+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

  1. Registriert seit
    28.08.2016
    Beiträge
    190

    Nachtgespenster

    Hallo!

    Vielleicht kennt das ja jemand?

    Ich hatte vor ein paar Jahren ein Erlebnis das für mich richtig, richtig schlimm war. Ich habe lange gebraucht um die Sache zu verarbeiten und eigentlich denke ich, dass es mir gelungen ist. Ich denke oft wochenlang nicht mehr daran und wenn ich doch wieder mal daran denke, dann höchstens mit ein bisschen Wehmut.

    Nun ist es mir schon zum zweiten Mal passiert, dass ich die Sache im Traum noch einmal durchlebe - so auch gestern - und es fühlt sich total real an. Es tut genauso weh wie damals und ich sitze jetzt hier und heule und krieg mich nicht mehr ein. Beim letzten Mal (vor ca. 1,5 Jahren) habe ich tagelang gebraucht um wieder ich selbst zu sein. Ich war kaum ansprechbar und musste ein paar Tage zu Hause bleiben, weil ich nicht in der Lage gewesen wäre zu arbeiten. Dieses Mal fühlt es sich irgendwie genauso an.

    Warum ist das so? Warum tut etwas das so lange her ist plötzlich wieder so weh? Was kann ich tun? Ich will das einfach nicht mehr.

  2. Avatar von Unendlichkeit
    Registriert seit
    29.07.2014
    Beiträge
    3.805

    AW: Nachtgespenster

    Hm, schlimme Dinge brauchen ihre Zeit um bewusst und unterbewusst verarbeitet zu werden. Du hast doch schon ein gutes Stück geschafft. Unterbewuss knabberst du noch immer daran. Eventuell hilft es, die Träume als gegeben hinzunehmen und zu akzeptieren, dass sie da sind. Das legt sich bestimmt.

    Alles Gute
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne


    Willst du Gott zum Lachen bringen, erzähle ihm von deinen Plänen.

  3. Avatar von Spadina
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    4.885

    AW: Nachtgespenster

    Dann klopfe das doch weg EFT oder mache Wingwave, EMDR. In der Regel wirkt das sofort.

    Ich mache das nach belastenden Situationen, Unfällen, wo zum Beispiel Leichenteile rumliegen, da nehme ich eine Therapiestunde und die Sache hat sich erledigt.

    Habe ich leider ca. 5 x im Leben in Anspruch nehmen müssen. Kostet dann mal 100 - 150 €, wenn dadurch aber diese Bilder aus dem Kopf sind. ist es doch in Ordnung.
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  4. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    24.412

    AW: Nachtgespenster

    Zitat Zitat von California123 Beitrag anzeigen
    Nun ist es mir schon zum zweiten Mal passiert, dass ich die Sache im Traum noch einmal durchlebe - so auch gestern - und es fühlt sich total real an. Es tut genauso weh wie damals und ich sitze jetzt hier und heule ....
    Wenn Dir das Durchleben dieser Situation oder des Ereignisses, nach immerhin ein paar
    Jahren, erst zum zweiten Mal passiert ist, dann deutet das darauf hin, dass Dir die
    Verarbeitung schon zum Großteil gelungen ist.

    Wiederholungsträume widerspiegeln Emotionen, die schon seit langem bestehen und die
    immer wieder (vielleicht durch einen äußeren Eindruck) im Traum zutage gefördert werden.

    Eine Lösung habe ich leider nicht für Deine Befindlichkeit nach so einem Traum, aber
    ich kann sehr gut nachvollziehen, was Du schilderst.

    Bei mir sind es drei Themenkreise, die ganz verlässlich immer mal wieder in Träumen
    "verwurstelt" werden. Das Setting ist jeweils verschieden, aber die Gefühle dazu sind
    immer die gleichen. Und leider werden sie oft in den Wachzustand hinüber "gerettet".
    Das kann einen tatsächlich runterziehen.

    Bedingt hilft es, sich ganz bewusst zu sagen, dass in der Gegenwart alles gut ist.

    Eines meiner wiederkehrenden Themen betrifft die damalige Angst, das Abi in Mathe nicht
    zu schaffen. Im Traum höre ich nur, wie jemand von der Prüfungskommission sagt "Es tut uns leid ...".
    Nach so einem Traum bin ich mal tatsächlich mitten in der Nacht panisch aufgestanden und
    habe mein Abi-Zeugnis gesucht ...

    Das sind natürlich Peanuts im Vergleich zu wirklich schlimmen und belastenden
    Situationen, die einen im Traum immer wieder heimsuchen. Und ich hätte auch nur zu
    gerne ein Gegenmittel :((.



  5. Registriert seit
    28.08.2016
    Beiträge
    190

    AW: Nachtgespenster

    Guten Abend,

    das Wochenende war schrecklich. Ich konnte mich einfach nicht rausholen. Heute war ich den ganzen Tag auf einem anstrengenden Seminar. Schön langsam wird es wieder...

    Ich habe aber Angst, dass es wieder kommt. Daher:

    Zitat Zitat von Spadina Beitrag anzeigen
    Dann klopfe das doch weg EFT oder mache Wingwave, EMDR. In der Regel wirkt das sofort.
    Kannst du mir ein bisschen mehr erzählen? EMDR hat wohl etwas mit Augen zu tun? EFT und Wingwave sagt mir nichts.
    Helfen diese Dinge "nur" bei kurzen belastenden Situationen (Leichenteile? Ich frage lieber nicht.) oder auch wenn man über längere Zeit stark belastet war und das eben immer wieder zurückkommt?


  6. Registriert seit
    28.08.2016
    Beiträge
    190

    AW: Nachtgespenster

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Wenn Dir das Durchleben dieser Situation oder des Ereignisses, nach immerhin ein paar
    Jahren, erst zum zweiten Mal passiert ist, dann deutet das darauf hin, dass Dir die
    Verarbeitung schon zum Großteil gelungen ist.
    Ja, das hoffe ich sehr, dass das dann auch irgendwann aufhört. Es ist ja so, dass die Sache immer wieder mal auftaucht, aber üblicherweise kann ich sie relativ wieder schnell abschütteln. Aber dieses Mal war es wieder richtig schlimm.

    Eines meiner wiederkehrenden Themen betrifft die damalige Angst, das Abi in Mathe nicht
    zu schaffen. Im Traum höre ich nur, wie jemand von der Prüfungskommission sagt "Es tut uns leid ...".
    Nach so einem Traum bin ich mal tatsächlich mitten in der Nacht panisch aufgestanden und
    habe mein Abi-Zeugnis gesucht ...

    Das sind natürlich Peanuts im Vergleich zu wirklich schlimmen und belastenden
    Situationen, die einen im Traum immer wieder heimsuchen. Und ich hätte auch nur zu
    gerne ein Gegenmittel :((.
    Den Mathe-Traum habe ich auch ab und zu obwohl ich in Mathe immer gut war und es sehr, sehr unwahrscheinlich war, dass ich in Mathe durchs Abi rasseln würde. Davon zu träumen ist aber trotzdem gruselig.
    Ich habe mal geträumt, dass man mir den Uniabschluss aberkannt hat weil bekannt wurde, dass ich das Mathe-Abi nicht bestanden hatte.

  7. Avatar von Spadina
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    4.885

    AW: Nachtgespenster

    EMDR: ich war dort schon bei einem Profi (Psychologen).

    Ich glaube, dem Gehirn ist es schnuppe, ob das ein kurzer oder langer Moment des Entsetzens war. Es dreht sich schließlich immer um das gleiche Bild, oder den gleichen Moment, der schließlich in der Endlosschleife läuft. Und den es abzumildern oder abzuschaffen gilt.

    Aber: ich war immer nur einmal dort, mit dem jeweiligen Problem. der hat es mit EMDR behandelt und ich kann heute unbelastet davon sprechen, weil das Gefühl dazu nicht mehr vorhanden ist, es nicht mehr hochkocht.
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.


  8. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    12.624

    AW: Nachtgespenster

    Den Mathe-Traum hab ich auch und zwar in der Variante, dass ich beim träumen WEIß, dass ich bereits promovierte Dingenskirchens bin.
    Dennoch verschlägt mich die REM Phase regelmäßig ans Ruprecht-Gymnasium, wo ich über eine Schulaufgabe sitze.
    Gerne auch in der "zu spät komm" Version. Die anderen schreiben also schon lange. Ich sage dann dem Lehrer: "Ich bin .... und habe .... studiert"
    Der Lehrer sagt im Traum: "na dann. Dürfte der Stoff der 7. ja kein Problem sein. Fang an."

    @California - ohne Details... in welcher Liga spielt die schlimme Erfahrung?
    Sowas wie Lug/Betrug/Scheidung/Job verloren/Katze nie wieder gefunden oder aber Gewalterfahrungen?

    Letzteres führt zu einer Sorte von Traumatisierung, die nicht "weg geht" (oder nur spontan und zufällig)
    Träumen hilft aber sehr gut bei der Verarbeitung. Vielleicht musst du das noch ein paar mal träumen, bis du durch bist.
    Kann sein!
    Im REM verdaut die Seele.

    Allerdings gibt es unverdauliches. Da solltest du dir Helfer organisieren.


  9. Registriert seit
    23.11.2012
    Beiträge
    1.257

    AW: Nachtgespenster

    Vermutlich hat irgendetwas in deinem jetzigen Leben diesen Traum getriggert. Das kann ja auch unbewusst passiert sein, z. B. durch einen bestimmten Geruch. Gerade über Gerüche kommen viele Erinnerungen wieder hoch. Es ist also irgendetwas in dein Unterbewusstsein gedrungen, dass das belastende Erlebnis wieder hoch geholt hat.

    Vielleicht kannst du das wie eine Kläranlage sehen, beim Träumen wird ja unser Gehirn sozusagen gereinigt, wir verarbeiten Dinge, die man im Wachen so nicht verarbeiten kann.

    Vielleicht schreibst du auf, was dich daran noch belastet, wenn es aufgeschrieben wird, ist es eventl. erstmal aus dem akuten Nachdenken raus. Dann machst du ganz bewusst das Heft oder Buch zu, in das du es geschrieben hast und legst es zur Seite.
    Es gibt keinen Weg zum Frieden, der Frieden ist der Weg (Mahatma Gandhi)

  10. Avatar von Hair
    Registriert seit
    31.12.2014
    Beiträge
    3.130

    AW: Nachtgespenster

    Oder Du machst damit so einen Feuerzauber, verbrennst das Blatt bei Vollmond und pustest die Asche in den Wind.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •