+ Antworten
Seite 11 von 60 ErsteErste ... 91011121321 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 597

  1. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    2.970

    AW: Leben als Langzeitsingle

    Zitat Zitat von ambiva Beitrag anzeigen
    aber ich denke, man muss das einfach akzeptieren, dass es solche situationen gibt. das sind eben die schattenseiten des singledaseins, die auch dazu gehören.
    so wie zu einer beziehung ja auch blöde momente dazu gehören.
    Das ist eine gute Haltung dazu - trotzdem denk ich, da geht es mehr um was Grundlegendes als um einzelne Situationen: dass keiner da ist der einen sieht und einen in seinem Leben haben will. Und das find ich schon traurig, und mit nix irgendwie schönzureden.

    Klar ist das auch nicht in jeder Beziehung gegeben, aber man will ja auch nicht infrage stellen, dass es gute Beziehungen gibt.


  2. Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    12.306

    AW: Leben als Langzeitsingle

    Zitat Zitat von _vorbei Beitrag anzeigen
    Das ist eine gute Haltung dazu - trotzdem denk ich, da geht es mehr um was Grundlegendes als um einzelne Situationen: dass keiner da ist der einen sieht und einen in seinem Leben haben will. Und das find ich schon traurig, und mit nix irgendwie schönzureden.
    hm, aber was ist mit freundschaften? die können sich doch sehr intensiv entwickeln, wenn man nicht verpartnert ist?

    so ganz alte freundschaften, wo man sich so gut kennt und so vertraut ist, finde ich ja auch was sehr tolles. eigentlich sogar besser als langjährige beziehungen, wo dann doch immer irgendwann ein merkwürdiger unterton herrscht.

    freundschaften haben - wenn sie gut sind - sowas treues und loyales.


  3. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    2.970

    AW: Leben als Langzeitsingle

    Das stimmt schon, und tatsächlich würde ich mich, müsste ich mich entscheiden, glaub ich für meine Freundschaften und gegen eine Paarbeziehung entscheiden.

    Aber trotzdem finde ich in meinen (mir überaus kostbaren) sonstigen Beziehungen halt nicht diesen Eins-zu-Eins-Bezug wie in einer Liebesbeziehung, das ist schon anders. Da bin ich eine gute Freundin, und sicher wichtig (hoff ich zumindest), aber doch nicht so the One.


  4. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    35.734

    AW: Leben als Langzeitsingle

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Aber inwiefern ist jemand, der auf meiner inneren Landkarte nicht als Anwesenheit erscheint, eine Verbesserung gegenüber einer nicht-Anwesenheit?
    nur weil ich in Gegenwart einer Person entspannt und unbefangen sein kann, ist die doch nicht abwesend?

    aber es kann sein, dass man sich in solchen Fällen einfach etwas runder fühlt. Vollständiger. Zufriedener. besser genährt.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

  5. Avatar von Binneuhier2009
    Registriert seit
    30.11.2009
    Beiträge
    2.009

    AW: Leben als Langzeitsingle

    Zitat Zitat von spreefee Beitrag anzeigen
    Ääähmmmm....Ich hätte mich da nicht hingesetzt. Also bitte, so hilflos ist Frau dann doch nicht.
    Vielleicht hätte ich erwähnen sollen, das ich die Brautmutter war, mein Ex der Brautvater. Da wollte ich kein Theater wegen der Sitzordnung veranstalten. Zumal vorgesehen war, dass ich auch in Begleitung komme. Es wusste im Vorfeld niemand, dass ich alleine da sein werde.

    Es gab in meinem Leben bisher zweimal die Situation, dass ich gerne einen Mann an meiner Seite gehabt hätte. Beide Male war ich gerade in einer Beziehung und wurde mehr oder weniger im Stich gelassen.

    Da bin ich lieber Single und weiß von vornherein, dass ich alleine bin. So kann ich bestimmte Situationen entweder vermeiden oder mich im Vorfeld damit abfinden.


    LG, BNH2009

  6. Avatar von Prilblume
    Registriert seit
    27.09.2014
    Beiträge
    828

    AW: Leben als Langzeitsingle

    Zitat Zitat von Analuisa Beitrag anzeigen
    Wenn du Single bist, ist das Alltag und kein Urlaub mehr. Dann bist du u.U. auch dann allein, wenn du es lieber nicht wärst, weil z.B. alle Freunde gerade was anderes zu tun haben oder du dich niemandem zumuten willst.
    Ich weiß. Ich war oft und lange und unfreiwillig Single (meist drei oder mehr Jahre zwischen Beziehungen) und habe erst spät, mit kurz vor 40 geheiratet. Ich habe mir die Zeit als Single nicht gewünscht und im ganzen eher darunter gelitten. Ich bin froh, dass ich meinen Mann habe. Wäre ich jetzt wieder (unfreiwillig) Single, würde ich mir wieder einen Partner wünschen. Der Vergleich mit dem Urlaubsgefühl bezieht sich auf die Dinge, die mir damals Freude gemacht haben, und die mit einem Partner schwieriger oder nicht möglich gewesen wären. Und wenn ich eh schon Single bin, kann ich mich auch an solchen Dingen bewusster erfreuen. Über meinen Mann und meine Ehe freue ich mich auch deswegen besonders bzw. bewusster, weil ich die Erfahrung der Alleinzeiten gemacht habe. Ich weiß, was ich an ihm habe. Wäre ich wieder alleine, würde ich versuchen, dieses Denken mit umgekehrten Vorzeichen in meinem Alltag zu etablieren.
    Zitat Zitat von Analuisa Beitrag anzeigen
    Nicht nur das - mit "Ferien" würde ich das Leben als Alleinerziehende nun zuallerletzt vergleichen. Die Freiräume sind erheblich kleiner als mit einem Partner.
    Das stimmt sicher. Diese Erfahrungen habe ich nicht gemacht.
    Zitat Zitat von Analuisa Beitrag anzeigen
    Du wirst sicher wissen, warum du mit deinem Mann zusammen bist - wären dir die Katzen und die Zimmerpflanzen wichtiger als er, wärst du es nicht (mehr).
    Natürlich. Aber würde es ihm morgen einfallen, zu sagen: "Schatzi, ich ziehe mit Hildegard zusammen, die kann kochen und geht später schlafen", dann würde ich versuchen, möglichst bald von der Arme-Dier-Phase in die Und-jetzt-kommen-wieder-Katzen-und-Ficus-in-mein-Leben-Phase zu gelangen.
    Zitat Zitat von Analuisa Beitrag anzeigen
    Naja, auch dem Mann könnte man sagen: Dieses Jahr möchte ich mal ganz allein mein Weihnachten auf dem Sofa verbringen. (Oder nicht?)
    Es ist nicht das selbe. Ich hätte ein schlechtes Gewissen, oder es würde mir wehtun, ihm dieses (berechtigte) Anliegen abzuschlagen. Oder ich würde ihn vermissen und wäre es selbst schuld.
    Zitat Zitat von Analuisa Beitrag anzeigen
    Das, was du über deine glücklichen Singlezeiten schreibst, hat tatsächlich, wie du selbst sagst, sehr viel mit Konsum zu tun:
    - das Geld dafür muss man erstmal haben.
    Stimmt, je mehr Geld, desto leichter wird es. Es geht aber wahrscheinlich auch mit weniger. Dann ist die Kleidung billiger, das Essen nicht so hochwertig, und Internet, Pay-TV und Playstation sind für die Unterhaltung zuständig.
    Zitat Zitat von Analuisa Beitrag anzeigen
    Ein bisschen hat deine Aufzählung für mich auch von Ersatzbefriedigung.
    Auf jeden Fall. Wenn aber der eigentliche Wunsch nicht befriedigt wird, nehme ich lieber den Ersatz als gar nichts.
    Zitat Zitat von Analuisa Beitrag anzeigen
    Das wichtigste für mich war - nach dem Ende einer 25jährigen Beziehung und nachdem dann noch eine sehr enge Freundschaft in die Brüche gegangen war, die mir in gewisser Weise die vermisste seelische Nähe zu "dem einen" Menschen ersetzt hatte - zu lernen, mit mir selbst klarzukommen, und das auch in Krisen. Das war sehr hartes Brot, aber ich habe es gelernt und kann es mit mir selbst aushalten, das ist mir sehr kostbar. Das konnte ich vorher nicht in dem Maße.
    Das ist wahrscheinlich wirklich das Wichtigste.
    Aber - klingt jetzt blöd - das kann ich schon und konnte ich auch schon vorher. Ich war vorher schon immer viel alleine, da habe ich das automatisch mitgelernt. Darum habe ich das jetzt nicht so im Fokus.
    Das Internet schweigt.


  7. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    2.970

    AW: Leben als Langzeitsingle

    Zitat Zitat von Prilblume Beitrag anzeigen
    Aber - klingt jetzt blöd - das kann ich schon und konnte ich auch schon vorher. Ich war vorher schon immer viel alleine, da habe ich das automatisch mitgelernt. Darum habe ich das jetzt nicht so im Fokus.
    Ich find das einen guten Punkt.

    Die Mischung macht's, wie so oft, und ich denke, egal ob in Beziehung oder solo, wenn man nur das eine über lange Zeit lebt entwickelt man sich weniger als wenn man sich in beidem erfährt. Ich kenn wirklich Frauen, die seit sie Teenie sind nie allein gelebt haben, ich glaub schon dass da was fehlt, genau wie wenn man nie eine Beziehung gehabt hätte. Und so wie es nach einer langen Beziehung spannend sein kann, allein zu leben fände ich halt spannend, mich in einer längeren Beziehung noch mal ganz anders zu entdecken.

  8. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.354

    AW: Leben als Langzeitsingle

    Zitat Zitat von spreefee Beitrag anzeigen
    Nee wildwusel, nichts auf der Welt ersetzt warme Umarmungen und Küsse. Da ist die Grenze.
    Dann geh doch nicht auf eine Party, wo alle knutschen!

    Das ist ja noch weniger lustig als der einzige Nüchterne auf einer Party zu sein, wo alle besoffen sind!
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  9. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2.513

    AW: Leben als Langzeitsingle

    Vielleicht liegt das an meinem persönlichen Umfeld, aber ich bin eher selten auf Veranstaltungen, wo sonst nur Paare sind. Es gibt doch immer auch andere Singles?

  10. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    14.426

    AW: Leben als Langzeitsingle

    Zitat Zitat von Punschkrapferl Beitrag anzeigen
    Langzeitsingle - ja das bin ich wohl! Aber: Seit 1 Jahr auf vollkommen neuen Pfaden unterwegs, ich habe mich seit meiner letzten Beziehung enorm weiterentwickelt, hätte nie gedacht, dass ich jemals all das tun würde, was ich jetzt tu - und ja, es geht mir definitiv gut!
    wieso bezeichnest du dich als "langzeitsingle" ?
    das auge der moderatoren ist ueberall...

+ Antworten
Seite 11 von 60 ErsteErste ... 91011121321 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •