr Bestes gegeben....vergeblich. Als der Arzt mir sagte, dass er tot sei, konnte und wollte ich es nicht glauben.
    Ich durfte zu ihm. Er lag dort, als wenn er schläft. Ich habe meinen Kopf auf seine Brust gelegt. Dort habe ich immer so gerne gelegen. Ich fühlte mich dort immer geborgen und sicher. So auch jetzt. Ich habe ihn gestreichelt und ihn gebeten, zu mir zurückzukommen...vergeblich.
    Er kommt nie wieder....
    Wir hatten nur vier Jahre. Es waren die schönsten Jahre meines Lebens. Wir waren Soulmaids. Wir hatten uns über das Internet kennengelernt. Das erste Telefongespräch dauerte über fünf Stunden. Wir wussten sofort, das passt. Das war an einem Donnerstag. Am nächsten Dienstag haben wir uns das erste Mal getroffen. Ab da waren wir zusammen.
    Er ist die Liebe meines Lebens und ich die seine.
    Seit er nicht mehr da ist, ist da nur noch Schmerz, Verzweiflung, Hoffnungslosigkeit.
    Ich weiß nicht, wie ich das ertragen soll. Ich gehe kaputt.
    Als meine Mutter vor 2,5 Jahren starb, war das schlimm. Aber es ist nichts im Vergleich zu dem, was ich jetzt fühle.
    Ich bin in psychologischer Betreuung. Aber niemand kann mir helfen.
    Seine Freunde, die mittlerweile auch meine Freunde sind, tun ihr Bestes. Wir sprechen viel über ihn und sie erzählen mir Sachen von früher, als wir uns noch nicht kannten. In diesen Minuten und Stunden ist es erträglich. Aber sobald ich alleine bin, überkommen mich die dunklen Gefühle.
    Meine Familie sagt, ich müsse lernen, alleine zu leben. Aber doch nicht jetzt.
    Meine Tochter macht sich Vorwürfe, nicht für mich da sein zu können, da sie in den nächsten Tagen ihr zweites Kind erwartet.
    Jeder sagt mir, ich soll an sie und an meine beiden Enkel denken, aber das kann ich nicht.
    Ich bin so verwirrt und schaffe es nicht, meinen Fokus darauf zu lenken.
    Wie wird man mit diesen Gefühlen fertig, ohne daran zu zerbrechen?
    Ohne ihn bin ich nicht vollständig. Wir waren in diesen vier Jahren gerade mal zwei Wochen getrennt, weil er kurz nachdem wir uns kennengelernt haben, in einen bereits gebuchten Urlaub fuhr.
    Er hatte mir einen Heiratsantrag gemacht und wir wollten im nächsten Jahr heiraten.
    Ich weiß nicht mehr weiter...

  2. Avatar von Ulina
    Registriert seit
    03.12.2003
    Beiträge
    3.746

    AW: Wie soll ich das ertragen?

    Oh, es tut mir so leid. Hab beim Lesen Gänsehaut bekommen, wie muss es da erst dir gehen.
    Es gibt Trauerforen, in denen du all deine Traurigkeit und Verzweiflung schreiben kann und Antworten
    bekommst von Leuten, denen es so geht wie dir.
    Hier ist eine Seite, vielleicht hilft sie dir Die Stufen des Trauerns


  3. Registriert seit
    01.02.2017
    Beiträge
    797

    AW: Wie soll ich das ertragen?

    @Ulina:
    Ich finde die Seite sehr hilfreich.

    Für die TE:
    Ich wünsche Dir die Kraft, die Du brauchst.
    Alles Liebe
    Nette1962
    Im Herzen bin ich ein Kind der 70er.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •