Antworten
Seite 1 von 19 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 188
  1. User Info Menu

    Nun bin auch ich Witwe. Mit 42 Jahren...

    Ihr Lieben,

    nachdem ich hier schon oft stille Leserin war und ich dadurch weiß, dass auch andere so etwas Schlimmes ertragen müssen wie ich, möchte ich hier auch meine "Geschichte" kurz mitteilen:

    Mein Mann hatte seit Oktober 2004 (damals war er gerade mal 41 Jahre alt) gegen den Speiseröhrenkrebs gekämpft. Nach einer sehr schweren Operation im Oktober 2004 ging es 5 1/2 Jahre lang eigentlich ganz gut. Alle Kontrollen immer ohne Befund und mit jedem Jahr wuchs die Hoffnung, dass Olli es geschafft hat.
    Im Mai 2010 dann kam ein inoperables Rezidiv. Die Strahlen-/Chemotherapie hatte gut angeschlagen und wieder waren wir voller Hoffnung. Das währte aber leider nicht mehr lange. Die Speiseröhre vernarbte immer wieder, es mußten Stents gesetzt werden. Es gab Nimmer wieder Not-OPs wegen aller möglichen Komplikationen und im Oktober 2011 grassierte der Krebs in Olli förmlich.
    Trotzdem war Olli immer noch voller Hoffnung, voller Lebenswillen und so unglaublich tapfer.
    Wenn ich allein an seine Tapferkeit denke, zerreißt es mir das Herz...

    Aber all' unsere Liebe, unsere Hoffnung und unser Glaube haben es nicht verhindern können, dass Olli den Kampf am 30. Januar um 13.14 Uhr verloren hat.

    Olli und ich waren seit 25 Jahren zusammen. Davon wären wir im August 15 Jahre verheiratet gewesen. Ich war 17 als ich mit Olli zusammenkam. Wir haben beide von Anfang an gewußt: Ja, das ist sie! DIE Liebe, die man vielleicht nur einmal in seinem Leben trifft. Und so haben wir auch immer auf alle gewirkt (wie ich jetzt durch die vielen, unzähligen Beileidsbekundungen erfahren habe): Eine harmonische, glückliche Einheit.
    Nun steh' ich allein da.
    Keine Liebe mehr, kein bedingsloses Vertrauen mehr, keine Geborgenheit mehr. Nichts mehr!

    Olli war nicht nur ein überaus lebensfroher, sondern auch ein fröhlicher, offener Mensch, dem die Herzen nur so zuflogen. Er war etwas ganz Besonderes! Er war mein Leben.

    Ich habe zwar viele liebe Freunde und eine nette Familie, die sich alle rührend um mich kümmern, aber die Einsamkeit in mir, die kann mir niemand nehmen. Vielleicht ist es auch einfach noch zu früh...

    Ab wann ließ denn bei euch dieser unsagbare, schlimme Schmerz ein wenig nach? Ich kann mir nicht vorstellen, nun bis an mein Lebensende ohne Olli leben zu müssen.

    LG
    Astrid

  2. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Nun bin auch ich Witwe. Mit 42 Jahren...

    Hallo Wandermaus,

    ich bin zwar keine Betroffene....also daß ich einen Partner verloren habe, aber ich wünsche dir viel Kraft in dieser schweren Zeit.
    Ich weiß, wie schwer das ist, einen geliebten Menschen zu verlieren.

  3. Inaktiver User

    AW: Nun bin auch ich Witwe. Mit 42 Jahren...

    Liebe Wandermaus,

    das ist ganz schrecklich und tut mir sehr leid. Ich habe mal irgendwo gelesen:

    Einsam ist wer für niemanden die Nr.1 ist

    Und ich finde das trifft es haargenau. Aus meiner Erfahrung kann ich Dir sagen, dass ich zwölf Jahre gebraucht habe bis ich den Tod meines Mannes einigermaßen überwunden hatte. So ganz wird die Trauer wohl nie vergehen.

    Ich wünsche Dir alles Gute und das Dein Leben bald wieder einigermaßen erträglich wird.

  4. User Info Menu

    AW: Nun bin auch ich Witwe. Mit 42 Jahren...

    Liebe Astrid

    Ich fühle mit dir, fühle deinen Kummer, den Schmerz und die endlose Einsamkeit ...

    Wenn ich dich trösten könnte, würde ich es tun, doch es gibt kaum Trost von aussen.
    Nichts bringt den geliebten Menschen wieder zurück.

    Mir hat es gutgetan, diese Einsamkeit ein wenig zu mildern, indem ich hier schrieb (und noch schreibe.).
    Ich schreibe von mir, meinem Schmerz, meiner Verzweiflung, meinen Ängsten, meiner Einsamkeit ...
    von all den Gefühlen, die nach dem Tod meines Mannes plötzlich da waren,
    teilweise noch da sind und ich habe festgestellt, dass das Schreiben es irgendwie ein klein wenig leichter macht.

    Vielleicht "hilft" es dir auch ein wenig, deine Trauer hier mit uns zu teilen?




    Lyanna

  5. User Info Menu

    AW: Nun bin auch ich Witwe. Mit 42 Jahren...

    Liebe Wandermaus,
    es tut mir unendlich leid für dich und deine große Liebe.
    Das mit der Trauer wird noch sehr lange dauern, lass dir einfach Zeit und setze dich nicht unter Druck. Nach dem ersten Jahr, wenn du alle Feste und Feiertage ohne ihn gemeistert hast, wird es etwas leichter. Mein Lebensgfährte ist 1998 gestorben - auch nach längerer Krankheit und immerwährendem Hoffen - ich war damals 44 und habe lange gebraucht bis aus der tiefen Trauer ein liebevolles Erinnern wurde.
    Hole dir jegliche Hilfe, die du wünscht und bekommen kannst.
    Wenn du Trost brauchst, schreib hier, denn meist liest jemand mit, der dir dann liebe Worte schickt. Meine Erfahrung ist, dass es manchmal leichter ist bei "Fremden" Trost zu suchen als bei der Familie und Freunden, da man diese nicht zu sehr belasten möchte.
    Alles Liebe
    turmalin

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Nun bin auch ich Witwe. Mit 42 Jahren...

    Liebe Wandermaus

    Es tut mir so sehr leid! Mein Bruder ist vor 8 Jahren an Speiseröhrenkrebs gestorben, ein halbes Jahr nach Diagnose und OP, er war 37.
    Auch wenn es bei Ehepartnern sicher nochmal ein ganz anderes Gefühl der Trauer ist, kann ich deine Gefühle gut nachempfinden.
    Die Trauer wird bleiben, aber sie wird sich verändern. Die scharfen Kanten werden etwas weniger scharf sein.
    Lass dir alle Zeit und wie Turmalin schrieb, wirst du hier ganz bestimmt immer Ansprechpartner finden. Manchmal ist es einafcher, mit Menschen zu reden, die nicht so 'dicht dran sind'.

    Alles Liebe
    "You can't wait until life isn't hard anymore before you decide to be happy" Nightbirde, 2021

    Moderatorin in den Reiseforen und bei der Eifersucht, bei den Selbständigen, Arbeiten im Ausland und im Kunstforum.

  7. User Info Menu

    AW: Nun bin auch ich Witwe. Mit 42 Jahren...

    Hallo Ihr Lieben,

    eure Anteilnahme tut mir sehr gut. Es hilft mir, hier zu schreiben, weil ihr meine Gefühle so gut nachempfiinden könnt. Freunde und Familie fühleen zwar mit mir, aber wie es tief in mir aussieht, das weiß nur jemand, der ähnliches ertragen muss.

    @sarahmarie:
    Dein Zitat "Einsam ist, wer für niemanden die Nr. 1 ist" hat mich gestern den ganzen Tag beschäftigt. Diese wenigen Worte sind so treffend, so schmerzlich und drücken so viel aus.
    Ja, ich - und viele von euch ja leider auch - bin für niemanden mehr die Nr. 1. Kann es mir auch nicht vorstellen, dies jemals wieder für jemanden zu sein. Ich habe oft eine Zeile von einem Udo-Lindenberg-Song im Kopf, wenn ich an Olli und mich denke: Du und ich das war, einfach unschlagbar....

    Alle zwei Wochen gehe ich nun zu einem Einzelgespräch für Trauerbewältigung. Das erste Gespräch hat mir letzte Woche sehr gut getan, weil ich mich da gerade in einem fürchterlichen Stimmungstief befand. Im Moment hilft mir einfach nur, immer wieder darüber zu reden, zu schreiben...
    Aber alles Reden und Schreiben ändert leider die Realität nicht.

    Eine Sache möchte ich euch gerne erzählen:
    Gestern auf dem Friedhof sprach mich eine ältere Dame an, ob ich helfen könnte, die Kerze auf das Grab ihres Mannes zu stellen, sie könne sich so schlecht bücken. Wir kamen dann ins Gespräch und ich musste mich währenddessen ganz oft zusammenreißen. Die Damen war bestimmt schon über 75 Jahre alt und natürlich auch sehr traurig, weil ihr Mann im Oktober letzten Jahres verstorben ist. Ich hab' nur die ganze Zeit gedacht: Wie schön für Sie, dass Sie zusammen alt werden durften. Mein Mann durfte nicht alt werden!!!!! Ich habe wahrscheinlich noch viele einsame Jahre vor mir!!!
    Ich weiß, dass solche Gedanken nicht nett sind, aber sie kommen. Ich muss aufpassen, dass ich nicht ungerecht werde, denke ich mir dann.
    Oder geht es / ging es euch auch so, dass ihr wütend wurdet auf ältere Ehepaare? Warum dürfen die zusammen alt werden und Olli und nicht? Habt ihr auch solche Gedanken?

    Euch allen wünsche ich auch ganz viel Kraft um diesen nicht von uns gewählten Weg gehen zu können.

    LG
    Astrid

  8. User Info Menu

    AW: Nun bin auch ich Witwe. Mit 42 Jahren...

    simplemind
    _____________________________________

    Freunde sind Gottes Entschuldigung für Verwandte
    George Bernhard Shaw
    4.6.18

  9. Moderation

    User Info Menu

    AW: Nun bin auch ich Witwe. Mit 42 Jahren...

    Liebe Wandermaus - diese spontanen Wutgedanken, gerade am Anfang, halte ich für ganz natürlich und die gesteh dir auch zu.
    "You can't wait until life isn't hard anymore before you decide to be happy" Nightbirde, 2021

    Moderatorin in den Reiseforen und bei der Eifersucht, bei den Selbständigen, Arbeiten im Ausland und im Kunstforum.

  10. User Info Menu

    AW: Nun bin auch ich Witwe. Mit 42 Jahren...

    Zitat Zitat von Wandermaus Beitrag anzeigen
    ...Oder geht es / ging es euch auch so, dass ihr wütend wurdet auf ältere Ehepaare? Warum dürfen die zusammen alt werden und Olli und nicht? Habt ihr auch solche Gedanken?
    ...
    Mein (sehr von mir geschätzter) Schwiegervater ist vor fast 7 Jahren gestorben. In meiner Nachbarschaft lebt ein Klassenkamerad von ihm, also ungefähr so alt wie er, vielleicht +/- 1 Jahr. Dieser Mann hat es geschafft sich mit seinen 4 Kindern und seiner Ex-Frau so zu überwerfen, dass keiner mehr ein Wort mit ihm spricht. Er hat Streit mit allen Nachbarn und wirkt unglaublich unzufrieden mit seinem Leben, verbittert, grantig und unleidlich. Was glaubst Du, wie oft ich denke (auch heute noch, wenn ich ihn zufällig auf der Straße treffe): 'Musste es denn wirklich mein SV sein, der eine Bereicherung für das Leben von so vielen Menschen war und der gern gelebt hat? Hätte es nicht diesen alten Grantler treffen können, den keiner vermisst hätte?'

    Ja, also es geht auch anderen so, dass sie diese Gedanken haben...

    Ich wünsche Dir viele Momente, die Dir ein wenig innere Ruhe schenken.

Antworten
Seite 1 von 19 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •