+ Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 70
  1. Avatar von Vogalonga
    Registriert seit
    08.08.2019
    Beiträge
    158

    AW: ohne Fernseher leben

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Steile These.
    Ich für meinen Zeil bin super stolz drauf, dass ich immerhin weiß, dass die Frau vom französischen Präsidenten seine Mutter sein könnte. So. Dann gibts in England die Queen, Di ist tot und wie die Schwiegermädels heißen, da muss ich schon guhgeln. Und es ist mir tatsächlich Wurscht wie nur was. Ich kenne auch niemanden, der darüber mit mir reden will. Mein Herzensmann meint ab und zu: „Der und der hat xy... ach den kennst du ja nicht...“ und wechselt auch wieder das Thema. Dann lachen wir beide und manchmal frag ich, wer das denn nun so war, um es drei Minuten später wieder vergessen zu haben. Es ist mir tatsächlich egal. Und ich weiß, dass das selten ist. Aber gleich Lüge zu unterstellen...
    Same here. Ich bin raus, wenn es um aktuelle Promi-Baby-Gerüchte, Stars und Sternchen, Besetzung des Dschungel Camps u.a. geht.
    Wir haben einen normal großen Fernseher und AmazonPrime. Wenn ich freitags schon am frühen Nachmittag Feierabend mache, wird mit einer mehrstündigen Fernseh-Guck-Session das Wochenende eingeläutet. Manchmal via DVD, manchmal ein, zwei nette Filme, manchmal Dokus, manchmal Trash-TV (als ich letztens krank war, habe ich mir auf Youtube so einige Folgen von "Takeshi´s Castle" angeschaut). Fernsehen ist für mich nicht die Quelle für Informationen, das ist eher das Radio während der Fahrt zu/von der Arbeit und das Internet. Fernsehen ist zur Unterhaltung, und das dann gern. Schließt ja anderes nicht aus, im Durchschnitt lese ich darüber hinaus 1,5 Std./Tag, am Wochenende gerne auch mal mehr. Aber ich habe nichts gegen gelegentliche Berieselung und/oder Unterhaltung.


  2. Registriert seit
    27.06.2015
    Beiträge
    4.535

    AW: ohne Fernseher leben

    Ich oute mich mal an dieser Stelle als leidenschaftliche Fernsehguckerin

    Formate wie "Schwiegermutter gesucht" und "Dschungelcamp" interessieren mich allerdings gar nicht. Dass, was ich über Promis weiß, erfahre ich gelegentlich bei "Brisant". Dschungel-Teilnehmer oder Big-Brother-Kandidaten kenne ich meist überhaupt nicht, für mich sind Promis eher so Kaliber wie George Clooney oder Prinz Harry

    Eine der wenigen Sendungen, die ich wirklich regelmäßig, d. h. jeden Sonntagabend, schaue, ist "Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs".

    Bares für Rares, WWM, Ernährungsdocs, Freitagabend-Talkshows, Shopping Queen, Das Perfekte Dinner u.ä. schaue ich gelegentlich, wenn ich Lust und Zeit habe, oft auch über die Mediathek.

    Fußballspiele im Free-TV werden i.d.R. geschaut und bei schlechtem Wetter schauen wir am Wochenende gerne nachmittags zum Tee eine Reisedoku. Beim Frühstück am Samstag läuft oft "Heute Show".

    Wir sind auch Seriengucker. Big Bang Theory ist ein Evergreen, da wird zwischendurch öfter mal eine Folge geschaut. Ansonsten mag ich Prison Break, Suits, Downton Abbey.

    An und für sich könnte ich mir ein Leben ohne Fernseher schon vorstellen, aber nur, wenn die Möglichkeit besteht, übers Internet / Mediathek bei Bedarf schauen zu können. Freunde von uns haben auch keinen TV, die schauen Filme und Serien über einen Beamer.

    Ansonsten kenne ich in meinem Umfeld tatsächlich niemanden ohne Fernseher.


  3. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    6.474

    AW: ohne Fernseher leben

    Zitat Zitat von carassia Beitrag anzeigen
    Beides war für mich neu - und ist mir auch wurst. Du schließt einfach von deiner Interessenlage auf andere, würdest du das auch tun, wenn du regelmäßig den Scientific American lesen würdest?




    Das tun aber doch einige Leute eben nicht.
    Hab ich das behauptet?

    Carassia, was ist denn dein Problem?

    Dass nicht jedem mit der Zeit das Hirn schrumpft, weil man Bunte liest und RTL2 schaut?

    Immer alles so schwarz-weiß, so ordentlich sortiert

  4. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.460

    AW: ohne Fernseher leben

    Ich interessiere mich nicht sonderlich für Fernsehen. Ich hatte eine Weile den ausrangierten von einer Freundin, um Videos oder DVDs zu gucken, aber beim Umzug habe ich den nicht mitgenommen.

    Ich fand Fernsehen schon als Kind zwischen uninteressant, lästig, und schrecklich (von einzelnen Highlights, so "Mit Schirm, Charme und Melone" mal abgesehen). Das war etwas, daß man nur über sich ergehen ließ, weil die Famile sonst meckerte. Interesse an Serien kam erst später, und da gab's schon Videos.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  5. Registriert seit
    29.07.2019
    Beiträge
    693

    AW: ohne Fernseher leben

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Blödsinn über Promis hat einen Stellenwert beim Smalltalk??
    Das ist mir bis jetzt aber entgangen.

    Das muss ich hier mal grundsätzlich schreiben, weil sich nun so viele an den "Promis" festmachen. Das war nur ein Beispiel. Könnte auch um aktuell politische Themen gehen, oder einen bestimmten, auffälligen Werbespot, oder eine neue Talkshow ... so etwas einfach, das man vorwiegend im TV bekommt... allerdings kenne ich mich mit dem ganze neuen Kram wie Netflix nicht aus.

    Ich erinnere mich in diesem Zusammenhang an eine Bekannte, der
    ich den Film "Wo ist Fred?" (mit Til Schweiger) schmackhaft machen wollte.
    Sie war ernsthaft entrüstet ... einen Film mit Til Schweiger würde sie sich niiiee
    anschauen ... der Kerl hätte schließlich seine Frau samt Kinder verlassen.




    Du hast dieses Thema im Forum "Tipps für ein glücklicheres Leben" eröffnet.
    Darf ich fragen, warum?

    Du, da hast du mich jetzt... :-) Das muss etwas mit dem Unterbewusstsein zu tun haben, dass ich deise Rubrik gewählt habe.

  6. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    16.407

    AW: ohne Fernseher leben

    Hmmm ...
    Ich schau nicht viel, hab jetzt seit dem Frühjahr wenig ferngesehen, manchmal über Wocen gar nicht, außer gezielt ein paar (meist späte Filme). Aber ich habe einiges vorsichtshalber auf Festplatte gelegt, falls es nicht mehr in den Mediatheken lagert.
    Ich mag nicht fernsehen, wenn es draußen hell ist, habe auch keine Verdunklung. Ich gehe auch nie tagsüber ins Kino.
    Nachrichten gibt es im Radio und in der (Print!-)SZ.

    Aber ich freu mich auf Nachhol-Abende im Herbst und Winter.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin


  7. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    4.137

    AW: ohne Fernseher leben

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Hab ich das behauptet?

    Carassia, was ist denn dein Problem?

    Dass nicht jedem mit der Zeit das Hirn schrumpft, weil man Bunte liest und RTL2 schaut?

    Immer alles so schwarz-weiß, so ordentlich sortiert
    Jetzt frage ich zurück: Habe ich das behauptet?


  8. Registriert seit
    23.04.2016
    Beiträge
    4.669

    AW: ohne Fernseher leben

    Zitat Zitat von Wegwarteline Beitrag anzeigen

    Sie weiß halt ganz viele Dinge, besonders was so aktuell im Gespräch ist, nicht und kann deshlab meist gar nicht mitreden, egal was es ist, meist wohl eher Blödsinn von irgend welchen Promis oder so, aber das hat ja alles seinen Stellenwwert z. B. beim Smalltalk und der ist nicht zu unterschätzen.

    Für mich sind das weder interessante noch für mich relevante Informationen.
    Smaltalk meide ich wo es geht, doch Promis und soche, die das gerne wären, spielen dabei so gut wie nie eine Rolle.
    Entsprechende Sendungen gibt es seit vielen Jahren und nehmen immer mehr Raum ein; einer der entscheidenden Gründe für mich, auf TV zu verzichten.


  9. Registriert seit
    23.04.2016
    Beiträge
    4.669

    AW: ohne Fernseher leben

    Zitat Zitat von Kletterding Beitrag anzeigen

    Bei politischen Themen und sonstigen Nachrichten sehe ich es auch als Gratwanderung, einerseits über die (vermeintlich) wichtigen Themen informiert zu sein und sich andererseits nicht von den ewigen negativen Nachrichten (über Positives wird ja selten berichtet, obwohl es davon auch eine Menge gibt) runterziehen zu lassen.
    Das Problem sehe ich auch. Je mehr ich mich negativen Nachrichten verweigere, desto schlechter informiert bin ich über das aktuelle politische Tagesgeschehen.
    Und das kann in Gesprächen häufig eine Rolle spielen, sich negativ auswirken.

    Dessen sehr bewusst bleibe ich dennoch meiner Linie treu und bin deshalb nicht immer up-to-date. Die Welt hat sich deshalb nicht verändert. Und was Chef, Kollegen und Kunden denken könnten hat inzwischen nicht mehr die Wichtigkeit für mich, die es viel zu lange hatte.


  10. Registriert seit
    23.04.2016
    Beiträge
    4.669

    AW: ohne Fernseher leben

    Zitat Zitat von _vorbei Beitrag anzeigen

    Nein, im Ernst: man kann ohne fernsehen genauso leben wie ohne lesen. Aber warum sollte man?

    Bei mir:
    Weil es überwiegend langweilt. Und nervt.
    Was ich sehenswert finde, kann ich streamen. Und wenn nicht, dann sehe ich es eben nicht.
    Ohne Bücher? Niemals! :D

+ Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •