+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24
  1. Inaktiver User

    Anmerkungen zum Trauerforum

    Ich habe in den letzten Tagen das Bedürfnis verspürt, mal allgemein etwas zu diesem Trauerforum zu sagen; insbesondere auch für die, die hier neu dazugekommen sind.

    Dieser virtuelle Ort soll ein Refugium sein. Ein Ort, an dem wir unsere Gefühle wenigstens schriftlich ausdrücken können.
    Vips und Moderatoren bieten so viel Schutz vor Trollen und anderen Störenfrieden, wie es eben möglich ist. Ich bin zwar fast jeden Tag hier, aber nicht "rund um die Uhr"
    In den letzten Wochen hat es hier wieder Beleidigungen und Störungen gegeben, was sehr bedauerlich ist.
    Gerade hier im Trauerforum sollte das nicht passieren, aber manche haben eben keinen Anstand.
    Meine Bitte : Laßt euch nicht verunsichern, reagiert nicht darauf ("don´t feed the troll")
    Diese Postings werden so schnell wie möglich editiert oder gänzlich entfernt, je nach dem.


    Wie wichtig die Auseinandersetzung mit dem Thema Trauer ist, wird immer offensichtlicher. In unserer westlichen modernen Kultur ist die Fähigkeit zu Trauern leider nicht anerkannt und nicht "verstanden".

    Trauern? Aber bitte im stillen Kämmerlein und gearbeitet wird auch bald wieder mit voller Kraft, sonst...

    Früher, in älteren Kulturen, gab es Trauerrituale, die halfen die Seele zu entlasten.
    Trauer Gestalt zu geben, Raum im eigenen Leben zu geben, ist/war anstrengend, fordernd, anspruchsvoll!
    Klageweiber übernahmen stellvertretend diesen "Job"; und bald verschwanden auch diese.

    Niemand lehrt uns mehr, wie wir mit Sterbenden und dann den Toten umgehen können. "Es" findet nur noch selten zuhause statt, ebenso wie die Geburt.

    Wer sollte uns lehren?



    So bleibt uns nur, uns selbst zu helfen. Selber Vorbild zu werden, wenn möglich.

    Tod und Trauer sind nicht nur "Dunkel"; in ihnen birgt sich auch neue Lebenskraft !


    Der Autor Jorgos Canacakis drückt es so aus:

    "... lehrt, aus der Trauer Energie für das Leben zu gewinnen. Unausgedrückte, verleugnete verschleppte Trauer wirkt sich im Untergrund und ohne unser Wissen zerstörerisch aus. Der heilsame Weg besteht darin, Trauerenergie umzuwandeln und durch diesen Prozess Versöhnung zu erfahren - mit dem Verlorenen, mit der Umwelt, mit uns selbst."


    Wichtig:
    Für alle, die auf der Suche sind nach Ermunterung, nach Zeichen der Heilung und der glaubhaften Erfahrung, dass die Welt immer noch schön ist und nur darauf wartet, dass unsere trauernde Seele wieder "Licht sehen kann".... sei hier eine Spur gelegt:

    Spur 1

    Spur 2

    Spur 3

    Spur 4


    Fackelträger
    Geändert von Inaktiver User (07.12.2007 um 14:05 Uhr)

  2. Avatar von lindenblatt
    Registriert seit
    08.09.2006
    Beiträge
    2.207

    AW: Anmerkungen zum Trauerforum

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    So bleibt uns nur, uns selbst zu helfen. Selber Vorbild zu werden, wenn möglich.

    Tod und Trauer sind nicht nur "Dunkel"; in ihnen birgt sich auch neue Lebenskraft !


    Jorgos Canacakis drückt es so aus:

    "... lehrt, aus der Trauer Energie für das Leben zu gewinnen. Unausgedrückte, verleugnete verschleppte Trauer wirkt sich im Untergrund und ohne unser Wissen zerstörerisch aus. Der heilsame Weg besteht darin, Trauerenergie umzuwandeln und durch diesen Prozess Versöhnung zu erfahren - mit dem Verlorenen, mit der Umwelt, mit uns selbst."
    Liebe Lavendelmond und alle am Trauerforum Interessierten!

    Ich stimme dem aus vollem Herzen zu!

    Die von dir, Lavendelmond, angesprochene gegenseitige Hilfe zum Überwinden der Dunkelheit und der Umwandlung von Trauerenergie in Energie für das Leben versuchen wir im Strang "Neujahrsangst", initiiert von Miriam68.
    Auch dort geht es um Trauer. Aber dieses Wort kommt trotzdem nur ganz selten vor. Nicht weil das Gefühl, das es bezeichnet, verdrängt würde, auf keinen Fall! Sondern weil wir dort zusammen den kleinen Wundern des Alltags auf der Spur sind, die uns den Tag erhellen, die uns zu neuem Vertrauen in die Kraft des Lebens ermuntern. Und auch unserem Innersten gehen wir in diesem Strang nach, wir schauen auf unsere Ängste und und ebenso auf unsere Stärken. Ermutigen uns, Letztere zu schätzen und zu fördern und Erstere dabei zu überwinden. Ein wunderbarer Austausch über Gefühle, Gedanken und Erfahrungen findet dort statt. Es geht also! Keine Chance dem Troll!!!

    Danke, Lavendelmond, für deine guten Worte über das Trauern und für deinen Appell an Anstand und Würde!


    Mit lieben Grüßen,
    Linde
    ****
    "Leben allein genügt nicht", sagte der Schmetterling, "Sonnenschein, Freiheit
    und eine kleine Blume muss man haben." (H. Chr.Andersen)

  3. Inaktiver User

    AW: Anmerkungen zum Trauerforum

    Ich las das erst heute und sage danke.


  4. Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    3

    AW: Anmerkungen zum Trauerforum

    Hallo,
    das ist mein erstes Mal in einem Forum, daher bin ich noch nicht ganz sicher, was ich mache.
    Ich laufe nun ein Forum an, weil ich nach moeglichen Antworten suche. Hat schon mal jemand Erfahrungen gemacht mit dem Verlust eines Menschen, sprich mit Trauer und dadurch zu frueh ausgeloesten Wechseljahren ?
    Ich freue mich ueber Antworten!

  5. Inaktiver User

    AW: Anmerkungen zum Trauerforum

    Zitat Zitat von Amy-G.
    Hallo,
    das ist mein erstes Mal in einem Forum, daher bin ich noch nicht ganz sicher, was ich mache.
    Ich laufe nun ein Forum an, weil ich nach moeglichen Antworten suche. Hat schon mal jemand Erfahrungen gemacht mit dem Verlust eines Menschen, sprich mit Trauer und dadurch zu frueh ausgeloesten Wechseljahren ?
    Ich freue mich ueber Antworten!
    Guten Morgen Amy-G.
    ich kann Dir dazu zwar keine Antwort geben, und kann mich auch nicht erinnern, dass dieses hier schon mal besprochen wurde.

    Daher würde ich Dir gerne empfehlen, dazu mal einen eigenen Strang aufzumachen. Du kannst Dich das auch "trauen", denn hier sind genügend Menschen, die darauf aufpassen, dass alle Fragen und Themen, die ernst gemeint sind, auch so behandelt werden.
    Kranich


  6. Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    3

    AW: Anmerkungen zum Trauerforum

    Hallo Kranich,
    ganz herzlichen Dank für deine Antwort, es ist klasse, daß ich "eingestiegen" bin ins Forum. Ich denke mal darüber nach, einen eigenen Strang aufzumachen, fürs erste finde ich den Strang "Leere" klasse, da bin ich gut aufgehoben. Danke Dir aber.
    Amy-G.


  7. Registriert seit
    09.05.2007
    Beiträge
    2

    AW: Anmerkungen zum Trauerforum

    Hallo, ich bin seit heute registriert.
    Ich möchte dem Beitrag von Lavendelmond voll zustimmen.

    Auch ich habe zwei Kinder verloren und weis um diese Ohnmacht und HILFLOSIGKEIT. Ich habe meine Trauer mit Schreiben aufgefangen und Stärke daraus gewonnen, die mir geholfen hat, dieses Tal der Ohnmacht zu durchschreiten, zu verstehen und hinzunehmen.
    Daraus ist auch ein Buch entstanden.

    Für Alle viel Kraft zum Durchhalten, Stärke zum Annehmen und Zuversicht für eine positivere Zukunft, auch wenn die Narben bleiben. Krise als Chance......


    [editiert v. Lavendelmond, da Werbelinks laut NUB´s nicht erlaubt sind - das Einstellen in den virtuellen Bücherschrank lasse ich gelten, auch wenn die Userin sich offenbar nur für ihr Buch hier angemeldet hat - auf PN und Email meinerseits hat sie bisher nicht reagiert. Schade, ist m.E. ein Grenzfall - für "nur Werbung" und ohne echtes Interesse an unserer Gemeinschaft hier sollte sich niemand anmelden.]
    Geändert von Inaktiver User (15.05.2007 um 12:07 Uhr)


  8. Registriert seit
    09.05.2007
    Beiträge
    2

    AW: Anmerkungen zum Trauerforum

    Zitat Zitat von Kindstod
    Hallo, ich bin seit heute registriert.
    Ich möchte dem Beitrag von Lavendelmond voll zustimmen.

    Auch ich habe zwei Kinder verloren und weis um diese Ohnmacht und HILFLOSIGKEIT. Ich habe meine Trauer mit Schreiben aufgefangen und Stärke daraus gewonnen, die mir geholfen hat, dieses Tal der Ohnmacht zu durchschreiten, zu verstehen und hinzunehmen.
    Daraus ist auch ein Buch entstanden.
    .



    [editiert v. Lavendelmond, da Werbelinks laut NUB´s nicht erlaubt sind - das Einstellen in den virtuellen Bücherschrank lasse ich gelten; etc. siehe obige Editierung]
    Liebe "Kindstod" [editiert - realen Namen entfernt]l,

    ich habe es Dir bereits in den "Bücherschrank" gestellt, in dem Du Dein Buch empfohlen hast, aber ich will es auch nochmals hier hinzufügen:

    Das Schicksal, das Du erlebt hast (wenn ich es richtig verstanden habe, hast Du zwei Kinder durch SID verloren), hat mich sehr betroffen gemacht. Ich finde es sehr gut, dass Du Deine Trauerarbeit in einem Buch geleistet hast.

    Ich habe mich auch gleich informiert, weil mich das Thema für meine Trauergruppen, die ich begleite, interessiert (überwiegend lese ich hier nur mit). Dabei habe ich entdeckt, dass Dein Buch von Dir selbst über "Books on demand" hergestellt worden ist. Bei Amazon.de heißt es, dass das Buch bereits im Februar 2007 erschienen ist. Wahrscheinlich hast Du Dich verschrieben?

    Bei Amazon.de finden sich auch weder Hinweise, ob das Buch ein Paperback oder ein Hardcover ist. Dort heißt es laut Amazon nur: "unbekannter Einband". Inhaltsbeschreibungen oder Lesermeinungen gibt es leider dort auch nicht.


    Aber 104 Seiten für 17,90 Euro?! Wow, das ist ein stolzer Preis!

    Gibt es das Buch bei Dir auch gebraucht zu kaufen? Oder hast Du ein Leihexemplar für die Bri.Com-Mitglieder? Das wäre prima!


    Herzliche Grüße
    Fallenangels
    ... somewhere - somehow ...
    Geändert von Inaktiver User (15.05.2007 um 12:08 Uhr)

  9. Avatar von bienie
    Registriert seit
    17.09.2006
    Beiträge
    2.716

    AW: Anmerkungen zum Trauerforum

    Liebe Lavendelmond,

    "der Tod gehört zum Leben" heißt es so schön und doch ist nichts schwerer zu begreifen als die absolute Endgültigkeit.

    Plötzliche Konfrontation mit dem Tod kann ein Leben völlig verändern, die Einstellung, die Träume - den Alltag.

    Gleichgültig, ob ein Mensch von uns geht, ein Tier - Trauer ist ein sehr tiefes und äußerst sensibles Gefühl, das niemals in Frage gestellt werden sollte und vor allem auch nicht gestört werden darf.

    Bienie
    Tanzen ist wie träumen - nur mit den Füßen
    22.06.06 "Bienie" , 04.04.11 "King" , 24.05.17 "Raica"

  10. Avatar von smiralda
    Registriert seit
    29.12.2007
    Beiträge
    15

    AW: Anmerkungen zum Trauerforum

    Hallo ich bin Neu hier deshalb weiß ich nicht wie ich anfangen soll.
    Ich bin so voller trauer ich weiß nicht wie ich damit fertig werde.Bei unserem Sohn Daniel 14 Jahre wurde am 1.09.2006 ein Diffuser Hirntumor festgestellt worden es war ein auf und ab,haben immer gehofft das alles besser wird,da mußten wir festellen das man diesen Hirntumor nicht operieren kann weil er Deffus ins Gute Gewebe reinwächst Daniel konnte nicht mehr gehen und den Linken Arm bewegen er war aber immer ganz Stark Daniel machte Krankengymnasik die Chemos und Stammzellenübertragung er war voller Hoffnung,ja was soll ich sagen unser geliebter Sohn wurde uns am 23.6.07 mit 14jahren von uns genommen wie wird man damit fertig ich weiß es nicht.
    Traurige Grüße Sonja

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •